Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

31.03.14 22:24 #1
Neues Thema erstellen
Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
manchmal ess ich im Cafe einen Kuchen, der ist mit sicherheit NICHT bio und sogar Zucker und in meinem Darm ist es muxsmäuschen still. also hab den verdacht, daß wenig, leicht verdaubares geht und komplexeres nicht.
Daß Candida die Hauptursache für die Blähungen ist glaub ich schon lange nicht mehr, sonst würd ich zucker nicht so gut vertragen. Das soll jetzt kein Plädoyer für Zucker sein.
Meine persönliche Erfahrung dazu: Ich habe ADHS und leaky gut. Viele ADHS-ler essen viel Getreide, Zucker und Kohlehydrate, weil die keine Blähungen verursachen (laut Buch von Campbell McBride, GAPS; ein sehr gutes Buch, empfehlenswert). Damit sind die Blähungen weg, aber das Zeug ist Gift für den Darm, den Menschen und das leaky gut. Es ist also eine trügerische Ruhe.

Ich hatte einen extremen Blähbauch (aber keine Blähungen). Schuld war die defekte Darmflora, der Glutamat Überschuss und der Serotonin Mangel, dadurch funktionierte der Dram nicht. (Serotonin ist essentiell für die Darmtätigkeit, Glutamat ist aktivierender Neurotransmitter und kann Stress triggern und somit die Darmtätigkeit bremsen, weil Stress die Darmtätigkeit einstellt).

Ich erziehlte Besserung durch: Reduzierung von Glutamat (Ernährungsumstellung und z.B. GABA laut Amy Yasko eingenommen), Erhöhung von Serotonin (z.B. 5-htp da muss man allerings immer wieder Pausen machen), Darmfloraaufbau, Ernährungsumstellung (Paläo Diät, z.B. viel Fett, keine Kohlehydrate außer jene im Gemüse, kein Zucker, kein Reis, keine Kartoffeln, kein Getreide - auch nicht Glutenfrei etc.), Einnahme von diversen Enzymen, Leberreinigungen (Rizinusöl)

Dies nur als Gedankenanregung.

Geändert von malk (11.04.14 um 11:10 Uhr)

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
hi malik!

keine Kohlehydrate - ist nicht durchführbar, da werd ich nach ein paar studnen ohnmächtig. damit würe ich auch weiter abnehmen, das ist nicht möglich. wäre ich millionärin, wärs durchführbar eventuell, aber ich muß ja irgendwie wieder in meinen beruf zurück und arbeiten, das geht so nicht.

meine Ruhe im Darm lässt mich SICHTBAR aufbauen. Wenns aber schädlich wäre, würde das nicht passieren.
Glutamat hab ich wahrscheinlich zuletzt mit mitte 20 zu mir genommen . ich esse so gut wie 99% organic
5thp nehm ich auch.
es liegtNICHT an der Ernährung, da würd ich viel geld wetten.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
wenn ich keine blähungen hab, hab ich auch keinen Blähbauch. Dann ist alles normal.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
hi malik!

keine Kohlehydrate - ist nicht durchführbar, da werd ich nach ein paar studnen ohnmächtig.
Für mich ein Zeichen, dass der Stoffwechsel nicht passt. Wenn man Kohlehydrate reduziert (bis auf die komplexen im Gemüse) dann machen einige einen cold turkey durch, auch ich. Danach war ich überrrascht, wie der Körper aufblühen kann, wenn er auf Fettstoffwechsel umstellt. Auch diese Ohnmachtsprobleme oder sagen wir besser Erschöpfungszustände hatte ich früher. Ging durch ketogene Ernährung weg.

Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
aber ich muß ja irgendwie wieder in meinen beruf zurück und arbeiten, das geht so nicht.
Ich rede hier immer nur von meinen Erfahrungen. Ich war vermindert arbeitsfähig. Erst durch eine strenge Paläo Diät ging es mir besser und ich kann wieder Vollzeit arbeiten.

Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
meine Ruhe im Darm lässt mich SICHTBAR aufbauen. Wenns aber schädlich wäre, würde das nicht passieren.
Ja und nein. Mich puscht Zucker auch auf (speziell mental) wenn ich mal sündige, gesund ist es deswegen noch lange nicht. Gestern hatte ich wieder einmal einen Eischreme Riegel und mir geht es heute gut.

Durch strenges Paläo UND VERMEIDEN aller allergisierenden Nahrungsmittel (und das sind sehr viele bei mir, siehe uch http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...gsbericht.html ), konne ich auch meinen Blähbauch reduzieren. Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Candida und Parasiten können das Thema sein (muss aber nicht).

Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
Glutamat hab ich wahrscheinlich zuletzt mit mitte 20 zu mir genommen . ich esse so gut wie 99% organic
5thp nehm ich auch.
Es geht nich so sehr um das aufgenommene Glutamat, sondern um das gebildete im Körper (z.B. durch L-Glutamin aufnahme). Wenn der Neurotransmitterhaushalt gestört ist, dann kann sich Glutamat aufstauen und damit die Darmtätigkeit verringern (=Blähungen). Bei mir hilft 5-htp alleine nicht so gut, bei mir muss es in Kombination mit GABA sein (das reduziert Glutamat). Wie gesagt, das hat meinem Körper gut getan, kann bei dir ganz anders sein.

Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
es liegtNICHT an der Ernährung, da würd ich viel geld wetten.
Die Grundstürung könnte eine ganz andere sein, aber der konkrete Auslöster der Blähungen ist die Nahrung, würde ich stark vermuten. Vielleicht sind es Allergine. Ließ mal das GAPs Buch.

Was mir noch einfällt: Enzymmangel (belastete Bauchspeicheldrüse) und Gallenprobleme (Leberprobleme), das ist natürlich auch ein Problem für die Verdauung. Ich führe Enzyme zu und mache Rizinuskuren.

Noch mal, mit KH, Zucker, toten Fertigrodukten usw. geht es mir "scheinbar" gut im Darm, weil wenig Blähbauch.

Dies nur als Gedankenanregung.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Hallo Lina, hier gibt es ein Mitglied, dass mir fast den Kopf abgerissen hat, als ich sie darauf hinwies, dass die Ernährung ein Problem sein könnte. Monate später schrieb sie, sie würde dies und das nicht vertragen....
Fructose, Lactose - 10 % Non-Responder, die reagieren nicht auf den Atemtest, könntest auch Du betroffen sein.....Selber austesten durch Auslass. Geht schnell. Ne gute Woche sollte schon ein Ergebnis zeigen.
Milcheiweiss: Ich habe nur einen merkbaren Anzeiger bei Milcheiweiss: Ein Ekzem. Antriebsstörungen vermute ich auch.
HIstaminintoleranz ist nicht austgetestet und das halte ich für einen grössen Fehler, ich empfehle eine strenge Probediät über mind. 2 Wochen, bei mir hat schon eine Woche gereicht.

HIT > Einleitung

Alles Gute.
Claudia.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Lina,

wie ich hier lese, geht es Dir inzwischen leider noch nicht besser ? Wir hatten das Thema Ernährung ja schon ausgiebig erörtert in anderen Threads ?
Vielleicht schreibst Du hier noch einmal, was Du zur Zeit isst, wenn DU ! kochst oder darauf achtest....

Fakt ist, wenn Du andauernd Blähungen hast, zeigt das, das bestimmte Substanzen nicht gut verdaut werden und sich gewisse Bakterien sich darauf spezialisiert haben.

Der "Blähbauch" ohne Blähungen könnte die Erscheinung sein, wo der Bauch aufgrund ablaufender allergischer Reaktionen anschwillt.
Wer nicht weiß was ich meine, stelle sich den Ablauf eines anschwellenden Insektenstich ( "Gift" ) in der Hautoberfläche vor.
Das Gleiche passiert auch im Darmbereich ....ringsum gibt es Schwellungen und Entzündungsreaktionen. Man bekommt einen Trommelbazch ohne zu viele Gase im Bauch zu haben....
__________________
LG K.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
hi Claudia,

Histamin auslassdiät (wobei das ja so gut wie überall drin ist, was bleibt da über???) kann ich mal versuchen. finde mich nur bei den Symptomen überhaupt nicht wieder, außer blähungen sonst nichts was histamintypisch ist.

Die Problematik hab ich seit ende 2004. da fällt Fructose und Lactose schomal aus, weil ich das jahrelang nicht zu mir genommen hab, erst seit einem halben jahr wieder milchprodukte in form vom Ziegenmilchjoghurt und schafskäse. KEINE Kuhmilchprodukte.

schau mir die histamindiät mal an und probiers aus.

danke und lieben gruß,
Lina
HIT > Einleitung

Alles Gute.
Claudia.[/QUOTE]

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Hi Kullerkugel,

es wurde alles schlimmer, was schon so gut wie weg war, vielleicht ja doch nur stress?? hab ja 5 monate kaum geschlafen.
wie ich koche kann ich grad nicht aufschreiben, in den nä tagen, hab grad Blasenentzündung und bin zu nix fähig.

Ich hab nie ohne Blähungen einen Blähbauch, das war der Kollege der auch in dem thread geschrieben hat. ich hab nur einen blähbauch, wenn ich auch blähungen hab.

alles Liebe
Lina
Der "Blähbauch" ohne Blähungen könnte die Erscheinung sein, wo der Bauch aufgrund ablaufender allergischer Reaktionen anschwillt.
Wer nicht weiß was ich meine, stelle sich den Ablauf eines anschwellenden Insektenstich ( "Gift" ) in der Hautoberfläche vor.
Das Gleiche passiert auch im Darmbereich ....ringsum gibt es Schwellungen und Entzündungsreaktionen. Man bekommt einen Trommelbazch ohne zu viele Gase im Bauch zu haben....[/QUOTE]

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Hi Claudia,

ich war grad auf der Seite, da stehen X symptome, davon hab ich Blähungen, nervlich nicht belastbar, Panik (aber mit grund! nicht ohne) und niedrigen Blutdruck, sonst nix.

würde dennoch die Diät mal probieren. Diese schweizer seite hat mich ind en wahnsinn getrieben, man wird von link zu link geschickt, wenn man wissen will welche lebensmittel man nun auslassen soll und kommt nicht weiter, ich hab jetzt aufgeben sonst hätt ich den computer aus dem fenster geschmissen.
die argen histaminquellen, rotwein, meeresfrüchte etc - esse ich so gut wie nie und wenn hab ich keine Probleme, die anderen Lebenmittel, hab ich leider noch nicht rausgefunden, aber es wird ja mehrere seiten im netz geben. ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, wenn es so viele smyptome bei His. gibt ich nur 2-3 habe...

HIT > Einleitung

Alles Gute.
Claudia.[/QUOTE]

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Frage noch mal zu histamin, fand ich mich jetzt doch bei mehreren symptomen. und möchte das mal ausprobieren. (wobei kein Soja, keine Nüsse, woher krieg ich dann mein Eiweiß?? da ich eh einen mangel habe, wäre das suboptimal... )

ABEr, großes ABER als es mir mal tagelang superging, hab ich die ersten tage, als ich plötzlich wieder beschwerdefrei war Unmengen von Erdbeeren gegessen.

Hätte es mir da nciht schlecht gehen müssen??? oder gibt es Leute mit Histam. Intol. die Erdbeeren super vertragen?


Optionen Suchen


Themenübersicht