Keine Gewichtszunahme/seltener Stuhlgang

05.12.13 23:39 #1
Neues Thema erstellen
Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
trotzdemd danke,vieleicht find ich irgendwann selber noch was.ich experimentier auch mit alternativen mittelchen.lg sanara

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

KarlG ist offline
Beiträge: 2.387
Seit: 22.01.11
Zitat von sanara Beitrag anzeigen
ich experimentier auch mit alternativen mittelchen
Ja - das höre ich jeden Tag. Das nützt aber nix. Man muss einfach begreifen, dass es keine Mittel gegen irgendwas spezielles (bspw. Glaukom) gibt, sondern die Symptome von Stoffwechselstörungen verursacht werden. Du musst also nicht die Augen "behandeln", sondern den Stoffwechsel - also die Regeneration wieder in Gang bringen, Gifte raus und Vitalstoffe rein. Das geht nur per "Langstrecke" - nicht mit "Experimenten"....

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

gabi0 ist offline
Beiträge: 1.040
Seit: 17.08.13
hallo karlG,das ist mir klar,ich denk das alles von meiner leber kommt.fibromyalgie und eine vergösserte leber hab ich. lg sanara

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

KarlG ist offline
Beiträge: 2.387
Seit: 22.01.11
Zitat von sanara Beitrag anzeigen
das ist mir klar,ich denk das alles von meiner leber kommt.fibromyalgie und eine vergösserte leber hab ich.
Eben nicht - das sind auch nur Symptome. Ich weiss, dass es schwerfällt - aber wenn man mal begriffen hat, dass die Schulmedizin die Probleme nicht lösen kann (und will) - dann muss man auch den zweiten Schritt gehen und das schulmedizinische Denken ablegen...

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus
kopf
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Das war eigentlich nur ein Nebeneffekt
genau das ist auch meine argumentation .bei mir ist es oft so ,man hört etwas und denkt ,ach gott ,das hatte ich ja auch mal .es ist einfach weg ,ohne gezielte behandlung ,sondern durch behandlung des ganzen-einfach verschwunden .

LG kopf .

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

margie ist offline
Beiträge: 4.742
Seit: 02.01.05
Hallo Karl,

Offensichtlich bist Du gegen Fakten und Argumente völlig immun. Die Ärzte lernen das nicht und die wenigen, die im orthomolekularen Bereich überhaupt echtes Wissen haben, haben sich das selbst beigebracht
Nein, ich sehe bei Motif das Problem, dass er ohne eine Diagnose eine Behandlung durchführt.
Er muss doch erst mal eine Diagnose haben:
Er hat Symptome wie ADHS, wie Histaminintoleranz, Depression, Tinnitus, etc. aber das sind nur Symptome und die Grunderkrankung(en) dazu kennt er noch gar nicht.

Angenommen er hätte eine Kugelzellanämie, einen M. Wilson oder eine andere Leberkrankheit, so sollte man zuerst diese Krankheit(en) untersuchen und dann kann man diese auch behandeln, soweit sie behandelbar sind.
Seine Probleme mit der Haut deuten doch darauf hin, dass auch diese Probleme von einer Grunderkrankung kommen.
Erst nach der Diagnose kann man m. E. wissen, welche Vitamine und in welcher Dosis danach sinnvoll sind.

Es gibt nun mal Krankheiten, die muss man korrekt behandeln, wenn man überleben will. Dazu gehört ein M. Wilson, dazu gehört die Eisenspeicherkrankheit und es gibt sicher noch andere Beispiele.
Ein Mensch mit einem unerkannten M. Wilson (der Krankheit, die ich habe) wird nicht alt. Er bekommt infolge fehlender ausreichender Therapie jede Menge anderer Störungen/Krankheiten, die vermeidbar sind, wenn die Therapie frühzeitig und korrekt durchgeführt wird.
Und das ist nicht nur beim M. Wilson der Fall.

Du kannst eine Stoffwechselstörung nur gut und effizient behandeln, wenn Du sie kennst.
Pauschal zu sagen, es kommt alles von Giften, die man ausleiten muss, ist m. E. falsch.
Es gibt noch andere genetisch verursachte Krankheiten, die nichts mit Giften zu tun haben, sondern wo einfach eine Substanz durch einen Gendefekt vermindert oder gar nicht aufgenommen wird.
Das kann das Coenzym Q10 sein, das kann Carnitin sein, das kann Biotin sein, weil das Enzym Biotinidase fehlt, etc.
Um solche Stoffwechselstörungen festzustellen und gezielt zu behandeln, benötigt man Blutuntersuchungen, Gentests und manchmal auch histologische Untersuchungen von Muskelproben.

Falls Motif einen Niacinmangel hatte, bevor er diese hochdosierte Niacin-Einnahme startete, so wäre das ein möglicher Hinweis sogar auf ein Karzinoid gewesen.
Ich selbst hatte ein Lungenkarzinoid und weiß, dass mein Niacinmangel, der zuvor öfters im Blut aufgefallen war, die Folge des Karzinoids war. Nicht zuletzt wegen meines Niacinmangels (aber auch wegen auffälliger Tumormarker) habe ich die Diagnostik des Karzinoids auch weiter "betrieben", d. h. habe das in meiner Lunge für harmlos gehaltene Knötchen weiter mit MRT und letztlich auch mit CT untersuchen lassen, was dann zur Entscheidung führte, dass man es operativ entfernt hat. Vor der Entfernung war ich wohl die Einzige, die davon überzeugt war, dass es sich um einen neuroendokrinen Tumor handeln muss - und so war es dann auch.
Nur wüßte ich bis heute nicht, dass ich einen solchen Tumor habe, wenn ich nur das erniedrigte Niacin behandelt hätte.

