Schwefelkur

06.11.17 01:12 #1
Neues Thema erstellen
Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Wieso ist es für die Nebennieren nicht gut, wenn man lange Essenspausen macht?
Also bei mir es ja auch so, dass ich morgens keinen Hunger habe und erst mittags oder sogar spät Nachtmittags esse. Das sollte man aber auf keinen Fall tun, wenn man geschwächte Nebennieren hat.

Nebennierenschwäche - Richtige Ernährung bringt große Entlastung

Dieses Buch ist auch gut:

Grundlos erschöpft?: Nebennieren-Schwäche – das Stress-Syndrom des 21. Jahrhunderts. Was ist Cortisol-Mangel und wie können wir ihn heilen?

Ich muss halt meine HPU in den Griff bekommen und dann geht es mit SICHERHEIT wieder aufwärts!

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
@ReinhardX: Du bist durchtränkt von dem Dauerkonflikt Schulmedizin gegen sonstige Heiler. Zum Glück bin ich weder das eine noch das andere, sondern stehe für den dritten Weg der Selbstheilung. Ihr könnt euch von mir aus bis in alle Ewigkeit die Köpfe einschlagen, mir geht das völlig am Allerwertesten vorbei. Ich werde weiterhin das sagen, was ich für das Beste halte und aus meiner Sicht das Richtige ist.

Über den Schwefel werde ich berichten, wenn ich damit Erfahrungen gesammelt habe. Im Augenblick teste ich noch Heilerde in kleiner Dosierung über einen längeren Zeitraum.

Geändert von MaxJoy (24.11.17 um 14:22 Uhr)

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
.... sondern stehe für den dritten Weg der Selbstheilung.
Ich glaube, das ist ein Punkt, wo wir uns hier alle einig sind und können von da aus guten Gewissens im Gedankenaustausch weiter machen.

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Im Augenblick teste ich noch Heilerde in kleiner Dosierung über einen längeren Zeitraum.
Welche Heilerde nimmst Du?

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Ich habe vor längerer Zeit eine Packung Luvos Heilerde 1 fein gekauft, die hält ewig. Ich habe gesehen, dass Luvos auch spezielle Produkte für die Darmsanierung und Entgiftung anbietet, aber die normale tut es für mich auch.

Heilerde ist übrigens Löss, also Gesteinsmehl, das in der letzten Eiszeit von den Gletschern aus dem Fels geschabt wurde. Davon habe ich tonnenweise im Garten, ich bin also zuversichtlich, dass meine Versorgung bis an mein Lebensende gesichert ist.
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Ich habe vor längerer Zeit eine Packung Luvos Heilerde 1 fein gekauft...
Die habe ich auch einmal beim Fasten benutzt. Dr. Probst erzählt in einem der Interviews allerdings etwas über den nötigen Feinheitsgrad, der möglichst nicht so fein sein soll, damit das Aluminium nicht austreten und in den Körper übergehen kann. Hast Du Dich einmal damit beschäftigt?

Ich selbst habe jetzt Heilerde 2 hier, hautfein, und tendiere fast dazu, die zu nehmen. Sie ist schon ziemlich fein von der Optik her, aber ich finde keine Angaben über den genauen Grad.

Ich kann mir vorstellen, dass man damit - zum Beispiel zum Schlafen eingenommen (weit weg von allen Säuren) - die Schwefelkur noch unterstützen kann.

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hey Eugen,

ich habe mir jetzt einmal die Ernährungsinfos bezüglich der Nebennieren angesehen; und ich meine, das ist recht einfach zu machen (ich denke, ich habe das gefühlsmäßig bisher auch richtig praktiziert, hoffe ich jedenfalls).

Man muss nicht zwischen 6 und 8 Uhr frühstücken, das entspricht weder meinem Gefühl noch steht das da. Aber vor dem Mittag (ab 10 oder 11 Uhr) etwas zu sich zu nehmen, ist nicht schlecht. Bei mir ist es so, dass ich meinen ersten grünen Tee (nach viel Wasser und MSM, manchmal auch Gemüsebrühen ohne Salz vom Vortag) unwahrscheinlich gern nicht nur mit Zimt und Zitrone, sondern auch mit einem Eierlöffel voll Honig anreichere, später gern noch einmal. Der passt gut zu dem Zimt (krebsbekämpfend), und ich wünsche ihn mir auch richtig. Später am Tage nicht mehr.

Das erste esse ich dann trotzdem erst nach dem Mittag, 13 oder 14 Uhr, heute zum Beispiel noch nicht. Aber auch durch das bisschen Proteinpulver (8 essentielle Aminosäuren) und einen Eierlöffel Kokosöl am Vormittag fühle ich mich sehr gut versorgt.

Was meinst Du: Täusche ich mich? Ich glaube, das müsste auch für angegriffene Nebennieren (die ich selbst meiner Meinung nach nicht habe) schon hinhauen.

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Hallo meine Lieben, ich brauche eine Zusammenfassung Keine Sorge, mache mir die Mühe schon selbst....

@Ullika:

Unverträglichkeit von Schwefel:
Kann genetisch bedingt sein. Nach Kuklinski ein Mangel an Molybdän.

Beste Wünsche!
Claudia

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15

Schwefelkur

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.598
Seit: 27.08.13
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Unverträglichkeit von Schwefel:
Kann genetisch bedingt sein. Nach Kuklinski ein Mangel an Molybdän.
@ Claudia,
ich vertrage nur geschwefelte Lebensmittel nicht, ich denke, das liegt daran, dass solche Lebensmittel eben "tot" sind und beim Abbauen vermutlich mehr Histamin freisetzen. Wie soll der Körper etwas verdauen, bzw. abbauen, das durch Konservierungsmittel haltbar gemacht wurde?

Ich hab selber 10 Jahre alten Essig, ungeschwefelt, den vertrage ich sehr gut, weil ich ihn immer füttere und am Leben halte, der baut sich im Körper zu Kohlensäure und Wasser ab, ein geschwefelter Essig eben nicht so einfach.

Wir essen, denke ich, zuviele "tote" Lebensmittel, anstatt "Lebensmittel", deshalb nehmen viele die gesunden Bakterien, die in einer rohen Zwiedel oder Knoblauch wären, in Kapseln zu sich.

Aber ich hab mir überlegt, im Garten vermehrt das Gemüse mit Schwefel zu düngen, Knoblauch, Zwiebeln, Kohlarten, Porree, Radieschen, Rucola, Erbsen und Bohnen.

Interessant in dem Zusammenhang, dass Schwefelmangel bei Pflanzen Pilzerkrankungen begünstigt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (28.11.17 um 09:05 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht