Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

24.11.17 18:27 #1
Neues Thema erstellen
Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

Jessi1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 23.11.12
Hallo James,

Meine Smptome sind
Oft dass Gefühl wie betrunken zu sein, Konzentrationsprobleme, wahnsinnige körperliche Unruhe, nachts aufwachen zur Leberzeit, bleiern Müde, Schwächegefühle, kribbeln in sämtlichen Körperbereichen, beginnende MCS, stark erhöhte Rheuma Antikörper seit neuestem und schon seit Jahren Leukopenie

Lg
Jessi

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Die zuerst genannten Symptome bis zur leichten MCS kenne ich auch persönlich. Bei mir war es der Lack vom Parkett, der die Symptome auslöste. War reiner Zufall die Phthlate zu finden, die mich so fertig machten. Kann es möglich sein, dass bei Dir Ähnliches der Auslöser ist? Umzug, Umbauten, Holzvertäfelung, Schimmel....? Gibt es da ein Vorher/Nachher obwohl bei solchen Ursachen der Übergang meist schleichend ist?

Wie äußert sich die Leukopenie... oft Infekte oder anders?
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Jessi,

Ein Grossteil Deiner Symptome deuten auf einen B12-Mangel hin.
Ich würde es mal mit B-Komplex (alle B-Vitamine) versuchen - schadet sicher nicht.

Wie sieht es mit Deiner Ernährung aus?
Hast Du oft Stress oder Seelische Belastungen?
Wie sieht es mit Medikamente, Nikotin, Cofein oder Alkohol aus?

Alles Gute
P.S. entschuldige die vielen Fragen, aber die Antworten könnten vielleicht weiterhelfen.
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")

Geändert von docwho (25.11.17 um 21:00 Uhr)

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

Jessi1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 23.11.12
Danke für eure Antworten!

Die Mcs Symptomatik wurde durch Lösungsmittelkontakt ausgelöst. Es wurde alles gründlich saniert, aber trotzdem war der Kontakt zu dem Zeitpunkt da und hat mein System noch mehr übersensibilisiert.


B12 Lutschtabletten nehme ich hochdosiert schon bestimmt 2 Jahre lang ein.

Zur Ernährung : ich ernähre mich seit 10 Jahren glutenfrei wegen Zöliakie und habe jetzt sicherheitshalber einen IGG1-4 Test bzgl Allergien übers Blut machen lassen. Wir kochen selbst und essen keine Fertigprodukte.

Ich nehme keine Medikamente ein und trinke keinen Alkohol, weil ich ihn überhaupt nicht vertragen kann.

Bin ja wegen der schlechten Entgiftung sowiso fast immer im Leberstau mit den o.g. Symptomen.

Die Entgiftungstherapien von Heilpraktikern vertrage ich deswegen auch nie. Die kleinste Mobilisation ist der Horror. Hab die Toxine dann im Blut und kann sie nicht ausscheiden. Die Entgiftung ist mit dem normalen Stoffwechsel schon überfordert.

Auch wenn ich z.b. grüne Smoothies trinke, bekomme ich sofort meine ganze Symptompalette, da eine leichte Entgiftung einsetzt. Die anderen Familienmitglieder trinken z.b. viel mehr davon und merken nichts. Also aus irgend einem Grund funktioniert die Entgiftung einfach nicht.

Lg
Jessi

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Puh...nicht einfach.
Ich komme trotzdem noch mal zu den Wohngiften zurück da auch bei meinem Fall Familienmitglieder keine Auswirkungen hatten. Kannst Du die ausschließen?
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

Jessi1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 23.11.12
Zumindest bin ich zwischendurch mal umgezogen und es hat nichts geändert.

Deswegen denke ich Entgiftungsstörung über den Darm evtl zusätzlich zur schlechten Genetik.

Die Leukopenie habe ich seitdem es mit den Beschwerden losging. Ich merke sie nicht bewusst, es ist nur auffällig, dass seitdem die Leukozyten nie mehr die 3000er Grenze geknackt haben und bei allen Blutbildern vorher lagen sie mit ca 8000 immer im Normbereich.

Lg
Jessi

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Jessy,

ein "Pilzbefall im Dünndarm" und "ein Magen, der zuwenig Magensäure produziert" können u.U. auch noch B-12-Mangelsymptome auslösen - obwohl man genug B12 zu sich nimmt.
In anbetracht Deiner Zöliakie und einiger anderer Symptome sehe ich von beiden eher "Pilzbefall im Dünndarm" als wahrscheinlich.

Kannst Du mal einen einfachen Candida-Test machen:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-test.html
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Sorry
dieser Candida-Test ist leider unsicher. So auch in unserem Wiki Candida Albicans - Hefepilz und Erreger der Kandidose – Symptome, Ursachen von Krankheiten beschrieben. Eindeutige Ergebnisse konnten bisher nicht belegt werden. Das schließt zwar einen Verdeacht nicht aus und kann deshalb nur als Hinweis gelten.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

Jessi1981 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 23.11.12
Wäre ein Pilzbefall im Dünndarm auch verantwortlich für die schlechte Entgiftung?

Und würde man das genauso therapieren wie einen normalen Darmpilzbefall?

Und das mit der Magensäure wie könnte man das feststellen?

Lg
Jessi

Geändert von Jessi1981 (26.11.17 um 13:56 Uhr)

Unterschied Darmflorauntersuchung und Mikrobiom

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Jessie,

solche Pilze können selber Gifte produzieren:
Der Hefepilz verteidigt sich
Um sich vor den Angriffen des Immunsystems, aber auch vor Bakterien oder Viren zu schützen produzieren die Pilze ihr eigenes Gift, sogenannte Mykotoxine. (Mykotoxine werden alle Gifte genannt, die ein Pilz produziert.) Hefen z. B. vergären Kohlehydrate, es entsteht das wohl bekannteste Gift: Alkohol. Der Alkohol zerstört die Bakterien und Viren, die den Hefen selbst gefährlich werden könnten – so schützt sich der Pilz gegen seine Feinde. Krankmachende Hefepilze im Darm bilden als Gift zusätzlich das sogenannte Canditoxin – ein Gift, das den Organismus Schritt für Schritt schwächt und so die Ausbreitung weiterer Pilze fördert. Canditoxin hemmt die körpereigene Produktion der T-Lymphozyten, wodurch in der Folge immer mehr Sekundärinfektionen den Patienten schwächen.
Quelle: https://nwzg.de/pilzbefall-candida-albicans/

Infos zur Magensäure findest Du hier:
Zu wenig Magensäureproduktion zeigt sich in Beschwerden wie anhaltendem Völlegefühl, Magendrücken und Übelkeit mit Erbrechen. Zu viel Magensäurebildung führt ebenfalls zu Durchfällen (Diarrhoen) und einer besonderen Art der Blutarmut (perniziöse Anämie), die dem Patienten ein allgemeines Unwohlsein verursacht. Die genaue Diagnose ist vom Arzt mit Hilfe einer Blutuntersuchung gut festzustellen.
Quelle: https://www.sodbrennen-wissen.de/mag...ig-magensaeure
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")


Optionen Suchen


Themenübersicht