Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
AW: Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo Evgenij,

interessant! Weißt Du mehr über die Chlordioxid-Anwendung?

Deine Geschichte nimmt sich übrigens für mich partiell wie meine eigene aus. Wie es eben so ist...

Schulterknacken kenne ich auch. Unangenehm. Aber es gibt - ebenso wie gegen HWS-Probleme - durchaus Mittel dagegen, diverse sogar. Man muss immer sehen, mit welcher Kombination davon man am besten klar kommt.

Für den Rücken/Hals/Wirbelsäule kann ich Dir absolut eine Akupressurmatte empfehlen. Die hat mein jahre-, wenn nicht lebenslanges Leiden fast von einem Tag auf den anderen beseitigt. Einfaches Prinzip, große Wirkung. Ich schlafe darauf sogar die ganze Nacht, wenngleich das eigentlich nicht empfohlen wird. Aber dadurch muss ich mich morgens nicht mehr aus dem Bett rollen, sondern kann frisch und energisch aufstehen. Außerdem ist die Matte ein Glücksgefühlsproduzent (verändert in der Tat den Stoffwechsel) und verbessert ganztägig die Konzentration. Solltest Du ausprobieren. Ich nehme meine sogar mit auf Reisen und bin damit auch von der Qualität der Matratzen Gott weiß wo unabhängig.

Was Depressivität und Konzentrationsfähigkeit angeht: Kennst Du Astaxanthin? Falls nicht, würde ich es ausprobieren. Das ist eigentlich für jeden Menschen ein todsicherer Tipp. Ich nehme es seit September, und ich habe seitdem Tag für Tag eine völlig ausgeglichene innere Stimmung trotz viel Stress, den ich in der Zeit auch hatte, null depressive Phasen, nicht einmal stundenweise, und ein erhebliches Wachstum an körperlicher Leistungsfähigkeit: Während ich vorher immer höchsten 8 Klimmzüge am Stück machen konnte, habe ich wenige Tage nach der Ersteinnahme plötzlich 15 (!) geschafft - und das ist auch so geblieben. Es verbessert auch die Sehfähigkeit, lässt Gelenkschmerzen oft verschwinden - es ist das stärkste bisher bekannte Antioxidanz.

Was für die allgemeine Entgiftung in der Regel unterschätzt wird, ist auch gutes Wasser. Damit habe ich im Moment viel zu tun. Siehe auch hier: http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...ml#post1094428

Ich habe jetzt ungefähr drei Wochen lang das sog. Pi-Wasser und ein heißes Heilwasser (frisch aus der Quelle - allerdings war das nicht in D.) getrunken. Und obwohl ich sonst terribel gelebt habe, waren nach einer Woche meine unter diesen Bedingungen sonst chronischen Schulterschmerzen weg. Ich habe gelesen, dass manche allein mit Pi-Wasser eine komplette Schwermetallentgiftung durchgeführt haben. Und nach meinen jetzigen Erfahrungen glaube ich das aufs Wort.

In ca. 10 Tagen bin ich wieder bei meinen Quellen. Dann werde ich sowohl das Pi-Wasser als auch das schwefelhaltige Heilwasser einmal auch für Einläufe testen und dann über die Wirkung gern berichten.

Hast Du übrigens schon einmal eine Leberreinigung gemacht? Das verändert vieles, auch wenn
die schulmedizinischen Werte Normalität anzeigen. Das war bei mir auch so. Aber ich hatte Allergien und Unverträglichkeiten noch und nöcher, dass ich zum Schluss kaum noch Wasser trinken konnte. Nach ein paar Leberreinigungen und einem gründlichen Fasten waren die wirklich alle - bis auf Milch, was mir recht ist - weg.

Viele Grüße:
Reinhard

AW: Der Einlauf

Motif ist offline
Beiträge: 857
Seit: 23.11.13
Interessant! Sowas liest man zu selten!
Welche leberreinigung? Und wie lange gefastet?
Und kannst du so eine matte empfehlen?
Wie schnell warst du die Unerträglichkeiten los?

