Schwefelkur

06.11.17 01:12 #1
Neues Thema erstellen
Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Wikipedia erwähnt die medizinische Anwendung von anorganischem Schwefel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwef...he_Anwendungen

Der Schwefel tötet also Bakterien, Pilze und Parasiten. Außerdem wirkt er abführend.

Dieses Wirkungsspektrum ist ganz ähnlich wie bei der Heilerde, nur dass die eher Darmträgheit verursacht. Bei trägem Darm bietet sich also der Schwefel zur Einnahme an und umgekehrt bei flottem Otto die Heilerde.
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Hallo waesserchen,

ich nutze dieses Pulver: Anorganischer Schwefel, feines Pulver, beste Qualität 99,9%

Wie genau der Schwefel wirkt, wissen wir leider noch nicht. Sicher ist, dass der Schwefel eine antioxidative Wirkung hat und den Darm mit Elektronen flutet.

Die Gifte "schleuse" ich seit Tagen mit Cassia fistula und Heilerde raus. Zusätzlich mache ich mir verschiedene Arten von Einläufen.

MaxJoy, sehr interessant was Wikipedia da schreibt, danke für die Info. Dann haue ich ja gerade richtig rein. Mal sehen wie ich mich die Tage/Wochen/Monate fühlen werde. Gut, dass ich noch reichlich sauer eingelegtes Gemüse habe. Kommt genau richtig.

Dass der Stuhl weicher wird, wurde auch in den Videos erwähnt. Ist auf jeden Fall kein schlechter Nebeneffekt...

Hier, finde ich auch ganz interessant:
Viele Mikroorganismen betreiben eine so genannte anaerobe Energiegewinnung, welche nur mithilfe von Schwefel als Katalysator erfolgen kann. Im Organismus von komplexen Lebewesen, also auch beim Menschen, ist Schwefel unabdingbarer Bestandteil zahlreicher Enzyme und Aminosäuren. Die Entwicklung des Lebens per Evolution wäre also ohne Schwefel gar nicht denkbar.

Mehr dazu: Schwefel

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
So, habe etwas recherchiert und ich glaube ich bin etwas schlauer geworden.

Es gibt schwefeloxidierende Bakterien (Schwefeloxidierer) und Archaebakterien, die durch Oxidation reduzierter Schwefelverbindungen (z.B. Schwefelwasserstoff) ihre Stoffwechselenergie gewinnen. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, wird der elementare Schwefel von den schwefelreduzierenden Bakterien zu Schwefelwasserstoff reduziert, was wiederum den Schwefeloxidierer als Energiequelle dient. Diesen bakteriellen anaeroben Energiestoffwechsel nennt man auch Sulfatatmung. Die Sulfatatmung soll ein sehr komplexer Vorgang sein, bei dem anfangs sogar Energie (ATP) zur Aktivierung verbraucht wird. Also heißt das im Endeffekt, dass keine Sulfatatmung stattfinden kann, wenn keine Bereitstellung von ATP stattfindet. So entsteht im Schwefelstoffwechsel (denke ich) ein Teufelskreis, was zu Darmdysbiosen und letztendlich auch zu chronischen Krankheiten führt. Der elementare Schwefel hat ja ein negatives Redoxpotential und ist somit ein Energiespender. Das heißt, der elementare Schwefel sorgt bei uns für eine ATP-Bildung und füttert die Schwefeloxidierer mit Schwefelwasserstoff. Somit erzielen wir eine funktionierende Sulfatatmung. Ich habe absolut keine Ahnung ob das alles so stimmt, aber für mich ergibt das auf jeden Fall schon mehr Sinn. Selbstverständlich spielen da noch viele andere Faktoren eine wichtige Rolle, aber mir ging es jetzt erst einmal nur um den elementaren Schwefel und den Schwefelstoffwechsel.

Übrigens wäre Magnesiummalat (Apfelsäure und Magnesium) ganz sicher auch eine gute Wahl, um die Schwefelkur zusätzlich zu unterstützen, da die Apfelsäure auch zur ATP-Bildung führt und Magnesium sowieso gut für alles ist. Barfuß auf feuchter Erde laufen, sprich sich erden lassen, soll auch gut Energie spenden...

Hier sind noch die wichtigen Gattungen von schwefeloxidierenden Bakterien und Archaebakterien:
Bakterien: Achromatium, Beggiatoa, Macromonas, Thiobacillus, Thiobacterium, Thiomicrospira, Thioploca, Thiospira, Thiospirillopsis, Thiothrix, Thiovolum

Archaebakterien:, Sulfolobus, Acidianus, Metallosphaera

(Sulfolobales, thermophile Bakterien)
...und hier die Schwefelreduzierer:
Archaebakterien:

Sulfolobales, Thermoproteales, Desulfurococcales:

Acidianus infernus, Pyrodictium occultum, Thermoproteus neutrophilus, Thermoproteus tenax, Thermodiscus maritimus, Desulfurococcus mobilis, Thermofilum pendens

Eubakterien: Desulfuromonas, Spirillum, Campylobacter, Sulfurospirillum
Quellen:

Sulfatatmung
Schwefelstoffwechsel
schwefeloxidierende Bakterien
schwefelreduzierende Bakterien
Mikrobiologisches Praktikum: Versuche und Theorie
Mikrobiologische Schwefeloxidation

So, wünsche allen ein schönes Wochenende!

Beste Grüße,
Eugen

Geändert von Evgenij (10.11.17 um 21:35 Uhr)

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Hallo,

mein Schwefel kam nun endlich gestern. Habe gleich etwas eingenommen, am frühen Nachmittag. Interessanterweise habe ich ihn kinesiologisch zunächst leicht negativ getestet. Dann bin ich mit der Menge heruntergegangen. Positiv war dann ein halber Eierlöffel voll. Abends (19 Uhr) und nachts (23.30 Uhr) habe ich nicht mehr extra getestet, wollte mich nicht verunsichern, und habe einen ganzen, leicht gehäuften Eierlöffel eingenommen. Heute morgen wieder.

Bis jetzt erlebe ich keine auffällige Wirkung. Weder Durchfall noch - soweit ich das selbst wahrnehmen kann - besonders schlechte Gerüche. Zuweilen eine leichte Übelkeit und auch gewisse Blähungen. Aber beides gibt es bei mir leider auch sonst. Das ist ja der Grund, warum ich das Zeug nehme.

Dass ich keine große Wirkung verspüre, verwundert mich eigentlich nicht. Denn ich bin schon lange auf mindestens 80/90 % Rohkost, viel Wildkräuter, täglich MSM usw. usw. Und seit Mitte September nehme ich auch fast täglich MMS (mal oral, mal als Einlauf) und ebenfalls fast täglich ein bis zwei Eierlöffel Benzin (in der Frühe). Damit bin ich wahrscheinlich schon einigermaßen vorbereitet. Für den Schwefel zusätzlich habe ich mich entschieden, weil ich nach meinem Eindruck trotzdem zu wenig Nährstoffe durch den Darm aufnehme und außerdem periodisch sehr nervende Blähungen habe. Da kann das Zeug also vielleicht noch etwas richten.

Habe mir gestern auch das längere (1 1/2 Stunden) Video mit Dr. Probst auf youtube angesehen. Der Typ ist schon lustig und hat auch etwas zu sagen. Sehr anregend. Ulkig auch die Idee, dass man den Schwefel nicht nur einnehmen, sondern sich auch in Socken streuen kann. Das mache ich dann heute mal...

@Eugen: Wie verläuft das bei Dir? Du bist ja auch nicht schlecht vorbereitet in die Kur gegangen. Verspürst Du Wirkungen?

Viele Grüße:
R.

PS: Nach dem ersten Stuhlgang: Ein bisschen mehr stinkt es doch. Jedenfalls anders. Auch die Winde. Und ich dünste ebenfalls etwas mehr und anders unter den Achseln aus. Das ist alles nicht sehr stark, aber doch spürbar. Es gibt eben diesen leichten Geruch nach faulen Eiern dabei. Prima, also wirkt es.

Geändert von ReinhardX (14.11.17 um 18:41 Uhr) Grund: PS eingefügt

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Halli-Hallo!

Bei mir läuft es ganz interessant. Stuhlgang habe ich bis zu 3-mal am Tag und verbrauche dabei kaum Klopapier, also schmiert nicht. Das ist der Hammer. Genau die richtigen Voraussetzungen für meine Terpentin- und Petroleumeinnahme, damit das Abgestorbene auch schön rausgeht!!! Derzeit nehme ich 3 TL verteilt über den Tag ein. Dabei bleibt es erst einmal. Die Gerüche nach verfaulten Eiern sind noch vorhanden. Aber das stört mich nicht.

Was mir derzeit noch auffällt, ist, dass ich früher wie sonst ins Bett gehe, bzw. früher müde werde und früher von alleine aufstehe. Dazu träume ich jeden Tag ohne Ende. Gefällt mir!!! Muss aber nicht am Schwefel liegen...

Das mit den Socken finde ich auch sehr interessant.

Grüße,
Eugen

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Stuhlgang habe ich bis zu 3-mal am Tag...
Ich für meinen Teil hatte zunächst eher eine Verstopfung. Das soll es ja auch geben. Ich habe heute mit einem Einlauf nachgeholfen. Aber ich denke, das bleibt nicht so.

Nebenbei: Ohne Deine Beobachtung wäre ich nicht darauf gekommen, aber ich bin gestern auch deutlich früher ins Bett als sonst und - nach allerdings nicht sehr angenehmer Nacht - auch etwas eher auf. Das wäre eine schöne Folge, wenn sich das verstetigen würde.

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Da der Schwefel keimtötend wirkt, müsst ihr die ersten 2 - 3 Tage mit Herxheimer Symptomen rechnen, also einer kleinen Heilkrise. Das gibt sich aber wieder.
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Also bei mir ist bisher alles ganz ruhig verlaufen. Ich werde aber schreien, wenn was sein sollte.

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Da der Schwefel keimtötend wirkt, müsst ihr die ersten 2 - 3 Tage mit Herxheimer Symptomen rechnen, also einer kleinen Heilkrise....
Hallo,

da ich, wie bereits dargelegt, schon länger keimtötend unterwegs bin, ist das bei mir eher nicht so. Das gibt es offenbar auch: eine vergleichsweise ausgeglichene Sanierung durch den Schwefel.

Heute jedenfalls fühle ich mich sehr fit. (Ich habe Eugens Antwort erst danach gelesen, das hat sich überschnitten, mir geht es also ungefähr genauso.)

Viele Grüße:
R.

Geändert von ReinhardX (14.11.17 um 20:48 Uhr)

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Ich sag's ja nur. Nicht jeder betreibt einen regelrechten Overkill bei seiner Darmflora wie du. Ich frage mich schon länger, ob man die bei der heutigen Ernährung überhaupt noch braucht oder ob sie potentiell nur Probleme macht. Gekochtes ist eigentlich schon gut aufgeschlüsselt, von den ganzen NEMs und Pipapo ganz zu schweigen. Allerdings bin ich mir nicht sicher ...
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.


Optionen Suchen


Themenübersicht