Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von alii Beitrag anzeigen
hallo gerold,

lUnd wenn „nicht ganz dem deutschen Standard“ entsprechendes Wasser für den Einlauf verwendet wird, hat das Folgen?
Qualität des Wassers in Italien ist ja nicht so gut wie bei uns.....

Gruß alii
Servus Alii.

Ich glaub zwar nicht, dass es dir schaden würde, aber den Tip vom Gerold, das Wasser abzukochen würd ich als befolgenswert bezeichnen.

Du kannst auch ein klein wenig Kernseife beimischen, die wirkt auch keimtötend und erhöht den abführenden Effekt.

Satchmo

Der Einlauf

Amy ist offline
Weiblich Amy
Beiträge: 410
Seit: 13.11.06
Zitat von marlenea Beitrag anzeigen
Ich neige derzeit unter einem sehr sehr trägen Darm - da ich mir mit tollen Basentabletten (mit schlechten Carbonaten) wohl das Darmmilleu verschoben habe
Zu sagen, dass ich einen trägen Darm habe, wäre eine Untertreibung - meiner ist viel zu lang und Verstopfung daher vorprogrammiert. Ausserdem sind mir im letzten Jahr drei Rückenwirbel gebrochen, und nach zwei Operationen ist mein Darm noch träger geworden.

Da ich aus einem anderen Grund basische Mittel nehmen sollte (ich dachte an Basica), interessiert mich natürlich Deine Bemerkung, dass durch Basentabletten Dein Darmmilieu verschoben sein soll. Wie meinst Du das ?

Was mir früher half, war ein Glas lauwarmes Wasser am Morgen zu trinken, dem ich ein bisschen Hymalaya-Salz zugefügt hatte.
__________________
If you can't move the mountain, move a few stones.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Amy Beitrag anzeigen
Zu sagen, dass ich einen trägen Darm habe, wäre eine Untertreibung - meiner ist viel zu lang und Verstopfung daher vorprogrammiert. Ausserdem sind mir im letzten Jahr drei Rückenwirbel gebrochen, und nach zwei Operationen ist mein Darm noch träger geworden.

Da ich aus einem anderen Grund basische Mittel nehmen sollte (ich dachte an Basica), interessiert mich natürlich Deine Bemerkung, dass durch Basentabletten Dein Darmmilieu verschoben sein soll. Wie meinst Du das ?

Was mir früher half, war ein Glas lauwarmes Wasser am Morgen zu trinken, dem ich ein bisschen Hymalaya-Salz zugefügt hatte.
Amy,

gestatte zu den obigen Zeilen einige Hinweise:

* Das hier für teures Geld verkaufte "Himalaja-Salz" kommt keinesfalls aus diesem Gebirge, sondern aus Pakistan. Es dürfte deutlich kostengünstiger und ebenso effizient sein, statt dessen normales Kochsalz aus Deutschland zu verwenden.

* Bei einem sehr langen Darm sind tägliche Einläufe mit Naturseife - der Dickdarm ist basisch - zweckmäßig. Vielleicht ist es klug, gelegentlich dazwischen - auch zur Entgiftung des Körpers - statt dessen mit Rizinusöl abzuführen. Alles hierzu Wissenswerte findet sich unter diesem Stichwort in Wiki.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Lainey ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.04.09
Hallo! Lange habe ich hier schon sehr interessiert gelesen und möchte nun auch meinen ersten Einlauf versuchen. Habe mir dafür schon ein Irrigatorset aus der Apotheke mit einem 2Litergefäß besorgt.

Ich weiss nur noch nicht wann ich mich traue.

Gibt es eine besonders geeignete Zeit? Morgens nüchtern, nach dem Mittagessen, vor dem Schlafengehen oder spielt das überhaupt keine Rolle?
Ich denke, man muss einfach zeit und Ruhe haben damit der erste Versuch nicht depremierend verläuft, richtig?

Was ist empfehlenswert für das erste Mal? Reines Wasser? Oder Kamillentee?
Falls ich so begeistert sein sollte wie ihr würde ich später sicher auch mal diesen Kaffeeeinlauf probieren, allerdings habe ich das hier gelesen, was mich wirklich abschreckt:
In seltenen Fällen und zu Beginn der Behandlung, können stark vergiftete Personen eine unangenehme Reaktion erleben. Dies passiert, wenn ungewöhnlich große Mengen konzentrierter Giftstoffe von der Leber in die Gallenflüssigkeit kommen. Dadurch kann es zu Krämpfen im Zwölffingerdarm und Dünndarm kommen, was ein Überlaufen in den Magen bewirkt. Dies kann Übelkeitsgefühle, mit folgendem Erbrechen von Galle hervorrufen. Wenn dies passiert, wird eine gute Menge starken Pfefferminztees dabei helfen, die Galle aus dem Magen zu waschen und Erleichterung schaffen.
Jemand hatte mal diesen Link dazu reingesetzt. Niere und Leber - Der Kaffee-Einlauf - Reinigung für die Leber
Ist das schoneinmal bei euch passiert, dass ihr euch danach übergeben musstet?

LG

Der Einlauf

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Lainey,

ich bin da leider nicht bewandert , hoffe aber es liest jemand der fleißigen Schreiber von hier mit .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Lainey Beitrag anzeigen
Hallo! Lange habe ich hier schon sehr interessiert gelesen und möchte nun auch meinen ersten Einlauf versuchen. 1. Habe mir dafür schon ein Irrigatorset aus der Apotheke mit einem 2Litergefäß besorgt.

Ich weiss nur noch nicht wann ich mich traue.

2. Gibt es eine besonders geeignete Zeit? Morgens nüchtern, nach dem Mittagessen, vor dem Schlafengehen oder spielt das überhaupt keine Rolle?
Ich denke, man muss einfach zeit und Ruhe haben damit der erste Versuch nicht depremierend verläuft, richtig?

3. Was ist empfehlenswert für das erste Mal? Reines Wasser? Oder Kamillentee?

4. Falls ich so begeistert sein sollte wie ihr würde ich später sicher auch mal diesen Kaffeeeinlauf probieren, allerdings habe ich das hier gelesen, was mich wirklich abschreckt:
Jemand hatte mal diesen Link dazu reingesetzt. Niere und Leber - Der Kaffee-Einlauf - Reinigung für die Leber
Ist das schoneinmal bei euch passiert, dass ihr euch danach übergeben musstet?

LG
zu 1.: Es ist klug, gleich einen Irrigator mit 2 l Inhalt zu kaufen, jedoch sollte man beim ersten Versuch mit 1 l beginnen, später kann man auf 1,5 l gehen, erst dann, wenn man diese Menge problemlos aufnehmen und halten kann, weiter auf 2 l, dies deshalb, weil der gesamte Dickdarm nur durch einen "hohen Einlauf" ausgespült wird.

zu 2.: Völlig richtig: wenn man einen Einlauf nehmen will, muß der Magen leer sein, weil einem sonst speiübel werden kann. Weiter sollte man sich hierfür Zeit nehmen und ungestört sein. Damit liegt es am Einzelnen, sich entsprechend zeitlich einzurichten.

zu 3.: Sofern man für einen Einlauf reines Wasser nimmt, kommt es nicht selten vor, daß man den Bauch voller Wasser hat und sich nichts rührt; dieses ist im Regelfall sehr unangenehm. Deshalb ist es für viele sinnvoller, für einen Einlauf eine Seifenwasserlösung aus naturreiner Seife (z. B. Kernseife, Olivenölseife) zu verwenden, und diese vor der Entleerung 5 bis 10 min zu halten, damit die Darmperistaltik angeregt wird. Hier ist auf die Dosierung zu achten: Die Seife ist wie beim Händewaschen so lange in dem Einlaufwasser zu lösen, bis dieses milchig-trüb geworden ist.

4.: Auch ich warne vor Kaffee-Einläufen, da diese nicht für jedermann bekömmlich sind. Sofern jemand die Leber entgiften möchte, ist die Einnahme von Rizinusöl bekömmlicher und effizienter.

Schließlich ist vor dem ersten Einlauf auf zwei bislang nicht angesprochene Punkte hinzuweisen:

* Die Temperatur der Einlauflösung: Diese ist mit einem Thermometer zu überprüfen und sollte am besten Körpertemperatur haben, keinesfalls mehr als 42°C.

* Die Stellung oder Lage bei einem Einlauf: Bis man eine hinreichende Übung mit Einläufen gewonnen hat, muß man immer damit rechnen, daß man während des Einlaufs Flüssigkeit verliert, wobei es sich im Regelfall nicht nur um die Einlaufflüssigkeit handelt. Damit ist es anfangs empfehlenswert, Einläufe in der Knie-Ellenbogen-Lage in der Badewanne zu nehmen. Falls man etwas verliert, kann man dieses anschließend problemlos wegspülen. Auch vermag man sich in dieser Stellung gut den Bauch von links unten nach rechts oben zu massieren, falls sich in der linken Biegung des Dickdarms eine Gasansammlung bilden sollte.
Sehr angenehm ist es auch, sich abends ein Vollbad zu richten und darin in Rückenlage langsam einen Einlauf zu nehmen und anschließend wirken zu lassen; dies ist etwas für einen erholsamen Samstagabend nach einer anstrengenden Woche.

Guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Lainey ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.04.09
Gerold, hatte gehofft von dir zu lesen
Leider konnte ich es nicht abwarten und habe schon vor dem lesen hier den ersten Einlauf probiert.
Jetzt bin ich natürlich schlauer.
Ich habe genau diesen Wasserbauch bekommen. Habe zwar Kamillentee genommen, aber scheint ähnlich zu sein wie beim reinen Wasser. Werde mir also diese Seife besorgen.
Und der zweite Fehler, den ich gemacht habe war, dass das Mittagessen nicht allzu weit zurücklag. Mir ist zum Glück aber nicht übel geworde, sondern nur etwas unwohl, da sich mein gesamter Bauch übervoll anfühlte.
Ich habe fast einen Liter geschafft und nach der Entleerung weitergemacht, also nochmal einen Liter, was scheinbar auch nötig war.
Achso und ich lag einfach in der Badewanne(mit Wasser). Richtig gemütlich wird das Ganze wohl erst wenn man tatsächlich etwas Übung hat.

Jetzt muss ich nochmal nachfragen, wie lange ihr hinterher noch zum Klo rennt. Oder kommt i.d.R. nichts nach in der darauffolgenden Stunde?

Danke für den Tipp mit dem Rizinustrinken statt Kaffeeeinlauf. Allerdings habe ich Bedenken, dass mein Magen das evt. nicht verträgt, da dieser etwas empfindlich ist.

Achso, wie krieg ich das Restwasser wieder raus? (Trinken, trinken, trinken?) Kann nicht spüren, ob es nun noch Wasser ist oder normales Aufgeblähtsein wie sonst.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Lainey Beitrag anzeigen
Gerold, hatte gehofft von dir zu lesen
Leider konnte ich es nicht abwarten und habe schon vor dem lesen hier den ersten Einlauf probiert.
Jetzt bin ich natürlich schlauer.
Ich habe genau diesen Wasserbauch bekommen. Habe zwar Kamillentee genommen, aber scheint ähnlich zu sein wie beim reinen Wasser. Werde mir also diese Seife besorgen.
Und der zweite Fehler, den ich gemacht habe war, dass das Mittagessen nicht allzu weit zurücklag. Mir ist zum Glück aber nicht übel geworde, sondern nur etwas unwohl, da sich mein gesamter Bauch übervoll anfühlte.
Ich habe fast einen Liter geschafft und nach der Entleerung weitergemacht, also nochmal einen Liter, was scheinbar auch nötig war.
Achso und ich lag einfach in der Badewanne(mit Wasser). Richtig gemütlich wird das Ganze wohl erst wenn man tatsächlich etwas Übung hat.

1. Jetzt muss ich nochmal nachfragen, wie lange ihr hinterher noch zum Klo rennt. Oder kommt i.d.R. nichts nach in der darauffolgenden Stunde?

2. Danke für den Tipp mit dem Rizinustrinken statt Kaffeeeinlauf. Allerdings habe ich Bedenken, dass mein Magen das evt. nicht verträgt, da dieser etwas empfindlich ist.

3. Achso, wie krieg ich das Restwasser wieder raus? (Trinken, trinken, trinken?) Kann nicht spüren, ob es nun noch Wasser ist oder normales Aufgeblähtsein wie sonst.
zu 1.: Sofern man für einen Einlauf Seifenwasser verwendet, hat man nach 15 bis 20 min seine Ruhe.

zu 2.: Im Wiki-Beitrag "Rizinusöl" ist genau dargestellt, in welcher Weise man Rizinusöl magenverträglich einzunehmen vermag:
Rizinusöl ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

zu 3.: Sofern man für einen Einlauf normales Leitungswasser oder Kamillentee verwendet hat, hat man sich damit abzufinden, daß es gräßlich lang gehen kann, bis man dieses losgeworden ist. Deshalb erscheint es mir sinnvoller, für einen Einlauf Seifenwasser zu verwenden.

Alles Gute für den nächsten Versuch!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Lainey ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.04.09
Danke Dir. Mit dem Rizinus werde ich aber noch warten. Ich hab zur Zeit so oft Bauchweh, dass ich das lieber angehe wenn es mir etwas besser geht.
Ja mit dem Wasserbauch hatte ich tatsächlich noch den ganzen Abend zu kämpfen. Es kam auch kaum noch was nach, so dass ich mich schon wieder verstopft fühlte und aufgebläht. Der nächste Versuch wird besser.

Der Einlauf

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Man lernt nie aus, habe mir heute Kernseife gekauft, sie ist bereits im Glas zum auflösen. Denn Wasserbauch hatte ich auch.

Ich habe von einer Gallenop und Bauchspieglung Verwachsungen am Darm. Der Stuhl (Verdauungsbrei) muss durch eine Stelle die fast nicht passierbar ist. Wenn die Masse das dann unter ca 72 Stunden tut, so lange dauert es bis das vom Mund unten rauskommt, habe ich Probleme mit den Giften, mit Hämorriden (2 Grades) Wenn diese Masse dann die Stelle passiert hat, ist die Masse zu klein geformt so das der Darm nicht (wie heißt das) perferiert (finde jetzt nichts) Darmbewegung. So habe ich das Gefühl das das Schnitzel von heute das Brot von gestern nur rausschiebt. Dadurch mache ich gerne Einläufe.

Danke für eure Tipps!


Optionen Suchen


Themenübersicht