Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

klysophil ist offline
Beiträge: 30
Seit: 17.10.11
Zitat Gerold: Für eine Entleerung des Dickdarms sollte ein Zwei-Liter-Einlauf genügen. Vielleicht wäre es klug, künftig auf jede Art von Beimengung in die Einlaufflüssigkeit, hier auf Kernseife, zu verzichten.

Hallo Praktiker, ich betreibe das nützliche Hobby seit sechs Jahrzehnten.
Zeitweise Mißbrauch mit täglicher Mehrfach-Anwendung oder auch mit gelegentlichen wochenlangen Pausen. Als Therapie selten, aber erfolgreich eingesetzt.
Heute reduziert auf wöchentliche Großreinigung mit Füllung bis zum Maximalaufnahmevermögen des Darmes, das bei mir vier Liter beträgt.
Bis heute nutze ich "bläuliche" Kernseifenlösung, isotonisches Salzwasser brachte keine besseren Ergebnisse, wird nur bei Sudabad eingesetzt.
Einbringung mit gekürztem "Magenschlauchdarmrohr" das vor Bauhinscher Klappe endet und orthogrades Füllen und Spülen ermöglicht. Einschieben durch die Flexuren gelingt fast immer. Verwende als Wasserspender 5l-Plasteimer (durchschimmernd) mit 39°C Inhalt. Druck 1,7 mWs, etwa 1l/min mittels Heberwirkung gefördert. Fürs Ansaugen und zur Durchgangskontrolle Klysoball in der Zuleitung, durch zwei Hähne Abtrennmöglichkeit des Darmrohrs. Letzteres besitzt Halteolive 40mm lang, Durchm. 30mm zum Verhindern des Herausrutschens nach dem Einlegen. Füllen in stabiler linker Seitenlage.
Verweilzeit "danach" erreicht selten 5 Minuten...
Bemerkenswert, daß nach 30 min und Ende der Ausscheidung das Gewicht des Körpers wieder dem des ungereinigten Menschen entspricht, also der Stuhl durch Wasseraufnahme ersetzt wurde. Häufige Miktion ist noch stundenlang zu beobachten. Der nächste Tag ist Ausscheidungsfrei, danach wieder Normalbetrieb.
Mit dieser Anwendung fühle ich mich sehr wohl, Koloskopien ergaben keine abnormen Befunde.
So kann ich Gerold's bisherige Meinung zum Kernseifeneinsatz stützen. Die Füllmenge soll jeder nach seinen Bedürfnissen bemessen, gleich ob die Gesamtmenge im Ganzen oder in Teilmengen
nacheinander angewendet wird. Allen Bedürftigen oder Einlaufliebenden viel Erfolg wünschend
Klysophil

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von klysophil Beitrag anzeigen
Allen Bedürftigen oder Einlaufliebenden viel Erfolg wünschend Klysophil
...ganz im Einklag mit John Harvey KELLOGG, der, wenn man den Überlieferungen Glauben schenken darf, nach dem täglichen Frühstück mit den von ihm erfundenen und nach ihm benannten Flocken eine k o m p l e t t e Darmspülung gemacht haben soll un dsich damit als Klistieroman empfahl. Den von ihm eigens für dieses Vorhaben entwickelten Apparat konnte ich leider nie finden, muß man - zumindest meiner Erfahrung nach - aber auch nicht unbedingt. Esse ich so einen Teller (naturbelassener!) Corn Flakes mit Milch, putzt das meinen Darm innerhalb weniger Stunden auch so komplett durch - wenn man das will, oder braucht.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
gibt es erfahrungswerte ob man mit den einläufen auch mehr "kaputt" machen kann als davor, bzw. irgendwelche schädigungen des dickdarms hervorrufen?

neben meinem gewöhnungseffekt beobachte ich die letzten male einen sehr dunklen, direkt schwarzen stuhlgang.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
gibt es erfahrungswerte ob man mit den einläufen auch mehr "kaputt" machen kann als davor, bzw. irgendwelche schädigungen des dickdarms hervorrufen?

neben meinem gewöhnungseffekt beobachte ich die letzten male einen sehr dunklen, direkt schwarzen stuhlgang.
Diesbezüglich ist mir nichts bekannt.

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
hatte jetzt wieder einigen kontakt mit schulmedizinern:

alle sind gegen einläufe und meinen, dass man den darm schädigt (flora) und auch eine perforation möglich ist.

hat irgendjemand schon von einer perforation gehört nach einem einlauf?

2. darmflora kaputt kann ich mir nur vorstellen wenn man falsche zusätze nimmt?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Bei einem Einlauf kann es nur dann zu einer Darmperforation kommen, wenn man als Ansatzstück zum Einführen in den Mastdarm ein längeres starres Rohr verwendet, dagegen nicht, wenn man ein dickeres flexibles Darmrohr zunächst kurz hinter den Schließmuskel einführt und während des Fließens der Einlaufflüssigkeit behutsam nach oben schiebt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Ich würde wetten, dass es warscheinlicher ist, dass dir der Arzt schadet oder dir sonstwas perforiert! Zumindest mit den Problemen die seltener auftreten oder wo unklarheit herrscht.

Ich habe letztens fast einen Kreislaufzusammenbruch bekommen von dem "Lieblingsantibiotika" vom Arzt.... Soviel dazu!

Geändert von ory (31.12.13 um 13:53 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Die oben gestellte Frage nach der vorgeblich von Kellogg erfundenen Einlauf-Maschine vermag ich zu beantworten. Wie man dem nachstehend notierten englischsprachigen Beitrag zu entnehmen vermag, handelt es sich um Colon Hydro Therapie: Protocol - Colon Hydrotherapy

Allerdings sei darauf hingewiesen, daß man vor allem einen hohen Einlauf grundsätzlich auf leeren Magen nehmen sollte, da einem sonst speiübel werden kann.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Also mein Reprop wurde ja u.a. auch von Schulmedizinern entwickelt und vertrieben. Und Einläufe werden ja von alters her gemacht. Aber man sollte auch nicht allzu sorglos damit umgehen - es ist schon ziemlich 'einschneidend'...es gibt natürlich auch Kontraindikationen.

Für mich ist es nach wie vor auch ein zweischneidiges Schwert, da es im Moment gut tut (letztes Mal wieder dieser antidepressive Effekt, sowie guter Effekt auf den Stuhlgang) - dann aber eben oft in den Folgetagen/ - Wochen auch wieder die Schübe beim entz. Rheuma.

Mehr als 1 Liter würde ich jetzt in meiner Situation auch nie machen, und sicher auch nicht öfter als ein- / zweimal die Woche. Ich denke allgemein, dass zu oftes Darmspülen ja auch den Darm letztlich austrocknet - Ayurveda rät ja z.B. von Colon Hydro ab, weil zu aggressiv, und da werden Bastist gemacht, mit Oel.

Gruss Remy

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Die oben gestellte Frage nach der vorgeblich von Kellogg erfundenen Einlauf-Maschine vermag ich zu beantworten. Wie man dem nachstehend notierten englischsprachigen Beitrag zu entnehmen vermag, handelt es sich um Colon Hydro Therapie: Protocol - Colon Hydrotherapy
Allerdings sei darauf hingewiesen, daß man vor allem einen hohen Einlauf grundsätzlich auf leeren Magen nehmen sollte, da einem sonst speiübel werden kann. Alles Gute! Gerold
Hatte das auch nur mal 'en passant' bei einem U.S.A. Aufenthalt aufgeschnappt, der sich sehr kritisch mit Herrn Kellogg auseinandersetzte. Er ist ja nicht nur für seine Flocken, sondern für seine konsequente Haltung und Durchführung massenhafter Beschneidungen bei Buben und Mädchen mit anschließender Karbol-Verätzung und seinem Standard-Werk zur Sexualkunde in die Geschichte eingegangen.
Nein, seine Einläufe, besser: Duschen waren direkt anschließend an das oben näher beschriebene Frühstück - so will es zumindest der amerikanische Text.


Optionen Suchen


Themenübersicht