Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

25.09.12 22:48 #1
Neues Thema erstellen
Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.106
Seit: 16.05.07
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Ja, dann mal Freiwillige vor!

Aber dieses Mal ohne mich!
Hallo Binnie,

die Entscheidung dafür wird vom Leidensdruck abhängig sein


.
__________________
LG - kari

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

Duke ist offline
Themenstarter Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Ja, dann mal Freiwillige vor!

Aber dieses Mal ohne mich!
Viele Grüße
Binnie
Solche Beiträge sind absolut überflüssig und der Sache, diese Therapie mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu diskutieren, in keiner weise dienlich.
Ich bitte dich in Zukunft von solchen Beiträgen Abstand zu nehmen.

Ich glaube nicht dass du den Beitrag von Kari gelesen bzw. verstanden hast.
Ich kann der Leidensdruckvermutung von Kari nur zustimmen.
“But for people that have recurring C. diff, it doesn’t really much matter, because these patients are so ill and so much want to get better. The fact that it’s stool, it doesn’t matter to them.”
redOrbit (Another Successful Fecal Transplant - Health News - redOrbit)
Gruß
Boris
__________________
Alles zu bezweifeln oder alles zu glauben, das
sind zwei gleichermaßen bequeme Lösungen,
denn beide entheben sie uns des Nachdenkens.
(Henri Poincaré)

Geändert von Duke (27.09.12 um 12:20 Uhr)

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
Binnie
Hallo Boris,

ich lasse mir von niemandem vorschreiben, was ich denke und was ich schreibe, auch von Dir nicht! Aber da mir diese "Diskussionen" mittlerweile wirklich zu doof sind, habe ich meine Beiträge hier gelöscht. Keine Sorge also, von mir hast Du keine "kritischen" Bemerkungen oder sonstiges mehr zu erwarten.

Aber eigentlich sollte man, auch wenn man einen "eigenen" Thread eröffnet, darauf gefasst sein, dass man mit anderen Meinungen konfrontriert wird! Das ist nämlich eigentlich der Sinn eines Forums und einer Diskussion! Aber wenn Du damit offensichtlich nicht umgehen kannst, dann ist das auch nicht mein Problem...

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (27.09.12 um 12:33 Uhr)

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
Esther2
Was man als "Meinung" oder auch "andere Meinung" erachtet, ist wohl sehr unterschiedlich. "Freiwillige vor" erachte ich nicht als Meinung.

Klinghardt benutzt die Stuhltransplantationen seit Jahren für autistische Kinder. Er sagt, die optimale Spenderin ist die Mutter, weil sie das Kind bei der Geburt ja mit ihren Darmkeimen infiziert. Finde ich sehr logisch.

LG, Esther.

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation
Binnie
Klinghardt macht auch viele andere Sachen, die ich niemals tun würde...

Meine Bemerkung war als "witzige" Auflockerung gedacht. Tut mir leid, wenn das hier anders ankam.

Für mich käme diese Therapie jedenfalls niemals in Frage! Da gibt es vieles andere, was ich noch zuvor versuchen würde.

So, das war´s jetzt aber von meiner Seite hier. Habe eigentlich gar keine Zeit für solche Auseinandersetzungen hier...

Tschüss Binnie

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Meine Bemerkung war als "witzige" Auflockerung gedacht.
Ich würde es auch begrüßen wenn es hier "langweilig" sachlich bleibt. Ich will schliesslich gesund und nicht unterhalten werden.

Speziell geht es mir auf den Sack, wenn ich wegen einer Benachrichtigung extra hier rein schaue, und dann etwas lese was zum Thema nichts beiträgt.

Aber zurück zum Thema:
Das zuerst die Ursache finden wichtig sein kann, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe glaube irgendwo gelesen, dass die Immunabwehr auch in den Darm gelangen kann. Somit scheint es für mich logisch, dass sich die Immunabwehr grade die Bakterien hält, die wichtig sind.

Es kennt nicht zufällig jemand Quellen, wo geschrieben steht, wie man anhand der Ausscheidungen zu einer Diagnose kommen kann?

Gruss
Tobi
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Hallo,

hatte es an anderer Stelle im Forum zu diesem Thema ja schon mal angemerkt: ich würde die Therapie machen (der Leidensdruck nach jahrzehntelangem Durchfall mit all seinen Folgen ist groß genug und es hilft ja sonst nichts), wenn es nicht so wäre, dass man sich mit den Darmkeimen eben auch die Krankheitsdispositionen des entsprechenden Spenders einpflanzen würde.
Also der Spender müsste nicht nur augenscheinlich gesund sein, dürfte kein starkes Über- oder Untergewicht haben und sollte gut und leicht Muskulatur entwickeln können, sondern er müsste dann erst mal eine laaange (von mir verfasste) Liste von Untersuchungen auf eventuell bestehende oder zu erwartende (noch nicht offensichtliche) Krankheiten und genetische Dispositionen durchführen lassen. Dazu wäre vermutlich keiner bereit...

Grüße
Lukas

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

zui11 ist offline
Beiträge: 701
Seit: 14.06.09
ähm..angenommen -nur mal so- ...ich meine einen Biohof und "Bioschweine" gibts ja überall. Die sind genetisch nahe am Homo Sapiens und auch nicht so giftbeladen. Ist ein garnicht so unernst gemeinter Gedankenanstoss von mir jetzt. An Organtransplantationen Schwein-Mensch wird z.B. geforscht und gegessen werden sie von den meisten...
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

Geändert von zui11 (27.09.12 um 21:38 Uhr)

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.106
Seit: 16.05.07
Worin sollte der Vorteil zu menschlichem Stuhl bestehen
__________________
LG - kari

Heilsamer Stuhl, Fäkale Transplantation

zui11 ist offline
Beiträge: 701
Seit: 14.06.09
naja.. potentiell verminderte Risiken (siehe auch Exlukas' Beitrag), "Verfügbarkeit"..
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.


Optionen Suchen


Themenübersicht