Ich könnte Dir aus meiner Krankheitsgeschichte noch weitere Beispiele von Grunderkrankungen nennen, die ich nicht wüßte und deshalb behandeln könnte, wenn ich mich nur auf "Gifte ausleiten" beschränken würde.

Also ich sehe es weiterhin für wichtig an, dass man sich auch schulmedizinisch untersuchen lässt und Grunderkrankungen diagnostizieren läßt und erst danach sich ein Programm von sinnvollen NEM´s zusammen schneidert.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus
kopf
es gibt keine schulmedizinische untersuchung mehr .die tage kam jemand vom arzt mit einem betablocker und einem blutdrucksenker und fragte mich um rat .
ein blutbild lag vor .einzige auffälligkeit -maginal niedriger kaliumwert !!!
ein wichtiger hinweiß auf mögliche ursache -vom arzt ignoriert .
keine differentialdiagnostik beispielsweise schilddrüsenwerte .einfach nichts .ein rezept auf den tisch geschmissen und tschüss gesagt .

natürlich riet ich ab und eine orthomolekulare behandlung beginnt oder hat schon begonnen ,die medikamente werden nicht genommen .
habe ich erfolg ,werde ich diesen vorgang der ärztekammer und der KH melden (das kann ich mir eigentlich sparen,aber reaktion interessiert mich) und die hiesige presse um veröffentlichung bitten .

ich kann dir auch noch andere simple vorgehensweisen schildern ,wo mich andere um hilfe baten und ich mit minimalem aufwand half .
den leuten wurde vom arzt gesagt ,sie müssten sich mit ihren problemen abfinden ,sie seien lebenslang .
LG

Geändert von kopf (21.09.14 um 07:10 Uhr)

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

margie ist offline
Beiträge: 4.742
Seit: 02.01.05
Hallo Kopf,

ja, dass es solche Ärzte gibt, weiß ich nur zu gut. Ich habe eine Hausärztin, die auch so ist und ich habe schon viele Hausärzte hier durch, so dass ich den nötigen Wechsel deshalb noch nicht machte, weil ich fürchte, dass der nächste Hausarzt nicht besser ist.

Deshalb beschäftige ich mich selbst mit möglichen Ursachen und bei mir war es bisher immer so, dass ich zuerst einen Verdacht auf eine bestimmte Krankheit hatte und nur aufgrund des Verdachts ich dann die Diagnostik "betrieben" habe, d. h. auf die notwendigen Untersuchungen gedrängt habe und das doch ziemlich erfolgreich war.

Dass ein niedriges Kalium ein Hinweis auf viele Störungen sein kann, ist klar.
Es kann sich um ein Problem mit den Nebennieren handeln, wenn der Blutdruck zu hoch ist: Hyperaldosteronismus
Aber den sollte man vor blutdrucksenkenden Mitteln erst mal diagnostizieren.

Wenn er sekundär ist, d. h. nicht die Nebennieren die Ursache sind, kann ein Leberproblem oder ein anderes Problem mit einem anderen Organ bestehen.

Kaliummangel kann auch direkt von der Leber kommen. Gibt es bei manchen Leberkrankheiten auch.

Kaliummangel kann eine Aufnahmestörung als Ursache haben,

etc. etc.

Ja, die Ärzte nehmen sich immer weniger Zeit und so kommt es zu Fehlbehandlungen und Fehldiagnosen.
Der Grund liegt in der falschen Gesundheitspolitik in Deutschland. Die Politiker fahren sozusagen "den Karren an die Wand", indem sie immer weniger Geld in das Gesundheitssystem stecken. Dass die Ärzte, wenn sie weniger bekommen, auch weniger machen, ist klar.
Da die Mehrzahl der Wähler gesund ist, wird sich auch nichts ändern, denn dazu müssten andere Parteien ans Ruder.

Aber deshalb zu sagen, dass die Schulmedizin nur noch alles falsch macht, ist auch nicht richtig.
Das System ist falsch und unterfinanziert. Das ist meine Schlussfolgerung aus dieser Entwicklung.

Und vielleicht müsste man bei den Ärzten alle 10 Jahre deren Wissenstand überprüfen lassen, d. h. nachprüfen, inwieweit sie ihr Fachwissen auf dem Laufenden halten.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus
kopf
Hallo m. ,
ich geh eigentlich täglich kaffe trinken .hol mir einen und sitz dann auf der bank und schaue leute an .
interessant ist es ,praktikanten bei ärzten in deren pausen zu beobachten .junge studenten .ich schätze den wert ihrer dinge ,welche sie ,einschliesslich der uhren , am körper tragen ,auf mehrere tausend euro .
das mag zufall sein .es sind 5 stück und sie machen pratikum bei nierenspezialisten .
mir kommt das vor ,als bereiten die sich auf die übernahme der praxen ihrer eltern vor .
reine sunboys mit schicken pkw´s .
fairerweise muss ich sagen ,manchmal ist auch eine junge frau mit dabei .sie sieht allerdings aus ,als kauft sie ihre kleidung im sozialkaufhaus .
das zum thema unterfinanziert .
meine cousine -zahnarztfrau -sie sagt immer :"ich verstehe nicht ,warum ZA soviel geld bekommen "

da verdienen sich leute dumm und dämlich !!

LG

Unheilbare Krankheit? Ich halte das nicht aus

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.657
Seit: 26.04.04
Hallo kopf,

ich schätze den wert ihrer dinge ,welche sie ,einschliesslich der uhren , am körper tragen ,auf mehrere tausend euro .
- es gibt heutzutage Plagiate, die Du als solche oft nicht mal aus direkter Nähe erkennen kannst... Deshalb: Vorsicht bei solchen Einschätzungen.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht