Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

29.07.17 12:40 #1
Neues Thema erstellen
Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Du kannst ja deinem Wauzi auch mal ein Natronbad verpassen, vielleicht ist er übersäuert. Der Joy hat das bei ihren Gelenkproblemen (HD) immer sehr gut getan. Zuviel ist natürlich auch nicht gut, mehr als ein Bad pro Woche würde ich nicht machen.
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

LoveandHealthy ist offline
Beiträge: 370
Seit: 17.11.15
Ich benutze Sauerstoff aus der Flasche (Apotheke) von goX (Sauerstoff Dose, Medizinischer, Sauerstoffdosen, Lungentrainer, Sauerstoffdose, Pulsoximeter, Dosen, GoX), weil CFS Patienten es tägl verwenden sollten. Ich verspüre keinen Unterschied, allerdings nehme ich weniger als vorgegeben. Ich hoffe einfach, dass es trotzdem hilft.
Am Samstag hatte ich meinen Kleiderschrank neu umgeräumt und habe erstmalig viel einatmet, ich glaube so ca 10-15 Züge verteilt.. Sonntag hatte ich schlimme Migräne, vll hat es damit zu tun.

Ich habe über Instagramm mehrere Leute in den USA gesehen, die solche Sauerstoffflaschen überall mit hin nehmen, vor allem populär unter Sportlern und Wanderern. Ich müßte es eigentlich auch überall mit hin nehmen, da ich unterwegs viel unter Luftnot leide, aber ich lehne alles ab, was mir das Gefühl (außerhalb meiner 4 Wände) gibt, schwer krank zu sein und die Gefahr hin, jmd anderes könnte das sehen. Das mag hier einer nicht verstehen, muss er auch nicht.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Der Sauerstoff aus der Dose ist O2, ein relativ reaktionsträges Molekül. Oxidantien, Heilerde & Co dagegen sind so reaktionsfreudig, dass sie am besten direkt am Einsatzort aktiviert werden sollten (meist durch Säurekontakt). Kein Wunder also, dass du vom Dosensauerstoff nichts merkst.

Ich teste jetzt gerade die Dauereinnahme von kleinen Mengen Heilerde, im Augenblick ca 1/3 TL einmal täglich. Eigentlich komme ich aus der MMS/CDL-Ecke und habe damit vor 7 Jahren auch meine große Gesundheitswende hinbekommen. Aber die Heilerde scheint mir noch besser geeignet, weil bei ihr die Wirkung vom Darm ausgeht.

Bei der Histaminintoleranz sammelt sich nämlich das überschüssige Histamin erst im Magen und wandert dann den ganzen Darm hinunter, bis es schließlich ausgeschieden wird. Die Folgen sind starke Übelkeit und eine chronische Darmreizung, die wiederum weiteres Unglück nach sich zieht: Entzündungen im Darm, Fehlbesiedelung, Infektionen, Blähungen, Verdauungsstörungen, Neurodermitis als Spiegelung der Darmentzündungen, Schwächung des Immunsystems, geringe Belastbarkeit etc.

Mit der Heilerde kann ich die Sauerstoffbombe direkt im Magen-/Darmtrakt zünden und das Histamin vernichten, bevor es Schaden anrichten kann. Außerdem heilt die Heilerde bereits bestehende Entzündungen und Infektionen - was will man mehr!
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

Piratin ist offline
Themenstarter Beiträge: 871
Seit: 29.09.13
@MayJoy: Der Hund lässt sich so ungern baden, dass ich im das lieber erspare, wenn er nicht vollkommen eingesaut ist verfloht. Das stresst ihn ziemlich und das möchte ich wegen seinem Herzen nicht. Ich habe schon überlegt, ihm Natron oral zu geben, aber ich weiß nicht...

@love&healthy: Beim Kleider umräumen wird etlich Staub aufgewirbelt. Auch nicht unbedingt gut für Multiallergiker...

Ich bin im Moment nicht sicher, ob ich CFS habe. Ich bin viel fitter als vor ein paar Wochen. Dafür habe ich jetzt Schlafprobleme. Mein Nervensystem ist außer Kontrolle...

Ich habe es dieses lange Wochenende samt Feiertagen geschafft, keine Schokolade zu essen! Und das tut mir echt gut.

Liebe Grüße
Piratin
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Zitat von LoveandHealthy Beitrag anzeigen
Am Samstag hatte ich meinen Kleiderschrank neu umgeräumt ... Sonntag hatte ich schlimme Migräne, vll hat es damit zu tun.

Ich habe über Instagramm mehrere Leute in den USA gesehen, die solche Sauerstoffflaschen überall mit hin nehmen, vor allem populär unter Sportlern und Wanderern. Ich müßte es eigentlich auch überall mit hin nehmen, da ich unterwegs viel unter Luftnot leide ...
Da könnte die Piratin recht haben, du leidest wahrscheinlich an einer Stauballergie. Die kann nach unten wandern und sich als Asthma manifestieren - daher deine Lungenprobleme. Das hatte ich früher auch, plus eine Pollenallergie. Meine Nasenschleimhäute waren eigentlich rund um die Uhr immer geschwollen. Während meines Genesungsprozesses sind diese Allergien dann immer besser geworden, jetzt kann ich sogar zu jeder Jahreszeit Gartenarbeit machen, das hat mich früher umgebracht. Am wichtigsten scheint zu sein, dass man seinen Darm wieder saniert bekommt.

Als schnelle Abhilfe kann ich dir für daheim einen Luft-Ionisierer empfehlen. Der produziert negativ geladene Partikel, die sich an die positiv geladenen Staubteilchen hängen. Der Staub sinkt dann zu Boden und landet nicht mehr in Nase und Lunge. Diese Luft-Ionisierer kosten nicht die Welt, es gibt sie auch in Kombination mit Ultraschall-Luftbefeuchtern. Damit hättest du dann gleich die Probleme mit der trockenen Heizungsluft im Winter im Griff. Bei Außeneinsätzen habe ich während der Pollensaison Nasenfilter eingesetzt.

Auf jeden Fall mal gute Besserung!

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Ich habe schon überlegt, ihm Natron oral zu geben, aber ich weiß nicht...

Ich bin im Moment nicht sicher, ob ich CFS habe. Ich bin viel fitter als vor ein paar Wochen. Dafür habe ich jetzt Schlafprobleme. Mein Nervensystem ist außer Kontrolle...

Ich habe es dieses lange Wochenende samt Feiertagen geschafft, keine Schokolade zu essen! Und das tut mir echt gut.
Du kannst deinem Hund ruhig kleine Mengen Natron oder auch Heilerde geben, das verträgt er und es hilft gegen Sodbrennen, weil die Säure gebunden wird.

Ich glaube auch nicht, dass du CFS hast. Die HIT und eine versaute Darmflora haben den gleichen Dauererschöpfungseffekt. Deswegen meine ich ja, dass du immer mal wieder eine 2 - 4 wöchige Darmkur einlegen solltest, es wird nach meiner Erfahrung jedesmal ein Stückchen besser - bis du wieder völlig gesund bist.
Wenn du gerade hippelich bist und dein Nervensystem herumspinnt, hast du zuviel Histamin im Gewebe. Mir hilft dann z. B. ein kurzes und knackiges Krafttraining, das ist der natürliche Weg, das Gewebe mit aktivem Sauerstoff vollzupumpen. Mit Heilerde oder CDS & Co habe ich auch gute Erfahrung gemacht.
Dieser Effekt von Histamin auf das Nervensystem scheint sogar die Ursache für AD(H)S zu sein:

https://www.leben-mit-ohne.de/adhs-und-histamin/

Die ganze Website von Nora Hodeige ist eine Fundgrube für HITler.

Und gratuliere, dass du von der Schoki erst mal losgekommen bist. Ist halt nix bei HIT.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Während der Darmkuren ist gerade am Anfang wegen der Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten die zusätzliche Einnahme von DMSO oder MSM empfehlenswert. Aktiver Sauerstoff regt nämlich auch das Immunsystem an, und ein (über-)aktives Immunsystem verstärkt dann als unerwünschter Nebeneffekt die bereits bestehenden Allergien. Damit habe ich die erste Zeit enorme Probleme gehabt. DMSO und MSM wirken dämpfend auf das Immunsystem, so dass Unfälle wie Athmaanfälle etc. vermieden werden können. Wichtig ist auch, dass man die bereits bekannten Allergieauslöser streng vermeidet, also insbesondere die HIT-Diät weitermacht.

Diese komplizierten gegensätzlichen Effekte machen es so schwer, einen Ausweg aus dem HIT-Dilemma zu finden. Ich kann aus Erfahrung nur sagen, Geduld und Dranbleiben zahlen sich mittelfristig aus, auch wenn es gerade am Anfang nicht so aussieht ...
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

Piratin ist offline
Themenstarter Beiträge: 871
Seit: 29.09.13
@MaxJoy: Hundi kriegt jede Nacht mehrmals Heilerde. Aber es hält immer nur so 1-3 Stunden und dann geht das Geschmatze wieder los. Vielleicht sollte ich mal Natron probieren. Ich habe nur ein wenig Angst, dass das System dann erst recht angeregt wird, noch mehr Säure zu produzieren. Ich werde jetzt noch TCM probieren.

Ich habe die letzten Tage trotz zeitweiligem Craving super histaminarm gelebt. Aber es gibt ja noch mehr Faktoren neben der Ernährung.
PTBS macht auch Dauererschöpfung. Daueranspannung+hochgepushtes Nervensystem=Erschöpfung. Man pendelt dann so zwischen Übererregung und Erschöpfung. Aber klar hängt das auch alles zusammen irgendwie...
Ja, Schoki...morgen habe ich eine lange Fahrt vor mir und da denkt eine in mir, dass sie dann doch Schokolade braucht und verdient hat...
Mit MSM will ich jetzt auch mal wieder demnächst einen Versuch starten. Ich meine schlimmer kann es eh nicht werden, schlafe sowieso nur im 2 Stunden-Rhythmus und ich muss morgens nicht raus.

Liebe Grüße
Piratin
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.449
Seit: 18.03.16
Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Hundi kriegt jede Nacht mehrmals Heilerde. Aber es hält immer nur so 1-3 Stunden und dann geht das Geschmatze wieder los. Vielleicht sollte ich mal Natron probieren. Ich habe nur ein wenig Angst, dass das System dann erst recht angeregt wird, noch mehr Säure zu produzieren.
Ich würde ihm 1/2 Stunde nach der Heilerde eine Kleinigkeit zu essen geben, vielleicht ein (selbstgemachter) Hundesnack mit Haferflocken. So wie wir es bei der Heilerdekur gemacht haben. Ich habe noch nie Probleme mit überschießender Magensäurebildung durch Heilerde oder Natron gehabt.

Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Aber es gibt ja noch mehr Faktoren neben der Ernährung.
PTBS macht auch Dauererschöpfung. Daueranspannung+hochgepushtes Nervensystem=Erschöpfung. Man pendelt dann so zwischen Übererregung und Erschöpfung.
Mit der HIT-Diät schafft man sich ein Sicherheitspolster, aber an manche Histamin-Trigger kommt man nicht heran. Bei mir sind es z. B. die steigenden Temperaturen im Frühling oder starker Stress, die von Zeit zu Zeit eine heftige Histaminausschüttung auslösen. Trotzdem bin ich mit meinem Gesundheitsfortschritt insgesamt sehr zufrieden, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu früher.

Die HIT ist vielen Ärzten unbekannt und kann eine Vielzahl von unangenehmen Komplikationen auslösen, die quer durch alle medizinischen Fachgebiete reichen. Damit ist die Schulmedizin mit ihren vielen kleinteiligen und kurzsichtigen Spezialdisziplinen überfordert. Ich vermute mal, hinter vielen seltsamen und bisher nicht verstandenen Krankheiten, speziell im Psychobereich, verbirgt sich in Wahrheit ein Histaminproblem ...

Darmsanierung, Aufbau, Effektive Mikroorganismen u.ä.

Motif ist offline
Beiträge: 857
Seit: 23.11.13
Ich bräuchte mal eure Hilfe.

Diagnosen: keine lactobacillus. Erhöhte E. coli und clostridien sp.

Erhöhtes Methan wurde auch festgestellt.


Histaminintoleranz und dadurch seb. Ekzem und Haarausfall.

Habe jetzt 3 Monate Grapefruitkernextrakt, Oreganoöl, Rizol und und und genommen, aber nichts ist besser.

Milchsäure bessert meine Symptome.
Kefir habe ich gestern festgestellt geht garnicht.
Effektive Mikroorganismen über Monate brachte garnichts.


Wie bekomme ich das endlich in den Griff?
Sollte ich Rifaximin nehmen? Das habe ich hier.

Hätte ich mehr lactobacillus denke ich wären alle Symptone weg, aber ansiedeln hat nie geklappt.


Optionen Suchen


Themenübersicht