Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Remy:
Eben - mit den Zusätzen. Hab da mehr Respekt bekommen, weil man ja lesen konnte, dass der Zusatz von (dieser so guten Heilpflanze Kamille) schon zu Todesfällen offenbar geführt hätte.

Bei Zusätzen sind allergische Reaktionen tückisch, indem diese zu einem anaphylaktischen Schock führen können; nur bei reinem Wasser sind diese ausgeschlossen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
...eben. Aber kann man die ausschliessen? Bei Teebaumöl? Anderen Heilkräutern/ - Essenzen? Bei Brottrunk-, oder Natron usw.?

Dann lässt man die doch lieber weg.

Gruss Remy

Der Einlauf

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Hallo
Kann mir bitte jemand sagen, wie weit reichend der Dickdarm bei einem selbst gemachten Einlauf jeweils ausgeschwemmt wird. Wie viel Wasser bzw. wie langen Schlauch muss man einführen, damit der Dickdarm-Knick auf der rechten Seite unter Galle/Leber erreicht werden kann?
Vielen Dank im voraus

Liebe Grüße
Prema

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Unabhängig von der Länge des verwendeten Darmrohres vermag man mit einem Einlauf von 2 l den gesamten Dickdarm bis zur Bauhin-Klappe auszuspülen, weshalb ein derartiger Einlauf als "hoher Einlauf" bezeichnet wird.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
...Und das kann man mit einem einzigen Einlauf erreichen, indem man sich von der linken dann auf die rechte Seite dreht, oder braucht es dazu in der Regel auch Massagen?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Prema:
...Und das kann man mit einem einzigen Einlauf erreichen, indem man sich von der linken dann auf die rechte Seite dreht, oder braucht es dazu in der Regel auch Massagen?

Ja, das klappt ganz gut; Massagen sind lediglich erforderlich, um die im Dickdarm vorhandenen Gasansammlungen zu verteilen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Man kann sich fragen, ob nicht auch die vielen Probleme bei uns im Darm, nur schon damit zu tun haben, weil man beim "Geschäft auf einem Hocker thront"!? Die natürliche Stellung beim Schei..en ist die tiefe Hocke, wodurch einfach der Darm in einer viel besseren Lage ist zur Entleerung. Früher hat man immer geflucht, wenn man im Süden in den Ferien war, und da waren nur ein Loch und zwei Abstellflächen für die Füsse - dabei wäre das ja viel besser!!?

Ansonsten frage ich mich immer noch, ob ich mich mal für eine Zeit zu einem täglichen Einlauf überwinden soll....bzw. ob da der therapeutische Effekt, bei was auch immer besser wäre, als denn nur der gelegentliche Einlauf, den ich jetzt mache. Es ist aber immer noch zwiespältig bei mir - eben: leichte Colitis, schwere Rheumakrankheit. Es ist eine Erleichterung, weil alles wieder mal raus ist, aber es gibt ja auch immer so etwas wie Schübe beim Rheuma...und es gibt immer etwas Schmerzen auch im Darm.

Gruss Remy

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Remy,

meiner Ansicht nach muß man sich für den täglichen morgendlichen Einlauf nicht überwinden, vielmehr sehe ich dies als eine besonders angenehme Form an, den Tag zu beginnen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

bullerbü ist offline
Beiträge: 126
Seit: 23.08.12
Man kann sich fragen, ob nicht auch die vielen Probleme bei uns im Darm, nur schon damit zu tun haben, weil man beim "Geschäft auf einem Hocker thront"!? Die natürliche Stellung beim Schei..en ist die tiefe Hocke, wodurch einfach der Darm in einer viel besseren Lage ist zur Entleerung.
dem kann ich nur zustimmen...seit ich vor einigen Wochen angefangen habe, meinen Darm in Hocksitzstellung zu entleeren, gehts mir diesbzgl. bedeutend besser. Und dazu benutze ich nicht mal eine dieser teuren Gestelle, die über dem Thron aufgeklappt werden, sondern habe mir eine Schüssel für 89 ct. gekauft, Klopapier rein, auf den Boden stellen. "Danach" einfach ins Ko entsorgen und Schüssel reinigen.

Zum einen wird bei dieser Hockstellung durch das rechte Knie die Bauhinklappe komplett abgedichtet, was beim Thron durch Pressen nicht mehr der Fall ist.
Der linke Oberschenkel öffnet durch den Druck die Sigmaschleife (die mein HA als menschliche Fehlkonstruktion betrachtet), die auf dem Thron eher zusammen gepresst wird.
Wenn man/frau dann noch, falls nötig, nicht nach unten, sondern mit den oberen Bauchmuskeln nach innen presst, ist auch die Gefahr von Beckenbodenschäden, Hämorrhoiden, Pressen in die Divertikel (angeblich) nicht mehr vorhanden.

ist zwar mal wieder OT, aber dafür ein eigenes Thema aufmachen??
__________________
Liebe Grüße von bullerbü

Der Einlauf

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Wenn man innerhalb von Minuten Bauchschmerzen bekommt vom Einlauf, obwohl die Temperatur stimmt, kann man wohl nicht generalisieren, was das zu bedeuten hat? Ich habe normalerweise keine Bauchschmerzen, in der Regel auch beim Einlauf nicht. Den ersten Versuch heute mit 2l (ich mache normalerweise nur mit 1l) konnte ich daher nicht zu Ende führen. Ich habe Kaffee hineingetan und war erstaunt, dass dennoch der Druck auf der Leber binnen Minuten verschwunden war. Ich möchte den 2l-Einlauf machen, um nachher differenzieren zu können, ob der Druck in der Lebergegend vom Darm oder von Leber/Galle stammt, aber dann darf ich wohl keinen Kaffee hineintun. Oder hat ein Einlauf mit Wasser auch schon so einen schnelle entgiftende Wirkung auf die Leber? (Mein Arzt, ein Mayr-Arzt, ist etwas darauf fixiert, dass das Druckgefühl oder Ziehen unter den Rippen von Darm-Verstopfung (Meteorismus) kommt, was ich nicht glaube). Rizinusöl möchte ich jetzt nicht verwenden, weil ich etwas Histamin-Problem habe. Dabei hat mir der erfahrene Ayurveda-Arzt in Indien gesagt ich solle keine Einläufe machen, weil ich der Typ bin der zu sehr austrocknet. (Im Ayurveda haben Einläufe ja Tradition bis heute). Ich solle lieber ein bisschen Rizinusöl in warmem Wasser trinken vor dem Schlafen-gehen. Ich muss mir wohl wieder ein Öl-Dekokt aus dem Ayurveda-Laden holen für den Abschluss der Einläufe.
LG Prema


Optionen Suchen


Themenübersicht