Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

DerProf ist offline
Beiträge: 45
Seit: 07.05.14
Rübe,
zu Deinem Leitspruch gibt es eine aus meiner Sicht noch schönere Variante:

"Ein sogenannter gesunder Mensch ist nur noch nicht gründlich genug untersucht worden."

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Rübe

Da man soviel über versch. Zusätze liest, was ist denn die beste Lösung bei Einläufen? ... Von Kaffeeeinläufen raten ja auch wieder einge ab, wobei diese ja gut entgiften sollen?! Was meinen die Experten?

Gruß
Rübe

Bezüglich Nebenwirkungen und Todesfällen im Zusammenhang mit Kaffee-Einläufen sei auf Folgendes verwiesen: Entgiftung-Kaffee Einlauf -TOOLS of LIFE - Daniela Keller: Bioenergetische Körperarbeit, Trauma-Arbeit, Ernährung, Entgiftung, Wien - Tools-of-Life.at: Daniela Keller, Integrative Körperarbeit, Kinesiologie, Stressreduktion, Ernährung

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
@ derProf: Ja, der ist auch gut!

@ Gerold: Danke für den link!
Werd es wohl erstmal b.a.w. bei reinem Wasser bzw. evtl. mit etwas Brottrunk belassen.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Der Einlauf

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Leider kann ich nicht alle Beiträge lesen.

Ich habe folgende Fragen:

1. Wie geht ihr mit dem angeblichen Mineralstoffverlust durch Einläufe um?

2. Im Fall Kaffee-Einlauf: seid ihr danach "hyper", schlaflos, etc.?. Dies wird immer wieder berichtet....ist diese Art Einlauf dann einfach nicht für jedermann?

3. Wie geht ihr mit dem Faktor Säure Basen Balance um? Messt ihr regelmässig euren PH Wert?

4. Wie geht ihr um mit Elektrolyteverschiebungen? Was nehmt ihr zur Vorbeugung?

5. Welche grundlegenden Verbesserungen eurer Gesundheit habt ihr bemerkt bei 1. Wassereinläufen und 2. Kaffee-Einläufen?

6. Es wird immer wieder von der Gefahr der Sucht nach Einläufen berichtet... mir kommt der Verdacht, dass einige hier betroffen sind. Nichts für ungut, aber als Neuling liest sich das dann doch etwas erschreckend. Ich glaube nicht, dass es von der Natur so vergesehen war, dass man jeden Tag auf dem Badezimmerfussboden verbringen sollte mit einem Einlauf...

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitrone: Leider kann ich nicht alle Beiträge lesen.

Ich habe folgende Fragen:

1. Wie geht ihr mit dem angeblichen Mineralstoffverlust durch Einläufe um?

2. Im Fall Kaffee-Einlauf: seid ihr danach "hyper", schlaflos, etc.?. Dies wird immer wieder berichtet....ist diese Art Einlauf dann einfach nicht für jedermann?

3. Wie geht ihr mit dem Faktor Säure Basen Balance um? Messt ihr regelmässig euren PH Wert?

4. Wie geht ihr um mit Elektrolyteverschiebungen? Was nehmt ihr zur Vorbeugung?

5. Welche grundlegenden Verbesserungen eurer Gesundheit habt ihr bemerkt bei 1. Wassereinläufen und 2. Kaffee-Einläufen?

6. Es wird immer wieder von der Gefahr der Sucht nach Einläufen berichtet... mir kommt der Verdacht, dass einige hier betroffen sind. Nichts für ungut, aber als Neuling liest sich das dann doch etwas erschreckend. Ich glaube nicht, dass es von der Natur so vergesehen war, dass man jeden Tag auf dem Badezimmerfussboden verbringen sollte mit einem Einlauf...

zu 1./3./4.: Nachdem ich seit meiner Jugend regelmäßig Einläufe bekommen bzw. genommen habe, vermag ich von irgendwelchen Defiziten oder Verschiebungen nichts zu bemerken.

zu 2.: Dies sehe ich auch so: Es gibt welche, für die Kaffee-Einläufe bekömmlich sind, und andere, die dies besser lassen sollten.

zu 5.: Von mir vermag ich auszusagen, daß ich in meinem relativ hohen Alter eine kaum vorstellbar reine Haut habe.

zu 6.: Hier sei auf eine Aussage von Prof. Dr. med. Alfred Brauchle in seiner Vorlesung über Allgemeine Naturheilkunde verwiesen: "Wer die Meinung vertritt, der tägliche Einlauf schade und sei widernatürlich, der solle dasselbe auch vom Zähneputzen und Mundspülen behaupten."
Quelle:
Dr. med. Werner Tiegel: Naturheilanwendungen zu Hause - 2. Aufl. / Mannheim: Verlagsgenossenschaft der Waerland-Bewegung EGmbH, 1968, S. 74.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Hm, also ich glaube, NUR für eine reine Haut würde ich nicht eine halbe Stunde pro Tag für einen Einlauf verwenden (Zähneputzen dauert bei mir weniger als 1 Minute). Ich tue das (Zähneputzen), um mir mein Kauwerk bis ins hohe Alter zu bewahren, denke aber, dass der Darm in der Regel auch Ausscheidungen ohne Einlauf zu bewerkstelligen vermag. Nun würden für mich aber gravierende gesundheitliche Verbesserungen Einläufe über einen gewissen Zeitraum hinweg rechtfertigen.

Hast du Erfahrungen mit Kaffee-Einläufen versus Wasser-Einläufen. Hast du Unterschiede bemerkt?

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallo Zitrone,

ich werde das jetzt einfach mal in Deutsch beantworten...
Wer Dreck frisst oder gefressen hat, muss halt vielleicht mal mitm Einlauf ran ;-)

Und heutzutage gibt es leider nicht viel gutes zu essen.
Getreide, Milch und Fleisch stehe ich kritisch gegenüber Geschichtlich gesehen und auch Aktuell für mich. Ich bin der Meinung dass es das Überleben sichert, man aber davon nicht aufblühen kann. Es sei denn man hat veranlagungstechnisch eine gute Gesundheitsverfassung.
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Der Einlauf

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Dann wäre es wohl besser, einfach keinen Dreck mehr zu essen Und um den alten Dreck dann raus zu bekommen reicht eigentlich auch ein einziger Einlauf.

Bitte nicht missverstehen. Ich stehe dem Ganzen offen (aber eben auch kritisch) gegenüber. Ich würde gerne wissen, was die Einläufe konkret positives gesundheitlich bewirken aus eurer Erfahrung. Und dazu am besten den Unterschied zwischen Kaffee- und Wassereinlauf. Theoretisch weiss ich die Unterschiede von den zig Heilpraktikerseiten etc, die alle voneinander abschreiben offensichtlich, aber ich würde gerne Erfahrungen aus 1. Hand hören .

Wegen der Elektrolyteverschiebung bei Einläufen gab es ja auch Todesfälle... also völlig ignorieren kann man dieses Thema ja nicht, vor allem nicht dann, wenn man das Ganze täglich betreibt.

Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo Zitrone,

mich würde interessieren, warum Du diese Dinge wissen möchtest. Für Dich selbst? Für andere Zwecke? Nur so?

Viele Grüße
Reinhard

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Meine Zusammenfassung aus über 2 Jahren hohe Einläufe:

Für mich sind hohe Einläufe alle 2-3 Tage der beste und erprobte Rhythmus.

Lauwarmes, körperwarmes Wasser.

Leichte und sanfte Zusätze: Kamillosan, Apfelessig oder Kernseife alles in TL Dosis.

Dies gleich nach dem Aufstehen (vorher ein Glas Wasser trinken ist besser)

Nach dem Einlaufen so gut zurückhalten wie möglich, den Darm durchmassieren von oben nach unten.

Erfolge: Fühle mich wohler, ausbalancierter, besseres Hautbild, Migräne weniger, weniger Durst.


Optionen Suchen


Themenübersicht