Darmbakterien -3sat nano

01.11.07 10:59 #1
Neues Thema erstellen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Licht ins Dunkel des Ökosystems "menschlicher Darm"
Mikrobiologen sind den Aufgaben und Funktionen von Darmbakterien auf der Spur

Wissenschaftler am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam haben sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Darmbakterien zu finden und zu charakterisieren. Stuhlproben erwiesen sich dabei als gute Studienobjekte, trotzdem ist das Ökosystem "menschlicher Darm“ noch nicht vollständig verstanden. Frühere Forschungen untersuchten bisher nur einen Teil der geschätzten mehreren hundert Arten und tausenden Unterarten auf ihre Funktion in den großen Bakterienkonsortien.
Die Mikrobiologen interessieren bei ihrer Suche besonders für die Aufgaben einzelner Arten. Momentan wissen sie bereits, dass viele Darmbakterien in großen Verbänden zusammenleben und dort sich dort verschiedene Aufgaben teilen. Jede der darin lebenden Arten, ist spezifisch für die Verdauung eines Substrats, zum Beispiel eines ansonsten unverdaulichen Zuckers, verantwortlich. Diese Biodiversität ist wegen der vielfältigen Ernährung des Menschen notwendig.

Außerdem stellen einige der Einzeller essenzielle Vitamine und Proteine her oder sind Teil des Immunsystems. Einige Arten könnten jedoch Auslöser für Krebs, chronische Darmentzündungen oder Übergewicht sein. Die Wissenschaftler vermuten, dass gewisse Bakterien Substanzen so umbauen, dass krebserregende Stoffe entstehen. Als Ursache für chronische Darmentzündungen sehen sie eine fehlerhafte Kommunikation zwischen den Mikroorganismen und Körperzellen an.
Zu Übergewicht könnte es durch eine besondere Zusammensetzung der Darmflora kommen. Wenn die Forscher diese "schädlichen" Bakterien identifizieren könnten, wäre möglicherweise eine gezielte antibiotische Therapie möglich, die andere "nützliche“ Bakterien nicht beeinträchtigen würde. Ansonsten könnten auch Ernährungsmaßnahmen zu einer Abnahme einer unerwünschten Population führen.
m Moment sind die Wissenschaftler noch am Anfang der Suche nach Antworten, die das eigenständige "Biotop Darmflora" erklären. Fest steht, dass es den gleichen Gesetzten, wie alle anderen Ökosysteme auch, gehorcht. So lebt keine Art für sich alleine, sondern sie schützen, helfen oder fressen einander wodurch ein funktionierendes ökologisches Gleichgewicht entsteht. Insgesamt leben geschätzte zehn bis hundert Billionen Bakterien auf einer Fläche von zwei Fußballfeldern und bringen es auf ein Gesamtgewicht von zwei Kilo.
3sat nano v. 30.10.07
nano - die Welt von morgen


Liebe Grüße
Anne S.

Darmbakterien

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Es heisst: Rheumatiker hätten ein Ungleichgewicht bei der Darmflora, zuviele schlechte Bakterien irgendso...

Also - ich teste grade "Laktobact". Nun geht da wirklich was ab...aber was genau? Diese vielen "guten"

■Lactobacillus acidophilus
■Lactococcus lactis
■Enterococcus faecium
■Bifidobakterium bifidum
■Lactobacillus casei
■Lactobacillus salivarius

ziehen nun ihre Ritterrüstung an, und, da in grosser Zahl, besiegen die schlechten? Dann gibt es ein grosses Bakteriensterben, was zu einer "Herxheimer Reaktion" führt? Ja, oder was, was? Niemand gibt einem da Infos mit...

Kennt sich jemand mit dieser Thematik, vielleicht auch aus eigener Erfahrung, aus?

Danke und Gruss

Remy

Darmbakterien

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.797
Seit: 20.05.08
Hallo Remy,

eine Herxheimer-Reaktion mit großem Bakteriensterben würde ich nicht befürchten. Von den zugeführten Stämmen überleben nach meiner Kenntnis nur jene, denen die vorgefundenen Bedingungen zusagen. Das hängt von sehr vielen und komplexen Faktoren ab, besonders aber auch von der Zusammensetzung der Nahrung und somit kann man da auch gar keine pauschale Aussage treffen. Mir sind jedoch auch (seltene) Fälle bekannt, wo durch so eine "Kur" auch unerwünschte Nebenwirkungen auftraten. Ob diese aber durch die Bakterien oder durch Zusatz- und Konservierungsstoffe ausgelöst wurden ist mir nicht bekannt.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Darmbakterien

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.553
Seit: 18.03.12
Hallo

ich lese hier im Forum kreuz und quer und suche nach Antworten.
Das Thema ist zur Zeit in meiner Familie ganz aktuell.
Vor Wochen dachte mein Sohn,dass er etwas Verdorbenes aß,denn nach dem Verzehr von Putenfleisch hatten seine Freundin und er Durchfall.

Bei der Freundin beruhigte sich der Darm nach einigen Tagen und bei meinem Sohn wurde es schlimmer und er musste bis zu 30 mal am Tag auf die Toilette und bekam Darmblutungen dazu.

Ein Krankenhausaufenthalt folgte mit Quarantäne und täglichen Infusionen.
Laut Ultrallschall hat er eine Entzündung im Dickdarm und viel Flüssigkeit im Dünndarm .
Es wurden keine Keime gefunden und so verließ er auf eigene Verantwortung das KH mit darmaufbauenden Medikamenten,die ihm nur kurzfristig halfen.

Nun ist sein Zustand wieder der alte und es sind noch Magenprobleme dazugekommen.

Eine Darmspiegelung hat er Ende nächster Woche erst.
Von einigen Ärzten wurde gesagt,dass er alles essen kann!
Er hat gerade seinen Traumjob gefunden und befindet sich in der Probezeit und will nun wieder am Donnerstag auf Arbeit.

Morgen geht er noch zu einem anderen Arzt.

Habt ihr eine Idee,wie er den DF stoppen kann?

Ich bin sicher im verkehrten Thread James,aber die Sorgen erdrücken mich.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Darmbakterien

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Wildaster,

wie lange ist es jetzt her ?

Ich gehe davon aus, das das Fleisch verdorben war , da die Freundin auch betroffen war ?

Eine Fisch- oder Fleischvergiftung ist eine Histaminvergiftung. Das bedeutet nicht, das DEin Sohn eine HIstaminintoleranz hat . Aber zu viel verträgt er eben nicht gut.
Das Resultat ist eine Entzündung, die sich auch eine Weile selbst unterhält.

Therapie ? Schwer zu sagen, aber alles was reizen könnte in der Nahrung weglassen.
Gekochte Möhren....wie bei den Babys, hat mir immer am besten geholfen. Eine Fischvergiftung damals im Urlaub....ich habe Babygläser gekauft mit Möhrenbrei pur.

Warmes Wasser zum trinken....auf Salz achten oder Elektrolyte in der Apotheke kaufen. (Habe es nur mal gehört, weiß nicht, was da so alles noch drin ist )

Ansonsten mild gekochtes Gemüse ....Butter dazu probieren, wenn verträglich.

Wenn nichts weiter vorliegt, und es nur dieser Auslöser war, sollte nach 4-5-6 Wochen der Spuk vorbei sein .

Meine Gedanken sind jetzt nur nach dem , was Du schriebst so. Ich weiß nicht , ob es so bei Deinem Sohn ist.

Ich drücke die Daumen für Euch.
__________________
LG K.

Darmbakterien

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.553
Seit: 18.03.12
Danke Kullerkugel

es geht nun schon 5 Wochen so mit 11/2 Wochen KH und zwei Tage auf Intensiv.

Ich werde es sofort weiterleiten.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Darmbakterien

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Vielleicht habt Ihr Glück und es geht bald vorbei !
Bei Dauerdurchfall ist eben der Elektrolytverlust so schlimm ....deshalb ist dann auch viel Gemüse gut mit Kalium, Calcium usw.

Solange der Darm sich noch wehrt....ist mit guter Verdauung eh nichts los ?

Mir fallen noch Kohletabletten ein, binden Gifte.

__________________
LG K.

Darmbakterien

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.553
Seit: 18.03.12
Alles schon versucht!

Danke!
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Darmbakterien

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Habt ihr es bei Deinem Sohn schon mal mit stündlicher Gabe von Heilerde versucht?
Hier ist noch das Rezept für die Karottensuppe die auch sehr gut bei Durchfall wirkt:

Karottensuppe bei Durchfall
Diese Suppe ist inzwischen fast in Vergessenheit geraten. Dabei besticht sie durch ihre einfache Herstellung, sehr gute Verträglichkeit und kann möglicherweise im besten Fall eine Dehydration (Wassermangel) ausgleichen.
Benötigt werden 500 Gramm Karotten. Diese werden geschält und anschließend mit 1 Liter Wasser 1-1,5 Stunden gekocht. Mit dem Mixer püriert ergibt sich ein Brei, der wiederum bis zu 1 Liter aufgefüllt wird. Hinzu kommt ein gestrichener Teelöffel Salz (ca. 3 Gramm) und eventuell ein wenig Basica Pulver.
Die Wirksamkeit der Karottensuppe nach Moro beruht auf der Bildung von Oligogalakturonsäuren, die eine Anhaftung von Bakterien verhindern soll.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Darmbakterien

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.553
Seit: 18.03.12
Liebe Tarajal,

vielen Dank für die Tipps.
Nein,auf Heilerde sind wir noch nicht gekommen.Das Rezept von der Möhrensuppe bekam ich heute von einer lieben Userin geschickt ,sie schwört auch darauf und ich habe es schon weitergeleitet.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)


Optionen Suchen


Themenübersicht