Nystatin und wie weiter?

19.09.10 15:51 #1
Neues Thema erstellen
Nystatin und wie weiter?

Anonym20100 ist offline
Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Zitat von James Beitrag anzeigen
Nystatin wirkt nur dort, wo es sich befindet. Es geht weder ins Blut noch ins Gewebe. Schluckt man das Medikament, muß es also die Darmschleimhaut benetzen und kann dann dort die Pilze abtöten. Das klappt mit Sicherheit!
Wo es weniger gut geht (weil es dort nicht verweilt), ist sozusagen am Anfang und am Ende - Rachenraum und After. Von dort aus wird sich der Pilz wieder breit machen und mit schöner Regelmäßigkeit ist er dann (nicht unbedingt zur Freude) wieder da.
Wie wird man denn dann die Pilze im Rachenraum und After los?

Nystatin und wie weiter?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.429
Seit: 28.09.05
vielleicht mit zäpfchen und mit lutschtabletten?

oder mit einem mittel, welches überall wirkt; im ganzen körper.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Nystatin und wie weiter?

Clematis ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 29.01.10
Wie wird man denn dann die Pilze im Rachenraum und After los?
von James:
Fazit:
Nur eine gute Strategie und die Beseitigung der Ursache(n) werden den gewünschten Erfolg bringen. Alles weitere ist nach meiner Meinung blinder Aktionismus der mehr schadet als nutzt.
James hat mit seiner Aussage den Nagel auf den Kopf getroffen!

Letztendlich steht die Stärkung des Immunsystems an erster Stelle, damit der Körper den Pilz eindämmen bzw. beseitigen kann, Zäpfchen o.ä. helfen zwar lokal, der Pilz ist dann aber immer noch im Körper. Eine gesunde Darmflora ist ebenfalls wichtig, damit der Darm die Nährstoffe richtig aufnehmen kann, die Bakterien darin Eindringlinge unschädlich machen können.

Das Gesamtsystem muß also "gesund gemacht" werden, dann haben Pilze keine Chance mehr...

Für eine gesunde Darmflora bieten sich Präparate mit Bakterienstämmen an. Zusätzlich zu den bereits hier im Forum genannten gibt es auch folgendes:
Effektive Mikroorganismen (EM), dieses Mittel enthält ca. 80 der im Darm vorhandenen ca. 100 Bakterienstämme, eignet sich auch, um nach einer Antibiotikatherapie die Bakterien wieder aufzubauen. Es wirkt ebenfalls bei schlecht heilenden Wunden und Infektionen.

Infos unter: ]EM Effektive Mikroorganismen - Einfhrung
Beratung/Stammtische: EM Journal | EM e.V.
Literatur: EM X - Über die heilende Kraft von Antioxidantien aus Effektiven Mikroorganismen (EM) von Dr. Shigeru Tanaka.

Interessant dabei ist auch, daß der Hersteller, außer in Japan selbst, keine internationale Zulassung als Medikament beantragt hat, um das Mittel dadurch nicht unnötig zu verteuern. Wer sich die Mühe macht, sich zu informieren und es mal ausprobiert, wird aber schnell feststellen, daß es vielfach dort hilft wo die Medizin versagt.

Gruß,
Clematis23

Geändert von James (22.09.10 um 22:01 Uhr)

Nystatin und wie weiter?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 4.285
Seit: 20.05.08
@20100

zB. Nystatin Mundspülung, Nystatin Salbe im Schritt bei starkem Befall, bei geringeren gibt es mehr Alternativen

alles immer gleichzeitig behandeln, sonst gibt es Re-infekte
__________________
Gruß, James

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Nystatin und wie weiter?

Lustikus ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 26.01.10
So, nehme jetzt zusätzlich Chlorella Algen um evtl. Schwermetalle auszuleiten.
Werde berichten wie sich die Sache entwickelt.

@Shelley
Das kann schon sein, allerdings hatte ich dieselbe Müdigkeit (wenn auch nicht so ausgeprägt) auch als ich GKE genommen habe. Ich denke es sind einfach die Gifte die beim Absterben der Pilze entstehen.