Hast du psychisch einen Effekt davon gehabt?
Das macht mir gerade echt mut

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Hey Reinhardt,
interessant! Weißt Du mehr über die Chlordioxid-Anwendung?
Ja, sehr interessant sogar. Über Chlordioxid weiß ich mittlerweile genug (hauptsächlich durch die ganzen Bücher und Vorträge), so dass ich es ohne Bedenken anwende...

Ich mische mir immer die gefeu-Lösung.

Einläufe mit 5ml ClO2 (1% Lösung), waren bei mir keine Seltenheit. Momentan ist bei mir aber stopp. Wie schon gesagt, möchte ich erst mal meine Nieren und Leber stärken. Ich denke im Januar starte ich wieder durch...

Gibt es einen bestimmten Grund warum Du ClO2 es nicht anwendest?
Aber es gibt - ebenso wie gegen HWS-Probleme - durchaus Mittel dagegen, diverse sogar. Man muss immer sehen, mit welcher Kombination davon man am besten klar kommt.
Ich bin da vor kurzem über Angie Holzschuh gestolpert. Will das auf jeden Fall ausprobieren.
Für den Rücken/Hals/Wirbelsäule kann ich Dir absolut eine Akupressurmatte empfehlen.
Klasse, das hört sich sehr gut an. Danke für den Tipp. Muss man da beim Kauf auf bestimmte Qualität achten?
Was Depressivität und Konzentrationsfähigkeit angeht: Kennst Du Astaxanthin?
Jap. Wollte mir es mir mal vor Monaten holen. Habe es dann doch irgendwie aus den Augen verloren. Würde eine gute Kombi mit OPC, Vitamin C und E geben. Hast Du da ein bestimmtes Lieblings-Präparat?
Was für die allgemeine Entgiftung in der Regel unterschätzt wird, ist auch gutes Wasser. Damit habe ich im Moment viel zu tun.
Ich auch, glaub mir! Also das mit Wasser, ist bei mir Thema Nr.1! Momentan benutze ich den Watec-Pitcher hier.

Morgen müsste mein Maunawai-Filter kommen. Ich lege mir noch ein paar Schungit-Steinchen rein. Weil die liegen bei sonst bei einfach so rum...
In ca. 10 Tagen bin ich wieder bei meinen Quellen. Dann werde ich sowohl das Pi-Wasser als auch das schwefelhaltige Heilwasser einmal auch für Einläufe testen und dann über die Wirkung gern berichten.
Ja, das wäre super!

Einläufe mit gefiltertem Wasser, habe ich so am Anfang gemacht, nur habe ich da nicht so auf die Wirkung geachtet. Sonst haben wir Osmose Wasser in der Leitung, was ich jetzt momentan benutze.
Hast Du übrigens schon einmal eine Leberreinigung gemacht?
Nein, würde ich liebend gerne, weiß nur nicht welche. Wegen den Pseudo-Gallensteinen, was ich gelesen habe... Soll ja aber trotzdem eine gute Wirkung haben, wie ich von euch jetzt weiß.

Welche würdest Du empfehlen, Andreas Moritz?

Ich dachte da auch an Kaffe-Einläufe, Mariendistel und Löwenzahnwurzelextrakt...

Beste Grüße
Eugen

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Zitat von Motif Beitrag anzeigen
Das macht mir gerade echt mut
Mir auch!

Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo Evgenij,

viel Holz...

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Gibt es einen bestimmten Grund warum Du ClO2 es nicht anwendest?
Ganz einfach, weil ich es nicht kannte. Aber jetzt sehe ich auch noch nicht durch. Wo könnte ich Genaueres nachlesen? Was bewirkt ClO2, wie wendet man es exakt an?

Nach Angie Holzschuh gucke ich noch. Danke auch für jeden Tipp!

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Muss man da beim Kauf auf bestimmte Qualität achten?
Die sind, glaube ich, alle soweit okay. Ich bin nach den Amazon-Rezensionen gegangen und habe die XL mit Kopfstütze (wichtig für den Nacken!) von Bodhi/Bodynova bestellt. Volle Zufriedenheit mit jedem Detail.

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Würde eine gute Kombi mit OPC, Vitamin C und E geben. Hast Du da ein bestimmtes Lieblings-Präparat?
Ja, BiuAstin. Die anderen Sachen nehme ich auch und noch einiges mehr... Es geht einem damit gut.

