Welches Brot bei Dysbiose?

01.06.17 19:38 #1
Neues Thema erstellen

Egor27 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 01.06.17
Hallo!
Ich habe eine Dysbiose bzw. gestörte Darmflora.
Ich habe meine Ernährung schon angepasst und nehme auch Bakterien für den Darm zu mir.
Ich wollte fragen
1.Wie lange es bei euch gedauert hat,bis eure( bzw. überhaupt wie lange es überhaupt dauert) Darmflora sich normalisiert hat ( Ich habe schon seit 2,5 Jahren eine gestörte Darmflora)
und 2. Welches Brot ich essen könnte ?
Momentan esse ich Dinkelvollkornbrot aus dem Lidl,aber wenn ich mir die Inhaltsstoffe so anschaue habe ich recht viele ungesunde Sachen bemerkt,wie z.B. Zucker.
Danke im Vorraus!


Welches Brot bei Dysbiose?

Piratin ist offline
Beiträge: 871
Seit: 29.09.13
Hallo Egor,

ich habe meine Ernährung so seit ca. 3-4 Jahren jetzt glaube ich umgestellt. Allerdings fiel es mir immer zwischendurch sehr schwer auf Süßkram zu verzichten... Vielleicht auch deshalb ist meine Darmflora noch nicht ganz in Ordnung. Da könnte ich sicher noch mehr machen.
Sonst esse ich aber so gut wie keine Industrieprodukte mehr, auch kein Brot. Ich backe mir aus selbstgemahlenen Körnern (Quinoa, Buchweizen, Hirse etc...) ein Fladenbrot.

Lieben Gruß
Piratin
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Welches Brot bei Dysbiose?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Hast Du denn einen Befund von Deiner Stuhluntersuchung?

Welche Beschwerden hast Du insgesamt?

Wurdest Du auf Nahrungsmittelintoleranzen ausgetestet?

Und wie ernährst Du Dich generell, also was gibt es zum Frühstück, Vormittags, Mittags, nachmittags bis einschließlich Abends und was und wieviel trinkst Du am Tag?

Wir haben rund 3.000 verschiedene Bakterienstämme in unseren Därmen.

Liebe Grüße Tarajal

Welches Brot bei Dysbiose?

Egor27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 01.06.17
Nein den Befund habe ich nicht.
Lebensmittel Unverträglichkeiten habe ich auch nicht.
Ernährung ist gut (überhaupt nix süßes oder fettiges,außer Brot keine industriell verarbeiteten Produkte)
Es bessert sich alles,wollte nur fragen welches Brot ihr empfehlen könnt,da das Dinkelvollkorn Brot aus dem Lidl nur so nach industrieller Verarbeitung stinkt.
Steige jetzt aber auf Roggenvollkornbrot um.
Trotzdem danke !

Welches Brot bei Dysbiose?

Egor27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 01.06.17
Kauf einfach keine Süßen Produkte ein (Auch keine Saucen).
Ich steige dann jetzt auf Roggenvollkornbrot um.
Soweit ich weiß sollte man Brot bei einem schwachen Magen immer einen Tag lang stehen lassen,nur so als Tipp.
Danke!

Welches Brot bei Dysbiose?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Ich möchte auch an dieser Stelle einmal darauf hinweisen:

Häufig können Unverträglichkeiten von Betroffenen nicht als solche erkannt werden! Das nennt sich dann maskierte Unverträglichkeit. Bei der Zöliakie ist das mittlerweile sogar die Regel...

Zöliakie: Starker Anstieg der Darmerkrankung

Bei mir lief das über Jahrzehnte so ab, incl. nicht erkannte Zöliakie.
Hätte nicht im Traum gedacht, dass Milchprodukte, glutenhaltiges Getreide ein Problem darstellen würden. Histaminintoleranz ähnlich. Erst nach sehr langer Zeit stellten sich bei Räucherfisch Bauchschmerzen ein.
ABER: Ich hatte über Jahrzehnte immer mehr Symptome ,am Ende waren es so um die 40!
Unter angepasster Diät ist der Spuk zum weitaus größten Teil vorbei, es sei denn , ich mache Diätfehler.

Ärzte kennen sich hier schlecht aus in der Regel und das bestrifft leider auch die Zöliakie.

Unverträglichkeiten äussern sich häufig zeitversetzt und das kann schon mal 72 Stunden bedeuten. Dann hat man vielleicht scheinbar aus dem Nichts Schmerzen, bekommt Ausschlag oder sonstwas.

Alles Gute.
Claudia.

Welches Brot bei Dysbiose?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Vollkornbort ist tatsächlich nichts für Menschen die Probleme mit MagenDarm haben. Ich würde eh kein Brot essen, aber Du hast Dich ja bereits entschieden.

Schönes WE.
Claudia.

Welches Brot bei Dysbiose?

Karde ist offline
Beiträge: 5.039
Seit: 23.05.12
Ich hatte mehrere Jahre nur Dinkelsauerteigbrot vertragen, zum Glück bekam ich das von einem Bäcker der nur Biosachen machte
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Welches Brot bei Dysbiose?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.113
Seit: 27.07.09
Zitat von Egor27 Beitrag anzeigen
Ich steige dann jetzt auf Roggenvollkornbrot um.
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Vollkornbrot ist tatsächlich nichts für Menschen die Probleme mit MagenDarm haben.
Da ist die Frage, meint man mit Vollkornbrot sowas wie "Schwarzbrot", also mit ganzen Körnern im Teig und sehr lange gebacken (bis es schwarz wird ), oder ein Vollkorn-Mehl-Brot, mit Mehl aus dem ganzen, vollen Korn gemahlen. Beides wird im Alltag "Vollkornbrot" genannt.

Gruß - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner


Optionen Suchen


Themenübersicht