Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

02.08.13 23:15 #1
Neues Thema erstellen

Jo ist offline
Weiblich Jo
Beiträge: 160
Seit: 12.06.04

Hallo,


laut Stuhlbefund wird einem Kind 12 J. empfohlen, siehe Anhänge:

Omni Bio Stress Repair. Da sind mMn zu viele Zusatzstoffe drin, es besteht eine erhöhter Histaminwert von knapp 1300 statt < 600 deswegen sind so wenig Zusatzstoffe wie möglich wichtig.

Des weiteren wurde Colon Guard empfohlen, sehr teuer. Aber sehr gut?
Inhaltsstoffe pro Kapsel: Hypoallergenes Lecithin (Rapslecithin), L-Glutamin. Zink-D-Glukonat-Hydrat, Molybdänhefe.


Amminoplus immun, das sind mMn viele Zusätze drin.

Aminoplus aus Kartoffel- und Hühnereiweiß und Farbstoff: Titandioxid in der Cellulosekapsel – Ich dachte Kartoffel ist für HIT Leute tabu? Es sind je Kapsel 90 mg Glutamin enthalten und zig andere Aminosäuren.

aminoplus® individual Glutamin - es sind pro Kapsel 500 mg nur L-Glutamin drin. Kapsel: HPM-Cellulose, Farbstoff: Titandioxid

Alternativ finde ich z.B. pure encapsulation auch mit 500 mg
Hilfsstoffe: Hydroxypropylmethylcellulose (Kapsel), Ascorbylpalmitat (Antioxidans)

Adamin G – es sind 5g L-Glutamin im Beutel – leider keine weiteren Infos gefunden.

Reines Glutamin kann man wohl in der Apo bestellen, würde aber wohl scheußlich schmecken für ein Kind


Was haltet ihr von Synerga für die Schleimhaut?
1 ml enthält: Zellfreie Lösung aus 2,3×10⁸ lysierten Escherichia coli Stamm Laves, Lactose, Natriumchlorid, Glucose, Aminosäuren, 4,8% V/V Ethanol sowie gereinigtes Wasser.


Oder das klassische Mutaflor?


Was sind eure Erfahrungen mit o.g. Produkten?




Zu den aeroben bzw. anaeroben Keimen:



Hat da Jemand gute Erfahrungen mit u.g. Produkten gemacht? Weitere Alternativen?

Symbiolact A, B oder comp – da finde ich nur Hinweise auf Bakterienstämme, aber keine Anzahl der Keime etc.
Weiß das wer?

Im Vergleich:


pure encapsulations Probiotic G.I. Kapseln
2×1 Kapsel pro Tag zu oder zwischen den Mahlzeiten.
Inhalt pro Tagesportion (2 Kapseln)
Menge
Gesamt 20 Mrd. CFU der folgenden Keime:

Lactobacillus acidophilus
120 mg
Bifidobacterium lactis
66,8 mg
Lactobacillus salivarius
16 mg
Lactobacillus casei
12 mg
Streptococcus thermophilus
12 mg
Bifidobacterium bifidum
24 mg

Hilfsstoffe:
Reisstärke (Füllstoff), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapsel)



OMNi-BiOTiC® 6


6 Bakterienkulturen mit mindestens 1 Milliarde Keime pro Gramm Pulver aus folgenden Stämmen:

Lactobacillus aciddophilus W37
Lactococcus lactis W58
Enterococcus faecium W54
Bifidobacterium bifidum W23
Lactobacillus casei W56
Lactobacillus W24


Zutaten:
Maisstärke, Maltodextrin, Bakterienkulturen, lösliche Ballaststoffe (FOS), mikrokristalline Zellulose, Enzyme

Frei von tierischem Eiweiß, Gluten, Milch, Laktose, Hefe und Gentechnik.
Für Diabetiker geignet.


Inhalt: 60g Pulver (Monatspackung)

----------



Darmflora plus® select Dr.Wolz
80 Kapseln ca. 24 Euro

8 selektierte probiotische Kulturen in einer Konzentration von ca. 12 Milliarden Milchsäurebakterien pro Kapsel

Lactobacillus acidophilus Lactobacillus casei
Lactobacillus plantarum Lactobacillus rhamnosus
Bifidobacterium bifidum Bifidobacterium lactis
Bifidobacterium breve Streptococcus thermophilus


Die Milchsäurebakterien sind doppelt geschützt gegen Magen- und Gallensäure.
Außerdem:
4 Kapseln Tagesdosis enthalten 48 Milliarden Milchsäurebakterien sowie
1,4 mg Vitamin B1
1,6 mg Vitamin B2
2 mg Vitamin B6
1 µg Vitamin B12
150 µg Biotin
200µg Folsäure

Inhaltsstoffe je Kapsel:
Eine Kapsel enthält 8 selektierte probiotische Kulturen in einer Konzentration von ca. 12 Milliarden Milchsäurebakterien. Vier Kapseln enthalten 48 Milliarden Milchsäurebakterien sowie 1,4 mg Vitamin B1, 1,6 mg Vitamin B2, 2 mg Vitamin B6, 1 µg Vitamin B12, 150 µg Biotin und 200µg Folsäure.

Frei von Gluten, Lactose, Farb- und Konservierungsstoffen. Kapselhülle aus Pflanzenzellulose.
Woanders steht noch: Frei von Gelatine, Gluten, Lactose, Fructose und Farbstoffen.





Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Flora1 NN.jpg (544,7 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg Flora2 NN.jpg (541,7 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg bio1.jpg (499,3 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg bio2.jpg (266,0 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Viele Grüsse
Jo

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jo ,

wenn ich mir die tatsächlichen Befunde der Darmflora und den Verdauungsanalysen anschaue, stelle ich fest, ich habe genau solche Befunde schon öfter hier gesehen.

Mein erster Befund war damals fast identisch .
In schlimmen Zeiten. In besseren Zeiten wiederholt , sahen die Befunde genauso aus! An der Florazusammensetzung hat sich also trotz langer Einnahme von z.B. Mutaflor als das einizig verträgliche für mich ) , nichts geändert.

Ich habe mir damals die empfohlenen Mittel genau angeschaut und habe mir danach selber die Nährstoffe zusammengesucht. Denn Du hast völlig recht, auf diverse Mittel sind allergische Reaktionen möglich. War bei mir auch so.

Mein Rat wäre, da Du hier nichts zu Problemen und der Gesamtsituation geschrieben hast, die Verträglichkeit von Milch und besonders auch Getreide prüfen zu lassen.

Es sind bei mir Hauptallergene . Lasse ich alles davon ( lauert in Fertigwaren auch in Nahrung wo man sie nicht vermutet ) weg, geht es mir sehr gut.

Was die erhöhten Fette bei intakter Pankreastätigkeit angeht, ich selbst hatte zu viele ballaststoffspaltende Bakterien. Da das Gesamtverhältnis wieder stimmte, bei mir ein Zeichen für das in Deinem Befund auch vermutete Overgrow-Syndrom . Also Dünndarmfehlbesiedelung, dadurch insgesamt zu viele Bakterien.
Dazu wurde bei mir noch ein Zusatzbefund erhoben.
Diese Bakterien bauen unverdaute Ballaststoffe ab....oder das kann auch Laktose sein z.B., dabei werden u.a. Fettsäuren frei. Man muss das Fett also nicht unbedingt gegessen haben .....

Es gibt Atemtests, um so eine Fehlbesiedelung zu prüfen. Das macht ein Gastro oder Internist, auch manche Hausärzte.

Insgesamt würde ich eher versuchen, mit Ernährungsumstellung und Ergänzung der Nährstoffe ( analog den vom Labor empfohlenen z.B.unbedingt B-Vitamine u.a ) die Probleme anzugehen.

Und weiterhin zu suchen, auf was das Kind noch so allergisch reagiert. Denn die Werte im Bild 4 , weisen ja auf erhöhte Reaktionen hin.

Alles Gute !
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (03.08.13 um 09:24 Uhr)

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Hallo Jo, ich kann Kullerkugel nur beipflichten, ich würde mich auch eher auf die Zuführung von Nems beschränken die bei der HIt typischerweise im Mangel vorhanden sind, da Bakterien für die Darmflora oder aber deren Präperate sehr oft nicht vertragen werden. Es gibt zudem ein gutes Antihistaminikum, dass in der Regel sehr gut vertragen wird und auch noch sehr kostengünstig ist:

MSM

Man schleicht sich ein und dosiert nach Gewicht: Ich habe 47 kg und nehme 4 Gramm.

Ausserdem würde ich auch nach Störern schauen ala Lactose, Milcheiweiss, Zöliakie und deren kleinere Schwester der Glutensensibilität, die erst seit letztem Jahres offiziell anerkannt ist und daher noch ziemlich unbekannt und die man selber austestet.

Die meisten User hier meinen im übrigen wenn sie Milch austesten meinen, Milchprodukte!

Beste Seite bei Hit:

HIT > Einleitung

Alles Gute.

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Jo ist offline
Weiblich Jo
Themenstarter Beiträge: 160
Seit: 12.06.04
Hallo Kullerkugel,

danke dir für die Hinweise.

Atemgastest LI und FI wurde gerade gemacht mit negativem Ergebnis.

Meinst du den H2 Atemgastest bzgl. Overgrowth?

Ende September letztes Jahres wurde bzgl. Nahrungsmittel ein Bluttest gemacht. Der war negativ. Siehe Anhang. Oder ist so was nicht aussagefähig?
Eine Zöliakie kommt ja nicht plötzlich aus dem Nichts? Ich vermute wenn zuviel Gluten und zuviel Milcheiweiß gegessen wurde, das es dann zu diesen Beschwerden kommen kann.

Beschwerden waren zunächst Bauchschmerzen, Stuhl alle 2 bis 3 Tage. Danach kamen Magenschmerzen Übelkeit, Sodbrennen etc. hinzu. Es wurden diverse Sachen ausprobiert, die aber keine wirkliche Hilfe waren. Stuhl jetzt jeden Tag, manchmal aber auch nur alle 2 Tage

Es soll jetzt noch ein Blutbild bzgl. IgE und IgG4+ gemacht werden und Vollblut Mineralanalyse um zu schauen, wo genau der Mangel liegt.

Denn wenn ein Kind, das sich im Wachstum befindet viele potent. Allergene meiden sollte und dann noch die Liste der HIT beachten muss, dann bleibt kaum was übrig und eine Mangelversorgung ist vorprogrammiert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Labor 1 - 27.09.12.jpg (386,7 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Viele Grüsse
Jo

Geändert von Jo (03.08.13 um 13:58 Uhr)

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Jo ist offline
Weiblich Jo
Themenstarter Beiträge: 160
Seit: 12.06.04
Hallo bestnews,

danke auch an dich. Diese Seite geht leider nicht auf.
MSM
Günstig fand ich die gefundenen Produkte nicht. Magst du mal sagen, wo du das MSM kaufst?

Das Einschleichen ist sicherlich wichtig, wenn ich das hier lese.
Da ist bei Kindern ja immer so eine Sache.
Was nimmt man denn um die Toxine zu binden Chlorella oder Zeolith oder Heilerde?

Erfahrungsgemäß kann es in den ersten zehn Tagen bei etwa 20 Prozent der MSM-Anwender zu Entgiftungssymptomen wie z. B. Hautausschlägen, Kopfschmerzen, Durchfall oder Energieabfall kommen.
Das ist dann der Fall, wenn durch MSM Toxine im Körper frei werden und diese nicht sofort ausgeschieden werden können, was durch die zeitversetzte Einnahme einer Toxin-bindenden Mineralerde schnell behoben werden kann. Je stärker die Symptome sind, umso mehr Giftstoffe sind im Körper vorhanden.
Mit der Dosierung von MSM können Sie die Ausprägung der Entgiftungserscheinungen und den Ablauf der Entgiftung steuern. Je weniger MSM Sie nehmen, umso schwächer werden die Symptome, aber umso langsamer verläuft auch die Ausscheidung der Gifte. Umgekehrt beschleunigt eine höhere Dosis MSM die Entgiftung, verstärkt aber auch die Entgiftungssymptome, so dass die ideale MSM-Dosis am besten individuell angepasst wird.
Danke für den Hiwneis auf die Internetseite.
__________________
Viele Grüsse
Jo

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jo,

Meinst du den H2 Atemgastest bzgl. Overgrowth?
Ja.

Ende September letztes Jahres wurde bzgl. Nahrungsmittel ein Bluttest gemacht. Der war negativ. Siehe Anhang. Oder ist so was nicht aussagefähig?
In Deinem ersten Post mit den 4 Bildern ? Muss ich übersehen haben. Was wurde da untersucht ?
Ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten, das in meinen Bluttests nie etwas anzeigte. Keine Allergene usw. .
Mein Test auf FI war auch negativ. Mit dem Laborhinweis , es könnte sein, das eine Fehlbesiedelung der Grund ist für mein Ergebnis.
Denn der Test hatte für mich arge Folgen, die Beschweerden explodierten förmlich.

Aber Ihr habt die Chance auf weitere Tests wie Du schreibst....prima. Egal was manche Ärzte oder Leute zu IgG4 Test sagen, es kann wichtige Anhaltspunkte liefern .
Und auch die Mineralanalyse finde ich gut. Manch einer hat da schon Wunder erlebt.

Es muss aber nicht immer eine richtige Allergie oder Unverträglichkeit hinter den beschriebenen Symptomen stecken.

Manchmal liegt es einfach an dem, was in gutem Glauben als "Lebensmittel" so verzehrt wird ? Da gibt es Einiges, was den Namen nicht verdient und dann sind Beschwerden normal.

Alles Gute weiterhin ?

Ach so, Histamin-Werte Messungen können bei mehrmaligen Messungen auch sehr unterschiedlich ausfallen.
__________________
LG K.

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Jo ist offline
Weiblich Jo
Themenstarter Beiträge: 160
Seit: 12.06.04
Hallo Kullergugel,

guck mal den neuen Anhang bei meiner Antwort #4

Chance auf?
Das musste trotz Kinderarzt, Internist, Kinder Gastro in Uniklinik alles selbst bezahlt werden. Vielleicht lässt man sich jetzt mal auf Kasse darauf ein.

Tut mir leid, dass du solche Beschwerden nach dem FI Test hattest. Gott sie Dank war dem Kind nur schlecht, weil es so Hunger hatte. Danach konnte auch keine Verschlechterung des Allgemeinzustandes festgestellt werden.

Danke für den Hinweis mit den schwankenden HIT Werten.

Hast du in Bezug auf Psyche, Stress oder wenig Schlaf was bei dir beobachten können?

Ernährung ist in dem Alter manchmal echt schwierig, weil die Kids so viel woanders unterwegs sind, ihr eigens Geld haben und es an jeder Ecke McDreck usw. gibt und die Freunde ja auch all den Kram essen und denen geht es blendend.

Zuhause möglichst Bio und frisch, wenig Zucker, stilles Wasser, kein Maggischrott & Co.
__________________
Viele Grüsse
Jo

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jo ,

mit Chance auf? ...meinte ich, das in der kommenden IgG4 Untersuchung doch Allergene auftauchen. Das Ihr Anhaltspunkte habt.

Jetzt hast Du den Anhang dran, ich sehe jetzt, was Du meintest, die Blutuntersuchungen auf Zöliakie oder Glutensensitivität . Negativ .....und die Hauptallergene auch.

Ich weiß nicht nur von mir, das es solche Befunde gibt, und die Betroffenen doch Probleme damit haben.

Es gibt verschiedene Formen von Allergien....und wohl auch noch viel Unbekanntes in dem Zusammenhang.
Mir wurden auch genetische Untersuchungen wegen Gluten usw. gemacht. Ausgeschlossen.
Und doch macht mir der Verzehr von Getreideprodukten ( nicht nur Weizen ) jedesmal schnell Probleme.
Und ich habe erhöhte Antikörper im Darm, im Blut völlig unauffällig.
So schrieb denn der Laborbefund automatisch zu dem einen Befund "ausgeschlossen" und ein paar Sätze weiter "unbedingt abklären" oder so ähnlich.
Seit dem verlasse ich mich auf meinen Bauch.

Was die Kinder angeht und ihre Ernährung, verstehe ich Dich gut. Da hilft nur, das Eurer Kind selbst merkt, wann es Bauchprobleme bekommt.
Milchcremeprodukte , Gummibärchen und co, ....bunte Süsswaren ( zum Kleinkindergeburtstag sah ich kürzlich tiefblau gefärbten Kuchen..."selbstgebacken natürlich von der Mutti"....) mit Lebensmittelfarben , die alles andere als bekömmlich sind.
Und das andere Kinder gesund sind mit dem Zeug, nun, der Eine merkt es halt früher, der Andere später.

Es kann durchaus sein, das es keine schwerwiegenden Probleme sind, sondern einfach nur zu viel von manch "Gutem" ?

Du schriebst, der FI Test war negativ. Fein. Aber wie ich bei DR. Ledochowski ( Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen ) las, ist das Problem mit Fructose oft ein zu viel davon. Die Abbaumöglichkeiten sind eben begrenzt.
Und schon ein Liter Apfelsaft ohne Zuckerzusatz täglich würde die Kapazität zum Abbau erschöpfen.
Und Fructose / Maltose / Dextrose und auch andere Zuckeraustauschstoffe / Zuckeralkohole ...sind allgegenwärtig .

Ärgere Dich nicht zu sehr, das Du diese ganze Diagnostik selbst bezahlen und veranlassen musst, besser so als gar nicht möglich ?
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (03.08.13 um 15:45 Uhr)

Darmschleimhautentzündung+HIT- Alternativen zu Vorschläge Labor?

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
Antikörpertest bei Zöliakie allein reicht nicht, wird aber leider oft so dargestellt.
Es gehören in jedem Fall Gewebsentnahmen, damit sind mehrere gemeint vom Dünndarm dazu. FI Atemtest gibt es 10% bei denen das nicht funktioniert, die sogenannten No-Responder. Glutensensivität selbst austesten soweit mir bekannt.

Das Problem ist, dass es mit dem auf den Bauchhören bei vielen auch nicht getan ist, bei mir und meinem Umfeld hat es leider auch nicht funktioniert bis auf bei einer Ausnahme und auch da nur bei einigen Problemstoffen. der Grund ist hier zu begreifen: Mal dargestellt an der Weizenallergie:

Weizenalleregie - die versteckte Allergie

Alles Gute.

PS. Ich habe durch Auslass Fructose, Gluten und Milchprodutke als Ganzes als Problem erkannt, Histamin auch. Einiges wurde dann auch später durch den Arzt noch bestätigt, soweit es eben möglich war.


Optionen Suchen


Themenübersicht