Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Toby Beitrag anzeigen
Papperlapapp bla bla! Die Aussagen von Creamdoc kommen mir so vor wie Mediziner gebrabbel.
Bei den ganzen gute Erfahrungen andere und eigener Erfahrung sind solche Aussagen für mich Lächerlich.

Wenn mir das A-loch brennt, der Stuhl breeig ist und beides nach dem Einlauf wesentlich besser ist, dann kann das bestimmt nicht schlecht sein.
Toby,

jetzt warte doch einfach ab, was Creamdoc auf meine Entgegnung antwortet.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:20 Uhr)

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Toby,

jetzt warte doch einfach ab, was Creamdoc auf meine Entgegnung antwortet.

Alles Gute!

Gerold
Ach Papperlapapp, wieso soll ich darauf warten?
Meine Antwort ist unabhängig deiner ;-)
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:20 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Toby Beitrag anzeigen
Ach Papperlapapp, wieso soll ich darauf warten?
Meine Antwort ist unabhängig deiner ;-)
Seid doch bitte etwas geduldiger und gebt einem jeden seine Zeit nachzudenken und sich zu äußern.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Na ja, was soll ich sagen Gerold,
dachte, Euer Forum wäre ein Platz, wo man den Mut und die Toleranz hat, verschiedene Erfahrungen zu äußern, bei Interesse zu erklären und zur Diskussion zu stellen. Beim Thema Klistier sind wir halt hart an der Grenze zu dem Motto Eurer Site, die sich das Ende der Symptombekämpfung auf's Panier geschrieben hat.
Klistiere sind, wenn sie keinen erotischen Hintergund haben, ein Mittel zur Symptombekämpfung zumindest, wenn man sie immer wieder anwenden muss, weil man verschiedenen Symptomen anders nicht Herr wird. Sicher, eine vergleichsweise harmlose, nebenwirkungsarme Methode, aber doch
Palliativ- und symptomatisch orientierte Medizin, ganz gleich, aus welchem Jahrhundert sie stammt.
Nun liegt mir fern, medizinisches Geschwafel regnen zu lassen und bin mir auch bewußt, dass die Anwender die mühevolle Prozedur bestimmt nicht zum Lustgewinn, sondern zur Erhaltung ihrer Lebensqualität durchführen.
Also informiere ich mich und stelle anschließend meine Meinung zur Diskussion, vor allem, weil ich eine andere Methode entwickelt habe, die bei vielen das Problem zwar mit einer ganz anderen Zielsetzung, aber doch quasi im Vorübergehen 'löst' - Ende der Symptombekämpfung?
Ohne Eigenwerbung betreiben zu wollen oder finanzielle Interessen zu verfolgen: Ich erfahre von Euch interessante Aspekte und stelle meine im Gegenzug zur Diskussion - wenn erwünscht. Wenn nicht: Entschuldigt bitte die Störung.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Creamdoc,

keinesfalls empfinde ich dies als eine Störung, vielmehr als eine wichtige Anregung, um andere Aspekte einzubeziehen. Hier geht es keineswegs darum, sich auf irgendwelche dogmatisch festgelegte Bereiche beschränken zu wollen, sondern sich darum zu sorgen und zu kümmern, wie der Einzelne mit seinen Problemen weiterkommen kann.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:20 Uhr)

Der Einlauf

ory ist gerade online
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.092
Seit: 04.02.09
hallo Creamdoc,

erst einmal ein herzliches willkommen im symptome.ch forum und zweitens :
keinesfalls empfinde ich dies als eine Störung, vielmehr als eine wichtige Anregung, um andere Aspekte einzubeziehen
wie gerold dies schon erwähnte .

fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:20 Uhr)

Der Einlauf

ory ist gerade online
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.092
Seit: 04.02.09
die beiträge ab 1087 werden so schnell wie möglich einen neuen platz bekommen .

danke
ory

p.s.
der neue thread von Creamdoc befindet sich http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post950385 hier .
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:21 Uhr)

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Akzeptiert, klar
- obwohl nicht ganz schlüssig, denn gesetzt den Fall, dass der Dickdarm lediglich symptomatisch auf seinen Inhalt reagiert, muß das Problem auf dem Weg dahin gesucht werden, will man nicht weiter nur symptomatisch arbeiten.
Dysbiosen treten ja auch nur dann auf, wenn sich Mikrobenstämme an unverdauten Nahrungsbestandteilen verlustieren können, ihr Abfallprodukt die Darmwand und/oder die darin verteilten Lymphstämme reizen. Verzichtet man bereits auf die Aufnahme dieser Substanzen, legen sich viele Dickdarm-Probleme umgehend (nur wer möchte schon freiwillig ganz ohne Brot, Hefe, Zucker, Milch etc. leben?...).
Eine Säuglings-Diät ohne große Mengen an Eiweiß und Stärke, beides brauchen Erwachsene ja gar nicht unmittelbar, entlastet Darm und Abwehr gleichermaßen.

Geändert von Creamdoc (04.09.13 um 06:07 Uhr)

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zurück zum Thema, ich kann euch wieder einen Erfahrungsbericht liefern.

Ich habe jetzt 3 Wochen lang alle 2 Tage einen Apfelessigeinlauf durchgeführt (2-3 EL auf 2 Liter warmes Wasser)

Es ist beim Einlaufen schon sehr krampfig und der Einlauf selbst gestaltet sich schwierig. Eine Entleerung ist 100% da, keine Krämpfe danach oder den Tag über. Aber ein ausgesprochen aufgeblähtes Gefühl. Viel Schleim kommt während oder nach dem Stuhlgang aus der Nase und dem Rachen.

Allgemein bin ich auch übersäuert obwohl der Apfelessig angeblich basisch wirkt habe ich Sodbrennen bekommen und auch Hitzewallungen. Wie sehr das am Einlauf alles liegt kann natürlich nicht 100% festgestellt werden.

Ich finde die Apfelessigeinläufe für den üblichen Gebrauch zu intensiv und werde wieder auf Kernseife zurückgreifen, da ich mir auch wiedermal eine Analthrombose zugezogen haben.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Koerpersprache,

könnte es nicht sinnvoll sein, nach der Strapaze des Darms mit dem Apfelessig-Einlauf hierfür normales warmes Leitungswasser ohne jede Zusätze zu verwenden?

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht