Welche Ernährung bei leaky gut, erh. clostridien sp. & E. Coli

30.05.16 00:26 #1
Neues Thema erstellen

Jung ist offline
Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
Hallo Leute,

ich brauche euren Rat/Eure Erfahrung zu meinem Problem. Vorab, ich habe seit etwa 11 Jahren Morbus crohn, mit 15 Jahren wurde die Krankheit diagnostiziert.

Aufgrund eines leaky guts und erhöhter Clostridien sp. sowie erhöhter E. Coli, durch zahlreiche Antibiotikagabe im vergangenen Jahrzehnt, habe ich zahlreiche Probleme. Hinzu kommt, dass der pH wert der darmflora bei 6,5, also zu hoch
-diverse Unverträglichkeiten (GU, LI, Hit)
-Hautprobleme, starke Entzündungen im Gesicht und viele Pickel phasenweise
-leichte Depressionen
-Konzentrationsstörungen

Vor etwa 1,5 Jahren habe ich mich entschieden keine chemische Medikamente mehr einzunehmen.

Nun möchte mithilfe der Ernährung die zunächst die Clostridien, E. Coli und das leaky gut Syndrom in den Griff bekommen.
Durch die Überhand an Clostridien Species sowie E. Coli habe ich Symptome einer HI, wie rotes Gesicht, Flushs, gelegentlich Krämpfe. Das stört mich wirklich enorm.

Aktuell nehme ich Huminsäure, um die Gifte aus dem Körper rauszubekommen.
- L Glutamin
- Zink
-LGG
- REsistente Stärke
-S. Boulardii

Meine Frage.. Welche Ernährungsform könnt ihr mir für die Probleme empfehlen.
Clostridien sollen sich ja von Eiweiß und Fett ernähren, daher bin ich vor 4 Wochen auf eine vegane, stärkebasierte Ernährung umgestiegen(viel Reis und Kartoffel). Jedoch lese ich immer wieder, dass paleo bzw. Gaps geeignet sein soll. Anscheinend soll das ansäuern der darmflora die schlechten Bakterien verdrängen?

Ich bin für jede Meinung dankbar.
Lg


Welche Ernährung bei leaky gut, erh. clostridien sp. & E. Col

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.283
Seit: 22.07.09
Hallo Jung,
Zitat von Jung Beitrag anzeigen
Aktuell nehme ich Huminsäure, um die Gifte aus dem Körper rauszubekommen.
ich weiss nicht ob die Entgiftung deinen sowieso löchrigen Darm nicht noch zusätzlich belastet? Mein Ansatz wäre eher, erst den Darm zu sanieren und dann zu entgiften.

Wobei ich dir leider keine Empfehlung für die Darmsanierung geben kann, da ich mich - obwohl auch MC-Betroffene - rel. normal ernähre. Allerdings habe ich Weizen, Milch und Zucker weitgehend aus meiner Ernährung verbannt.

Dafür gibt es fast täglich einen Smoothie in dem ich alles reinmixe wonach mir gerade ist. Grundlage dafür ist immer 1 Banane und viel Grünzeug, meist Salat aber auch schon mal das grün von Gemüse z. B. die Blätter vom Kohlrabi. Mit dabei sind immer Kräuter weil ich den Smoothie eher herzhaft als süß mag. Dazu kommen dann noch Nüsse und oder Saaten, 1 Eßl. Braunhirse und 1 - 2 Eßl. Kokosöl alternativ 1/2 Avocado.

Ansonsten kommt auf den Teller was der Garten hergibt, manchmal Fleisch (Pute/Hähnchen aber auch mal ein schönes Steak vom Grill), Schweinefleisch meide ich komplett.
Zitat von Jung Beitrag anzeigen
Vor etwa 1,5 Jahren habe ich mich entschieden keine chemische Medikamente mehr einzunehmen.
Das habe ich vor gut 20 Jahren gemacht, mich zeitgleich in die Hände eines Homöopathen begeben und damit beste Erfahrungen gemacht. Mit Sicherheit auch ein Grund warum es mir trotz MC sehr gut geht.

Sehe ich das richtig, dass du L Glutamin, Zink, LGG, Resistente Stärke und S. Boulardii als Nahrungsergänzungsmittel einnimmst? Oftmals machen die Zusatzstoffe darin ebenfalls Probleme im Darm. Zumindest Zink und resistente Stärke (den Thread dazu hast du ja bereits entdeckt) kann man meines Wissens gut über die Ernährung zuführen.

In einem deiner Threads habe ich gelesen, dass du "gelegentlich OPC" zu dir nimmst, das könntest meiner Meinung nach, neben dem Vit. D ruhig täglich einnehmen.

Die ganzen Unverträglichkeiten die du über die Jahre entwickelt hast sowie die Belastung durch Clostridien sp. und E. Coli macht die Ernährung für dich ziemlich kompliziert, deshalb glaube ich nicht, dass es eine spezielle Ernährungsempfehlung für dich geben kann. Leider wirst du selber herausfinden müssen was du verträgst und was gar nicht geht. Und ich denke da dürfte die Rückmeldung aus deinem Darm ein guter Ratgeber sein, vielleicht hilft es dir, wenn du ein wenig genauer "hinhörst" was er dir sagt?

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Welche Ernährung bei leaky gut, erh. clostridien sp. & E. Col

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.711
Seit: 18.07.10
Hallo Jung,
schau mal bei Google:

"Das Kochbuch zur Darmsanierung" von Sigrid Nesterenko
(Rainer Bloch Verlag)

LG Rawotina

Geändert von Rawotina (30.05.16 um 11:40 Uhr) Grund: Berichtigung

Welche Ernährung bei leaky gut, erh. clostridien sp. & E. Col

zorro59 ist offline
Beiträge: 644
Seit: 12.11.06
Hallo Jung,
kennst Du Amalgam: Mitgift der Menschheit (http://www.amalgam.lu)?
Kannst Du einen Zusammenhang mit Zahnmetallen ausschließen?

Hast Du schon mal GFCF (GFKF) glutenfreie und kaseinfreie Ernährung ausprobrobiert.
Der Verzicht auf Weizen und Kuhmilchprodukte hat manchen Menschen schon spürbar geholfen und ausprobieren kostet nichts.

LGZ


Optionen Suchen


Themenübersicht