Gruss und Danke für Eure Beiträge,
Lustikus

Nystatin und wie weiter?

katy sunshine ist offline
Beiträge: 20
Seit: 28.01.10
Hallo Lustikus,
ich habe selbst viele Jahre mit dem Candida Problem rumgedoktert. Übermässiger Candidabefall ist nicht einfach loszuwerden. Ich habe es auch mit Nystatin bekämpfen wollen, war wohl meinem Körper zu radikal. Die Pilze die sich damit auflösen, setzen immens viel Schwermetalle frei, ich hatte Migräne und war nur noch schlapp. Der Darm wird dabei radikal ausgeräumt und muss danach auf jeden Fall sorgfältig wieder aufgebaut werden.Alle Hormone, die im Darm gebildet werden können natürlich bei einer Radikalkur auch nicht optimal gebildet werden (Serotonin, das Glückshormon!) Der Mensch ist zu komplex um sich die Frage isoliert stellen zu können: woher kommt mein Candidabefall.
Unsere normale Ernährung ist mittlerweilen mit so viel chemischen Anteilen belastet, und es gibt kaum noch etwas zu kaufen, wo kein Zucker drin ist!!
Ein enges Zusammenspiel besteht in Diabetes und Candida - Du musst nicht unbedingt eine krankhafte Diabetes haben. Alle übergewichtigen Menschen leiden unter Diabetes und Candida. Ernährung umstellen, versuchen sich so konsequent wie möglich mit naturbelassenen Nahrungsmitteln zu ernähren. Und eine Candida Diät machen, so wie Kullerkugel ganz richtig sagt: erst mal totaler Verzicht auf Kohlehydrate, kein Zucker, Fruchtsaft und mindestens 4 Wochen kein Obst, abends immer Eiweiß..... kein Alkohol!
Ich lebe seit 6 Monaten total ohne KH's, all meine großen und kleinen Wehwehchen sind verschwunden. Der Bauch ist nicht mehr gebläht! Ich wußte gar nicht mehr wie es sich lebt, ohne Schmerzen in den Gelenken!
Alles Gute und halte duch, es lohnt sich
katy sunshine

Geändert von Malve (03.02.12 um 19:09 Uhr) Grund: Eigenwerbung

Nystatin und wie weiter?

mrmayo ist offline
Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
@katy_sunshine
Wie behandelst Du den Candida sonst noch außer mit der Diät?
__________________
mrmayo

Nystatin und wie weiter?

Lustikus ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 26.01.10
@katy sunshine
Danke für deinen Beitrag. Diabetes? Ich bin 19 Jahre alt und knapp untergewichtig, ich denke das sollte kein Thema sein.
Bezüglich der Diat: Man muss ja schon auf sehr viel verzichten und dies strikt durchhalten, sonst bringt es wahrscheinlich nichts...
Aber mir fehlt irgendwie die Motivation das durchzuziehen. Schwierig zu erklären... Ich war gesund, dann kam Candida über Nacht und mein Leben war im Eimer, ich hab keine Ahnung woher das kam und versuche seit Jahren vergebens es loszuwerden. Bin der Einzige in meinem Umfeld der damit zu kämpfen hat, wieso trifft es ausgerechnet mich und warum bleiben andere verschont die z.T. viel ungesünder leben? Deshalb stosse ich bei anderen auf oft auf taube Ohren wenns um Candida und meine Gesundheit geht, da sie nichts damit anfangen können und sie gesund sind. Bei Ärzten sieht es nicht anders aus, meist lautet die Diagnose Reizdarm oder man wird in die Psycho-Schublade abgeschoben. Der letzte Arzt meinte ich solle mich mehr bewegen dann würde ich fitter werden. Dabei verschlimmern sich meine Symptome beim und nach dem Sport, da es den Körper schwächt und dem Pilz dadurch eine grössere Angriffsfläche bietet...

Diese ganzen alltäglichen Fragen und Belastungen bringen mich langsam psychisch an meine Grenzen, ganz zu Schweigen vom Pilz der mich physisch zerstört :(

Dazu kommt, dass ich gerade ein Studium begonnen habe, damit steigt der Druck immens.

Deshalb fällt es mir gerade auch so schwer zu begreifen, dass ich meine komplette Ernährung umstellen soll (die bisweilen übrigens sehr stark von Bioprodukten geprägt war, auch vor dem Pilz...), stets mit dem Gedanken im Hinterkopf dass auch das nichts bringen und wie alle anderen Versuche kläglich scheitern würde...

MfG,
ein verzweifelter Lustikus

Nystatin und wie weiter?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.429
Seit: 28.09.05
hallo lustikus,

hast du sex?

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Nystatin und wie weiter?

mrmayo ist offline
Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
@Lustikus

Strikte Pilz-Diät ist in meinen Augen unsinnig. Man kann die Pilze nicht aushungern. Zudem besteht der Mensch nur nur aus dem Körper, sondern auch aus ner Seele...Schokolade =)

Basische, vollwertige Ernährung macht da schone her Sinn, da sie den Körper fördert.

Ja, das mit den "WIESO GERADE ICH" habe ich mir auch oft gestellt. Ich versuche trotzdem alles positiv zu sehen. Ich habe eine Menge gelernt in dieser Zeit und habe meine Leben geändert. Zudem gibt es Menschen, denen es noch schlechter geht.

Haste mal Schwermetalle untersuchen lassen?
__________________
mrmayo


Optionen Suchen


Themenübersicht