Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

30.07.17 01:01 #1
Neues Thema erstellen
Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.797
Seit: 20.05.08
Hallo Kugelhupf,

ich denke, dass Dein "nerviges Brummen" links ein Tinnitus ist. Der sollte schnellstmöglichst von einem HNO behandelt werden, da er leicht chronisch wird. Infos findest Du hier in unserem Wiki Tinnitus – Symptome, Ursachen von Krankheiten
Da alles mit allem zusammenhängt kann der Tinnitus durchaus über die Fehlbesiedlung entstanden sein, die für den Körper ja auch letztlich Stress bedeutet.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

Kugelhupf ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 18.10.14
Danke docwho. Ich esse nun tatsächlich mit der Umstellung mehr Fleisch als früher, aber immer noch deutlich weniger als der Durchschnitt vermute ich. Alkohol habe ich dagegen von "gelegentlich bis selten" auf fast 0 reduziert. Geraucht habe ich nie und Stress zumindest zur Zeit keinen (vor 2-3 Jahren schlimm).

Danke James. Ich war nicht nur beim HNO, auch einem Zahnarzt mit speziellen CMD Kenntnissen, einem Neurologen und Physiotherapeut. Trage nun meine Knirscherschine wieder regelmäßig. Komisch ist nur dass das Brummen nun gerade in dem Moment auftaucht wo ich versuche eine Fehlbesiedelung zu beseitigen und es mir sonst gefühlt besser ging.
Das Brummen ist ein Thema für sich. Ist hier gut beschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Brummton-Ph%C3%A4nomen

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Kugelhupf,

check doch Deine Symptome selber unter
https://www.netdoktor.de/symptom-checker/
Du kennst Deine Symtome am besten.

Alles Gute

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.797
Seit: 20.05.08
@Kugelhupf
wenn es der Brummton ist, der dort beschrieben ist sind die Verhältnisse anders und viel seltener (da bist Du der 1. Betroffene, der hier geschrieben hat) als bei "üblichen" Tinnitus mit dem ich eigene Erfahrungen habe.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

Kugelhupf ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 18.10.14
Der Symtomchecker sagt Anämie. Tatsächlich waren bei mir die Leukozytenzahlen vor zwei Jahren lange sehr niedrig, Erytrozitenzahl noch normal, aber MCV (Volumen) zu groß. Hatte dann damals hochdosiertes B12 (Methylform) genommen und die Werte haben sich zumindest gebessert. Mein B12 Wert war jetzt wieder runter auf 310, was ja ein Grenzbereich ist. Hab auch die dazugehörigen Werte bestimmen lassen, die sind aber laut Arzt ok (z.B. HoloTC 45,5).
Nehme jetzt trotzdem wieder B12 (diesmal Hydroxoc.), das schadet nicht denke ich.

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

Kugelhupf ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 18.10.14
Aber zurück zum Topic. Ich glaube ich gehe nicht mehr zu dem Arzt. Meine Vermutung ist dass die erhöhte Eiweißzufuhr auch zu den erhöhten E.Coli geführt haben könnte. So wie ich las mögen die auch Eiweiß und alkalisieren damit den Stuhl. Das zusätzliche Eiweiß habe ich nicht nur durch etwas mehr Fleisch und Ei (von sehr wenig auf mittel) sondern auch durch (vorsichtig dosierte) pflanzliche Pulver aus dem Reformhaus zu mir genommen.
Hier auch vermutet dass Ovozit die E.Colis vermehren könnte: http://www.symptome.ch/vbboard/darms...leppend-2.html
Vielleicht war es auch das.
Wie könnte ich noch meine E.Coli in Schach halten? In einem anderen, älteren Thread schrieb jemand man könnte Mutaflor nehmen. Die darin enthaltenen guten E.Coli würden dann die anderen verdrängen. Hat aber keiner darauf geantwortet. Bevor ich E.Coli mit E.Coli bekämpfe hätte ich aber noch gerne eine zweite Meinung . Was haltet ihr davon?
Manuka Honig soll auch gegen E.Coli wirken. Das Zeug ist ja schweineteuer, wenn der MGO Wert hoch sein soll. Der Wikipedia Artikel dazu ist auch eher abschreckend wegen der Zustände bei den Imkern und Betrügereien. Ich habe hier kein Thread gefunden der Manuka und E.Coli im Darm bespricht. Weiß da jemand ob das helfen könnte?
Ich nehme auch wieder Laktulose zu meinen Probiotika, in der Hoffnung dass sich endlich mal Lactobazillen ansiedeln. Durchfall bekomme ich davon nach wie vor nicht.

Geändert von Kugelhupf (28.11.17 um 23:33 Uhr) Grund: Ozovit Mutmaßung und Laktuloseeinnahme ergänzt.

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Kugelhupf,

ich würde B-Komplex nehmen (die ganze B-Reihe), da sollte auch Fohlsäure dabei sein.

Eine Stuhlprobe liefert keinen genauen Wert Deines Darmmikrobioms - nur einen Teilwert.

Ein einzelner Kampf gegen E.Coli bringt meiner Ansicht nach nichts. E.Colt gehört zu Deinen "normalen" Mikrobiom-Bewohnern. Seine "Vermehrung" sollte sich normalisieren, wenn die anderen Bakterien mehr Platz brauchen. Eine ausgweogene Ernährung mit genügend Ballaststoffen (30gr/Tag) ist viel wichtiger.
Gleichzeitig musst Du negative Einflüsse wie Stress, Medikamente, Rauchen, Alkohol, Zucker usw. möglichst fernhalten. Die Ruhe beim Essen inklusive dem guten Kauen gehört auch dazu.

Alles Gute
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")

Kaum Lactobazillen aber Clostridien trotz Probiotika, Ozovit MP?

Sonnenblume56 ist offline
Beiträge: 142
Seit: 26.06.17
Hallo Kuglhupf,

Wie könnte ich noch meine E.Coli in Schach halten? In einem anderen, älteren Thread schrieb jemand man könnte Mutaflor nehmen. Die darin enthaltenen guten E.Coli würden dann die anderen verdrängen. Hat aber keiner darauf geantwortet. Bevor ich E.Coli mit E.Coli bekämpfe hätte ich aber noch gerne eine zweite Meinung . Was haltet ihr davon?
Wenn Du viele E.Coli-Bakterien hast, brauchen das ja nicht unbedingt die schädlichen E.Colis sein.

E. coli stellt so genannte Colicine her. Diese Bakterien eigenen Antibiotika töten andere Mikroorganismen gezielt ab. Die E. colis haben hierdurch den Vorteil, dass ihnen keine anderen Bakterien ihren Lebensraum streitig machen. Auf diese Weise schützen die „guten“ Darmbakterien uns aber auch vor einem Befall durch Krankheitserreger.
Escherichia coli fördert außerdem die Produktion bestimmter menschlicher Antikörpern und stimuliert auf diese Weise unser Immunsystem.(1) Also erschweren die gesunden E. coli-Stämme nicht nur direkt, sondern ebenso indirekt das Eindringen von Krankheitskeimen.
Auf dieser Seite steht viel nützliches über E.Coli - Bakterien: Escherichia coli (E.Coli) in der Therapie

Vielleicht haben sie sich auch bei Dir mehr vermehrt, weil Du viel Eiweißhaltiges gegessen hast.

Viele Grüße
Sonnenblume56


Optionen Suchen


Themenübersicht