Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

janasandra ist offline
Beiträge: 9
Seit: 22.03.10
Hallo Peter,

darf ich Dich noch fragen, wie Du Deinen isotonischen Kamillentee herstellst? Mit Salz und in welchem Verhältnis bzw. welcher Menge?

Viele Grüße

Jana

Der Einlauf

janasandra ist offline
Beiträge: 9
Seit: 22.03.10
So, jetzt habe ich es gestern abend mal mit Kamillentee und Natron probiert und war ziemlich enttäuscht. Zum einen war es weniger effektiv und zum anderen bekam ich später einen riesigen Kugelbauch, der auch noch ganz schön schmerzte (keine Blähungen), vielleicht oder wahrscheinlich war es auch der Darm, der da zwickte. Auch heute ist der aufgetriebene Bauch teilweise noch vorhanden und fühlt sich etwas komisch an. Mich würde wirklich mal interessieren, was da in meinem Bauch vor sich ging/ geht, zumal ich ja nach Einläufen manchmal solche Reaktionen verspüre und ob es anderen hin und wieder ähnlich geht.

Künftig werde ich die Einläufe jedenfalls wieder mit schwacher Olivenölseifelösung machen und hin und wieder mal eine Einlaufpause einlegen, sonst aber schon regelmäßig auf diese Weise abführen, da ich es auch als Unterstützung zur Ausleitung mit Chlorella usw. sehe.

Für die Einläufe verwende ich übrigens auch dieses Reprop- Klistier, das in diesem Forum schon erwähnt wurde und bin damit hoch zufrieden, im Gegensatz zu dieser Kliso- Pumpe, die fand ich auch sehr mühseelig. Das Reprop- Klistier faßt zwar nur einen Dreiviertelliter, aber für mich ist es kein Problem, zwischendurch schnell aufzustehen und die Flasche noch mal zu befüllen. Das Darmrohr ist übrigens aus Silikon und läßt sich problemlos einführen, als Gleitmittel verwende ich neutrales Melkfett und wasche die Gerätschaften später mit warmem Seifenwasser aus und ab.

Viele Grüße

Jana

Geändert von janasandra (30.03.10 um 16:38 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von janasandra Beitrag anzeigen
So, jetzt habe ich es gestern abend mal mit Kamillentee und Natron probiert und war ziemlich enttäuscht. Zum einen war es weniger effektiv und zum anderen bekam ich später einen riesigen Kugelbauch, der auch noch ganz schön schmerzte (keine Blähungen), vielleicht oder wahrscheinlich war es auch der Darm, der da zwickte. Auch heute ist der aufgetriebene Bauch teilweise noch vorhanden und fühlt sich etwas komisch an. Mich würde wirklich mal interessieren, was da in meinem Bauch vor sich ging/ geht, zumal ich ja nach Einläufen manchmal solche Reaktionen verspüre und ob es anderen hin und wieder ähnlich geht.

Künftig werde ich die Einläufe jedenfalls wieder mit schwacher Olivenölseifelösung machen und hin und wieder mal eine Einlaufpause einlegen, sonst aber schon regelmäßig auf diese Weise abführen, da ich es auch als Unterstützung zur Ausleitung mit Chlorella usw. sehe.

Für die Einläufe verwende ich übrigens auch dieses Reprop- Klistier, das in diesem Forum schon erwähnt wurde und bin damit hoch zufrieden, im Gegensatz zu dieser Kliso- Pumpe, die fand ich auch sehr mühseelig. Das Reprop- Klistier faßt zwar nur einen Dreiviertelliter, aber für mich ist es kein Problem, zwischendurch schnell aufzustehen und die Flasche noch mal zu befüllen. Das Darmrohr ist übrigens aus Silikon und läßt sich problemlos einführen, als Gleitmittel verwende ich neutrales Melkfett und wasche die Gerätschaften später mit warmem Seifenwasser aus und ab.

Viele Grüße

Jana
Jana,

so ein Kugelbauch ist wirklich unangenehm. Nachdem ich diesbezüglich gleichfalls diverse unangenehme Erfahrungen gesammelt habe, verwende ich für Einläufe nur noch Seifenwasser; da habe ich dieses nie erlebt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

janasandra ist offline
Beiträge: 9
Seit: 22.03.10
Danke Gerold. Ja, ich hatte bis jetzt mit der milden Olivenölseifenlösung auch die wenigsten Probleme und werde deshalb auch dabei bleiben. Vielleicht muss sich mein Darm auch erst noch an die regelmäßigen Einläufe gewöhnen. Die Kernseifelösung haute bei mir ja auch ziemlich rein, wobei der Effekt damit echt bombig war, nur schmerzte mein Bauch danach sehr (Kugelbauch war nicht so ausgeprägt, wie mit dem Kamillentee- Natron- Gemisch) und fühlte sich irgendwie gereizt/ entzündet an. Und das könnte möglicherweise daran gelegen haben, dass die Lösung zu stark war oder, dass Kernseife schärfer ist, als Olivenölseife, da hierfür andere Fette/ Öle verwendet werden (habe mal ein wenig über Seifenherstellung nachgelesen).

Viele Grüße

Jana

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von janasandra Beitrag anzeigen
Danke Gerold. Ja, ich hatte bis jetzt mit der milden Olivenölseifenlösung auch die wenigsten Probleme und werde deshalb auch dabei bleiben. Vielleicht muss sich mein Darm auch erst noch an die regelmäßigen Einläufe gewöhnen. Die Kernseifelösung haute bei mir ja auch ziemlich rein, wobei der Effekt damit echt bombig war, nur schmerzte mein Bauch danach sehr (Kugelbauch war nicht so ausgeprägt, wie mit dem Kamillentee- Natron- Gemisch) und fühlte sich irgendwie gereizt/ entzündet an. Und das könnte möglicherweise daran gelegen haben, dass die Lösung zu stark war oder, dass Kernseife schärfer ist, als Olivenölseife, da hierfür andere Fette/ Öle verwendet werden (habe mal ein wenig über Seifenherstellung nachgelesen).

Viele Grüße

Jana
Jana,

völlig richtig: bei einem jeden Seifenwassereinlauf hat man sorgfältig auf die Dosierung zu achten. Ob mit Kernseife oder Olivenölseife ist für mich die Dosierung genau dann richtig, wenn das Einlaufwasser milchig trüb, damit undurchsichtig geworden ist.

Weiter alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

xcindyx ist offline
Beiträge: 207
Seit: 29.03.09
Hallo,

ich wollte mich nun auch mal mit dieser Methode der Darmreinigung und Entgiftung vertraut machen. Aber leider scheiter ich schon an der Wahl der entsprechenden Gerätschaften und bei der Diskussion um diverse Darmrohre wirds mir nun doch etwas zu kompliziert. Ich dachte das hier wäre mal einfach .
Nunja, ich wollte gern eine Möglichkeit mit bis zu 2 L haben und das bei gesschlossenem system also mit Beutel, da ich mir allein behelfen muss und dies gern in der Badewanne tun würde.
Habe nun dieses Set von medtech gefunden
- Klistierbeutel 3 Liter mit Gebläse, Einlauf - Klistier günstig bei Medtech3000 Shop für medizinische Instrumente

Könntet ihr mir bitte Eure meinung dazu sagen? Kennt jemand das System und wäre es zum Einstieg und für gelegentliche Anwendungen allein tauglich? Ich hatte ja auch mit so Wärmflaschenirrigatoren geliegäugelt
° Blaue Gummi Wärmflasche - Irrigator - Klistier ° - Tradoria.de
aber da erscheint mir ungünstig zu sein, dass der Absperrhahn nicht am Beutel sondern am Darmrohr ist.

Würd mich über ein paar Tips freuen.

lg cindy

Der Einlauf

willie ist offline
Beiträge: 7
Seit: 22.03.10
Zitat von xcindyx Beitrag anzeigen
Hallo,

ich wollte mich nun auch mal mit dieser Methode der Darmreinigung und Entgiftung vertraut machen. Aber leider scheiter ich schon an der Wahl der entsprechenden Gerätschaften und bei der Diskussion um diverse Darmrohre wirds mir nun doch etwas zu kompliziert. Ich dachte das hier wäre mal einfach .
Nunja, ich wollte gern eine Möglichkeit mit bis zu 2 L haben und das bei gesschlossenem system also mit Beutel, da ich mir allein behelfen muss und dies gern in der Badewanne tun würde.
Habe nun dieses Set von medtech gefunden
- Klistierbeutel 3 Liter mit Gebläse, Einlauf - Klistier günstig bei Medtech3000 Shop für medizinische Instrumente

Könntet ihr mir bitte Eure meinung dazu sagen? Kennt jemand das System und wäre es zum Einstieg und für gelegentliche Anwendungen allein tauglich? Ich hatte ja auch mit so Wärmflaschenirrigatoren geliegäugelt
° Blaue Gummi Wärmflasche - Irrigator - Klistier ° - Tradoria.de
aber da erscheint mir ungünstig zu sein, dass der Absperrhahn nicht am Beutel sondern am Darmrohr ist.

Würd mich über ein paar Tips freuen.

lg cindy

Hallo, Ich verwende dieses Gerät zufällig habs in der Apotheke gekauft damals und bin nicht enttäuscht, ist super einfach zu handhaben, robust, dicht, und einfach zu reinigen...

Das Rohr ist für mich eigentlich perfekt, nicht zu hart und nicht zu weich, bloss manchmal bleibt halt ein wenig Luft vorne drin nach dem Abklemmen, kann aber auch sein das das entweder normal ist oder ich was falsch mache, aber im grossen Ganzen funktionniert das Gerät gut

Was den Hahn angeht so öffne ich den immer am Ballon, lasse dann etwas Wasser durch um die Luftblasen rauszukriegen und schliesse dann halt ab per Klemme(ist dabei)

Der Einlauf

xcindyx ist offline
Beiträge: 207
Seit: 29.03.09
hallo willi,

freut mich zu hören, aber welches der beiden haste denn nun? das von medtech nehm ich mal an oder? gefällt mir auch eher besser und passt sogar 3 L rein.

lg cindy

Der Einlauf

janasandra ist offline
Beiträge: 9
Seit: 22.03.10
Hallo Gerold,

noch eine Frage an Dich. Misst Du eigentlich den pH- Wert Deiner Seifenlösung? Du schriebst ja irgendwo mal, dass die Einlaufflüssigkeit basisch sein soll, weil es im Dickdarm auch basisch zugeht. Jetzt habe ich gestern mal einen Messstreifen in meine Seifenlösung gehalten, aber der pH- Wert lag etwas unter 7 (was ja neutral ist) und zwar so zwischen 6,5 und 6,8. Nun weiss ich nicht, ob die Lösung zu schwach war oder, ob das trotzdem o.k. ist, denn die reine Seife ist ja hochbasisch. Andererseits hatte ich nach dem gestrigen Einlauf mit Olivenölseifelösung erstmalig keine Probleme im Nachhinein, was Kugelbauch, Bauchzwicken usw. betrifft. Im Gegenteil, ich habe mich super wohl gefühlt. Evtl. lag es aber auch daran, dass ich dieses Mal um die 2 Liter für den Einlauf verwendet habe. Normalerweise sind es immer zwischen einem Dreiviertelliter und 1,5 Liter, ab und zu auch zweimal hintereinander. Möglicherweise wirkte sich die höhere Wassermenge, in Kombination mit der schwachen Seifenlösung, einfach besser aus, als geringere Mengen. Nun bin ich eben nur noch am Überlegen, ob ich beim nächsten Mal so viel Seife ins Wasser geben soll, bis wenigstens der pH 7 erreicht ist oder, ob das nicht erforderlich ist. Zumal ich eben auch Bedenken habe, dass es (wieder) unangenehm werden könnte, wenn die Seifenlösung zu stark ist.

Und noch was, kürzlich habe ich irgendwo gelesen, dass die Einlaufflüssigkeit nicht zu warm sein soll, am besten lauwarm. Dies würde wohl dafür sorgen, dass nicht so viel Wasser vom Darm aufgenommen wird, hängt wohl irgendwie mit der Darmmuskuslatur zusammen. Jedenfalls war mein Einlaufwasser ja bisher auch immer ziemlich warm (um die 40 Grad) und gestern habe ich es mal etwas kühler gemacht, aber schon noch angenehm tempariert. Möglicherweise empfand ich den gestrigen Einlauf auch deswegen so viel angenehmer und hatte danach nicht die Probleme, die ich sonst immer hatte.

Ach, und noch was. Kocht Ihr eigentlich Euer Einlaufwasser ab oder nehmt Ihr es direkt aus dem Hahn? Bisher habe ich es immer direkt aus dem Wasserhahn genommen, überlege aber nun, ob ich es künftig vielleicht besser vorher abkochen sollte.

Viele Grüße

Jana

Geändert von janasandra (31.03.10 um 08:26 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von janasandra Beitrag anzeigen
Hallo Gerold,

noch eine Frage an Dich.
1. Misst Du eigentlich den pH- Wert Deiner Seifenlösung? Du schriebst ja irgendwo mal, dass die Einlaufflüssigkeit basisch sein soll, weil es im Dickdarm auch basisch zugeht. Jetzt habe ich gestern mal einen Messstreifen in meine Seifenlösung gehalten, aber der pH- Wert lag etwas unter 7 (was ja neutral ist) und zwar so zwischen 6,5 und 6,8. Nun weiss ich nicht, ob die Lösung zu schwach war oder, ob das trotzdem o.k. ist, denn die reine Seife ist ja hochbasisch. Andererseits hatte ich nach dem gestrigen Einlauf mit Olivenölseifelösung erstmalig keine Probleme im Nachhinein, was Kugelbauch, Bauchzwicken usw. betrifft. Im Gegenteil, ich habe mich super wohl gefühlt. Evtl. lag es aber auch daran, dass ich dieses Mal um die 2 Liter für den Einlauf verwendet habe. Normalerweise sind es immer zwischen einem Dreiviertelliter und 1,5 Liter, ab und zu auch zweimal hintereinander. Möglicherweise wirkte sich die höhere Wassermenge, in Kombination mit der schwachen Seifenlösung, einfach besser aus, als geringere Mengen. Nun bin ich eben nur noch am Überlegen, ob ich beim nächsten Mal so viel Seife ins Wasser geben soll, bis wenigstens der pH 7 erreicht ist oder, ob das nicht erforderlich ist. Zumal ich eben auch Bedenken habe, dass es (wieder) unangenehm werden könnte, wenn die Seifenlösung zu stark ist.

2. Und noch was, kürzlich habe ich irgendwo gelesen, dass die Einlaufflüssigkeit nicht zu warm sein soll, am besten lauwarm. Dies würde wohl dafür sorgen, dass nicht so viel Wasser vom Darm aufgenommen wird, hängt wohl irgendwie mit der Darmmuskuslatur zusammen. Jedenfalls war mein Einlaufwasser ja bisher auch immer ziemlich warm (um die 40 Grad) und gestern habe ich es mal etwas kühler gemacht, aber schon noch angenehm tempariert. Möglicherweise empfand ich den gestrigen Einlauf auch deswegen so viel angenehmer und hatte danach nicht die Probleme, die ich sonst immer hatte.

3. Ach, und noch was. Kocht Ihr eigentlich Euer Einlaufwasser ab oder nehmt Ihr es direkt aus dem Hahn? Bisher habe ich es immer direkt aus dem Wasserhahn genommen, überlege aber nun, ob ich es künftig vielleicht besser vorher abkochen sollte.

Viele Grüße

Jana
zu 1.: Nein, den pH-Wert messe ich nicht, sondern dosiere nach Gefühl. Konkret: Während man Kernseife und Olivenölseife problemlos so lange mit Waschbewegungen in der Einlaufflüssigkeit lösen kann, bis diese undurchsichtig ist, sollte man meiner Ansicht nach bei Glycerinseife vorsichtiger sein, da sich diese deutlich schneller in Wasser lösen läßt; hier genügt bereits eine leichte Trübung der Einlaufflüssigkeit.

zu 2.: Für mich ist es am angenehmsten, wenn bei einem hohen Einlauf die Flüssigkeit eine Temperatur von etwa 40°C hat. Diese kontrolliere ich jeweils mit einem Thermometer.

zu 3.: Da wir hier in der Wasserleitung weit überwiegend Gebirgsquellenwasser haben, koche ich dieses für Einläufe nicht ab.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht