Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

25.09.12 22:48 #1
Neues Thema erstellen
Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Bekannt ist eine ähnliche Übertragung bei der natürlichen Geburt. Man hat festgestellt, dass sich die Darmflora und damit das Immunsystem von Säuglingen unterscheidet. Bei denen, die nicht durch Kaiserschnitt auf die Welt kamen ist die Entwicklung des Immunsystems deutlich besser und beginnt auch früher. Unbestritten werden durch die Mutter Keime übertragen, die die günstige Entwicklung ermöglichen.
Ich vermute, dass auch bei der hier diskutierten Methode die verwandschaftlichen Verhältnisse eine Rolle spielen könnten.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
Binnie
Hallo zusammen,

ich kann mir, wie gesagt, ehrlich nicht vorstellen, dass das dauerhaft funktioniert! Die Ursachen sind ja doch meist andere, d.h. eine Fehlflora entsteht ja meistens auch durch eine gestörte Verdauung, also zu wenig Magensäure oder Bauchspeichel oder zu wenig Galle oder wie auch immer... Aber Probieren geht ja bekanntlich über Studieren.

Viele Grüße
Binnie

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Klar, denn die Ursachen der Probleme sind wo anders zu suchen. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass eine völlig außer Tritt gekommene Darmflora so eine "Initinalzündung" benötigen könnte. Bei oral zugeführten probiotischen Bakterien muß man annehmen, dass durch die Magensäure immer ein Teil vernichtet werden kann und sie deshalb den eigentlichen Bestimmungsort nur schwer erreichen. Zusätzlich gibt es im Darm ja keine "Freiräume", sondern es sind Fehlbesiedlungen und diese werden das Problem auislösen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
Binnie
Hallo James,

mir helfen Milchsäurebakterien (aller Theorie zum Trotz ) aber dennoch sehr gut. Ich denke daher schon, dass immer noch ausreichend viele die Magensäure usw. überleben und im Darm dann ihre Wirkungen (Stabilisierung des Milieus usw.) entfalten.

Die Transplantation der Flora eines anderen Menschen hingegen wäre mir persönlich mit deutlich zu vielen Risiken behaftet. Aber wie gesagt, jeder wie er meint.

Viele Grüße
Binnie

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Auch "Spiegel online" berichtet über die in der Humanmedizin neue Methode der Darmsanierung. So kann chronisch Erkrankten mit entarteter Darmflora schnell und wirkungsvoll geholfen werden.

Link: Stuhl-Transplantation: Fäkalien heilen chronische Darmpatienten - SPIEGEL ONLINE
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

Mingus ist offline
Beiträge: 564
Seit: 19.11.04
Ein aktueller Beitrag, vielleicht geht es bald auch über die "Fäkal-Pille":
Stuhl-Transplantation: Fäkalien heilen chronische Darmpatienten - SPIEGEL ONLINE

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
kendra
Hallo
mich würde sehr interessieren, ob nun jemand persönliche Erfahrungen damit gemacht hat.

Oder weiss jemand, wo diese Therapie angeboten wird in Europa? Auch als Teilnehmer in Studien z.B.?

Danke

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

Oregano ist offline
Beiträge: 62.963
Seit: 10.01.04
Hallo Kendra,

es gibt anscheinend noch nicht so viel Erfahrung mit dieser Methode. Immerhin:

...
Die Therapie wurde deshalb in der Vergangenheit nur in Einzelfällen und als Ultima Ratio durch*geführt. Weltweit waren es vielleicht 300 Therapieversuche, schätzt Josbert Keller vom Academic Medical Center in Amsterdam. Die Berichte in der Literatur waren jedoch überwiegend positiv, manchmal regelrecht euphorisch, so dass die Zeit für eine randomisierte Studie reif war.

Die Gruppe um Keller entwarf eine Studie, an der ursprünglich 120 erwachsene Patienten teilnehmen sollten. Alle litten nach mindestens einer adäquaten Antibiotikatherapie weiter unter einer C. difficile-Infektion mit mehr als drei wässrigen Stühlen pro Tag und einem positiven Stuhltest auf C. difficile-Toxin.

Die Faeces-Spender waren sorgfältig ausgesucht worden. Sie wurden nach übertragbaren Krankheiten befragt, ihr Stuhl wurde auf Parasiten (einschließlich Blastocystis hominis und Dientamoeba fragilis), auf C. difficile und enteropathogene Bakterien untersucht. Blutuntersuchungen schlossen eine Reihe gefährlicher Krankheitserreger wie HIV oder Hepatitis-Viren, aber auch Treponema pallidum aus.

Die Faeces wurden den Spendern am Tag der Transplantation entnommen und in 0,9-prozentiger Kochsalzlösung aufgelöst und innerhalb von 6 Stunden den Patienten über eine nasoduodenale Sonde langsam verabreicht. Diese Fäkal-Transplantation wurde in der Studie mit einer alleinigen Vancomycintherapie oder der Kombination von Vancomycin mit einer Darmlavage verglichen.

Für jede Gruppe waren 40 Patienten vorgesehen. Doch nach einer Zwischenauswertung brach die Gruppe die Studie ab. Bei 13 von 16 Patienten (81 Prozent) war es nach der ersten Fäkal-Transplantation zu einer Ausheilung der Diarrhö gekommen. Bei zwei der übrigen drei Patienten gelang dies nach einer zweiten Fäkal-Transplantation. Unter der Vancomycintherapie erholten sich dagegen nur 4 von 13 Patienten (31 Prozent), und die Kombination von Vancomycin mit einer Darmspülung war nur bei 3 von 13 Patienten (23 Prozent) erfolgreich.

Die Fäkal-Transplantation wurde laut Keller von allen Patienten gut vertragen. Einzige Nebenwirkungen waren eine milde Diarrhö und abdominale Krämpfe am Tag der Infusionen. Stuhluntersuchungen zeigten, dass die Fäkal-Transplantation die normale bakterielle Diversität wiederhergestellt hatte.
...
Deutsches Ärzteblatt: Fkal-Transplan*tation heilt C. difficile-Infektion

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
kendra
Vielen Dank für den Link Oregano

Diese Studie wird immer wieder zitiert. Andere Studien lassen sich weniger gut finden.

Ich habe einen Link zu einer Klinik in England gefunden. Leider ist die Behandlung viel zu kostspielig: 4000 Pfund!

http://www.fecalmicrobiotatransplant...icrobiota.html

Colon Hydrotherapy | Digestive Health | Hertfordshire | Taymount.com

Gibt es keine Therapeuten, die das in einer Praxis anbieten?

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.106
Seit: 16.05.07
Hallo,

hier wird sogar von einer erfolgreichen Fäkal-Transplantation bei einem Kind berichtet. Dieses hatte eine immer wieder aufflammende C. difficile Infektion, die nicht mehr auf Metronidazol, Vancomycin, Rifampicin, Saccharomyces boulardii und Lactobacillus rhamnosus GG ansprach.

Fecal Bacteriotherapy for Relapsing Clostridium difficile Infection in a Child: A Proposed Treatment Protocol
__________________
LG - kari


Optionen Suchen


Themenübersicht