Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Fiebersenkung funktioniert gut damit, hab ich schon ein paar mal gemacht. verwende dann etwas kühleres wasser, keinesfalls kaltes wasser verwenden!

Das zum Öleinlauf würde mich auch intressieren, habs ja probiert, und habe dadurch eine menge stuhl ausgeschieden, ob ich dadurch mehr entgiftet habe weis ich allerdings nicht. Aber es fühlt sich fast angenehmer an als ein Wassereinlauf. ist nicht so feucht*g*

Der Einlauf

carlienet ist offline
Beiträge: 21
Seit: 14.05.08
5) Überlegungen zu den Öl-Einläufen: Es gibt wasserlösliche und fettlösliche Toxine. Wasserlösliche werden über die normalen Einläufe ausgeschieden. Was ist mit den fettlöslichen? - Dafür wäre wohl das Öl-Klistier, das hier probiert wurde. Aber die Frage ist: wieviele fettlösliche Toxine finden überhaupt ihren Weg in den Dickdarm? - Eigentlich keine, die zirkulieren alle durch den enterohepatischen Kreislauf zwischen Leber und Dünndarm.
Die andere Seite ist die, dass der Dickdarm als in beide Richtungen durchlässige Membran gesehen werden kann - ein längeres Halten des Einlaufwassers führt dazu, dass Gifte aus Blut und Lymphe in das Einlaufwasser abgegeben und dann zügig ausgeschieden werden können - unter Umgehung von Leber und Niere sozusagen.
Für fettlösliche Toxine würde das vermutlich genauso gelten, aber davon zirkuliert in der Regel wenig im Blutkreislauf, also wozu die Öleinläufe?

@ Esther2

Wie sind denn die Vorgänge beim Ölziehen?
Lässt sich da vielleicht eine Gemeinsamkeit feststellen?
LG
Karl

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Nach 46 Seiten Thread - uff - wage ich es jetzt, auf "antworten" zu drücken.



4) Fiebersenkung mittels Einlauf: vor dem Einlauf 41 Grad, nach dem Einlauf 39,5. Das hab ich nicht nur einmal gesehen.



Esther.
Also, in meiner Kindheit war das die erste Verordnung des Hausarztes bei
fiebrigen Erkrankungen.
Ich habe einen ärztlichen Ratgeber in Buchform aus den 50er Jahren, wo
ebenfalls ganz klar steht, dass bei hohem Fieber ein Einlauf sofort
temperatursenkend wirkt.
Möglicherweise ist das auch einer der vielen Gründe, dass unsere Generation
noch nicht von so vielen Allergien heimgesucht wurde, weil wir nicht
sofort mit fiebersenkenden Medikamenten vollgestopft wurden?

Peter

Der Einlauf
Esther2
Zitat von carlienet Beitrag anzeigen
Wie sind denn die Vorgänge beim Ölziehen?
Lässt sich da vielleicht eine Gemeinsamkeit feststellen?
Das Ölziehen ist dasselbe Prinzip - du holst fettlösliche Gifte aus der Mundschleimhaut. Aber in der Mundschleimhaut hast du sehr viele fettlösliche Gifte.
- Erstens, weil du schon manchmal beim Zahnarzt warst, und praktisch alles, was da so in den Mund kommt, ist "fettlöslich" - Amalgam/Schwermetalle sowieso, aber auch die Kunststoffkleber.
- Zweitens durch Zahnherde, tote und wurzelbehandelte Zähne - dort entsteht Gift pur!
- Drittens durch Atmung / Essen, kommt einfach sehr viel von außen rein.

Vielleicht bin ich falsch, aber ich denke, dass die Situation im Dickdarm eine andere ist, weil fettlösliche Toxine, die irgendwo im Körper zirkulieren, eher nicht in die Darmschleimhaut gelegt werden sondern ins Fettgewebe / Nervensystem (60 % Fett).

Ist so meine Überlegung, aber wissen tu ich da nichts genaues.

Ich wiederhol´ meine Frage - Knoblauch-Einläufe bzw. Knoblauch-Klistiere gegen Würmer ... hat da niemand Erfahrung?

LG, Esther.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Mit knoblauch einläufen sowie generell wurmerkrankungen habe ich keine erfahrung. kann dir da leider nicht helfen.

Mich würde intressieren, beim Einlauf gegen Erkältung, hilft dieser nur durch die fiebersenkende Wirkung oder auch durch anderes, zb das man Gifte loswird?

Der Einlauf
Esther2
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Mich würde intressieren, beim Einlauf gegen Erkältung, hilft dieser nur durch die fiebersenkende Wirkung oder auch durch anderes, zb das man Gifte loswird?
Ist nicht nur fiebersenkend, viele Erkältungen laufen ja mehr oder weniger fieberfrei ab.
Die Wirkung bei der Erklältung beruht auf:
1) Entgiftung über Darmschleimhaut, wodurch Entgiftungskapazitäten frei werden, um die durch die Erkältung entstandenen Gifte abzubauen.
2) Man sagt, dass alle Schleimhäute im Körper kommunizieren, wenn es der Dickdarmschleimhaut besser geht, wirkt sich das sofort auf die Nasenschleimhaut aus. Außerdem heißt es ja, wenn der Darm gesund ist, bekommt man keine Erkältungskrankheiten.
3) In der chinesischen Medizin ist das Yang-Organ Dickdarm dem Yin-Organ Lunge verbunden, beide gehören zum Element Metall (Herbst). Wenn du dem Dickdarm hilfst, kann der seinerseits der Lunge helfen.
4) Gerade wenn du basische Einläufe machst, pufferst du Säuren - die meisten Erreger fühlen sich im sauren Milieu wohler.
5) Außerdem gibt es den "Einlauf für die Nase" - Nasendusche. Unbedingt mit Salz - isotonische Flüssigkeit. Ist beim ersten Mal noch viel furchtbarer als der "normale" Einlauf, aber mit der Zeit lernt man sie zu schätzen.

LG, Esther.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
danke dir
nasendusche kenn ich schon lange, find ich genauso nicht furchtbar wie den einlauf von "unten" *g* und ich schätz beides schon lange.
aber hast recht salzwasser is wichtig sonst kratzt das im hals und so

hab auch ein paar bücher wo drin steht das man einläufe bei erkältung machen soll.

ists eig jetzt besser basische einläufe zu machen als nur normales isotonisches salzwasser zu verwenden?

Der Einlauf
Esther2
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
ists eig jetzt besser basische einläufe zu machen als nur normales isotonisches salzwasser zu verwenden?
weiß nicht; ich mache seit jahren basische einläufe, und bin sehr zufrieden. irgendwann habe ich bei lebedewa gelesen, dass man salz und essig nehmen soll - das hab ich ein paar mal probiert, und das war so furchtbar, das mach ich nicht mehr. aber kann natürlich auch gut sein, dass das furchtbare der essig war - wahrscheinlich sogar.

der pH-wert von leitungswasser ist schon ganz unterschiedlich, in dem sinne ist es wahrscheinlich auch nicht so über einen kamm zu scheren. ohne basenpulver haben wir hier einen ph-wert von 5,5, keine ahnung warum, und das ist eben doch sehr sauer. und der dickdarm ist eher auf der neutralen bis basischen seite, da passen 5,5 halt gar nicht!

ich sage, für mich fühlen sich 1 l Wasser und ein TL Basenpulver gut an.

LG, Esther.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
oh ok
wenn ich irgendwann mal meine ph teststreifen wieder finde test ichs mal, unser wasser.

Wie oft bzw wann machst du eig Einläufe?

Essig kann ich mir auch garnicht vorstellen das das gut sein soll o.O
Aber ich nehm bisher meistens Salzwasser 9g/l, oder natron hab ich auch schon probiert, war aber nicht anders eigentlich. Woraus ist eigentlich Basenpulver?

Geändert von Daimor (27.09.10 um 19:28 Uhr)

Der Einlauf

Einlaufmann ist offline
Beiträge: 4
Seit: 11.10.10
Hallo erstmal. Ich bin neu hier und habe die Beiträge zum Thema "Einläufe" mit großem Interesse gelesen. Da ich mir Einläufe seit Jahren fast täglich mache und sie bei mir großes Wohlbefinden auslösen, kann ich vielleicht auch etwas beitragen.


Optionen Suchen


Themenübersicht