Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Zitat von Remy Beitrag anzeigen
Ich denke allgemein, dass zu oftes Darmspülen ja auch den Darm letztlich austrocknet
Bevor dein Darm austrocknet bist du schon einige Tage tot.
Der Körper ist ein viel fantastischeres Gebilde als du es dir vorstellen kannst. Wie sonst auch hätte er sich über Millionen Jahre hätte entwickeln können?

Geändert von ory (30.12.13 um 23:13 Uhr) Grund: unnötig

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Lieber Toby, Remy Recht, wenn sie vermutet, dass man den Darm mit zu häufigen Einläufen aus- "trocknet", denn: Ein Boden ohne Mikroorganismen ist per definitionem 'trocken'.
Die Frage ist nur, wo liegt bei jedem einzelnen die Grenze von "zu häufig"?

Geändert von Creamdoc (31.12.13 um 05:52 Uhr)

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Also Remy ist ja ein Männername - aber auch nicht meiner...nur mein Pseudonym. Bin auch ein Mann. Machtnix..

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Natürlich nicht völlig austrocknet. Aber es ist ja so - auch zuviel waschen trocknet die Haut aus, genauso ist es halt auch inwendig.

Ich möchte mal wissen, ob es eigentlich genauere Studien dazu gibt, aber vermutlich ja nicht: daran kann ja niemand Geld verdienen.

Ich jedenfalls würde wirklich nie auf die Idee kommen, da täglich solche Einläufe zu machen.

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von Remy Beitrag anzeigen
Natürlich nicht völlig austrocknet. Aber es ist ja so - auch zuviel waschen trocknet die Haut aus, genauso ist es halt auch inwendig.
Ich möchte mal wissen, ob es eigentlich genauere Studien dazu gibt, aber vermutlich ja nicht: daran kann ja niemand Geld verdienen.
Ich jedenfalls würde wirklich nie auf die Idee kommen, da täglich solche Einläufe zu machen.
Da ist jeder verschieden, Remy. Ich denke, das ist der Sin eines Forums, verschiedene Meinungen und Erfahrungen auszutauschen, bei Interesse ggf. auszuprobieren und sich dann eine n e u e, e i g e n e Meinung zu bilden.
Vor nicht allzu langer Zeit waren Klistiere bis in aristokratische Schichten hinein d e r Hit und auch heute ist z.B. die Colon-Hydro-Therapie (s.d. Colon-Hydro-Therapie SPENDET für WIKIPEDIA!) für manche d a s Mittel der Wahl. Auch bei Hämorrhoidal-Beschwerden wird von einigen die Ansicht vertrreten, dass der Reinigung des Enddarms eine zentrale Bedeutung zukommt.
Dass der Dickdarm aktiv an der Regelung des Wasserhaushalts beteiligt ist, Verdauungssäfte zurück holt und im Falle von Entzündungen große Mengen Wassers aus dem Blut mobilisiert, um z.B. Erreger wie die Cholera auszuspülen ist bekannt, dass er dabei den Körper sogar tatsächlich austrocknet, ebenfalls. Forschungen dazu gibt es ebenfalls, weswegen der oben kopierte Wikipedia-Link eine Hilfe für Dich sein könnte.

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Warum werden meine Beiträge hier zensiert und gelöscht???
Ist es erwünscht, dass die deutsche Sprache den Bach runter geht oder das meine berechtigte Kritik unerwünscht ist, damit jeder glaubt das der Darm wirklich austrocknen kann?

Geändert von ory (31.12.13 um 13:58 Uhr)

Der Einlauf

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.093
Seit: 04.02.09
hallo toby ,

......oder das meine berechtigte Kritik unerwünscht ist, damit jeder glaubt das der Darm wirklich austrocknen kann?
was zum thema dieses threads gehört ,blieb stehen .:http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post976617
alles andere war off topic .

fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Der Einlauf

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von Creamdoc Beitrag anzeigen
...und auch heute ist z.B. die Colon-Hydro-Therapie (s.d. Colon-Hydro-Therapie SPENDET für WIKIPEDIA!) für manche d a s Mittel der Wahl.
Es tut mir leid, aber ich empfinde den Wikipedia-Artikel - auch angesichts des schon hier im Forum Nachlesbaren über diese Therapieform - als ziemlich nichtssagend.

Übrigens steht Wikipedia nicht nur nach meinem Eindruck nahezu "100 pro" auf Seiten allen Konventionellen: auch der konventionellen Medizin, auch der konventionellen Pharmaindustrie usw. - Alles, womit die Menschen sich selbst helfen können, ist in den wikipedia-Artikeln todsicher zumindest "wissenschaftlich nicht nachgewiesen" (also, kann man für sich sagen: wahr, gut, hilfreich usw.).

Deshalb spende ich selbst auch keinen einzigen Cent für diese Institution und empfinde es auch als zudringlich, in jedem dritten Beitrag von Dir, creamdoc, dazu aufgefordert zu werden.

Viele Grüße
Reinhard

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zwar hat dies nichts mit dem Thema "Einlauf" zu tun, dennoch sei hier angemerkt, daß nach einem kürzlich in der F.A.Z. abgedruckten Artikel hinter Wikipedia eine kleine Gruppe Interessierter steckt, die alle dort beigesteuerten Beiträge kontrollieren und gegebenenfalls zensieren oder löschen, um auf diese Weise zu den einzelnen Themenbereichen eine bestimmte als "öffentlich" deklarierte Meinung durchzusetzen. Deshalb kann man mit all dem, was sich in Wikipedia vorfindet, nicht vorsichtig genug sein, nachdem auch hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ergänzend sei erwähnt, daß hinter PISA die Bertelsmann-Stiftung steht, die ohne jede Legitimation über die ständigen PISA-Bewertungen die Bildungs- und Schulpolitik, damit das, was man in der Schule lernen sollte und was nicht, in eine bestimmte Richtung drängen will. Von den Gruppen, die hinter der Weltgesundheitsorganisation WHO braucht man gar nicht zu reden, da dies hinlänglich bekannt sein dürfte.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
(...) Deshalb kann man mit all dem, was sich in Wikipedia vorfindet, nicht vorsichtig genug sein (...)
Alles Gute! Gerold
Selbstverständlich Gerold, völlig richtig!
WIKIPEDIA ersetzt auch keineswegs Bildung, Studium und Erfahrung. Aber es hilft ungemein beim Auffrischen, Orientieren und Entdecken - mir zumindest.
Und was besonders interessant ist: Die verschiedenen Beiträge zum gleichen Topic in den verschiedenen Sprachen!! Ich kann leider nur die unserer Nachbarländer, aber selbst hier ist es enorm, wie unterschieldich (noch) die Sichtweisen sind. Spannend!Dein Steckenpferd würde sich da ürbigens auch gut machen - von Dir. Wäre interessant zu sehen, was in ein, zwei Jahren dazu dann in Englisch, Spanisch, Italienisch oder Französisch erscheint.
DAS IST DER WERT, den ich schätze und für den ich meine, dass es sich lohnt, einen Böller weniger in die Luft zu jagen, falsch?


Optionen Suchen


Themenübersicht