Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Stimmt ein Hahn ist eine gute idee.
Mal sehn, vll bau ich mir auch sowas.
Da kann man den Hahn am Irrigator teilweise auch benutzen, nur ist der halt sehr nah am Anus, und schwergängig. Was für Schläuche bekommt man denn im Sanitärhandel?
Am besten verwendet man entweder zwei Irrigatorschläuche mit dem Kugelhahn dazwischen oder entsprechend zugeschnittene Meterware. Im Fachhandel habe ich einen Gummischlauch von 13 mm Außen- und 9 mm Innendurchmesser gefunden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Also schneidet man sich selbst was zu und macht es so das man im liegen den Hahn bequem in der hand halten kann, oder?

Geändert von Daimor (04.04.10 um 19:20 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Also schneidet man sich selbst was zu und macht es so das man im liegen den Hahn bequem in der hand halten kann, oder?
Völlig richtig: In der Wohnung entsprechend den örtlichen Verhältnissen Maß nehmen und im Fachgeschäft mit dem Maßband in der Hand den Schlauch zuschneiden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Pete8 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.03.10
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Also schneidet man sich selbst was zu und macht es so das man im liegen den Hahn bequem in der hand halten kann, oder?
Ich kann da empfehlen, einen Silikonschlauch (2-3m) zu nehmen und mit einer Schlauchklemme mit mehreren Raststellungen statt mit einem Hahn zu arbeiten.
1. bleibt der Schlauch am Stück und man hat keine Übergangsstellen
2. kann man mit den Rasten der Schlauchklemme auch den Durchfluss regulieren
3. kann man nach dem Reinigen den Silikonschlauch vom Restwasser befreien, indem man den Schlauch durch die zugedrückte Schlauchklemme zieht

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
auch ne Idee, Woher bekommt man Schlauchklemmen und Silikonschlauch?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
auch ne Idee, Woher bekommt man Schlauchklemmen und Silikonschlauch?
All dies gibt es in einem Fachmarkt für Sanitärbedarf.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ok danke werd mich mal nach einem solchen umsehen.

Wie ist das eigentlich bei Ballondarmrohren mit der Reinigung? Die haben doch so falten und so, und beim normalen Darmrohr klebt ja manchmal schon noch was dran...
und wenn man die einführt ist es ja faltig, pumt man es auf, und vorm rausziehn entlüftets man ja wieder, dann sind ja wieder falten da, nich das sich da dan was ansammelt oder so und das es sich dann wieder gut reinigen lässt?

Und kann man die denn auskochen?

Oder wie reinigt ihr eure Geräte überhaupt? Hygiene ist ja sicher wichtig!

Geändert von Daimor (05.04.10 um 16:20 Uhr)

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von Daimor Beitrag anzeigen
Also schneidet man sich selbst was zu und macht es so das man im liegen den Hahn bequem in der hand halten kann, oder?
Hab damit eigentlich noch nie ein Problem gehabt.
Das Darmrohr ist gute 30 cm lang, im Sanitätsfachhandel gibt es eigene Darmrohrhähne.
Falls ich mir einmal ohne Hilfe meiner Frau einen Einlauf machen muß, habe ich im Schlafzimmer einen Bilderhaken an der Wand befestigt.
Den Hahn kann ich ganz leicht mit einer Hand erreichen und betätigen.

lg

Peter

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ja bei mir ist der hahn genau da wo das Darmrohr anfängt, und ich fände es angenehmer wenn ich nicht erst mit meiner hand da unten rumfummeln muss, sondern es direkt in der Hand liegt. Ausserdem ist der Hahn sehr schwergängig und tropft...
Und man will ja das Darmrohr so tief wie möglich einführen, da bleibt dann nicht so viel Platz.
Und er ist auch nicht für das Verbinden mit Gummidarmrohren gemacht, dazu nehme ich immer die kleine Klistierspitze und stecke das Gummidarmrohr so darüber, das es über so einen "Teller" geht. Und das geht manchmal ziemlich schwer, vorallem wenn man das Darmrohr eingeführt hat, bevor man es an den irrigatorschlauch gesteckt hat.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Mache zurzeit Einläufe wegen meinem Durchfall.
Dadurch wird ja alles rausgespült,was der Körper eh grade loswerden will.
Wollte nochmal Fragen:
Muss man irgendwas beachten?
Also Seife nehm ich ja eh nicht, denke das man das weglassen sollte weil der Darm eh schon gereizt ist.

Hab den Durchfall weil ich im Moment leider Antibiotika nehmen muss und das nicht sonderlich vertrage..

Habe bereits bemerkt, das dadurch das ich mehr luft im bauch habe, es mir schwerer fällt das wasser zu halten, und auch mal was daneben geht, weil die luft in einem schwall nach draussen will und einen solchen Drang erzeugt. Deshalb habe ich mehrere kleine einläufe hintereinander gemacht, mit einer steigenden Einlaufmenge.

Ich hab mir jetzt als Unterlage für den Einlauf eine Wachstischdecke besorgt, die lege ich auf mein Bett und mich darauf, das ist wirklich absolut sicher und wenn was daneben geht macht das nichts. und es ist ein angenehmes Gefühl darauf zu liegen, nicht wie bei den Plastiktüten die ich vorher verwendet habe, brauche jetzt kein handtuch mehr drüber legen. Lässt sich ganz einfach reinigen.
Was verwendet ihr als Unterlage?

Geändert von Daimor (12.04.10 um 02:02 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht