Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Nach der Naturheilkunde sollte bei den ersten Anzeichen einer Angina, einer Grippe oder einem grippalen Infekt ein Einlauf gegeben bzw. genommen werden, weil dieser bei einer jeden der genannten Krankheiten jeweils die Spitze nimmt. Vermag dies jemand aus eigener Erfahrung zu bestätigen?

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Nach der Naturheilkunde sollte bei den ersten Anzeichen einer Angina, einer Grippe oder einem grippalen Infekt ein Einlauf gegeben bzw. genommen werden, weil dieser bei einer jeden der genannten Krankheiten jeweils die Spitze nimmt. Vermag dies jemand aus eigener Erfahrung zu bestätigen?

Alles Gute!

Gerold

Ja, kann ich.
Ich kann mich auch noch erinnern, dass wir als Kinder bei Fieber als erstes einen EInlauf bekommen haben, der meist das Fieber deutlich senkte.

lg

Peter

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Zitat von satchmo Beitrag anzeigen
Ja, kann ich.
Ich kann mich auch noch erinnern, dass wir als Kinder bei Fieber als erstes einen EInlauf bekommen haben, der meist das Fieber deutlich senkte.

lg

Peter
Großartig! Wissen andere von entsprechenden Erfahrungen zu berichten?

Vielen Dank und alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Zusätze beim Einlauf

Manche schwören auf den Einlauf mit Leitungswasser ohne jede Zusätze, andere verwenden am liebsten Kamillentee, wieder andere geben Kochsalz hinzu, auch ist der Seifenwassereinlauf immer noch beliebt, schließlich gibt es auch noch den Dulcolax-Einlauf. Welches sind Eure Erfahrungen?

Vielen Dank!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Also meine Frau und ich bevorzugen Kernseife und ab und zu Kamillentee

lg

Peter

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Zitat von satchmo Beitrag anzeigen
Also meine Frau und ich bevorzugen Kernseife und ab und zu Kamillentee

lg

Peter
Was bringt die besseren Ergebnisse? Bei einem Seifenwassereinlauf ist die Trübung der Einlaufflüssigkeit ein Maßstab für die Dosierung; was erscheint Euch angemessen?

Vielen Dank!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Weiß jemand von Euch um den DULCOLAX-Einlauf?

Vielen Dank!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

elineberlin ist offline
Beiträge: 21
Seit: 06.07.09
Hallo,

ich halte nichts von Seife, oder gelöstem Dulcolax (tableten/zäpfchen) in der Einlaufflüssigkeit. Alles schon ausprobiert und kann sagen, dass wir überhaupt nicht begeistert waren.
Es war einfach nur unangenehm und außerden gibts doch nen Einlauf, weil es chemiefrei helfen soll.
Meiner Meinung nach ist klares Wasser mit einer Messerspitze jodfreiem Salz völlig in Ordnung und am natürlichsten. Bei "Bauchgrummeln" hat sich Kamillentee schön lange gehalten ebenfalls bewährt und zum Leberentgiften sind Kaffeeeinläufe prima.
Aber bitte keine unnötige Chemie. Wenns mal schnell gehen soll, dann finde ich die salinischen Fertigklysmen (135ml) wirklich super.
Im Internet werden auch noch Glycerinklistiere beschrieben - ist eher ne Strafe, als angenehm (soweit man beim Einlauf von wirklich angenehm reden kann). Glycerinzäpfchen gegen ne Verstopfung unterwegs - super, aber als Klistier, dass muss man wollen.

Bei einer beginnenden Erkältung, oder schlimmer ist es eine total geniale Sache - abends 1 - 2 Einläufe, Thymianbad und dann ab in Bett und ordentlich schwitzen-also noch zusätzlich kuschlig-dicke Baumwollsachen anziehen.
Nächster Morgen gehts einem besser - so zumindest unsere Erfahrung.

elineberlin

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Zitat von elineberlin Beitrag anzeigen
Hallo,

ich halte nichts von Seife, oder gelöstem Dulcolax (tableten/zäpfchen) in der Einlaufflüssigkeit. Alles schon ausprobiert und kann sagen, dass wir überhaupt nicht begeistert waren.
Es war einfach nur unangenehm und außerden gibts doch nen Einlauf, weil es chemiefrei helfen soll.
Meiner Meinung nach ist klares Wasser mit einer Messerspitze jodfreiem Salz völlig in Ordnung und am natürlichsten. Bei "Bauchgrummeln" hat sich Kamillentee schön lange gehalten ebenfalls bewährt und zum Leberentgiften sind Kaffeeeinläufe prima.
Aber bitte keine unnötige Chemie. Wenns mal schnell gehen soll, dann finde ich die salinischen Fertigklysmen (135ml) wirklich super.
Im Internet werden auch noch Glycerinklistiere beschrieben - ist eher ne Strafe, als angenehm (soweit man beim Einlauf von wirklich angenehm reden kann). Glycerinzäpfchen gegen ne Verstopfung unterwegs - super, aber als Klistier, dass muss man wollen.

Bei einer beginnenden Erkältung, oder schlimmer ist es eine total geniale Sache - abends 1 - 2 Einläufe, Thymianbad und dann ab in Bett und ordentlich schwitzen-also noch zusätzlich kuschlig-dicke Baumwollsachen anziehen.
Nächster Morgen gehts einem besser - so zumindest unsere Erfahrung.

elineberlin
Großartig, daß hier aus der praktischen Erfahrung berichtet wird. Zur obigen Argumentation seien verschiedene Ergänzungen notiert:
1. Es ist bekannt, daß der Dickdarm basisch ist, womit ein Seifenwassereinlauf nicht unbedingt als "unnötige Chemie" verstanden werden muß. Hierbei dürfte es eine Selbstverständlichkeit sein, daß man einerseits ausschließlich naturreine Seife verwendet, andererseits behutsam dosiert.
2. Sofern man bei einem Einlauf reines Wasser verwendet, hat dies den Nachteil, daß zufolge der fehlenden Gewebsisotonie davon eine gehörige Menge vom Körper aufgenommen wird, was eine Störung des Ionengleichgewichts zur Folge haben kann. Aus dem gleichen Grund sollte auch eine Kochsalzlösung gewebsisotonisch dosiert sein: Physiologische Kochsalzlösung: 0,9 %.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.036
Seit: 24.10.05
Zitat von elineberlin Beitrag anzeigen
Hallo Gerold,
was du geschrieben hast leuchtet ein und das mit dem geldverdienen haben wir uns beinahe fast gedacht.
zum lecker Rizinusöl (kenne ich aus meiner kindheit - und ich würde jetzt lieber 10 große einläufe bekommen, als einmal Rizinusöl nehmen) meine frage:
die leckerlichkeit gibt es doch auch als kapseln-darf man die nicht nehmen und muss pur sein?
lieber gruß

elineberlin
Da die Antwort auf die gestellte Frage bereits anderweitig notiert worden ist, weise ich nachstehend auf die betreffenden Stellen hin:
1. Hier in der Kopfzeile in "Wiki" als Suchbegriff "Rizinusöl" eingeben.
2. Im Forum: Amalgam --> Amalgam Entgiftung --> Rizinusöl;
gerade in letzter Zeit sind dort verschiedene Beiträge über die Einnahme von Rizinusöl in Kapselform veröffentlicht worden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht