Schwefelkur

06.11.17 01:12 #1
Neues Thema erstellen
Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Hey zusammen!
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Ja, Eugen, ich hatte lange eine, inzwischen bin ich etwas toleranter, seit ich weniger Parasiten habe, aber meide trotzdem eben geschwefelte Produkte.

Die Frage, ob sie nun gesund sind, weil sie Bakterien töten oder nicht?
In der Lebensmittelindustrie wird Schwefeldioxid verwendet. Diese geschwefelten Produkte sind alles andere als gesund und nicht mit dem elementaren Schwefel zu vergleichen. Der elementare Schwefel ist ein ganz anderes Element und wirkt auch dementsprechend ganz anders.

E 220 Schwefeldioxid
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Gestank weniger (allerdings auch nicht unbedingt geradlinig), aber die Arbeit im Bauch ist geblieben. Ich habe immer wieder Blähungen, manchmal auch quälend und anhaltend, die sich aus den Lebensmitteln, die ich zu mir nehme, nicht unbedingt erklären lassen.
Also bei mir ging es gestern auch ab: aufgeblähter Bauch, Blähungen, Druckgefühl usw.. Heute schaue ich mal, ob es noch mal passiert. Könnte an den Buchweizensprossen und den fermentierten Möhren liegen. Bei Histaminproblemen normalerweise tabu ODER es ist die Kartoffelstärke, die ich aber seit ein paar Tagen nicht mehr einnehme. Ich werde jedenfalls weiter beobachten und dann berichten.
Meiner Meinung nach bietet der Schwefel übrigens auch die Möglichkeit einer anderen Tagesordnung. Ich werde seit der Einnahme früher müde und bin in der letzten Zeit mehrmals gegen 20 oder 21 Uhr im Sessel beim Lesen eingeschlafen.
Ja, diesen Nebeneffekt finde ich genial. Allerdings fehlt mir der Drang, auch wirklich früher ins Bett zu gehen. Die Sache ist halt, dass ich durch die geschwächten Nebennieren erst Abends so richtig an Energie komme und dann eben keine Lust mehr habe so früh ins Bett zu gehen. Tagsüber bin ich eher ausgelaugt. Ich glaube aber, dass das mehr Einstellungs- und Gewöhnungssache ist, als ein wirkliches Problem.
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Aber dass man vieles einfach vererbt bekommt, ist doch offensichtlich. Ich habe z. B. genetisch bedingte braune Augen. Da kann ich mich auf den Kopf stellen, die werden niemals blau werden.
Vermutlich nicht.
Bei mir wird die HIT durch einen Mangel an Abbauenzymen verursacht, das habe ich von meiner Mutter geerbt. Auch wenn ich strenge HIT-Diät mache, kommt es doch hin und wieder zu einem Histaminstau im Körper, z. B. bei Wetterwechseln oder großem Stress.
Wie habt ihr das festgestellt/diagnostiziert? Hat sich deine Mutter schon vor deiner Geburt damit beschäftigt?

Grüße,
Eugen

Schwefelkur

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.598
Seit: 27.08.13
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
In der Lebensmittelindustrie wird Schwefeldioxid verwendet. Diese geschwefelten Produkte sind alles andere als gesund und nicht mit dem elementaren Schwefel zu vergleichen....
Vielen Dank Eugen, das wusste ich nicht.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Gerne doch ullika!

Ich reagiere ja auch auf schwefelhaltige Lebensmittel. Knoblauch, Zwiebeln und Brokkoli gehen bei mir nicht so gut, obwohl ich tonnenweise davon futtern könnte. Mal sehen, was die Schwefelkur so bewirkt.

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Wie habt ihr das festgestellt/diagnostiziert? Hat sich deine Mutter schon vor deiner Geburt damit beschäftigt?
Ich habe das durch Selbstbeobachtung und Experimentieren herausgefunden. Aber die Details sprengen den Thread hier. Ich werde meine Theorie, die auch eine sehr einleuchtende Erklärung für angeblich unheilbare Krankheiten/Zustände wie ADHS, Asperger und Autismus liefert, bei Gelegenheit mal in einem eigenen Thread ausbreiten.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Ich werde meine Theorie, die auch eine sehr einleuchtende Erklärung für angeblich unheilbare Krankheiten/Zustände wie ADHS, Asperger und Autismus liefert, bei Gelegenheit mal in einem eigenen Thread ausbreiten.
Hört sich gut an, danke!

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
... ODER es ist die Kartoffelstärke, die ich aber seit ein paar Tagen nicht mehr einnehme. Ich werde jedenfalls weiter beobachten und dann berichten.
Hallo,

wirklich ein nützlicher Austausch. Denn eben das hatte ich bei mir nach längerem Grübeln auch vermutet. Ich habe sie seitdem nicht mehr genommen, und Blähungen von solcher Stärke hatte ich in der Tat nie wieder. Die "normalen", die ich jetzt habe, nerven mich allerdings auch genug.

Noch eine Frage, Eugen: Wie siehst Du jetzt aus? Gesichtsfarbe etc.? Bei mir ist es so, dass ich momentan nicht gerade aussehe wie das blühende Leben. Eher fahl, zuweilen etwas gelblich-grau und auch ein bisschen eingefallen. Ich esse meiner Meinung nach genügend Proteine und auch Fett. Ein bis zwei Mahlzeiten am Tag, und ich habe eher wenig Appetit. Jedenfalls sah ich vor der Kur wirklich frischer aus.

So etwas gibt es auch beim Fasten, jedenfalls in bestimmten Perioden. Ich bin gepannt, wie es hier ist. Jedenfalls werde ich mit dem Schwefel doch bald einmal pausieren, um zu gucken, wie ich dann aussehe, wie ich mich fühle. Auch wenn mich das "zurückwerfen" sollte, woran ich noch nicht zu 100 Prozent glaube.

Zur Umstellung auf den sog. "Naturschlaf" unter Schwefel, womit ich eben ja selbst erst experimentiere, schreibe ich später noch etwas. Jetzt geht es wirklich erst mal für ein paar Stunden ins Bett. ,)

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Hallo Reinhard,

könnte eine Entgiftungsphase sein oder nicht? Vielleicht mal die Dosis reduzieren?

Dass man die Schwefelkur nicht unterbrechen soll, liegt wahrscheinlich daran, dass sich die "bösen" Bakterien wieder vermehren und den nützlichen guten Bakterien wieder überlegen sind. Ob das so ist, weiß ich natürlich nicht. Falls das so sein sollte, so würde man bei längerer Pause dann wieder von neu anfangen müssen. Ist nur eine Vermutung. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Mein Aussehen: Morgens sehe ich frisch aus, tagsüber nicht so gut, eher ausgelaugt wie mein Zustand, Gesichtsfarbe hell-gelb und abends meistens wieder frischer und fitter. Ich fühle mich immer so, wie ich aussehe und das schon seit einer längeren Zeit, immer im gleichen Tagesrhythmus. Durch den Schwefel ist es auf jeden Fall nicht schlimmer geworden.

Beste Grüße,
Eugen

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo,

ja, ich reduziere jetzt die Dosis. Weiterhin dreimal täglich, aber nur die halbe Menge. Mal sehen, ob ich mich dann fitter fühle und aussehe (das geht bei mir auch überwiegend zusammen; hier ist es allerdings so, dass ich etwas mitgenommener aussehe, als ich wirklich bin, was mich erstaunt).

Mit den bösen Bakterien, die sich dann wieder vermehren, das ist klar. Aber sie müssen dafür auch eine Grundlage haben, nehme ich an. Also es hängt vielleicht von der Ernährung ab. Und die ist bei mir gerade vielleicht nicht tadellos, aber doch fast: Grüner Tee mit Zitrone, Grassäfte, Papaya, Ananas (wenig), Süßlupinenpulver, Granatapfel, Brennnesselsamen, Sauerkraut mit Apfel, Leinöl, Kokosöl, Kokosnuss, Eiweißkonzentrate usw. - also ich streue mir den Schwefel nicht gerade auf die Sahnetorte.

Eventuell lasse ich aber dann ab morgen auch mal meine persönlichen Power-Smoothies weg und versuche eine Art Monodiät, zum Beispiel Papaya mit etwas Zitrone. Jedenfalls glaube ich, dass man mit einer Ernährung, die konsequent die "guten" Bakterien unterstützt, schon einen größeren Spielraum auch mit dem Schwefel hat.

Dieses Problem, dass ich abends plötzlich fit wurde und das selbstverständlich unbedingt ausnutzen wollte, hatte ich fast mein ganzes Leben lang. Zum Glück ist das seit zwei oder drei Jahren anders, wiederum nach zwei oder drei Jahren (alles fließende Übergänge) konsequenter Entgiftung. Ich bin abends müde. Und obwohl mir vor allem die abendliche, nächtliche Ruhe und Einsamkeit sehr gefallen, lege ich mich jetzt trotzdem hin. Und es ist auf jeden Fall so - warum auch immer -, dass der Schwefel das unterstützt. Die Ergebnisse sind übrigens noch unterschiedlich. Gestern bin ich vor Mitternacht wieder aufgestanden und hatte eine produktive Nacht. Heute blieb ich 11 Stunden lang nicht sehr gut schlafend im Bett. Aber ich habe das Gefühl, dass sich das noch besser einpegeln wird.

Der "Naturschlaf" ist zwar hier nicht das Thema, aber ich hänge jetzt trotzdem mal den Text darüber an, an dem ich mich orientiert habe. Und soweit die Möglichkeit der Umstellung darauf auch mit der bakteriellen Besiedelung des Darms und dem diese korrigierenden Schwefel zusammenhängt (ein Zusammenhang, dem man sicher noch genauer nachgehen müsste), will ich doch auch darüber mit ein paar Worten auf dem Laufenden halten. Und vielleicht experimentiert ja auch noch jemand anders unter Schwefel damit? Dann würde vielleicht noch manches klarer.

Viele Grüße:
R.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 2017_04_21_Naturschlaf.pdf (202,6 KB, 24x aufgerufen)

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Hallo zusammen,

mich plagt schon seit über einem Jahr, ein Stechen auf der rechten Seite. Zu aller erst dachte ich an die Leber, Niere, Magen usw.. Jedenfalls konnte ich das eine Zeit lang nicht richtig zuordnen. Ehrlich gesagt weiß ich es immer noch nicht zu 100%. Aber eins kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es am Darm liegt. Ich weiß nur nicht ob am Zwölffingerdarm oder am aufsteigenden Dickdarm. Das hat damals angefangen, als ich üble Darmkrämpfe bekommen habe. So, dass ich mit einer Wärmeflasche (die nicht half) im Bett liegen musste. Zum Glück gab es solche Krämpfe nur 2-mal bisher. In der ganzen Zeit konnte ich beobachten, dass ich beim aufgebläht sein, das Stechen stärker empfand und sobald die Gase/Luft draußen waren, das Stechen wieder nachgelassen hat. Im nüchternen Zustand konnte ich dieses Problem allerdings auch beobachten, sowie beim Fasten. Seit ich den Schwefel einnehme, scheint es seltener und besser zu werden. Durch den Schwefel habe ich mehr Appetit auf Rohkost, aber auch so, dass ich satt werde, vor allem aber esse ich auch weniger. Gestern Mittag hatte ich eine kleine Sprossenmahlzeit aus Buchweizen und Leinsamen und Abends dann nur eine Handvoll Macadamianüsse. Das war völlig ok. Mehr wollte ich nicht. Der Schlaf war auch super. Ich weiß jetzt nicht, ob es von der regelmäßigen Entleerung kommt oder weil im Darm ein gut wirkender Prozess abläuft. Beides ist natürlich auch möglich. Wie auch immer, der Schwefel WIRKT bei mir und das vermute ich sogar SEHR GUT!!! Bis jetzt konnten weder Flohsamenschalen noch Heilerde, Zeolith oder sonst was meinen Darm und Zustand so spürbar beeinflussen. Ich schaue Mal, wie ich das am besten noch mit anderen guten Sachen kombiniert bekomme. Vor allem geht es mir darum, auch den Biofilm im Dünndarm zu lösen. Ob Petroleum und Terpentin alleine reicht, weiß ich noch nicht. Ich habe gelesen, dass fermentierte Ölpalmenfaser in Verbindung mit Okra und einer mehrtägigen Nahrungskarenz, eine gute Möglichkeit ist, den Biofilm als GANZES zu lösen, ohne sich mit Rückvergiftungen "begnügen" zu müssen.

Reinhard, ich habe mir die Datei mit dem "Naturschlaf" heute durchgelesen. Das ist der Hammer, gefällt mir sehr, danke für die PDF. Ich werde es auf jeden Fall auch versuchen. Ich glaube, dass ist sogar genau das, was mir fehlt: NATURSCHLAF!!!

Beste Grüße,
Eugen

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo,

nur kurz: Ich mache ja ähnliche Erfahrungen, vor allem eine starke Reduktion des Essensbedarfs. Mir reichen geringe Mengen Rohkost völlig aus. Und zuweilen möchte ich nur Fermentiertes (in meinem Fall: frisches Sauerkraut) essen.

Mir fiel vorhin ein, dass da selbstverständlich Brottrunk passen könnte. Heute bin ich noch nicht dazu gekommen, aber morgen werde ich mir ein paar Flaschen davon kaufen. Zwei- bis dreimal pro Tag 150 ml müssten eigentlich genügen.

Viele Grüße:
R.

PS: Vergessen: Den Schwefel habe ich jetzt reduziert, nehme dreimal am Tag mengenmäßig ungefähr die Hälfte (so ein Eierlöffel zu zwei Dritteln gefüllt). Und ich fühle mich wohler im Bauch. Sogar für mich ist sanfter manchmal offenbar besser.

Geändert von ReinhardX (23.11.17 um 20:14 Uhr) Grund: PS eingefügt


Optionen Suchen


Themenübersicht