Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
koerpersprache
Es ist bekannt, daß man sich durch eine langfristige Einnahme von Laxantien den Darm ruinieren kann, jedoch habe ich bis jetzt nie von einem Teilnehmer gelesen, daß dies auch durch Einläufe möglich ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
danke gerold für die tröstenden worte.

AW: Der Einlauf

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 201
Seit: 29.10.12
huhu

wahrscheinlich wird einem jeder Arzt das so erzählen.

Ihnen fehlt vielleicht auch einfach die Erfahrung, sie haben keine Zeit sich um andere Vorgehensweisen als um die bisher angewendeten zu kümmern und dann ist das was sie arbeiten ja der schulmedizinische Weg. Das wird angewendet, das macht die und die Folgen, das wissen alle, das ist erprobt, fertig. Gibts doch mal Komplikationen, stirbt vielleicht sogar jemand, wirds nicht weiter verfolgt. Das war der Weg, der wird genommen, das geht gut oder eben nicht.

Da trägt im Grunde niemand mehr die Verantwortung für seine direkten Auswirkungen am Patienten weil das schon hundert Jahre so gemacht wird und von sonstwoher "abgesegnet" ist. "was anderes" gibt es nicht.

Ich muß den Ärzten auch zugestehen daß sie so handeln. Ich hab sonst auch immer sehr gern Tips gegeben. Dann wird nur die Hälfte gemacht, dann gehts einem mal nicht so gut...... die Patienten übernehmen keine Verantwortung für ihr Handeln. Und so schweigen Ärzte - falls sie mal was tolles wissen - lieber. Würd ich genauso machen. Da ist sich jeder selbst der nächste.

Ich mach von 365 Tagen im Jahr 340 - 350 Einläufe. Ich bräuchte die gar nicht machen, ich kann schon immer mindestens 3 mal täglich aufs Tö. Ich machs quasi zusätzlich zum Sinn einer Reinigung um die Leber und die Nieren zu entlasten.

Wenn man Einläufe begonnen hat weil man SOWIESO Schwierigkeiten bei der Entleerung hat bleibt dieser Umstand natürlich erhalten wenn man nix geändert hatte außer der Einläufe!
Da muß man generell seine Ernährung überdenken. Oder einfach mal ne Weile mindestens 2,5 l sehr gutes Wasser trinken! Auch sein vielleicht minderwertiges Öl durch ein paar wirklich gute Öl ersetzen.

Und da ist man wieder bei dem Müßigen was die meisten halt einfach nicht umsetzen wollen..... lieber doch Pillen rein.....
und da kann ich Ärzte einfach verstehen, wieso sollen DIE sich den Kopf verrenken wenns dem Patienten ja scheints auch irgendwo egal ist ...... das wär mir persönlich dann auch zu müßig

Mir hat mal eine erzählt daß sie so krank geworden ist, daran ist der Arzt schuld. Der hätte ihr - bei einer Blasenentzündung - erst nach drei Wochen Antibiotikum verschreiben wollen.
Ich fragte nach ihrer Trinkmenge, ja neeeee, DAAAARAN läge das ja gar nicht. Sie hat nen Liter insgesamt getrunken! Mit Kaffee und allem drum und dran. Sie wisse ja daß man Blasenentzündungen anfangs gut auch mal raustrinken kann aber neeeeeeee dann müsse sie ja so oft aufs Klo.
Weißte, da fehlen mir echt sämtliche Worte und auch Verständnis. Mit solchen Leuten unterhalte ich mich gar nie wieder mehr über Gesundheitsthemen. Alles vergebliche Liebesmüh.

Liebe Grüße *winke*
Astrid
__________________
Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Einstein

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Apfelcrumble Beitrag anzeigen
Ich mach von 365 Tagen im Jahr 340 - 350 Einläufe. Ich bräuchte die gar nicht machen, ich kann schon immer mindestens 3 mal täglich aufs Tö. Ich machs quasi zusätzlich zum Sinn einer Reinigung um die Leber und die Nieren zu entlasten.
Völlig klar ist, daß durch Einläufe die Nieren mehr zu tun bekommen, da bei einem jeden Einlauf ein Teil des Wassers vom Körper aufgenommen und über die Nieren wieder ausgeschieden wird. Dagegen dürften zur Reinigung der Leber von den dort deponierten Giften andere Maßnahmen sinnvoller sein.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
beim thema eigenverantwortung kann ich nur völlig zustimmen.

das thema genug trinken und gut essen usw. das mache ich voll und ganz. ich finde selber kochen mit frischen zutaten besonders wichtig.

es wird hier oft vergessen, dass darmproblem und auch die verstopfung besonders seelische ursachen haben. da kann man 4 liter wasser trinken und rohkoste essen wird es auch nichts nützen wenn es tief in der seele sitzt.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
es wird hier oft vergessen, dass darmproblem und auch die verstopfung besonders seelische ursachen haben. da kann man 4 liter wasser trinken und rohkoste essen wird es auch nichts nützen wenn es tief in der seele sitzt.
So ist es - eine jede abführende Maßnahme hat nicht nur eine körperliche, sondern auch eine geistige Wirkung, dies in einem unterschiedlich Ausmaß: am geringsten dürfte diese geistige Wirkung bei einem Abführzäpfchen oder einem Klistier sein, stärker bei einem Einlauf, am stärksten, wenn man z. B. durch die Einnahme einer angemessenen Dosis Rizinusöl den gesamten Darmtrakt zu entleeren und damit zu reinigen vermag.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
ist es theoretisch möglich, dass trotz jahrelanger einläufe eine divertikulitis entsteht?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Vermutlich ist die Entstehung von Divertikeln Veranlagungssache.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

AW: Der Einlauf

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 201
Seit: 29.10.12
Huhu Körpersprache,

was ich mir schwerlich vorstellen kann daß man MITTELS Einläufen eine Divertikulitis bekommt es sei denn man ist selbstquälerisch veranlagt.
Da kämen mir eher Blähungen in den Sinn die man ja nicht überall so rumwinden lassen kann. Hilfreich soll so ein kleines Darmrohr sein wo auch die leisesten Winde direkt abgeführt werden.
Da können sich ausgesackte Gewebe wieder etwas erholen.

Wenn man gemäßigte Einläufe tätigt kann ich mir eher vorstellen daß der Darm es dankbar annehmen wird weil er sich hinterher in einem entspannten Zustand befindet und auch so kann sich gestresste Darmhaut wieder erholen.
__________________
Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Einstein

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
ich habe heute eine empfehlung für euch:

https://www.amazon.com/Squatty-Potty.../dp/B007BISCT0

mit diesem stuhl macht man eine hockstellung nach trotz sitztoilette. ich entleere so besser.

so sieht das dann aus: https://images-na.ssl-images-amazon....AL._SX522_.jpg


Optionen Suchen


Themenübersicht