Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Daimor,

nur weiter so: Wie man zu erfahren vermag, muß ein Einlauf nichts Gräßliches sein; im Gegenteil vermag man einen solchen als sehr angenehm zu empfinden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
ja durchaus, ich blieb danach noch etwas in der wanne und entspannte mich, soll man ja eh nach einem einlauf tun. Vorher hatte ich eine vollen, leicht geblähten Bauch, der danach gänzlich verschwunden war.

Und in der Wanne spart man sich auch viel aufräumarbeit, wie zb handtücher oder folie die man aufs bett legt, einfach wasser ablassen, noch duschen gehn und sauber ist alles. Klar darmrohr muss man noch säubern aber das geht ja schnell. Und wenn wirklich was danebn geht, mein gott dann ists halt im wasser, besser als im bett. Find ich echt gut

Ich denke das da warme wasser der wanne dem anus von aussen her auch gut tut, der ja durch das darmrohr und den einlauf doch etwas gereizt wird, und ausserdem ist man dann gleich wieder ganz sauber untenrum, vll kann man sich das "harte" toilettenpapier gleich sparen und nur etwas abduschen, was auch für die leute mit hämorrhoiden bestimmt angenehmer ist.

Bei mir ist das so das der Kot ob hart oder weich meistens leicht weh tut, und eher zum härteren neigt, obgleich meine ernährung schon ballaststoffreich ist und ich mich wenns geht auch viel bewege. Deshalb ist der Einlauf wirklich eine berreicherung, die nicht viel Zeit kostet und echt gut tut und auch für den ganzen Körper entspannend ist.

Geändert von Daimor (26.03.10 um 19:35 Uhr)

Der Einlauf

Pete8 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.03.10
Hallo zusammen,

Einlauf in der Badewanne habe ich auch schon öfters gemacht - sehr entspannend und es geht auch mehr Volumen. Liegt daran, dass der ganze Körper entspannter ist. Bei mir funktioniert es am besten mit einem dicken Darmrohr (bzw. Rohr mit dickerer Spitze) - dann kann man auch noch den Schließmuskel etwas entspannen. Ich lasse das Darmrohr die ganze Zeit drin und ziehe es erst auf der Toilette raus. Im Wasser ist m.E. Klyso mit geschlossenem Beutel optimal - kann man im Wasser schwimmen lassen und man muss auf nichts achten. Man kann sich drehen und nichts kippt um ... - außerdem bleibt die Flüssigkeit schön warm.

Habe kürzlich - angeregt durch einen Beitrag im Forum - einen Einlauf im Stehen unter der Dusche gemacht - ging erstaunlich gut - mit 1500ml.

- Gereizter Anus nach Einlauf: ich spritze ca. 5ml Olivenöl VOR dem Einlauf (isotonischer Kamillentee) in den Anus - bleibt die Haut geschmeidig.

- Seifenzusatz: meine Erfahrung: Entleerungswirkung zwar verstärkt, es bleibt jedoch eher ein gereiztes Empfinden zurück und nicht das wohlig entspannte Gefühl wie bei meiner Kamillentee-Mixtur.

- nicht vollständige Entleerung: ich habe mich interessehalber vor/nach dem Einlauf und dann nach der Entleerung auf die Waage gestellt. Bleiben ca. 300ml Flüssigkeit im Körper (trotz isotonischer Lösung). Ob das resorbiert wurde oder als Flüssigkeit im Darm bleibt, ist mir nicht klar - hat da jemand eine Idee?

Noch eine Frage an das Forum: meine Partnerin hat in der Regel nur alle 3 Tage Stuhlgang, aber dann hart und heftig. Haben versucht, mit Einläufen das zu beschleunigen bzw. zu erleichtern. Trotz 1500ml und 10 Min. halten ist der Erfolg meist mäßig. Das "dicke Ende" kommt dann trotzdem erst einen Tag später. Warum erreichen wir den Stau mit der Einlauf-Flüssigkeit nicht?

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
Beim gestrigen Einlauf hab ichs ruhig angehn lassen und mit 500ml angefangen, wonach noch erstaunlich viel kam obwohl ich am tag schon 5 mal aufm klo war.. war wohl echt nötig, dann nochmal mit 1l. Hab jetzt 8g salz genommen und es war auch besser, vll ist meine waage nicht so genau.

ich hab noch ein paar fragen:
Verwendet ihr Vaseline, Creme oder sogar ein spezielles Gel? Ich hatte mir wegen dem Gummidarmrohr extra ein Gleitgel gekauft, schon komisch irgendwie, sowas zu verwenden, kommt es ja doch eher aus der Erotikabteilung. Dieses ist wasserlöslich und man soll ja bei gummisachen keine fettigen cremes usw verwenden.
Allerdings glaube ich das es sich durch das wasserlösliche während des einlaufs auflöst oder das es einzieht, kann das sein?
Und kann es ebenfalls sein das wenn man eine Einlaufserie macht das es sich nach dem ersten Einlauf schwerer einführen lässt? mir kommt es vor wie wenn der anus so mhm feucht-trocken wäre, komisches gefühl, schwer zu beschreiben, jedenfalls passierte mir das als ich noch vaseline oder melkfett verwendete nicht, zu der Zeit hatte ich aber auch noch Pvc darmrohre, die eigentlich für den Einmalgebrauch bestimmt waren, die ich aber mehrmals verwendete.
Habe von einer befreundeten aus der Pflege gehört das es kein Problem ist wenn man es immer reinigt, und am besten auskocht und es immer nur der selbe Patient verwendet, im Professionellen Bereich wird es natürlich immer weggeworfen. Ich persönlich finde diese Pvc Dinger allerdings noch zu scharfkantig und zu starr, man kriegt sie allerdings etwas weicher, wenn man sie in warmes wasser legt.
Jedenfalls fühlt sich das einführen oder herrausziehen manchmal "trocken" an und eher unangenehm, fasst brennend. Verwende ich vll zu wenig oder das falsche?

ich denke die Haut an meinem Anus ist irgendwie auch sehr empfindlich.

Und ich habe noch gelesen das man auch einläufe nur mit öl machen kann. wieviel nimmt man da und welches öl? und spült man danach nochmal nach oder macht man sogar noch einen seifen und dann einen normalen einlauf, um alles rauszubekommen? Nicht das man noch ein paar Tage mit dem öl "zu tun" hat und das irgendwie raussickert. Aber es hört sich interessant an. Bei warmem Öl muss ich gleich an "weich" und "angenehm" denken, wäre doch perfekt für einen Einlauf oder?

Und wenn das Gummi keine Fette verträgt, wie verträgt es sich dann mit dem Öl? Darm man dann überhaupt schläuche aus gummi verwenden? Oder ist das nicht so schlimm? dürfte ich dann auch Vaseline und ähnliches verwenden? Wie sieht es mit silikonschläuchen aus? gibt es auch silikondarmrohre? wo bekommt man sie?

Und dann noch ein paar Fragen zum Ballondarmrohr. Habe schon gesucht aber man findet so viele verschiedene und so viele verschiedene Preise. Kann mir jemand eines empfehlen, das er/sie vll selbst hat und für gut befindet? Und in welcher Größe sollte man es nehmen?
Da gib es ja angaben in Charrière (CH) und in millimeter. Auf meinem jetzigen Darmrohr (von Rüsch) steht einfach nur 12, ich vermute das es millimeter sind. Es ist etwas dick aber die Flüssigkeit fliest gut durch.
Und beim Ballondarmrohr führt man doch zuerst das Rohr ein bis der erste Ballon innen liegt und pumpt diesen dann auf, dann den äusseren.
1. Woher weis man wann der Ballon voll ist? Wäre undschön wenn der platzt oder so und bestimmt auch nicht angenehm.
2. Der zusammengefaltete Ballon sieht irgendwie ziemlich dick und "unglatt" aus, bekommt man das überhaupt einigermassen leicht rein?
3. Wie fühlt sich der Ballon im Darm an, drückt das nicht furchtbar?
4. Bei den von mir betrachteten ist das darmrohr nach dem Ballon nur so ein kurzer Stummel. Gibt es auch längere, wie mans vom normalen Darmrohr gewohnt ist, oder ist das unnötig? Bei so kurz eingeführten kommts mir immer vor wie wenn der Druck viel höher ist und alles schnell wieder rauswill.
5. Kann es wirklich nicht herrausrutschen? Kann mir vorstellen das es doch irgendwie herausgleitet und das wäre mehr als unschön...
6. Werden die Ballons eig mit Luft aufgepumpt oder mit Wasser?
7. Es gibt wohl welche wo beide ballons einen anschluss zum aufblasen haben und teure mit zweien für jeden ballon einzeln. Muss das sein oder reicht auch das zum gleichzeitig befüllen?

zum post vor mir:
das mit dem olivenöl wäre eben intressant ob das das gummi verträgt

Wie war das im stehen, konntest du es halten und wie war der "erfolg"?

Du sagst du nimmst eine Klysopumpe, ich weis nicht ob gerade das modell das ich habe so doof ist oder alle, aber bei mir lässt sich der ball wenn er mit wasser gefüllt ist soo schwer drücken und braucht auch erstmal ein paar sek bis er wieder voll ist, und jedesmal bekomt man ja nur so ne winzige menge wasser rein, grade am anfang ist das ziemlich blöd, find ich. Und ich finde es entspannender wenn ich nichts weiter tun muss ausser den bauch zu massieren und solche dinge, wenn das mit dem wasser ganz autonom läuft.

zu den 300ml: hast du denn auch das gewogen was rauskam? vll sind es ja sogar noch mehr als 300ml. Ich denke, der Darm hat ja viele Biegungen und Schlingen, das es sich da irgendwo "versteckt" und wenn man dann aufsteht und sich bewegt oder die Peristaltik, das dann das wasser nach unten läuft und man nochmal muss. Wenn man mehrere grössere Einläufe verbindet, kommt unter Umständen auch wirklich nurnoch getrübtes Wasser.

Zu deiner Freundin: mir gehts genauso, nur alle 3 tage normal stuhlgang, dafür dann erst ein paar sehr harte brocken und dann ziemlich weiches ekliges zeugs.
hab auch schon alles mögliche probiert, leinsamen etc, ernährung, mehr auf ballaststoffe geachtet, viel bewegung eingebaut, naja mein darm bleibt so...

wenn ihr den einlauf macht, macht ihr dann gleich noch einen hinterher? Vll auch lieber erst mehrere kleine einläufe machen und dann ein großer, das wäre vll von vorteil, und verwendet ihr ein langes darmrohr? denn vll sind grade "unten"rum richtige "felsen" und wenn ihr die sozusagen umschifft klappts vll auch.

Soviele Fragen und soviel neues zu lernen

Geändert von Daimor (27.03.10 um 17:04 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Pete8 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Einlauf in der Badewanne habe ich auch schon öfters gemacht - sehr entspannend und es geht auch mehr Volumen. Liegt daran, dass der ganze Körper entspannter ist. Bei mir funktioniert es am besten mit einem dicken Darmrohr (bzw. Rohr mit dickerer Spitze) - dann kann man auch noch den Schließmuskel etwas entspannen. Ich lasse das Darmrohr die ganze Zeit drin und ziehe es erst auf der Toilette raus. Im Wasser ist m.E. Klyso mit geschlossenem Beutel optimal - kann man im Wasser schwimmen lassen und man muss auf nichts achten. Man kann sich drehen und nichts kippt um ... - außerdem bleibt die Flüssigkeit schön warm.

Habe kürzlich - angeregt durch einen Beitrag im Forum - einen Einlauf im Stehen unter der Dusche gemacht - ging erstaunlich gut - mit 1500ml.

- Gereizter Anus nach Einlauf: ich spritze ca. 5ml Olivenöl VOR dem Einlauf (isotonischer Kamillentee) in den Anus - bleibt die Haut geschmeidig.

- Seifenzusatz: meine Erfahrung: Entleerungswirkung zwar verstärkt, es bleibt jedoch eher ein gereiztes Empfinden zurück und nicht das wohlig entspannte Gefühl wie bei meiner Kamillentee-Mixtur.

- nicht vollständige Entleerung: ich habe mich interessehalber vor/nach dem Einlauf und dann nach der Entleerung auf die Waage gestellt. Bleiben ca. 300ml Flüssigkeit im Körper (trotz isotonischer Lösung). Ob das resorbiert wurde oder als Flüssigkeit im Darm bleibt, ist mir nicht klar - hat da jemand eine Idee?

Noch eine Frage an das Forum: meine Partnerin hat in der Regel nur alle 3 Tage Stuhlgang, aber dann hart und heftig. Haben versucht, mit Einläufen das zu beschleunigen bzw. zu erleichtern. Trotz 1500ml und 10 Min. halten ist der Erfolg meist mäßig. Das "dicke Ende" kommt dann trotzdem erst einen Tag später. Warum erreichen wir den Stau mit der Einlauf-Flüssigkeit nicht?
Anmerkungen:

* Unvollständige Entleerung: Nach meiner Erfahrung bleibt nach einem Einlauf ohne einen peristaltikanregenden Zusatz (Leitungswasser, gewebsisotonische Lösung) stets etwas Flüssigkeit im Dickdarm, die dann später - meist zur Unzeit - mit dem darin gelösten Stuhl abgeht.

* Deiner Partnerin empfehle ich, es einmal mit einer hinreichenden Dosis Rizinusöl zu probieren: Rizinusöl ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Da wird wirklich der gesamte Darm entleert.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
könnte bitte jemand meine fragen heute noch beantworten,wenn es jemand weis, denn ich bin ab morgen eine woche ohne internet.
Danke euch

Der Einlauf

Pete8 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.03.10
Danke Gerold, werde doch nochmal mit kleiner Menge Enema Soap aus USA versuchen. Mit dem Rizi ... das erinnert mich an die Methode vor der Darmspiegelung - keine angenehme Vorstellung ...

@Daimor: Olivenöl dient nicht nur zur Hautpflege sondern auch als Gleitmittel. Und bei Silikon gibt's da auch keine Probleme. Bei Gummi-Darmrohr muss man da sicher vorsichtig sein bzw. gleich mit Seife abwaschen. Das wasserlösliche Gleitmittel löst sich halt schnell und damit ist die Gleitwirkung dahin...
Die PVC-Darmrohre finde ich auch nicht so angenehm. Am besten sind die aus Delrin Kunststoff - schau mal unter Delrin Plastic Enema Nozzles.
Dort gibt es auch Silikon-Darmrohre - sind allerdings steifer als die aus Gummi.
Als Schlauch verwende ich grundsätzlich Silikon.
Die Geschwindigkeit beim Klyso reicht mir völlig - ich mache auch öfters Pumppausen zum Bauchmassieren. Dauert dann so 10-15 Min. bis 1,5l drin sind - macht die Sache aber insgesamt entspannt. Als Vorteil am Klyso sehe ich auch das Rückschlagventil - fließt garantiert nichts zurück.
Deine Fragen zum Ballondarmrohr: in der Tat ist das Einführen bei den Rüsch-Modellen etwas fummelig und nicht so angenehm. Wenn's mal sitzt ist's ok und bleibt auch an Ort und Stelle. Bei den Modellen, bei denen der Ballon im entspannten Zustand eng anliegt, geht das Einführen gut, dafür ist der Ballon im aufgepumptem Zustand (mit Luft aufpumpen!) kleiner und härter und drückt daher manchmal unangenehm auf die Prostata. Da muss jeder für sich entscheiden, was für ihn angenehmer ist.
Einen reinen Öleinlauf habe ich noch nicht gemacht - da sabbert man bestimmt noch lange nach ... aber Probieren geht über Studieren
Wir machen meist nur einen Einlauf. Mehrere Einläufe hintereinander scheinen meinen Darm eher zu stressen und habe da auch Krämpfe bekommen.
Und der Einlauf im Stehen: erfolgreich in dem Sinne, dass kein vorzeitiges Entleerungsbedürfnis kam, es sich insgesamt gut anfühlte und anschließend die Entleerung flott und reichlich ging. Alles, was man von einem guten Einlauf erwartet ...

