Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von slipperyelm Beitrag anzeigen
Danke für die Erklärung!
Dann ist dieser Druckaufbau also unbedenklich und ich kann einfach abwarten bis er vorüber ist?

Danke nochmal für ein kurzes feedback!
Völlig richtig; durch folgende Maßnahmen vermag man diese unangenehmen Erscheinungen bei einem Einlauf zu vermindern:
1. Einführen eines 40 cm langen gut einschmierten Darmrohres von mindestens 10 mm Durchmesser,
2. Kreisförmiges Massieren des Bauches entgegen dem Uhrzeigersinn.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

evalesen ist offline
Beiträge: 3.171
Seit: 20.08.09
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
daß es in einem als Irrigatorschlauch verwendeten Silikonschlauch schwarze Flecken und Ablagerungen gibt, habe ich diesen weggeworfen,
Okay, danke für Dein Info, werde ich beobachten.

LG
Eva

Der Einlauf

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
So, hab mich jetzt auch mal an das Thema rangetraut.
War nicht so schlimm wie man es sich vorstellt, sogar ganz angenehm.
Hab erst mal einen "tiefen" Einlauf mit lauwarmem Bentonit-Wasser gemacht.
Funktionierte auch soweit ganz gut.
Nun aber nochmal meine Frage an die Einlauf-Spezialisten.

Was ist denn nun die beste "Einnahme-"Position, damit der Einlauf auch schön einläuft und auch gut wirkt?

Mit was für einer Füllung kann/sollte man einen Einlauf machen und was sollte man gar nicht machen?

Wie oft kann man einen Einlauf machen ohne dass er Schaden anrichten kann oder gibt es gar keine Grenze?
Frage deshalb, da z.B. im Gerson-Buch die Rede von fast stündlichen Einläufen ist.

Wäre das etwas und welche Größe sollte man nehmen?
100x Darmrohr Anal Einlauf Klistier Irrigator 40cm | eBay


Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
So, hab mich jetzt auch mal an das Thema rangetraut.
War nicht so schlimm wie man es sich vorstellt, sogar ganz angenehm.
Hab erst mal einen "tiefen" Einlauf mit lauwarmem Bentonit-Wasser gemacht.
Funktionierte auch soweit ganz gut.
Nun aber nochmal meine Frage an die Einlauf-Spezialisten.

1. Was ist denn nun die beste "Einnahme-"Position, damit der Einlauf auch schön einläuft und auch gut wirkt?

2. Mit was für einer Füllung kann/sollte man einen Einlauf machen und was sollte man gar nicht machen?

3. Wie oft kann man einen Einlauf machen ohne dass er Schaden anrichten kann oder gibt es gar keine Grenze?
Frage deshalb, da z.B. im Gerson-Buch die Rede von fast stündlichen Einläufen ist.

Wäre das etwas und welche Größe sollte man nehmen?
100x Darmrohr Anal Einlauf Klistier Irrigator 40cm | eBay

Gruß
Rübe
zu 1.: Jeder für sich herausfinden, welches für ihn die angenehmste Stellung oder Lage ist.

zu 2.: Niemals wird es bei der Verwendung von körperwarmem Leitungswasser Probleme geben. Sofern man Allergiker ist, kann man bei sonstigen Zugaben oder Beimengungen Probleme bekommen.

zu 3.: Normal einmal pro Tag, am besten morgens früh, da nach der Organuhr der Dickdarm zwischen 5 und 7 Uhr seine Maximalzeit hat. Sofern man Grippe oder einen grippalen Infekt hat, nimmt man am besten einen Einlauf morgens und einen abends.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
ich lege mich immer auf eine badezimmermatte wo ich ein handtuch ausbreite auf den rücken.

dabei hängt die einlaufflüssigkeit auf der türschnalle und ich lege mich leicht seitlich, dabei winkle ich den oberen fuß etwas an.

so läuft es am besten ein.

sind die 2 liter eingelaufen, massiere ich mir den bauch und dann kann es losgehen.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
@gerold machst du täglich einen leichten kernseifeneinlauf?

meine therapeutin, die sehr offen für einläuft ist, meinte, dass die lipasen die darmflora beschädigen könnten

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
@gerold machst du täglich einen leichten kernseifeneinlauf?

meine therapeutin, die sehr offen für einläuft ist, meinte, dass die lipasen die darmflora beschädigen könnten
Nein, ich halte stets mindestens einen Tag Abstand und verwende jetzt nur noch warmes Leitungswasser ohne jede Zusätze.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Nein, ich halte stets mindestens einen Tag Abstand und verwende jetzt nur noch warmes Leitungswasser ohne jede Zusätze.

Alles Gute!

Gerold
was hat sich geändert? du wartst doch immer so starker verfechter von seifeneinläufen, weil auch bei dir das wasser im darm zu lange verweilte?

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
was hat sich geändert? du wartst doch immer so starker verfechter von seifeneinläufen, weil auch bei dir das wasser im darm zu lange verweilte?
Nachdem ich ohnehin stets nur eine sehr schwache Seifenwasserlösung angesetzt hatte, komme ich mit Einläufen mit warmem Leitungswasser gut zurecht, auch ohne daß dieses zu lange im Dickdarm verweilt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Nachdem ich ohnehin stets nur eine sehr schwache Seifenwasserlösung angesetzt hatte, komme ich mit Einläufen mit warmem Leitungswasser gut zurecht, auch ohne daß dieses zu lange im Dickdarm verweilt.

Alles Gute!

Gerold
na da hat sich aber ordentlich etwas gedreht. gibt es einen speziellen grund?


Optionen Suchen


Themenübersicht