Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Das mit dem Urin klingt sehr interessant, danke für die Info. Werde mich dbzgl. mehr informieren...
Ich bin seit Jahren schon ein absoluter Fan der Eigenurintherapie. Im Moment trinke ich meinen Morgenurin nicht, weil ich wegen des Borax ein bisschen vorsichtiger bin. Aber ich massiere mich damit ein: Gesicht, Kopfhaut, Arme, Beine, Gelenke... und ich nehme einen Teil davon eben auch zum Nachspülen nach dem Stuhlgang.

Es gibt viele Bücher dazu. Die meisten kenne ich und finde die beiden von Coen van der Kroon am besten. "Die goldene Fontäne" (blöder Titel, finde ich) gibt es manchmal antiquarisch schon für ein paar Cent. Ich kann die Lektüre nur empfehlen!

Diese Teile von weiter oben aus dem Darm sind vielleicht nur noch nicht so gut verdautes Zeug? - Es ist übrigens nicht gut, übervorsichtig zu sein. Man wird davon nicht gesund, sondern verstrickt sich eher...

Viele Grüße:
Reinhard

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Hier ein Beitrag über Einläufe aus dem Pflege-Wiki:
Einlauf in Medizin und Naturheilkunde – PflegeWiki

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Es gibt viele Bücher dazu. Die meisten kenne ich und finde die beiden von Coen van der Kroon am besten. "Die goldene Fontäne" (blöder Titel, finde ich) gibt es manchmal antiquarisch schon für ein paar Cent. Ich kann die Lektüre nur empfehlen!
Danke für die Infos, werde mir die Lektüren besorgen!

Der Titel, ja, ist nicht schlecht gewählt... Hier noch eins:

Ein ganz besonderer Saft
Diese Teile von weiter oben aus dem Darm sind vielleicht nur noch nicht so gut verdautes Zeug?
Muss ich nochmal schauen...
Es ist übrigens nicht gut, übervorsichtig zu sein. Man wird davon nicht gesund, sondern verstrickt sich eher...
Das klingt vielleicht nach Hektik und Unruhe, ist aber ganz anders bei mir. Läuft alles ohne Stress. Ich muss einfach probieren und das Beste für mich entdecken. Das was mir gut tut. Weil beim letzten 40-tägigen Fasten war ich schockiert was ich zu sehen bekam und ich bin mir zu 1000% sicher, dass es nicht alles war.

Beste Grüße,
Eugen

Der Einlauf

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 201
Seit: 29.10.12
hihi jaaa
der Körper kann dann richtig aufräumen
__________________
Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Einstein

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
... und ich bin mir zu 1000% sicher, dass es nicht alles war.
Was sind 1000 %?

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Ich wollte damit sagen, mehr als sicher!

Beste Grüße,
Eugen

alles durcheinander

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Hallo Einläufer, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Bei mir ist alles irgendwie durcheinander, meiner Verdauung gehts trotz regelmässiger Einläufe nicht gut, ich habe sogar das Gefühl etwas durch Einläufe verschlimmert zu haben.

Da ich seit der Kindheit extrem hartnäckige Verstopfung (teilweise kein Stuhlgang mehr möglich) hatte hab ich vor 5 Jahren mit Einläufen begonnen. Für mich ein richtiger Segen. Anfangs nur mit Wasser, dann eine zeitlang Kaffeeeinläufe und leichtes Seifenwasser. Dann bin ich auf Apfelessig umgestiegen, habe Kamillenextrakt probiert auch Grapefruitextrakt funktioniert gut. Ich habe sogar mit Eukalyptus Erfahrungen.

Ich mache alle 2-3 (eher 3) Tage einen hohen 2 Liter Einlauf mit ein paar Tropfen oben beschriebener Zusätze. Früher haben die Einläufe befriedigend und gut entleert.

Mittlerweile sind die Einläufe sehr mühsam und anstrengend geworden. Lange Prozedur, muss nochmal Wasser nachfüllen, nicht richtig entleerend. Übrig bleibt ein großer Blähbauch, Blähungen usw. Besonders bekomme ich große Hämorrohiiden und Analthrombosen von den mühsamen Einlaufprozeduren.

Ich trinke viel, ich esse halbwegs gesund (esse sicher zu viel Schokolade). Ich bewege mich zu wenig. Ich mache viel mit meine Psyche: Systemaufstellungen usw und komme super weiter.

Ich habe das Gefühl es soll mir sagen oder zeigen, dass ich nicht am richtigen Weg bin. Ich habe Bedenken, dass sich mein Darm auch an die Einläufe gewöhnt hat und ich hier schon wieder eine Art Verstopfung erleide, dabei hatte ich jetzt ein paar Jahre echt eine Ruhe.

Hab ich mir durch die Einläufe gar noch mehr kaputt gemacht? Sollte ich wieder back2 the roots und mal mit normalen Wasser probieren?

alles durcheinander

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich trinke viel, ich esse halbwegs gesund (esse sicher zu viel Schokolade). Ich bewege mich zu wenig.
Ich würde hier ansetzen.

Wie viel und was genau trinkst Du?

Was isst Du? Was bedeutet halbwegs gesund?

Schokolade schadet dem Darm bekanntlich sehr. Kannst Du ohne weiteres ersetzen (ich war früher auch schokoladensüchtig) durch Bio-Kakao (schwach entölt). Ich mache mir morgens schon immer etwas in den Kaffee davon und trinke auch abend meist noch eine Tasse (am besten mit Chili, Zimt, etwas Kurkuma, keinen Zucker und keine Milch natürlich). Kakao ist gesund und enthält viel, was der Körper braucht, unter anderem Magnesium. Das sind die Dinge, um die es geht, dann verschwindet das Bedürfnis nach Schokolade sofort.

Ich würde eine Darmkur über mehrere Monate ins Auge fassen. Es gibt zahlreiche davon. Ansetzen würde ich mit täglich ein bis zwei Gläsern Wasser mit Flohsamenschalen. Auch Apfelessig, Sauerkrautsaft und Brotrunk sind gut. Abends eine Portion frisches Sauerkraut. Morgens Müsli mit Goldleinsamen usw.

Es gibt eine Morgengymnastik, die man noch im Bett machen kann, um den Stuhlgang anzuregen. Körper zusammenziehen (Knie an die Brust) und/oder Beine über den Kopf und in die andere Richtung zusammenrollen (10 x), dann den Bauch in Uhrzeigerrichtung massieren. Auf der Toilette hilft bei der Entleerung, wenn man die Arme hochnimmt und den Oberkörper in beide Richtungen dreht.

Es gibt wirklich sehr viele Möglichkeiten.

Warum bewegst Du Dich zu wenig? Du könntest zumindest täglich 10 Minuten Gymnastik machen oder Minitrampolin springen etc. Warum nicht Fahrrad fahren oder so etwas?

Viele Grüße:
Reinhard

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Danke für deine Antwort. Ja ich muss weg von der Schokolade, das wird mein erster Schritt sein.

Ich mache so wenig Bewegung weil ich gerade in einer Art Kokonphase stecke aus der ich sowieso wieder rausgehe. Ich habe 43 Jahre lang ums Überleben gekämpft und wollte mich jetzt mal ausruhen und nichts mehr müssen. Ich hab mir es Buddha mässig sehr gut gehen lassen das letzt halbe Jahr.

Ich habe früher nur Sport gemacht aus dem Kampf heraus, genauso gesund ernähren. Alles mit Kampfgeist.

Mein neuer Modus wird sein, ich will es machen und nicht müssen, den muss ich erst aber finden.

Deine Darmkuridee finde ich sehr gut. Das mit den Flohsamenschalen ist ein leichtes und kann ich gut angehen.

Ich werde auch beginnen mich zu bewegen. Und wenn es kleine Schritte sind.

Der Einlauf

helen ist offline
Beiträge: 667
Seit: 24.02.07
Hallo,

glutenfrei soll auch bei Verstopfung helfen hat mir jmd erzählt, der den Erfolg bei seiner Freundin festgestellt hat nach Umstellung.

Lass doch mal deinen Stuhl auf Dysbiose untersuchen etc.

lg Helen


Optionen Suchen


Themenübersicht