Darmbakterien

13.08.17 20:50 #1
Neues Thema erstellen

Alischa ist offline
Beiträge: 38
Seit: 10.08.17
Hallo,

ich habe mal eine Zeit auch soetwas gehabt. Habe mein Stuhl auf eigene Kosten untersuchen lassen, war bei einem privaten Ärztin. Der Kampf mit meinem Hausarzt war mir zu anstrengend und einen netten Gastro...habe ich auch nicht gefunden. Bin dann 200 km gefahren.
Du kannst aber auch zum Gastroentereologen gehen, dann zahlt das die Kasse.
Allerdings muss man erst mal einen finden, der nicht gleich nur ein Rezept ausstellt und nur 5 Minuten Zeit hat.

Dann kannst du entsprechend gute Darmbakterien zu dir nehmen, wie z.B. gute Darmfora Plus select oder ähnliche, das sind viele Darmbakterien enthalten, besser wie selbst rumgedocktert, den Stuhlgang beim Gastroenterologe untersuchen lassen und dann die fehlenden Darmbakterien nur zu sich nehmen.
Bei mir war der Stuhlgang nachher geformter und riecht auch nicht mehr so übel.
Du kannst es auch mal mit Arznei Hefe (P........ol) versuchen, das der Stuhlgan wieder in Form gerät (in Suchmaschine eingeben)
Auf jeden Fall muss man seine Ernährung umstellen und gute Ballstoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen, weil diese sehr schnell wieder ausgeschieden werden. Fleisch wenn es unbedingt sein muss, nur 50 bis 60 g, denn nur 10 g Protein aus rotes Fleisch sind dann nicht unbedingt toxisch. Vielleicht sieht das aber bei Biofleisch (aber bitte nicht aus dem Supermarkkt) sondern von einem Markt kaufen, wo man die Haltung der Tiere sich anschauen kann, besser aus! Die bekommen nicht so viel artfremdes, Antibiotika und syntetische Nahrungsergänzungmittel ins Futter und sind nicht erkrankt, bis es zum Schlachter geht.
Es wird soviel betrogen, selbst auch in der Biohaltung, deshalb auch hier aufpassen oder lieber weglassen.

Hier kann man z.B. überprüfen, wieviel Protein in g in tierrischen oder pflanzlichen Produkten enthalten ist.

https://www.uni-hohenheim.de/wwwin14...ves/search.htm

Milchprodukte sind wirklich selbst bei vielen Schulmediziner z.B. bei Astma, Lungenkrankheiten, Darmkrankheiten ...verpönnt.

Es ist die Muttermilch für Kälber, nicht für Erwachsene.

Eiin pflanzenbasierte Ernährung (wenn Fleisch, dann gib mal Dr. Ornish ein, da gibt es eine Seite auf deutsch von wellnessverband).

Wenn man wie ich pflanzenbasiert ist oder man kann auch sagen zu 98 % vegan, dann hat Dr. Greger im Internet eine Lebensmittelliste, welche 12 Lebensmittel man versuchen soll am Tag in die Ernährung zu intergrieren.

Wenn alles nichts hilft und man keine zuvielen chemischen Lebensmittel zu sich nehmen will bitte auch die Ernährung nach TCM ein gute Hilfe, weil das erstmal eine Grundanalyse gemacht wird und daruf die Ernährung umgestellt wird.

Oder Ayurveda, da gilt das gleich, man findet im Internet Ärzte oder Heilpraktiker oder man schaut hier.

Allerdings halte ich in beiden Fällen Milch für weniger geeignet, man kann aber heute gute die Milchprodukte natürlich ersetzen.

Ich würde so vorgehen, wenn man Geld sparen will.

Für 3 bis 4 Wochen auf eine pflanzenbasierte Ernährung nach Dr. Jacobs (hat (kostenlose Rezepte auf seiner Seite zum runterladen), essen. Ich würde Rezepte aussuchen, die nicht mehr als 3 Zutaten haben.

Tagebuch führen, alles aufschreiben was man zu sich nimmt, mit Notizen über Geruch Stuhlgang Beschaffenheit (siehe dafür was ein normaler Stuhlgang ist Bristol Stuhlform Skala)

Dazu würde ich die Darmflora aufbauen und auf regelmäßigen Stuhlgang achten.

Nur Wasser und Kräutertee trinken, kein Alkohol.

Falls du daran interessiert bist, kann ich dir ein paar links geben, habe alles schon hinter mir.

Gute Besserung
lg
Alischa

p.s. Aber als aller erstes alle Blutwerte abnehmen lassen, ein paar beim Hausarzt, dann beim Endokrinolgen, Gastroenterologe
Fachärzte dürfen können mehr abrechnen, als Hausärzte.


Geändert von Malve (13.08.17 um 21:23 Uhr) Grund: Affiliate Link


Optionen Suchen


Themenübersicht