Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

02.09.14 04:33 #1
Neues Thema erstellen
Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Hm....dann komme ich mit dem nachfolgenden Durchfall ja von der Praxis nicht wieder weg...
Nach dem Wirkungseintritt erfolgen zunächst hintereinander einige Entleerungen, bis eine Pause eintritt; und dann kann man sich ja nach Hause begeben.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

Highlightt ist offline
Themenstarter Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Aha, okay. Evt. macht es Sinn, wenn ich vorher einen Einlauf praktiziere? Dann wäre der Durchfall ja weniger stark......

In dem L-Thyroxin von Henning ist (natürlich minimal) Rizinusöl enthalten. Da ich es bisher gut vertrage, gehe ich davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit mit einem a. Schock bei mir geringer sein dürfte....

Ich würde gerne mehr darüber lesen....im Interent habe ich keinen weiteren Hinweis zu Problemen im Zusammenhang mit Schilddrüse und Rizinusöl gefunden.....

Geändert von Highlightt (03.09.14 um 16:02 Uhr)

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Aha, okay. Evt. macht es Sinn, wenn ich vorher einen Einlauf praktiziere? Dann wäre der Durchfall ja weniger stark......
Diese Überlegung ist durchaus sinnvoll.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
hallo highlight,bist du schon bei der leberreinigung.wenn ja und du keine koliken hast,kannst du rizinus anwenden.ich hatte auch eine fettleber und gallenbeschwerden seit meiner gallen op vor7 jahren.hab es mit olivenöl und zitrus probiert,daß ende vom lied eine kolik nach der anderen.danach hab ich unbedacht lein-öl genommen um mein immunsystem aufzupeppen.die fettleber ist weg aber durch die ölgeschichte vergrößert.lg sanara ps;hat jemand einen tip,was man bei lebervergrösserung nehmen kann.marindistel und co reizt bei mir auch.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
sanara
Habe ich Dich richtig verstanden, daß Du bei der Einnahme von Olivenöl und Zitrus eine Kolik nach der anderen gehabt hast, bei der Einnahme von Rizinusöl dagegen nicht?

Vielen Dank und alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

Highlightt ist offline
Themenstarter Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Erstmal danke für Eure Antworten

Ja, ich bin derzeit mit der Leberreinigung beschäftigt : Es ist ein Tee-Rezept, das ich von meinem ganzheitlich praktizierenden Arzt habe. Ca. 10 Tage ist dieser Tee zu trinken, am letzten Tag (der bald sein wird), sind abführende Maßnahmen durchzuführen (ich werde einen Einlauf machen). Die Prozedur soll 2 - 3 x jeweils im Abstand von 4 Wochen wiederholt werden,danach folgt eine CHT. Das Trinken des Tees macht generell keine Probleme....beim Abführen könnte es Reaktionen geben. Ich bin jedoch zuversichtlich.....

Danke für den Hinweis, Sanara, dass ich das Riszinusöl nehmen kann, wenn ich die Leberreinigung ohne Koliken überstehe! Eine Anwendung mit dem Öl zu Hause ist mir in jedem Fall lieber ....... Rein gefühlsmäßig glaube ich sowiso nicht, dass ich gefährdet bin, einen a. Schock zu bekommen.

Gerold, sorry, dass ich schon wieder frage - Du bist einfach der Spezialist, der es evt. weiß!- :
Wenn man Rizinusöl anwendet, sind ja Bauchkrämpfe -je nach Gift-Zustand des Körpers, den ich bei mir auch entsprechend vermute- gut möglich. Würde es nicht generell den Darm entlasten, wenn man vor Beginn einen Einlauf macht, sodass es evt. weniger intensiv zu Krämpfen kommt? Immerhin hätte ja der Darm mit geringeren Belastungen zu kämpfen? Hat das mal jemand ausprobiert?

Sanara, was meinst Du mit "was man nehmen kann bei Lebervergrößerung" ....meinst eine geeignete Methode der Leberreinigung für Dich?

Geändert von Highlightt (03.09.14 um 19:20 Uhr)

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Gerold, sorry, dass ich schon wieder frage - Du bist einfach der Spezialist, der es evt. weiß!- :
Wenn man Rizinusöl anwendet, sind ja Bauchkrämpfe -je nach Gift-Zustand des Körpers, den ich bei mir auch entsprechend vermute- gut möglich. Würde es nicht generell den Darm entlasten, wenn man vor Beginn einen Einlauf macht, sodass es evt. weniger intensiv zu Krämpfen kommt? Immerhin hätte ja der Darm mit geringeren Belastungen zu kämpfen? Hat das mal jemand ausprobiert?
Wie man dem Wiki-Artikel Rizinusöl zu entnehmen vermag, treten Bauchkrämpfe nur dann ein, wenn nach der Einnahme von Rizinusöl im Gefolge einer Giftausschüttung aus der Leber in den Darm die Prostaglandinsynthese E2 erfolgt, sonst nicht. Das Nichteintreten von Darmkrämpfen im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl sagt damit nicht aus, daß im Körper keine Gifte vorhanden sind, sondern nur, daß bei dieser Anwendung mit der Galle keine Gifte aus der Leber in den Darm ausgeschieden worden sind. Es gibt Anwender, bei denen diese Giftausleitung bereits bei der ersten Einnahme von Rizinusöl erfolgt ist, bei anderen erst bei einer späteren Anwendung, wobei hier bisher als Maximum die 52. Anwendung genannt worden ist, bei der es richtig losgegangen ist. - Wegen all dem ist es normal wenig sinnvoll, vor der Einnahme von Rizinusöl einen Einlauf zu nehmen, dagegen sollte man dies am Tag danach tun, um die restlichen Gifte aus dem Dickdarm hinauszuschwemmen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

Highlightt ist offline
Themenstarter Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Danke, Gerold, okay, dann Einlauf also am Tag danach, bin gespannt, wie es bei mir sein wird....ich hoffe, dass es -vielleicht dank Leberreinigung- nicht so lange dauert, bis die Entgiftung bei mir einsetzt.....
Jetzt muss ich ja leider erstmal monatelang Geduld haben, bis alle Leberreinigungskuren abgeschlossen sind.....

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.740
Seit: 24.10.05
Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Jetzt muss ich ja leider erstmal monatelang Geduld haben, bis alle Leberreinigungskuren abgeschlossen sind.....
Weshalb? Ich habe damals vor 22 Jahren ohne eine jede Leberreinigungskur mit der Einnahme von Rizinusöl begonnen - ich wußte nichts davon, daß es so etwas gibt -, und bereits bei der ersten Anwendung sind derart Gifte ausgeschieden worden, daß ich einen Pavian-Po gehabt habe, dessen Brennen nur mit dem Auftragen einer Baby-Creme zu beruhigen war.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Kann ich den Darm vor /während/ nach Antibiotika schützen?

Highlightt ist offline
Themenstarter Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Der Grund dafür ist, dass ich, wie anfangs beschrieben, vermutlich eine belastete Leber habe (evt. Fettleber) durch meine Schilddrüsenerkrankung. Und im Wiki steht ja, dass die Leberdurchgänge frei sein sollten! Daher meine Überlegung, zuerst meine Leber gründlich durchzuspülen, bevor es mit dem Rizinus los geht. Ich habe ja demnächst erst eine einzige Leberreinigung hinter mir. Ob das genügt, die Durchgänge zu öffnen?


Optionen Suchen


Themenübersicht