Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Zitat von katarina105 Beitrag anzeigen
wie wirkt sich denn so ein einlauf auf candida aus?
Eine sehr erfahrene Heilpraktikerin hat bei Candida-Behandlung auch 2-3 Einläufe pro Woche angeordnet. Mit Erfolg.

Alles Gute

Summertime

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Anne Beitrag anzeigen
Irgendwie habe ich ernsthafte Zweifel, dass tägliche Einläufe über einen längeren Zeitraum wirklich so gut sind. Irgendwann weiß der Darm dann wahrscheinlich gar nicht mehr, wie er sich der Abprodukte auf normale Weise entledigen sollte.
In diesem Zusammenhang verweise ich auf Prof. Dr. med. Alfred Brauchle, der jahrelang Vorlesungen über allgemeine Naturheilkunde gehalten hat:
* Alfred Brauchle: Naturheilkunde des praktischen Arztes, Bd. I: Vorlesungen über allgemeine Naturheilkunde - 3. Aufl. / Stuttgart: Hippokrates-Verlag Marquardt & Cie., 1951.
* Alfred Brauchle: Naturheilkunde des praktischen Arztes, Bd. II: Die zehn wichtigsten Anwendungen aus der Naturheilkunde für den praktischen Arzt / Stuttgart: Hippokrates-Verlag Marquardt & Cie., 1953.

Von diesem ist aus dessen Vorlesungen die Aussage überliefert: "Wer die Meinung vertritt, der tägliche Einlauf schade und sei widernatürlich, der solle dasselbe auch vom Zähneputzen und vom Mundspülen behaupten."
Der Verfasser des nachstehend notierten Büchleins fügt hinzu: "Ich selbst habe bei einem sehr reichlichen Gebrauch der Klistiere in der täglichen Praxis durch mehr als 20 Jahre hindurch nicht einen einzigen Schaden bei meinen Kranken, aber dadurch einen nicht zu überblickenden Nutzen gesehen."
Quelle:
Werner Tiegel: Naturheilanwendungen zu Hause - 2. Aufl. / Mannheim: Waerland-Bewegung, 1968.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Es ist richtig toll, was wir bis jetzt an Informationen sammeln konnten. Vielen Dank!
Eine weitere Frage von mir an die Einlauferfahrenen unter euch:
Was darf ein Mensch, der sich gesund fühlt, an positiven Wirkungen von einem Einlauf erwarten und natürlich die gleiche Frage für den Menschen, der sich geschwächt fühlt.
Sine

Der Einlauf

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Konnte mit ein paar Einläufen eine hartnäckige, wiederkehrende Mandelentzündung loswerden. Es war wie ein Wunder! Hatte danach etwa 10 Jahre Ruhe vor sowas.
Habe mal gelesen,daß Ärzte früher anscheinend noch über die hilfreiche Wirkung bei Infekten bescheid wussten ...

Der Einlauf

katarina105 ist offline
Beiträge: 96
Seit: 09.12.07
bei verstopfung, kann ich mir vorstellen, ist der einlauf eine extreme wohltat.

aber wie schauts aus bei täglich breiigen stuhl bis durchfall oder chron. darmentzündungen?

hat jemand solche beschwerden und öfters einen einlauf gemacht.

ich würds auch gerne nochmal versuchen

Der Einlauf

medizin-atlas ist offline
Beiträge: 34
Seit: 20.01.08
Ich bin betroffen, wie wenig die gescheitesten Nationen dieser Welt über Einläufe, Fasten und Wasser wissen.

Ja Katarina, ich würde es auch versuchen, jedoch in Verbindung mit einem 3 (drei) -tägigen Kräuterteefasten. Erst einmal, reichen wird das wahrscheinlich nicht, der Anfang bis zum hoffnungsvollen Erlebnis fällt nur so schwer.

Fasten und Einläufe bilden eine Einheit.

Geändert von admin (22.01.08 um 12:07 Uhr) Grund: Eigenlink

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Sine Beitrag anzeigen
Es ist richtig toll, was wir bis jetzt an Informationen sammeln konnten. Vielen Dank!
Eine weitere Frage von mir an die Einlauferfahrenen unter euch:
Was darf ein Mensch, der sich gesund fühlt, an positiven Wirkungen von einem Einlauf erwarten und natürlich die gleiche Frage für den Menschen, der sich geschwächt fühlt.
Sine
Auch als gesunder Mensch darf man sich nach einem hohen Einlauf im umfassenden Sinn als "erleichtert" erfahren. Jeder schleppt doch tagtäglich alles Mögliche mit sich herum, dies ob es ihm paßt oder nicht. Diese Erfahrung wünsche ich auch anderen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
hallo Katharina

Candida kommt im Dick wie eben auch (vor alklem) im Dünndarf vor. Leider wirkt der Einlauf im Dünndarm kaum. Das ist auch der Grund, wieso er bei vielen zu wenig gegen Candida nützt.
Indirekt wirkt er sich aber auch auf den Dünndarm aus, da durch den frei gewordenen Dickdarm alles besser "funktioniert" und so auch die Ausscheidung des Dünndarmes besser wird. Deshalb gibt es einige mit nicht zu tarkem Candida, denen der Einlauf alleine (ohne orale und somit umfassendere Reinigung/normalisierung) schon ausgereicht hat.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
hallo Katharina

Candida kommt im Dick wie eben auch (vor alklem) im Dünndarf vor. Leider wirkt der Einlauf im Dünndarm kaum. Das ist auch der Grund, wieso er bei vielen zu wenig gegen Candida nützt.
Indirekt wirkt er sich aber auch auf den Dünndarm aus, da durch den frei gewordenen Dickdarm alles besser "funktioniert" und so auch die Ausscheidung des Dünndarmes besser wird. Deshalb gibt es einige mit nicht zu tarkem Candida, denen der Einlauf alleine (ohne orale und somit umfassendere Reinigung/normalisierung) schon ausgereicht hat.
Ein Einlauf wirkt nicht nur im Dünndarm kaum, sondern gar nicht, dies aus folgendem Grund: Zwischen Dünndarm und Dickdarm hat die Bauhin-Klappe die Funktion eines Ventils. Damit kann wohl der Darminhalt vom Dünndarm in den Dickdarm hinüberbewegt werden, jedoch die Einlaufflüssigkeit nicht vom Dickdarm in den Dünndarm fließen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Gerold

Danke für Deine sehr gute Erklärung. Mein "kaum" war ein kleiner falscher Kompromiss eines Beitrages hier, der davon schrieb, dass man bis in einem Drittel des Dünndarms hineinkommt.
Gerne werde ich in Zukunft aufgrund Deiner Erklärung am "nicht" festhalten.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht