Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

31.03.14 22:24 #1
Neues Thema erstellen
Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Smoothies mach ich mir öfters. Hab eine Presse. aber jeden tag biogemüse kaufen und pressen, das kann ich mir im Moment leider auch nicht leisten.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
@Oregano: danke, studier das grad.
abgesehen davon, daß ich doch öfters 85% kakao schokolade esse, ess ich aber eh so wie sies beschreibt. leider. ich würde ja die strengste diät halten,w enn ich wüßte mein system baut damit auf, aber irgendwie hab ich das gefühl, es ist völlig wurscht was ich esse. Das einzige wo ich wirklich am stärksten reagiere ist Brot ABER auch nicht immer, manchmal vertrag ich sogar Brot.. es bleibt in Mysterium....

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
hast du schon mal 100% bio brot versucht? ohne zusätze traditionell angebaut, verarbeitet, zubereitet?

Normales Brot enthält heutzutage bis zu 50 Zusätze.

lg

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Hi dmps.

ich kauf eh nur biobrot. sogar ohne weizen und ohne hefe.

manchmal ess ich im Cafe einen Kuchen, der ist mit sicherheit NICHT bio und sogar Zucker und in meinem Darm ist es muxsmäuschen still. also hab den verdacht, daß wenig, leicht verdaubares geht und komplexeres nicht.
Daß Candida die Hauptursache für die Blähungen ist glaub ich schon lange nicht mehr, sonst würd ich zucker nicht so gut vertragen. Das soll jetzt kein Plädoyer für Zucker sein.

lg
L.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi Lina,

schau doch 'mal, ob im nachfolgenden Link evtl. auch eine
Option für Dich vorhanden ist !? Ein Versuch wäre es wert
und auch nicht wahnsinnig kostspielig ;-)

FLOHSAMENBROT FÜR EIN ANDERES LEBEN

Flohsamen-Brot für ein anderes Leben? - Heilfasten Blog von Heilpraktiker Gräber

Liebe Grüße
Destination

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Häufig täuscht das mit dem Essen. Es gibt viele Reaktionen auf Nahrungsmittel die Spätreaktionen sind und sich sonst wie äussern, also alles andere als magendarmtypisch und das sogar bei der Zöliakie!
So und viele , ich vermute mal die meisten haben sogenannte maskierte Allergien, da denkt man dann, man verträgt alles oder fast alle.
War auch bei mir so und ich vertrage sehr wenig, konnte das nie orten, mein Onkel nicht , meine beste Freundin.....

Brot : Gluten kann ein Problem sein und ist es vermutlich bei jedem mehr oder weniger.
Biobrot , vermutlich Vollkorn? Viele kommen damit nicht klar, vertragen besser Auszugsmehle, entgegen dem , was man uns jahrelang eingeprügelt hat.

Gute Nacht. Claudia.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Flohsamenschalen, hab ich zuhause und noch nie lange konsequent genommen. werd ich jetzt aber mal tun und schauen ob es was bring.

Was ist denn mit ganz normaler Heilerde???

das mit den Allergien bze Unverträglichkeit.... kann sein, ich esse aber so ähnlich und die reaktionen sind so unterschiedlich... daß iches mir schwer vorstellen kann und wenn , wüßet ich nicht wie ich es rauskriegen soll.
ich hab mal 4 wochen alles aufgeschrieben. es war kein roter faden zu erkennen...

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Hallo , schon wnizige Kleinigkeiten können Symptome, eben auch unterschiedliche auslösen....
Ich habe sämtliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten und habe sie alle durch Auslass herausgefunden. Wurde später dann soweit wie möglich durch Ärzte bestätigt. Die meisten Symptome kamen von der Hit, die schlimmsten vom Gluten. Insgesamt hatte ich um die 30, jetzt noch vielleicht 10 und die meisten davon erheblich milder. Selbstbehandlung fast ausschliesslich.
Mit nem Tagebuch wäre ich auch nicht weitergekommen. Ich glaube, das hat nur Sinn bei den sogenannte echten Allergien...also Kuhmilch, Weizen etc mit Sofortreaktion.. Die NMU laufen häufig über Spätreaktionen ab und eben extrem unterschiedlich mit den Symptomen. Das macht es so schwer.
Echte Allergien guckt sich der Allergologe an. NMU der Gastro. Die Tests beim Gastro haben alle eine Fehlerquote von 10% . Wird meist nicht erwähnt.

Zöliakie gehört aber auf jeden Fall vor der Glutensensivität ausgetestet. Mittlerweile ist jeder 20. betroffen.
Ich würde sonst einfach mal zum Gastro gehen und da alles austesten lassen: Der macht in D. ohne Überweisung:
Fructose, Lactose, Zöliakie, Histaminintoleranz ( nur begrenzt aussagekräftig,Probediät ist meist das Mittel der Wahl).
Milcheiweiss kann man nur wirklich selbst durch Auslass austesten.
Wichtig ist Konsequenz und gute Information. Also wie lange man was weglassen muss.

Alles Gute.
Claudia.

MIt Unverträglichkeiten und Allergien haben alle zu tun und kaum einer weiss es. Mich betraf es auch immer "NIHCHT" dafür war meine Nachbarin Meike "ZUSTÄNDIG". Ich lag genial daneben. Meine Freundin Karin brauchte 2 Jahren ehe sie von mir dem Tipp nachging, dass viele ihrer Probleme durch das Essen kamen....

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zöliakie mehrfach ausgeschlossen, durch einen Bluttest, Magenspiegelung und durch Auslassen von allem glutenhaltigen für 10 wochen. ich denke innerhalb von 10 wochen hätte ich eine Verbesserung spüren müssen.
Milcheiweiß nehme ich seit kurzem wieder zu mir, davor bestimmt 10 Jahre nicht. Fällt also auch aus.
Histamin, Fructose etc - also ALLES was die Kasse tetstet schon gemacht und negativ.

Ich esse NICHTS aus dem Supermakrt, keine schokolade, kekse etc.
Ich esse keine Obst. außer im Sommer.

Es gab wenige Phasen wo die Blähungnen völlig weg waren UND mein stoffwechsel sofort wieder normal war, heisst, Körper sah plötzlich wiederganz normal aus, nicht mehr dehydriert, festes Gewebe und zwar innerhalb von stunden.
das letzte mal diesen Sommer für über 3 Monate (wo ich absolut genau so aß wie sonst mit dem Unterschied daß ich aber noch Eiscreme, Schokolade, Pasta aß - plus sehr viel Eiweiß zu mir nahm in form von sojashakes, milcheiweißshakes Hanfpulver, Topfen, Eier etc)

Kurz war der Effekt mal in Griechenland, ich aß dort viel reduzierter, weil ich nciht zum essen kam und die blähugen waren auch weg und Körper wieder da. jegliche Symptomatik weg!
Dann aß ich am tag 6 Moussaka und am nächsten Tag wieder Blähungen und Körper wieder erschlafft.
Nun könnet man sagen aha! Weizen! Und dann müsste ich leider sagen, nein, da ich zum Frühstück immer Weißbrot aß und über Gluten hab ich ja weiter oben schon geschrieben.
tja...

Hab an die anfänge gedacht und kann ich mich erinnern, hab ich für mich gekocht, zuhause, blähungen, hatte ich besuch und aß ein riesiges Frühstück in einem Cafe, also mit Croissants, Nutella, Käse , Salami, Kaffe, etc, die ganze "ungesunde" Palette und aß dann fast den ganzen Tag so gut wie nichts mehr, weil ich so voll war, und weil wir nur unterwegs waren, auch keine blähungen! also immer wennich sehr reduziert aß bzw wenn ich wirklich erst esse, wenn ich arg Hunger habe.
funktioniert aber nicht immer, ist mir aber schon öfters aufgefallen.

Nicht intakte Darmschleimhaut. Was tun?

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
brot esse ich nur noch soooo selten, gestern hab ich mir wiedermal eins gekauft und einen versuch gestartet, weil ich es vor 2 wochen vertragen hab. diesmal nicht mehr, davor aber monate keines nur die faden Reiswaffeln.


Optionen Suchen


Themenübersicht