Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

rero ist offline
Beiträge: 2
Seit: 18.06.09
Ich habe eine Frage bezüglich Verwendung von Ballondarmrohren. wird der Ballon direkt nach dem After platziert und aufgeblasen zum abdichten, oder führt man ihn weiter ein und dichtet dann ab?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von rero Beitrag anzeigen
Ich habe eine Frage bezüglich Verwendung von Ballondarmrohren. wird der Ballon direkt nach dem After platziert und aufgeblasen zum abdichten, oder führt man ihn weiter ein und dichtet dann ab?
Je nach Konstruktion gibt es zwei Arten von Ballondarmrohren:
* Einfach-Ballondarmrohr
* Doppel-Ballondarmrohr
Die letztgenannte Bauart ist vorzuziehen, da diese besser abdichtet. Beim Einfach-Ballondarmrohr besteht immer die Gefahr, daß dieses nach dem Aufblasen weiter nach innen rutscht, wodurch sich dieses für den Anwender wie ein normales Darmrohr verhält.

Zur Anwendung:
* Vor dem Einführen sollen beide Ballons luftleer sein.
* Das an den innen liegenden Ballon angesetzte kurze Darmrohr ist samt diesem mit Gleitgel (keinesfalls Vaseline!) gut einzuschmieren, ebenfalls der Anus.
* Nachdem man das kurze Darmrohr samt dem einen Ballon vorsichtig in den Anus eingeführt hat, pumpt man zunächst diesen auf, anschließend den außen liegenden Ballon.
* Nach dem Verbinden des Doppelballon-Darmrohrs mit dem mit der Einlaufflüssigkeit gefüllten Irrigatorschlauch und der Wahl einer einem für den Einlauf geeigneten Stellung oder Lage vermag man mit dem Einlauf zu beginnen.

Nach dem Ende des Einlaufs klemmt man mit einer Schlauchklemme das Doppelballon-Rohr ab, löst die Verbindung mit dem Irrigatorschlauch und begibt sich zum WC. Es ist zweckmäßig, erst beim Sitzen auf der WC-Schüssel zunächst den äußeren Ballon zu entlüften, dann den inneren, um anschließend langsam das Doppelballon-Darmrohr herauszuziehen. Auf diese Weise läßt sich am besten jedes Geklecker vermeiden.

Guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

rero ist offline
Beiträge: 2
Seit: 18.06.09
Bin am Freitag sämtliche Apotheken und Sanitshäuser in Graz nach einem Darmrohr abgelaufen. Ohne Erfolg. Meistens kam noch die blöde Frage, "wofür brauchen sie das den?", wollte mir die teuren Versandkosten sparen. Wird mir wohl nicht´s anderes übrigbleiben als online bestellen.

Oder wisst Ihr vielleicht wo man geeignetes Material kaufen kann. Wien wäre auch eine alternative.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von rero Beitrag anzeigen
Bin am Freitag sämtliche Apotheken und Sanitshäuser in Graz nach einem Darmrohr abgelaufen. Ohne Erfolg. Meistens kam noch die blöde Frage, "wofür brauchen sie das den?", wollte mir die teuren Versandkosten sparen. Wird mir wohl nicht´s anderes übrigbleiben als online bestellen.

Oder wisst Ihr vielleicht wo man geeignetes Material kaufen kann. Wien wäre auch eine alternative.
Damit wird es am sinnvollsten sein, sich bei eBay umzuschauen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

satchmo ist offline
Beiträge: 33
Seit: 22.04.09
Zitat von rero Beitrag anzeigen
Bin am Freitag sämtliche Apotheken und Sanitshäuser in Graz nach einem Darmrohr abgelaufen. Ohne Erfolg. Meistens kam noch die blöde Frage, "wofür brauchen sie das den?", wollte mir die teuren Versandkosten sparen. Wird mir wohl nicht´s anderes übrigbleiben als online bestellen.

Oder wisst Ihr vielleicht wo man geeignetes Material kaufen kann. Wien wäre auch eine alternative.
Solche doch eher schon im professionellen Pflegebereich verwendeten Utensilien wirst du in einer Apotheke/Drogerie nicht bekommen.
In Wien gibt es in der Nähe des AKH einige Fachgeschäfte, die mit SPitalsbedarf handeln, dort kriegst das schon eher.
Ansonsten wirst um den Versand nicht herumkommen.

lg

Peter

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von satchmo Beitrag anzeigen
Solche doch eher schon im professionellen Pflegebereich verwendeten Utensilien wirst du in einer Apotheke/Drogerie nicht bekommen.
In Wien gibt es in der Nähe des AKH einige Fachgeschäfte, die mit SPitalsbedarf handeln, dort kriegst das schon eher.
Ansonsten wirst um den Versand nicht herumkommen.

lg

Peter
Dem stimme ich gerne zu. Deshalb wird es am sinnvollsten sein, sich diesbezüglich bei eBay umzuschauen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

mickey ist offline
Beiträge: 1
Seit: 30.06.09
Hallo liebe Mitleser,

ich habe jetzt mit großem Interesse den gesamten Thread gelesen und komme jetzt nicht umhin euch meine Erfahrungen mitzuteilen. Einläufe sind ein gängiges Hausmittel zur Beseitigung allerlei Wehwechen und wurden bei mir schon in frühster Kindheit angewandt. Seit ich regelmäßige Fastenkuren mache, habe ich diese Art der körperlichen Befreiung erneut schätzen gelernt.

Aktuell mache ich gerade eine Leberreinigung. Also stehen erneut Einläufe an. Zu meiner Technik: Ich benutze einen selbstgebauten Irrigator, bestehend aus einer Zimmerspringbrunnenpumpe (5Watt, Förderhöhe 70cm) welche in einem 3l Messbecher am Boden befestigt ist. Über reichlich 3 Meter, 8mm starken, Siliconschlauch wird dass Wasser - regulierbar durch ein Absperrventil von Eheim - in weniger als drei Minuten in mich reingepumt. Diese Technik geht also wirklich sehr schnell. Kosten meiner Bastelei <20,-€, wenn jemand Interesse hat stelle ich hier auch gerne Fotos ein.

Zum Ablauf: In der Regel mache ich 3 Einläufe nacheinander. Beim Ersten ca. 1Liter die Weiteren etwa 2 bis 2,5Liter. Zugesetzt wird bei mir Teebaumöl, 1Tropfen auf einen Liter Wasser. Dieser Tropfen wirkt desinfizierend und deutlich geruchsverbessernd. Während der Erste nach wenigen Minuten nach draussen dringt kann ich den Zweiten und Dritten bis zu zwanzig Minuten drin behalten. Anfangs hatte ich damit auch meine Schwierigkeiten, bis mein Heilpraktiker erwähnte dass einzig die Temperatur des Wassers kampfentscheidend ist. So auch meine Erfahrung! Ist das Wasser zu kalt, kann mann und frau es nicht lange behalten, ist es hingegen zu warm, hat man keine Probleme, im Gegenteil dass auch hier häufig beschriebene Frieren kommt nicht so schnell. Wer damit Probleme hat sollte dass mal ausprobieren! Warmes Wasser! (40-45°C) Nicht zu heiß!

Zur Häufigkeit: Ich persönlich habe Einläufe nur in Kuren (Fastenkuren, Leberreinigung, usw.) oder in akuten Fällen (Kopfschmerzen, Erkältung, usw.) angewendet. Es spricht sicher nichts gegen eine tägliche Reinigung, jedoch ist eine ausgewogene vollwertige Ernährung meines Erachtens wichtiger und richtiger. Ich spreche hier vom gesunden Menschen.

Vielen Dank euch allen für diesen wirklich umfassenden Beitrag, den ich vielleicht ein wenig ergänzen konnte!

Mit allen besten Wünschen für euch, Mickey

Der Einlauf

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Gut dann will ich auch mal Senfen

Ich habe im Heilfasten in der Fastenzeit das erstemal etwas von Einläufen gehört ja war nicht so von dem Gedanken begeistert, es war alles femd, und nicht so sexy

Aber ich wollte es versuchen und kaufte mir einen Irigator aus der Apotheke, 9€

Es war zu erst eine Schweinerei im Bad, Wasser gematscht Hilfe, ich bekam auch kein Wasser in den Darm. Doch ich gab nicht auf, und zum Glück.

Ich kann sagen, so alle 1,5 Wochen mache ich einen Einlauf, lasse soviel Wasser rein bis ich ein Stop merke, und gehe auf die Toilette, so lasse ich ca. 3 Liter nacheinander reinlaufen. Der Darm ist dann sauber.

Zur Zeit nehme ich aber auch noch Probiotiker zum Aufbau.

ich möchte es nicht mehr lassen!

lg Pia

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von zadorra125 Beitrag anzeigen
Gut dann will ich auch mal Senfen

Ich habe im Heilfasten in der Fastenzeit das erstemal etwas von Einläufen gehört ja war nicht so von dem Gedanken begeistert, es war alles femd, und nicht so sexy

Aber ich wollte es versuchen und kaufte mir einen Irigator aus der Apotheke, 9€

Es war zu erst eine Schweinerei im Bad, Wasser gematscht Hilfe, ich bekam auch kein Wasser in den Darm. Doch ich gab nicht auf, und zum Glück.

Ich kann sagen, so alle 1,5 Wochen mache ich einen Einlauf, lasse soviel Wasser rein bis ich ein Stop merke, und gehe auf die Toilette, so lasse ich ca. 3 Liter nacheinander reinlaufen. Der Darm ist dann sauber.

Zur Zeit nehme ich aber auch noch Probiotiker zum Aufbau.

ich möchte es nicht mehr lassen!

lg Pia
Pia,

nein, mit Einläufen ist das nicht möglich: "Der Darm ist dann sauber." Zwischen dem Dünndarm und dem Dickdarm gibt es eine Art von Ventil, die als "Bauhin-Klappe" bezeichnet wird. Damit vermag man selbst mit einem hohen Einlauf von 3 l lediglich den Dickdarm auszuspülen, mehr nicht. Sofern jemand wirklich den gesamten Darm entleeren möchte, geht dies nur mit salinischen Lösungen (Glaubersalz, Bittersalz) oder mit Rizinusöl.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Pia,

nein, mit Einläufen ist das nicht möglich: "Der Darm ist dann sauber." Zwischen dem Dünndarm und dem Dickdarm gibt es eine Art von Ventil, die als "Bauhin-Klappe" bezeichnet wird. Damit vermag man selbst mit einem hohen Einlauf von 3 l lediglich den Dickdarm auszuspülen, mehr nicht. Sofern jemand wirklich den gesamten Darm entleeren möchte, geht dies nur mit salinischen Lösungen (Glaubersalz, Bittersalz) oder mit Rizinusöl.

Alles Gute!

Gerold
Hallo Gerold

Ich weiß von dieser Klappe und den kompletten Darm habe ich auch nicht gemeint! und darum geht es ja nicht!

lg Pia


Optionen Suchen


Themenübersicht