Dysbiose: Darmsanierung sehr schleppend

07.04.13 00:40 #1
Neues Thema erstellen
Dysbiose: Darmsanierung sehr schleppend

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Hallo Kirsche,

Darmsanierungen dauern (selbst wenn man die Ursache erkannt hat und behandelt) immer recht lange. Die Entgleisung hat sich ja auch meist über einen sehr langen Zeitraum eingeschlichen. Man rechnet so über den Daumen gepeilt bei diesen Zusammenhängen mindestens mit einem Zehntel der Zeit, die zur Entstehung zur Verfügung stand.
Auf jeden Fall muß man Durchhaltevermögen besitzen und darf nicht zu früh aufgeben, sonst kommt es zu einem Jo-Jo-Effekt ähnlich wie bei der Gewichtsreduzierung...
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Dysbiose: Darmsanierung sehr schleppend

tumadschin ist offline
Beiträge: 13
Seit: 15.05.11
Ist schon wieder Jahre her ... aber trotzdem ein Einwurf zum Inulin. Für die die eine Candidose haben: Inulin wird vom Hefepilz verstoffwechselt ... Also ganz sache damit.

Habe auch festgestellt, daß Oligosacharide eher gehen. Was ebenfalls funktioniert ist Gummar, hergestellt aus Akazienharz und billig über z.B. Spinnrad u.ä. Quellen zu beziehen.

LG Günter

Dysbiose: Darmsanierung sehr schleppend

Kugelhupf ist offline
Beiträge: 32
Seit: 18.10.14
Der Thread ist ja älter aber ich wollte mal meine Erfahrungen mit dem auf der ersten Seite genannten Ozovit MP teilen: ich hatte erhöhte Clostridien (aber keine diff.), E.Coli an der oberen Grenze, kaum Laktos und Enterococcus. ph 6.5.
Habe dann ganze 3 oder 4 Wochen lang Ozovit MP genommen. Aber nur 1 mal täglich abends gegen 22 Uhr und nur ein Meßlöffel.
Habe zeitgleich begonnen für 3 Monate Probiotika genommen (Symbioflor 1 sowie Präparat mit 10 Stämmen, keine Prebiotika), auf Zucker/Weißmehl weitestgehend verzichtet. Dafür mehr Eiweiß Zufuhr wegen schlechter Eiweißverdauung.
Dann hatte ich zwar keine Clostridien mehr, dafür aber zu viele E.Colis. Nach wie vor keine Laktos/Enterococcen, aber Bacteroides und Bifidos haben sich aber trotz Ozovit von grenzwertig wenig auf gut Normal erhohlt. ph aber nun 7 und Alpha-1-Antitrypsin erhöht :-(
Werde nun auch Prebiotika nehmen (Laktulose). Mal sehen was das bringt.


Optionen Suchen


Themenübersicht