Geändert von Pete8 (27.03.10 um 20:18 Uhr) Grund: Ergänzung

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
sind die aus plastik nicht auch hart? Oder spürt man das nicht? kann mir das nicht vorstellen.
mit mehreren Einläufen komm ich gut klar, keine krämpfe und so nur eben dieses trockene gefühl beim einführen, egal wie viel und oft ich neues gleitgel verwende.

könntest du vll eines der rüsch darmrohre zeigen, die du gemeint hast, und wo man das bekommt?

ich denke ich bleibe bei gummi, die silikondarmrohre sind denke ich zu starr, ich dachte eher das die weicher sind als gummi naja.

wegen dem rückschlagventil, ich glaube beim irrigator kann auch keine flüssigkeit aus dem darm zurück in den behälter fliessen, da der ja hoch oben angebracht ist, und selbst wenn sollte das nichts ausmachen. Ich hab eher ein Problem damit wenns am Po rausläuft und mein Bett/Sofa beschmutzt wo ich den Einlauf durchführe, verwende zwar immer ein Handtuch als Unterlage und drunter eine plastiktüte oder ähnliches, aber manchmal kommt der Drang einfach so plötzlich das ichs nichtmehr halten kann und eine kleine menge daneben geht und da wäre ein ballondarmrohr toll denke ich, kein verkrampftes zurückhalten mehr, keine beschmutzen decken, entspanntes liegen...
ich weis auch nicht woher das kommt so 1l kann ich problemlos über 10min halten aber manchmal kommt (kein krampf) zwischendrin wie so ein entleerungszwang und danach gehts wieder ganz normal mhm

Geändert von Daimor (27.03.10 um 20:50 Uhr)

Der Einlauf

Pete8 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.03.10
... hart ist nicht das Problem, wenn's eine gute Form hat und gut sitzt. Die Delrin-Teile haben eine sehr glatte Oberfläche und lassen sich super einführen.

Rüsch: - Doppelballon Darmrohr Rüsch, nach Gaul - Doppelballondarmrohr günstig bei Medtech3000 Shop für medizinische Instrumente

Viel Erfolg!

Der Einlauf

Daimor ist offline
Beiträge: 194
Seit: 11.03.10
gibts die auch in Deutschland zu kaufen?
http://www.medtech3000.de/doppelball...ter-p-409.html
das is so eins wo man sie getrennt aufblasen kann, da sieht der innere Ballon irgendwie riesig aus *grusel*
und auch unaufgeblasen irgendwie.. ich weis nicht...

bei dem was du gezeigt hast sieht mans unaufgeblasen ja nicht, ist das auch so dick und faltig oder ist das so ein eng anliegender ballon?
ich find die sehen alle so groß aus, kann mir das garnicht vorstellen.. das is doch viel größer als das was rauskommt...
und das es wirklich dicht ist kann ich mir auch nicht vorstellen..warscheinlich muss ich das einfach mal probieren um zu wissen wie es ist.

Geändert von Daimor (27.03.10 um 21:12 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht