Der Einlauf

15.01.08 09:24 #1
Neues Thema erstellen
Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
@Medizinmann-Lukas

Deine Meinung zu Apfelessig Einläufen?

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
@Medizinmann-Lukas

Deine Meinung zu Apfelessig Einläufen?
Habe ich auch schon ein paar mal ausprobiert.
Bei mir kam da immer sehr viel Schleim raus!
Vielleicht hat es eine gut entgiftende Wirkung.. Gerade in Kombination mit anderen Mitteln, warum nicht?

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Habe ich auch schon ein paar mal ausprobiert.
Bei mir kam da immer sehr viel Schleim raus!
Vielleicht hat es eine gut entgiftende Wirkung.. Gerade in Kombination mit anderen Mitteln, warum nicht?
Du bist sehr pragmatisch, vlt. der richtige Weg. Vorsicht muss eh jeder selbst üben und sich herantasten. Ich finde nichts schlimmer als einen misslgückten Einlauf, der drinnenbleibt. Raus muss der Dreck

Der Einlauf
Medizinmann-Lukas
Kann man so nicht sagen.
Einläufe wirken ja auch wie Infusionen und gehen ohne Magenpassage direkt in die Blutbahn.
Wenn man also dem Körper irgendeinen Stoff zuführen will, ist es schon ganz gut, dass dieser dann auch lange im Darm bleibt.

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Du bist sehr pragmatisch, vlt. der richtige Weg. Vorsicht muss eh jeder selbst üben und sich herantasten. Ich finde nichts schlimmer als einen misslgückten Einlauf, der drinnenbleibt. Raus muss der Dreck
Wer hierzu neigt, sollte für den Einlauf anstelle von normalem warmem Leitungswasser eine milde Seifenwasserlösung verwenden, wo man durch Waschbewegungen so lange Kernseife löst, bis die Einlaufflüssigkeit milchig trüb geworden ist. Nach dem Einlauf sollte man diese Lösung 5 bis 10 min lang halten, bis die Darmperistaltik einsetzt.

Guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Der Einlauf

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Wer hierzu neigt, sollte für den Einlauf anstelle von normalem warmem Leitungswasser eine milde Seifenwasserlösung verwenden, wo man durch Waschbewegungen so lange Kernseife löst, bis die Einlaufflüssigkeit milchig trüb geworden ist. Nach dem Einlauf sollte man diese Lösung 5 bis 10 min lang halten, bis die Darmperistaltik einsetzt.

Guten Erfolg!

Gerold
lieber gerold, ich habe ein paar threads vorher geschrieben, dass ich nur mehr seifeneinläufe mache, aber hier anscheinend etwas resistent geworden bin.

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Habe heute einlauf gemacht.
Es kam ein schleimbatzen herraus, der durchsichtig war. Unter dem Mikroskop waren da rundliche objekte drinnen die Bakteriengröße hatten. Interessanterweise kam auch etwa grüner kot raus wo ich erst dachte dass es eine bakterienkolinie ist. Es sind aber scheinbar grüne pflanzenreste, obwohl ich mich nicht erinnern kann wann ich sowas grünes gegessen habe.
Ich faste jetzt auch... mal sehen wie lang. Habe leider nur geringste Reserven dafür.
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Der Einlauf

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von Toby Beitrag anzeigen
Habe heute einlauf gemacht.
Es kam ein schleimbatzen herraus, der durchsichtig war. Unter dem Mikroskop waren da rundliche objekte drinnen die Bakteriengröße hatten. Interessanterweise kam auch etwa grüner kot raus wo ich erst dachte dass es eine bakterienkolinie ist. Es sind aber scheinbar grüne pflanzenreste, obwohl ich mich nicht erinnern kann wann ich sowas grünes gegessen habe.
Ich faste jetzt auch... mal sehen wie lang. Habe leider nur geringste Reserven dafür.
Hallo Leute,
habe Euren Thread jetz gelesen und möchte hier ein paar Gedanken und Erfahrungen mitteilen:
Isotonisch gibt's nicht - das ändert sich doch laufend je nach Zustand. Wer zu viel Salz in den Darm gibt, wird damit Wasser aus dem Körper holen, wer destilliertes Wasser hineingibt, wird damit bestenfalls Salz aus dem Gewebe locken. In beiden Fällen trocknet der Darm ein wenig ein, so lange, bis er noch schlechter funktioniert als vorher, und das Klistier wird zum ständigen Begleiter.
!Behandle Grunderkrankung! heißt es in der Naturheilkunde und wie bei jedem kranken Organ (-system) gilt es, a l l e möglichen Quellen auszuschließen, Hausmittel aus der Erfahrungskunde alleine werden dem oft eben nicht gerecht. Ob funktional, organisch, nervös oder ernährungsbedingt - auch der Dickdarm hat verschiedene Abschnitte und Aufgaben, ist nicht etwa nur ein Rohr im Körper.
Wer wie Du Toby bereits in schlechter Gesamtverfassung ist, der kann nicht noch mehr Energie aus seinem Körper ziehen, weder in Form von durchfallbedingten Elektrolytverlusten, noch mit künstlicher Entzündung des Dickdarms.
Stuhluntersuchung, Darmspiegelung (zum Ausschluß schwerwiegender Probleme) und ggf. auch eine psychologische Exploration sollten vor solchen Eigenversuchen stehen. Dann ist z.B. eine Leberspülung mit MgS (keine Lein-, Floh-, oder andere Samen oder Rhizinus, weil damit eine entzündliche Reaktion provoziert wird!) mit anschließender Wiederaufforstung des Verdauungsapparates, also sowohl der Lymph- und Verdauungsdrüsen als auch der Darmflora (z.B. mit Schlagsahne) angezeigt um eine Gesundung, also eine Wiederherstellung der n o r m a l e n Funktion zu gewährleisten.

Geändert von Creamdoc (01.09.13 um 19:10 Uhr)

Der Einlauf

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Creamdoc Beitrag anzeigen
... Dann ist z.B. eine Leberspülung mit MgS (keine Lein-, Floh-, oder andere Samen oder Rhizinus, weil damit eine entzündliche Reaktion provoziert wird!) mit anschließender Wiederaufforstung des Verdauungsapparates, also sowohl der Lymph- und Verdauungsdrüsen als auch der Darmflora (z.B. mit Schlagsahne) angezeigt um eine Gesundung, also eine Wiederherstellung der n o r m a l e n Funktion zu gewährleisten.
Eine oben getroffene Teilaussage bedarf einer Korrektur: Nachdem das Max-Plack-Institut für Herz- und Lungenforschung den Wirkungsmechanismus von Rizinusöl im menschlichen Körper zu klären vermochte:
Forschung | Aktuelles | 2012 | G-Protein-gekoppelter Rezeptor vermittelt Wirkung des Rizinusöls
dürfte deutlich geworden sein, daß die bereits im Dünndarm die Darmperistaltik auslösende Ricinolsäure dort mitnichten "eine entzündliche Reaktion provoziert", die Ursache hierfür vielmehr in einem komplizierteren Prozeß zu suchen ist; bemerkenswerterweise führen alle anderen Fett- und Ölsäuren nicht zu einer Anregung der Darmperistaltik.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:19 Uhr)

Der Einlauf

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Papperlapapp bla bla! Die Aussagen von Creamdoc kommen mir so vor wie Mediziner gebrabbel.
Bei den ganzen gute Erfahrungen andere und eigener Erfahrung sind solche Aussagen für mich Lächerlich.

Wenn mir das A-loch brennt, der Stuhl breeig ist und beides nach dem Einlauf wesentlich besser ist, dann kann das bestimmt nicht schlecht sein.
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Geändert von Malve (16.09.13 um 17:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht