Schwefelkur

06.11.17 01:12 #1
Neues Thema erstellen
Schwefelkur

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
hallo,

das gehört hier zwar nicht her.
aber ich muss es los werden.
@reinhardX möge mir verzeihen.

mein enkel hat mastozytose und auch noch chronische mastzellleukämie.
seit er luvus heilerde-kapseln und imutox nimmt geht es seinem magendarmtrakt viel besser.

wir waren gestern mit ihm in der rettungsstelle,wegen verdacht auf blindarm.
war aber nur ein infekt.

es wurde auch urin und blut abgenommen.ein ultraschall haben sie auch mit gemacht.auf der milz hatte er drei große flecken.jetzt ist nur noch einer da.er ist auch schon von3,7 auf 2,35 geschrumpft.

seine vergrösserte leber mit strukturauffälligkeiten ist ganz ausgeheilt.der arzt meinte ich solle mal heilerde versuchen.ich sagte ihm das er das schon nehme.meine alu angst hat er mir auch gleich genommen.der internist sagte das es gebunden wieder raus käme(alu) und minimal vorhanden wäre.

danke noch mal @ max für den tipp.

lg gabi

ps;die chemo(cladribin) wird aber auch mit geholfen haben.
da er heilerde erst seit kurzem nimmt.

mcad und mcas sind nicht das gleiche.aber die symptome ähneln sich sehr.EDS un POTS hat mein enkel auch noch dazu und einges mehr.

Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) – Karina's instabile Halswirbelsäule und Ehlers-Danlos-Syndrom

http://www.mastzellaktivierung.info/...g_glossar.html

Geändert von gabi0 (11.01.18 um 01:20 Uhr) Grund: korrektur

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von gabi0 Beitrag anzeigen
@reinhardX möge mir verzeihen.
Gern. - Darauf, was ein Internist sagt, würde ich an sich allerdings nichts geben. Ich habe jedoch auch schon aus gewöhnlich zuverlässigeren Quellen gehört, dass sich das mit dem Aluminium bei der Heilerde in Grenzen hält - wenn man alle möglichen Säuren zeitlich von der Einnahme deutlich weghält.

@Claudia - Von der positiven Wirkung des Leber-Gallen-Tees von dm hatte ich auch schon gehört, mische mir so etwas aber in der Regel lieber selbst. Da Du den ja da hast: Kannst Du hier etwas zu den Bestandteilen schreiben?

Bei mir selbst gibt es täglich eine Kombination aus Zinnkraut- und Brennnesseltee. Mich interessiert dabei einmal die antitoxische Wirkung des Zinnkrauts, der ja vor allem Aluminium entsorgen und die Nieren reinigen soll (das wäre vielleicht eine Möglichkeit, der ja nicht gänzlich auszuschließenden Belastung durch die Heilerde entgegen zu wirken?), aber auch die tägliche Zufuhr von Kieselsäure für die Gelenkregeneration.

Für eventuelle Nachahmer: Die Kieselsäure aus dem Zinnkraut ist biologisch hoch verfügbar, allerdings muss man etwas mehr Aufwand treiben. Ich nehme 1 Liter Wasser, tue zwei bis drei Esslöffel Zinnkraut dazu sowie eine Handvoll selbst getrocknete Brennnessel. Das lasse ich über Nacht stehen und köchele es dann eine Stunde lang. Danach lasse ich den Sud wieder stundenlang stehen und in Ruhe kalt werden. Beim Abgießen wichtig: das Zinnkraut und die Brennnesseln richtig fest auspressen. Das sitzen die gewollten Stoffe. Ich gebe den Tee dann in Flaschen in den Kühlschrank, wo er gut ein paar Tage hält. Täglich trinke ich ein bis zwei Gläser. Dadurch hat man den Aufwand, der allerdings auch nicht so schlimm ist, nur alle paar Tage. Übrigens: Den Tee sicherheitshalber von MSM zeitlich fernhalten.

Ja, ich habe am 13. November mit der Einnahme des Schwefels begonnen, also vor fast genau zwei Monaten. Und ich breche sie heute ab. Ich habe - ehrlich gesagt - die Nase voll. Der wichtigste Grund für mich ist der, dass ich einfach nicht glaube, dass chronische Verstopfungen, Krämpfe, permanente Blähungen für meine Gesundheit gut sind. Ich glaube das einfach nicht.

Im Moment habe ich nur dieses Gefühl: Der Schwefel schwächt mich. Und das will ich mir nicht länger zumuten. Ich habe ihn jetzt mehrmals kinesiologisch ausgetestet (und werde das auch weiterhin tun), die Antwort war regelmäßig: Nein! Sollte sich das ändern, werde ich einen Teelöffel davon nehmen, wahrscheinlich - wie Eugen - auch nur einmal am Tag. Mehr aber nicht.

Gestern habe ich, nach wieder einmal anhaltender Verstopfung, 1 1/2 Stunden Einläufe gemacht. Unter Qualen. Was da kommt, kommt extrem zögerlich und immer unter Krämpfen. Und ich habe mich auch nach der Prozedur nicht wirklich befreit gewühlt. Jetzt ist es erst einmal gut. So etwas Blödes habe ich in den ganzen Jahren nicht erlebt. Ich pausiere zunächst, damit ich wieder ein normales Gefühl entwickeln kann, und gehe dann zur Heilerde über.

Viele Grüße:
R.

PS: Ich glaube, es ist schon klar, dass ich von Natur aus nicht zimperlich bin. Ich springe auch zu Weihnachten in die Ostsee, ich faste drei Wochen, ich habe mehr als 70 Rizinusölanwendungen gemacht und auch über 1000 Kaffee-Einläufe. Ich bin eigentlich zu allem bereit. Aber es muss einen Sinn haben, und den sehe ich in diesem Zusammenhang leider nicht. Ich bin einmal gepannnt, wann hier der erste wirkliche Erfolgsbericht kommt.

Übrigens: Der Grund, warum ich die Schwefelkur begonnen habe, waren Blähungen, die oft gar nicht aufhören wollten - ganz egal, was ich gegessen habe. Das hat sich kein bisschen geändert, ist eher noch schlimmer geworden, vom Gestank einmal nicht zu reden. Aber eine chronische Verstopfung habe ich mir ganz bestimmt nicht dazu gewünscht, aber bekommen. Ich mag mich ja täuschen, aber für mich war in den letzten Jahren ein gut funktionierender Stuhlgang, zur richtigen Zeit und am besten zweimal täglich, das A und O meiner relativen Darmgesundheit. Und dahin will ich jetzt wieder zurück.

Geändert von ReinhardX (11.01.18 um 08:47 Uhr) Grund: PS eingefügt

Schwefelkur

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.598
Seit: 27.08.13
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Mich interessiert dabei einmal die antitoxische Wirkung des Zinnkrauts, der ja vor allem Aluminium entsorgen und die Nieren reinigen soll ... aber auch die tägliche Zufuhr von Kieselsäure für die Gelenkregeneration....
Ich trinke auch regelmäßig Zinnkrauttee und setze über Nacht an, damit sich viel Kieselsäure herauslöst, ich hab beobachtet, dass er sehr gut für Haut und Knochen ist. Für die Nieren nehme ich Brennessel, Vogelknöterich, Schlangenknöterich und Maisbart.


Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
.... Gestern habe ich, nach wieder einmal anhaltender Verstopfung, 1 1/2 Stunden Einläufe gemacht....
Probier mal Faulbaumrinde, wirkt sanft und beseitigt auch eventuell vorhandene Parasiten.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
IProbier mal Faulbaumrinde, wirkt sanft und beseitigt auch eventuell vorhandene Parasiten.
Danke für den Tipp! Leider hat mein Kräuterladen um die Ecke (habe ich gleich nachgesehen) die Faulbaumrinde nicht. Und es ist ja auch so: ohne den blöden Schwefel habe ich nie irgendwelche Probleme mit der Passage. Trotzdem werde ich den Tee bestellen und ausprobieren.

Du schreibst, Du hättest beobachtet, dass Zinnkraut gut für die Knochen ist. Das hoffe ich zwar und mein subjektives Gefühl ist auch gut, aber wie kann man das darüber hinaus beobachten?

Viele Grüße:
R.

Schwefelkur

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
danke ullika, für die anregung mit dem maisbart.
habe noch selbergesammeltem ,bei einem privaten .er nimmt keine pestizide.
er schmeckt so neutral,vieleicht trinkt mein enkel den tee.

lg gabi

Schwefelkur

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.112
Seit: 06.09.04
Hallo,
ich hatte den Schwefel jetzt auch eine Weile genommen. Positiv finde ich die Wirkung auf mein lädiertes Bein, dem ging es unter der Einnahme stetig besser, ansonsten schließe ich mich mit der Beurteilung ReinhardX an.
Da ich diese Woche wieder zur Arbeit musste, hatte ich rechtzeitig abgesetzt. Mein Bein ist wieder fast im vorherigen schlechten Zustand, ich denke aber, dass ich das mit MSM hinbekomme. Ansonsten habe ich seit dem Absetzen ein ständiges Kältegefühl und zittere hier so vor mich hin. ReinhardX, falls du das auch bemerkst, schreibst du es sicherlich hier auf?
LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Schwefelkur

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Zitat von gabi0 Beitrag anzeigen
auf der milz hatte er drei große flecken.jetzt ist nur noch einer da.er ist auch schon von3,7 auf 2,35 geschrumpft.

seine vergrösserte leber mit strukturauffälligkeiten ist ganz ausgeheilt.
...
ps;die chemo(cladribin) wird aber auch mit geholfen haben.
da er heilerde erst seit kurzem nimmt.
Hier geht's weiter mit diesem interessanten Thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...v-lindern.html
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Geändert von MaxJoy (11.01.18 um 13:06 Uhr) Grund: OT-Umleitung in neues Thema

Schwefelkur

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
hallo max,

ich schreibe mal auf einer von deinen seiten.

Schwefelkur

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.726
Seit: 08.02.15
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Gestern habe ich, nach wieder einmal anhaltender Verstopfung, 1 1/2 Stunden Einläufe gemacht. Unter Qualen. Was da kommt, kommt extrem zögerlich und immer unter Krämpfen. Und ich habe mich auch nach der Prozedur nicht wirklich befreit gewühlt.
Genauso ging es mir auch, dass ich mit Einläufen nicht richtig vorwärtsgekommen bin und alles unter Qualen stattgefunden hat. Es war auf jeden Fall sehr anstrengend. War mir auch ganz neu, obwohl ich auch schon einiges durch habe. Mit 1 TL ist aber alles wieder in Ordnung. Später erhöhe ich wieder. Wie viel TL nimmst Du derzeit ein Reinhard?

Bei mir ist es momentan so, dass es morgens nach Schwefel riecht und abends nach Terpentin. Es scheint, dass ich mit meinem "Darmpaket" gerade sehr gut fahre. Das Zwicken und Stechen auf der rechten Seite, was ich vor Wochen hier geschildert habe, scheint sich langsam in Luft aufzulösen. Ist definitiv eine Dickdarmentzündung. Am Unterbauch merke ich aber immer noch, dass der ganze Bereich schmerzt und der Heilungsprozess noch etwas mehr Zeit braucht. Mal sehen, wie es weiter läuft!

Die Einläufe, mein ionisiertes Wasser und der Schlaf ist gerade bei mir das Wichtigste überhaupt.

Schwefelkur

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.816
Seit: 16.12.11
Zitat von ADo Beitrag anzeigen
Ansonsten habe ich seit dem Absetzen ein ständiges Kältegefühl und zittere hier so vor mich hin. ReinhardX, falls du das auch bemerkst, schreibst du es sicherlich hier auf?
LG
Interessant. Ja, mache ich natürlich, wenn das so kommen sollte. Ich hätte ohne den Hinweis diesen möglichen Zusammenhang vermutlich nicht gesehen. Wie das wohl funktioniert?

@Eugen - Bis gestern in der Regel drei Eierlöffel gehäuft täglich. Jetzt nichts mehr. Und wenn sich alles wieder normalisiert hat (bin gespannt, wie lange das dauert), fange ich wahrscheinlich in Deinem Modus wieder an: 1 Eierlöffel pro Tag (über den Einnahmezeitpunkt muss ich noch nachdenken).

Ein "Tal der Tränen" darf bei der Entgiftung sein. Darüber gibt es schon alttestamentarische Berichte. Aber nicht zwei Monate lang ohne Aussicht auf Besserung! Das Poblem dabei: Der Körper braucht seine Kräfte (auch für den Stoffwechsel), ich kann und will sie ihm nicht dauerhaft entziehen.

Gruß:
R.


Optionen Suchen


Themenübersicht