Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Hallo Evay,

deine Anwendung mit den geschilderten Vorteilen ist die erwünschte Wirkung und du dürftest alles richtig gemacht haben.
Die von mir genannten Augenringe sehe ich als Folge des nach großvolumigen Füllungen im Darmbereich herrschenden Alarmzustandes an, der zu erhöhten Blutbedarf dort und zum zeitweiligen Absinken der Durchblutung und Änderung der Hautfarbe am Kopf führt. Nur ein wissenden aufmerksamer Partner wird daran erkennen, welches Mittel du gerade benutzt hast.
Am nächsten Morgen ist davon garantiert nichts mehr sichtbar.
Übrigens äußerte sich meines Wissens im Forum noch niemand zu diesem Effekt.
Dir immer Nutzen aus dem Gebrauch wünscht
klysophil

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
klysophil: "Einläufe können süchtig machen."

Meiner Ansicht nach gilt es hier zu differenzieren: Besonders in Einlauf-Foren der USA wird immer wieder berichtet, daß z. B. die Mutter, die Großmutter oder eine Tante tagtäglich damit beschäftig gewesen ist, daß ein jedes der Kinder bzw. Enkel regelmäßig sein "Geschäft" gemacht hat. Aber nicht nur das: Häufig wird berichtet, daß Einläufe oder Seifenzäpfchen zur Bestrafung widerborstiger Jugendlicher verabreicht worden sind, um aus diesen alle Bosheit hinauszutreiben.

Sofern ein Erwachsener regelmäßig einen Einlauf nimmt, weil er spürt, daß dieser ihm gut tut, wird man kaum von einer Sucht sprechen können.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Evey ist offline
Beiträge: 51
Seit: 11.07.14
klysophil, danke für die Antwort, aber du schreibst völlig an der Frage vorbei Nicht schlimm Meine Augenringe sind verschwunden. So weit ich das lese hast du welche bekommen, nach übermäßiger Anwendung. Mein Beitrag hat sich nicht auf deinen Beitrag bezogen. Mir geht es um den Aspekt der Entgiftung. Die verschwundenen Augenringe waren dafür nur ein Beispiel.

Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Hallo Evey, entschuldige das Mißverständnis. Wollte bei dir nur keine Bedenken hinsichtlich Nebenwirkungen entstehen lassen.
Zum Thema Entgiftung fühle ich mich nicht kompetend, da ich keinerlei eigene Meßwerte dazu habe.
Kann nur berichten, daß langjähriger reger Gebrauch von Seifenwassereinläufen meinem Körper gut tut und ich darauf den erfreulichen Gesundheitszustand zurückführe. Andere gelegentlich eingesetzte Lösungen mit Salz (isoton), Kamille u.a. brachten mir keine überragenden Ergebnisse. Ansonsten suche ich im Forum die Erfahrungen anderer auszuwerten. Zur eigenen Nutzung, Häufigkeit und Menge, muß ja ohnehin jeder selbst entscheiden.
Dir weiterhin Nutzen und Freude,
wünscht klysophil

Der Einlauf

Evey ist offline
Beiträge: 51
Seit: 11.07.14
Kein Problem Ich habe absolut keine Bedenken bezüglich Nebenwirkungen. Ich denke solange man genau auf die Zeichen seines Körpers achtet, kann man nicht viel falsch machen.
Welche Seife benutzt du denn?
Ich meine es war gerold, der schon etwas über Seifenwasser berichtet hat. Er verwendet reine Olivenölseife, soweit ich mich erinnere.

Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Richtig Evey, vorsichtig, aber kein Hypochonder sein.
Meine Dosierung stammt aus einem Hebammen-Lehrbuch von etwa 1910, das ich als Vierzehnjähriger im Altpapier fand:
"Man reibe so viel Seife in das Klistierwasser, bis es bläulich schimmert..."
Da sich gleiche Genauigkeit im Doktorbuch von 1935 findet, ist es vermutlich erprobt und ausreichend, d.h. die Bandbreite der Menge von viel bis wenig trüb ist ungefährlich. Gerolds Angabe, der bis vor kurzem auch Anhänger dieses Zusatzes war, ist meines Wissens auch nicht in Milligrammwerten gewesen.
Übrigens habe ich selbst durch kräftigeren Zusatz, entgegen mitunter geäußerten Befürchtungen, nie die Darmbakterien getötet, die werden ohnehin nachgeliefert von oberhalb. Alles funktioniert nach Pause wie gewünscht.
Meine Seife ist normale billige medizinische Kernseife aus der Apotheke, früher gab es so etwas in der Drogerie.
Alles Gute,
klysophil

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Evey, klysophil:

Den Schwerpunkt habe ich immer darauf gelegt, daß man für Einläufe naturreine Seife ohne Zusätze verwenden sollte, und als Beispiele Kernseife und Olivenölseife angegeben. Weiter habe ich als Dosierung stets empfohlen, so lange das Seifenstück mit Waschbewegungen im Einlaufwasser zu bewegen, bis dieses milchig trüb geworden ist. Daß ich derzeit für Einläufe warmes Leitungswasser verwende, liegt ausschließlich daran, daß ich seit einiger Zeit nach dem Tensor darin keine Seife lösen soll. Auch frage ich über den Tensor stets, ob ich diesbezüglich überhaupt etwas unternehmen soll, falls ja, einen Einlauf oder eine Dosis Rizinusöl. - Diese Vorgehensweise vermag ich einem jeden zu empfehlen, da man hierdurch immer auf der sicheren Seite ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Gerold, sei gegrüßt,
bitte hilf mir beim Begriff Tensor in diesem Zusammenhang. Ich kenne das Wort nur in der Mathematik und Medizin als Spannmuskel.
Danke im voraus,
klysophil

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
klysophil:

Ein Tensor ist eine Einhandrute, mit der ein Mensch Verspannungen auszuleiten, dies auch bei Prellungen. Verletzungen heilen nach der Spannungsausleitung mit diesem Tensor deutlich schneller. Auch Kopfschmerzen lassen sich mit dem unten abgebildeten Weber-Isis-Tensor ausleiten.

Sofern ein Mensch hinreichend offen und sensibel ist, vermag dieser darüber hinaus mit einem Tensor abzuklären, was für ihn gerade gut ist oder nicht: sei dies Obst, Gemüse oder ein sonstiges Nahrungsmittel; entsprechendes gilt für den Einlauf oder die Einnahme eines Abführmittels wie Rizinusöl. Man vermag abzuklären, ob ein bestimmter Schlafplatz für einen Menschen günstig ist oder nicht, womit man sich den Rutengeher ersparen kann. Es ist kaum vorstellbar, wie vielseitig sich dieses nicht gerade billige Gerät einsetzen läßt:
Weber-Isis-Tensor II vergoldet

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Gerold, dein Hilfsmittel ist hochinteressant.
Da Wünschelruten brauchbare Ergebnisse erzielen, ohne das bisher eine physikalische Erklärung zur Funktion vorliegt, wird keiner die von dir genutzte
Einrichtung angesichts des von dir gesehenen Vorteils verwerfen wollen.
Als Ingenieur sucht man immer nach dem Wirkprinzip, doch mit Shakespeare sprechend "gibt es wohl mehr Ding im Himmel und auf Erden, als unsere Schulweisheit sich träumen läßt". Selbst wenn es nur eine Autosuggestion wäre, wie bei Cue, sofern es dem Lebensgefühl und der Gesundheit dient, bin ich dafür...
Und die Entscheidung, die du aktuell ableitest, führt jedesmal zu einer erprobten Therapie!
In der Hoffnung, daß der bisherige Erfolg anhält,
alles Gute für dich!

klysophil


Optionen Suchen


Themenübersicht