Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf
Esther2
Zitat von kokos Beitrag anzeigen
2. Bis jetzt habe ich einfach gekauftes Wasser direkt aus der Flasche - ohne Erhitzen - verwendet. Da mir aber während des Einlaufs auch ein wenig kalt wurde, möchte ich das Wasser in Zukunft auf die empfohlenen ca. 42 Grad erhitzen. Wie ehitzt ihr das Wasser? - Einfach auf den Herd und ein Thermometer reinhalten?
Ich nehme Leitungswasser, das ich aufkoche und dann mit soviel kaltem Wasser mische, dass die Temperatur angenehm ist. Aber wir sind hier in den Bergen und haben noch vergleichsweise recht gutes Wasser.

3. Ich denke, ich werde demnächst den Einlauf mit Seifenwasser versuchen. Könnt Ihr ganz konkrete Seifen (Hersteller/Shops) empfehlen? - Ich bevorzuge Seifen, die 100% natürlich sind, also ausschließlich natürliche Rohstoffe enthalten. - Falls es soetwas überhaupt gibt.
Hast du schon mal Seifenwasser getrunken? - In diesem Sinne, nimm Basenpulver. 1 TL auf 1 l Wasser.

4. Wie lange sollte eigentlich das Wasser/Seifenwasser im Darm gehalten werden für optimale Ergebnisse?
15 Minuten. Dadurch wird einerseits einiges aufgeweicht, andererseits nicht alles via Darmschleimhaut wieder in den Blutkreislauf geschwemmt.

LG, Esther.

Der Einlauf

kokos ist offline
Beiträge: 54
Seit: 18.03.09
Esther2,

danke für deine Antworten.

Nein, Seifenwasser trinken würde ich nicht. - Was aber nicht heißen soll, dass ich damit auch keinen Einlauf machen würde. - Schließlich wasch ich mir mit Seife auch die Hände/den Körper und die Haut nimmt die Seife auch auf.

War auch erst sehr skeptisch gegenüger Einläufen mit Seifenwasser, aber nachdem ich Gerolds Erfahrungen und die einiger anderer mit Seifenwasser-Einläufen gelesen habe, bin ich offener. - Aber wenn, dann sollte es schon eine möglichst 100%ig natürliche Seife und nicht irgendein 80% Natur und 20% Chemie-Gemisch sein.

Grüße,
Kokos

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von kokos Beitrag anzeigen
Esther2,

danke für deine Antworten.

Nein, Seifenwasser trinken würde ich nicht. - Was aber nicht heißen soll, dass ich damit auch keinen Einlauf machen würde. - Schließlich wasch ich mir mit Seife auch die Hände/den Körper und die Haut nimmt die Seife auch auf.

War auch erst sehr skeptisch gegenüger Einläufen mit Seifenwasser, aber nachdem ich Gerolds Erfahrungen und die einiger anderer mit Seifenwasser-Einläufen gelesen habe, bin ich offener. - Aber wenn, dann sollte es schon eine möglichst 100%ig natürliche Seife und nicht irgendein 80% Natur und 20% Chemie-Gemisch sein.

Grüße,
Kokos
Wir benutzen seit Jahrzehnten Kernseife der Marke "Hirsch"

Peter

Der Einlauf

kokos ist offline
Beiträge: 54
Seit: 18.03.09
Satchmo,

danke für den Seifen-Tipp!

Welche Schlauchlänge verwendest du?

Grüße,
Kokos

Der Einlauf

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.937
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
... Aber wir sind hier in den Bergen und haben noch vergleichsweise recht gutes Wasser.
...
täusch Dich da mal nicht: http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-weltweit.html
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von kokos Beitrag anzeigen
Satchmo,

danke für den Seifen-Tipp!

Welche Schlauchlänge verwendest du?

Grüße,
Kokos
Servus,
also am Irrigator den normalen Gummischlauch, der hat glaube ich 150 cm.
Oder meinst du das Darmrohr?
Da haben wir die roten von Rüsch mit verschiedenen Durchmessern.
Die Länge der Darmohre beträgt so schätzungsweise 30 cm

Peter

Der Einlauf

kokos ist offline
Beiträge: 54
Seit: 18.03.09
Zitat von satchmo Beitrag anzeigen
Servus,
also am Irrigator den normalen Gummischlauch, der hat glaube ich 150 cm.
Oder meinst du das Darmrohr?
Da haben wir die roten von Rüsch mit verschiedenen Durchmessern.
Die Länge der Darmohre beträgt so schätzungsweise 30 cm

Peter
Peter,

ja genau, das Darmrohr meine ich. Ok, du schiebst also eine Länge von ca. 30 cm hinein. Bei den paar Einläufen, die ich bis jetzt geacht habe, habe ich eine Darmrohr der Länge 1,50m verwendet, wovon ca. 1,40m eingeführt wurden. - Da ist ja ein riesiger Unterschied zu den 30 cm, die du verwendest. Was ist denn besser von der Länge her? Sind meine 1,50 zu lang? - Oder wird der Einlauf dadurch evtl. noch effektiver?

Danke + Grüße,
Kokos

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
also ich wüsste garnicht wie ich da 1,50 meter reinkriegen sollte...
ich denke so ewig lang ist der dickdarm ja auch nicht und bevor du dir noch irgenwdas durchstösst oder so, 20-40cm reicht aufjedenfall
geht denkich mehr darum das du um den ersten knick des darms rumkommst damit das wasser leichter in den restlichen dickdarm kommt und nicht so stark am after drückt.

Der Einlauf
Esther2
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Ja, alibiorangerl, da hast du recht, aber das abgefüllte Flaschenwasser ist entweder mit Kohlensäure oder durch radioaktive Bestrahlung haltbar gemacht. Zumindest ist das die gängige Erzählweise, ich hab mich nicht genau damit beschäftigt.

Ich will hier jetzt auch keine Wasser-Diskussion anzetteln, aber ich glaube doch, dass wir hier in den Alpen VERGLEICHSWEISE gutes Wasser in der Leitung haben.

Ich habe mal einen Thread hier aufgemacht zu Wasserfiltern, und die Antworten waren sehr mager. http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...r-leistet.html

LG, Esther.

Der Einlauf

kokos ist offline
Beiträge: 54
Seit: 18.03.09
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
also ich wüsste garnicht wie ich da 1,50 meter reinkriegen sollte...
ich denke so ewig lang ist der dickdarm ja auch nicht und bevor du dir noch irgenwdas durchstösst oder so, 20-40cm reicht aufjedenfall
geht denkich mehr darum das du um den ersten knick des darms rumkommst damit das wasser leichter in den restlichen dickdarm kommt und nicht so stark am after drückt.
Daimor, danke für die Antwort.

Denke nun auch, dass ich auf ca. 40cm umsteigen sollte.

Gruß,
kokos


Optionen Suchen


Themenübersicht