Nach "WatecPitcher" sehe ich dann. Momentan lese ich einiges an Büchern zu dieser Frage, war gestern auch wieder in einem Wasserladen usw. usw. Könntest Du zu Deinen Erfahrungen vielleicht etwas in dem anderen thread schreiben? Vor allem auch zu dem Maunawai-Filter (Kanne?)? Das interessiert mich sehr! Ich will so ein Ding im Januar bestellen, wenn ich wieder hier bin. Bin schon sehr neugierig. Eigentlich müsste das Pi-Wasser auch für Einläufe sehr heilsam sein.

Was denkst Du übrigens sonst über Schungit? Ich wollte die Pyramide schon einmal bestellen. War mir aber nicht so sicher.

Sorry, absolut "offtopic": Die Schungit-Figuren erinnern mich irgendwie daran: Kennst Du eigentlich Schalamow? Ich würde sagen, den lese ich auch zum Entgiften. Wirkt mehr als manches "Präparat".

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Sonst haben wir Osmose Wasser in der Leitung, was ich jetzt momentan benutze.
Das ist ja toll. Allerdings, ich habe es gestern noch einmal gekostet: Es schmeckt mir absolut nicht. Das hängt mit den Metallen in meinem Mund zusammen, wovon es sofort den Geschmack annimmt. Außerdem lässt es sich leider nicht haltbar strukturieren, weil es eben keine stofflichen Träger dafür mehr in sich hat.

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Welche würdest Du empfehlen, Andreas Moritz?
Ja. sozusagen, allerdings ohne den Apfelsaft, sondern nur viel, viel Apfelessig. Ich gehe seit Jahren eigentlich nach der Anleitung von René Gräber vor. Ist auch ein ebook, in dem auch sonst alles Nötige über die Leber erklärt wird, empfehlenswert. Ansonsten einmal den entsprechenden thread hier im Forum durchstöbern. Es gibt auch biologische Leberreinigungen, habe ich dort mehrfach beschrieben.

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Ich dachte da auch an Kaffee-Einläufe, Mariendistel und Löwenzahnwurzelextrakt...
Ja, alles wunderbar. Nehme und mache ich auch alles. Kaffee-Einläufe habe ich jahrelang täglich, manchmal sogar zweimal, durchgeführt. Das war wie Lebensrettung, sonst hätte ich manches nicht überstanden. Jetzt bin ich jedoch ein bisschen jenseits davon. Habe heute noch - nach langer Pause - zur Probe wieder einen gemacht. Aber wenn es einem sowieso ganz gut geht, geht es einem davon leider nicht noch besser.

Mariendistel mahle ich täglich frisch mit der Mühle und esse zwei, drei Teelöffel davon. Löwenzahn pflücke ich am liebsten frisch, esse die Blätter gleich oder mache einen Smoothie daraus. Zu Wurzeln habe ich grundsätzlich kein richtiges Verhältnis (zum Essen oder Trinken, sonst schon, aber ich lasse sie am liebsten, wo sie sind), glaube in diesem Fall aber durchaus an die Wirkung.

Übrigens ist meine Leber aufgrund des Zirkus', den ich damit in den letzten Jahren gemacht habe, nun stressfrei. Ich teste das täglich kinesiologisch selbst aus. Zeigt der Test einmal eine Belastung an, so handle ich. Das muss aber nicht mehr unbedingt eine große Leberreinigung sein. Manchmal helfen schon Farbvorstellungen, die ich der Leber schicke, um sie zu entspannen. Und dann geht der Stress wieder weg.

Mit der Niere handhabe ich es genauso. Da zieht bei mir übrigens die Farbe violett.

Es gibt auch andere energetische Methoden, die ich zunehmend schätze. Ich mache ja auch regelmäßig QiGong, das hilft auch. Ansonsten gehe ich teilweise nach Eric Franklin vor. Seine Übungen entspannen den ganzen Körper (es gibt auch spezielle für Rücken/Nacken, Nieren, Leber) - da wird manches andere, Gröbere oder Teuere, einfach überflüssig.

Jetzt gucke ich nach Deinen links.

Viele Grüße:
Reinhard

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Hey Reinhard!

ClO2 ist die chemische Bezeichnung für Chlordioxid. Über MMS haben wir ja schon mal im Petroleum-Thread geschrieben, dachte Du kennst das... Ist ja alles dasselbe. Nur gibt es mittlerweile verschiedene Herstellungsvarianten, wo es verträglicher und wirksamer wirkt. Wie z.B. CDL oder die gefeu-Lösung. Und man kann es besser dosieren...

Bei der Parasitenbekämpfung, würde ich meinen, ist es als Einlauf schon mal Pflicht!

Danke für deine hilfreichen Tipps und Erfahrungen!

Zum Thema Wasser, da schreibe ich im anderen Thread weiter.

Wegen der Matte, da schaue ich gleich. Muss es unbedingt ausprobieren.

In Leberreinigung werde ich mich mal gründlich einlesen, kommt mir jetzt genau richtig.

Beste Grüße
Eugen

Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
ClO2 ist die chemische Bezeichnung für Chlordioxid. Über MMS haben wir ja schon mal im Petroleum-Thread geschrieben, dachte Du kennst das...
Hallo Evgenij,

danke! Hm, ja, habe ich nicht geschaltet. - Ich habe MMS sogar hier im Schrank, seit mehr als einem Jahr. aber ich habe mich noch nicht getraut, es irgendwie anzuwenden. Ich besitze ja auch das ziemlich gute Handbuch dazu und werde es mir dann noch einmal anschauen. - Ich selbst glaube allerdings, mit Parasiten nichts Besonderes zu haben. Aber, man kann sich da ja leicht täuschen. Spätestens im Januar hänge ich mich noch einmal dahinter.

Hattest Du denn im Zusammenhang mit der Anwendung bei Einläufen irgendwelche spürbaren Ergebnisse?

Für die Leberreinigungen wünsche ich Dir viel Erfolg! Du wärest nicht der erste, der nach langem Suchen gerade damit größere Verbesserungen erreicht. Auch in Bezug auf die Ausscheidung von Parasiten übrigens.

Viele Grüße:
Reinhard

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Ich besitze ja auch das ziemlich gute Handbuch dazu
Genau, habe ich auch da. Super Buch!

Ich arbeite mit der gefeu-Lösung, in Milliliter, keine Tropfen. In dem Handbuch sind die Dosierempfehlungen, soweit ich weiß, alle in Tropfen.

Habe mir gestern diese Therapie-Protokolle bestellt. Werde mich da gründlich einlesen.
Ich selbst glaube allerdings, mit Parasiten nichts Besonderes zu haben.
Kann ich Dir nicht sagen. Was ich Dir sagen kann ist, dass sie sich sehr gut tarnen können bzw. vom Immunsystem überhaupt nicht als Bedrohung erkannt werden. Lautlose Killer nennt man sie.

Ekkehard Sirian Scheller // SoH 2015
Hattest Du denn im Zusammenhang mit der Anwendung bei Einläufen irgendwelche spürbaren Ergebnisse?
Bei den Einläufen hatte ich so eine leichte Euphorie, ähnlich wie es mit den Kaffee-Einläufen bei mir ist. Also schlechter wurde es mir dadurch auf keinen Fall.
Ergebnisse habe ich bis jetzt nur besserer Stuhlgang. Aber das kann auch von anderen Sachen kommen. Ich nehme momentan mehrere Sachen ein... Habe das mit den ClO2-Einläufen auch nicht konsequent genug durchgezogen, kommt alles noch. Ich berichte dann auf jeden Fall, wenn es was Neues gibt. Bin selber gespannt. Auf jeden Fall wird es kein Zuckerschlecken... Allein der Neem-Tee sagt schon alles aus. So was habe ich noch nie im Leben getrunken. Aber man gewöhnt sich an den Geschmack!
Für die Leberreinigungen wünsche ich Dir viel Erfolg! Du wärest nicht der erste, der nach langem Suchen gerade damit größere Verbesserungen erreicht. Auch in Bezug auf die Ausscheidung von Parasiten übrigens.
Danke Dir. Das hört sich wirklich vielversprechend an!

Beste Grüße
Eugen

AW: Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo Evgenij,

danke noch einmal für den Hinweis auf Angie Holzschuh! Habe mir das gerade angeschaut. Sympathisch. Vor allem, was den Selbsthilfeaspekt angeht, liegt das völlig auf meiner Linie. Ich schalte ja schon seit langem bei allem ab, wofür man die Hilfe von medizinischen "Experten" benötigt. Ich bin ein absoluter Selbstheiler und beobachte bereits seit einiger Zeit mit Interesse, dass sogar Ärzte und auch einige Heilpraktiker sich zunehmend auf diese Art der Befreiung zubewegen. Es ist eigentlich das Ende des Patienten, dessen Karriere vor allem nach 1945 begann. Eine interessante Entwicklung, finde ich.

Andererseits sehe ich auch diese modifizierte Dorn-Therapie eigentlich nur als eine bestimmte Ergänzung. Die meisten Menschen haben Rückenprobleme ohne Unfälle - sondern durch falsche Haltung, Gewohnheiten, auch psychische Probleme, viele Unkenntnisse. Es ist zweifellos eine sehr gute Idee, die Stellung der Wirbel einmal oder auch immer wieder einmal zu korrigieren, aber grundsätzlich muss man wohl vor allem die Ursachen für die Fehlhaltungen angehen.

Hier hilft gewiss so etwas wie u.a. die Alexander-Technik, die man ja auch eigenständig erlernen kann (habe ich teilweise getan) sowie deren erweiterte Fortentwicklung durch Benita Cantieni. Von Benita Cantieni gibt es auch ein Buch über Rückenprobleme. Ist in mancher Hinsicht schwierig zu lesen, aber sehr gehaltvoll und nützlich.

Was noch die Parasiten angeht: Hast Du Erfahrungen mit dem Zappen? Ich selbst habe jetzt einige Zeit lang einen Zapper benutzt und bin gespannt, ob das meine nächste Leberreinigung irgendwie verändert.

Übrigens meine ich, dass die Parasiten sich zwar gut verstecken können, aber mein Körper kennt sie doch. Ich bin in der Zwischenzeit in der Lage, mit kinesiologischem Testen Dinge zu erkennen (bzw. meinen Körper erfolgreich danach zu befragen), die keine Maschine oder sonstiges Verfahren herauskriegen kann. Daher meine relative Ruhe in der Hinsicht. Aber, wie gesagt, ich werde dem weiter nachgehen, auch die Fragestellungen präzisieren, und lasse mich dann auch gern überraschen...

Viele Grüße:
Reinhard

PS: Ich habe das eben spaßhalber noch einmal extra getestet. Die erste Frage war: Habe ich Parasiten? Die Antwort war ein klares "Ja". Meine zweite Frage lautete: Sind die für mich irgendwie gefährlich? Die Antwort war "Nein". Kein großes Nein, aber doch ein kleines mit einer gewissen Sicherheit. Das ist dann jedenfalls im Moment so, muss es aber nicht bleiben. Ich checke mich immer mal wieder. Parasiten wären bzw. sind bei mir übrigens gar nicht verwunderlich, da ich bis vor kurzem noch einen Hund hatte. Also kümmern muss man sich irgendwie schon, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass man sie bekämpft.

Geändert von ReinhardX (10.12.15 um 01:30 Uhr) Grund: PS eingefügt

Der Einlauf

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.725
Seit: 08.02.15
Hey Reinhard,
ja ich bin mittlerweile auch eine Selbstheiler geworden. Ehrlich gesagt macht es mir auch sehr viel Spaß sich mit solchen Gesundheits-Themen zu befassen. Würde ich noch alles im Kopf besser speichern können und hätte eine bessere Konzentration, wäre das der Hit überhaupt.

Die Techniken die Du genannt hast kenne ich alle nicht. Werde mich informieren, danke!

Zapper will ich mir bald besorgen. Hast Du ein Selbstgebauten?

Hast Du Erfahrung mit Meerwasser-Einläufen?

Beste Grüße
Eugen


Optionen Suchen


Themenübersicht