Schlafstörungen durch massive Reizblase

22.07.09 15:24 #1
Neues Thema erstellen

claire58 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 22.07.09
Hallo, ich habe seit einiger Zeit massive Schlafstörungen (auch wegen Menopause), die sich aber zusätzlich durch wiederholtes ( bis zu alle 2. std.) nächtliches "pieseln" bemerkbar machen. Diese starke Häufigkeit ist nur hier in der Schweiz so. Ich frage mich, ob es eine Art Wohngift oder andere (z.b. Elektrosmog, Wasseradern) Störungen gibt und was mache ich dagegen?

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Rota ist offline
Beiträge: 2.309
Seit: 22.07.08
Zitat von claire58 Beitrag anzeigen
Hallo, ich habe seit einiger Zeit massive Schlafstörungen (auch wegen Menopause), die sich aber zusätzlich durch wiederholtes ( bis zu alle 2. std.) nächtliches "pieseln" bemerkbar machen. Diese starke Häufigkeit ist nur hier in der Schweiz so. Ich frage mich, ob es eine Art Wohngift oder andere (z.b. Elektrosmog, Wasseradern) Störungen gibt und was mache ich dagegen?


Hallo Claire,

Das Wort Reizblase ist schnell dahingesagt.

Das mußte ich schmerzlich erfahren, weil ich dachte ich habs damit erkannt und kann was dagegen machen.

Falsch gedacht:
Es war dann doch eine Überlaufblase. (Das sollten wir noch erörtern.)

Was ist das?

Die Urologin hat es mir so erklärt.

"In dieser Blase ist immer etwas Rest-Harn zurückgeblieben und deshalb füllt sie sich schneller, als eine andere die das nicht hat. "

Das geht soweit, daß man meint, da gibt es noch einen zweiten Weg, woraus man pinkeln kann, weil so schnell kann das "Bierchen" doch nicht vom Mund in die Blase laufen.

Um Ihnen zu raten, müßte ich jetzt einmal wissen, wie alt Sie sind und ob das Phänomen schon länger besteht. Können Sie den Harn noch einhalten, oder sind Sie bereits inkontinent?

Zu Ihrer Frage, ob es einen Zusammenhang mit Elektrosmog gibt, neige ich zu der Antwort

JA.

Denn wenn ich mich im Umkreis von kabelloser Technik befinde, geht es mir so, daß ich fast alle 10 Minuten "rennen" kann. Entferne ich mich vom Funkeinfluß, beruhigt sich mein urologisches Organsystem und ich kann mich wieder auf mein Gefühl verlassen, ob ich wirklich "muß" oder nicht.

Übrigens ist das Problem Harnwegsstörungen und Inkontinenz in Deutschland sehr am Zunehmen und das gibt mir zu denken.

Ich bin gerne bereit, mit Ihnen meine "Geschichte" auszutauschen.

Schöne Grüße

Wahrnehmerin

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Oregano ist offline
Beiträge: 53.937
Seit: 10.01.04
Hallo Claire,

wie sieht es denn mit Deiner Wirbelsäule, speziell der Lendenwirbelsäule aus?
Es gibt ja Bezüge von den einzelnen Wirbeln zu den Organen und von daher auch wiederum zu den Gefühlen (und andersherum). Insofern wäre interessant zu wissen, ob Bei Dir L3 vor allem in Ordnung ist?

Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsäulentherapie

Gruss,
Uta

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.212
Seit: 28.03.05
Hallo claire,

bitte auch an die Zähne denken!

So lange mich mein Amalgam geplagt hatte, musste ich alle viertel Stunde zur Toilette. Heute ist das alles kein Thema mehr.
Wenn ich all die Jahre bedenke, die ich unter vielen Fehlbehandlungen alleine wegen einer Reizblase behandelt wurde, könnte ich heute noch aus der Haut fahren.

Liebe Grüße
Anne S.

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Rota ist offline
Beiträge: 2.309
Seit: 22.07.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Claire,

wie sieht es denn mit Deiner Wirbelsäule, speziell der Lendenwirbelsäule aus?
Es gibt ja Bezüge von den einzelnen Wirbeln zu den Organen und von daher auch wiederum zu den Gefühlen (und andersherum). Insofern wäre interessant zu wissen, ob Bei Dir L3 vor allem in Ordnung ist?

Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsäulentherapie

Gruss,
Uta

Hallo Uta,

Da sieht man mal, wie man sich selber im Weg stehen kann, wenn man einmal enttäuscht wurde.

Vor 10 Jahren hatte ich einmal eine Reihe Behandlungen mit der Dornmethode.
Dabei hat mich der Therapeut dermaßen abgezockt, daß ich gleich die ganze Methode mit abgeschrieben habe.

Der Therapeut hatte die Sache gerade erst neu gelernt, was ich aber erst danach erfahren habe und er war vorher Anästhesist in einer Klinik, von daher er seine Praxis erst neu aufgebaut hatte. Also nur Erfahrung im niederhalten von Schmerzen, aber kein Therapeut im dem Sinn von umsichtigem und diagnostischem Verfolgen von Befindlichkeiten während einer Therapie. Es hatte auch gar nichts gebracht, nur sehr weh hat es mir getan.

Jetzt haben Sie diese Liste verlinkt und mir gehen die Augen auf.

Lendenwirbel 3 trifft in jeder Hinsicht ins Schwarze bei mir.

Ich bin ein absoluter Rückenschläfer und kann nur kurz auf der Seite liegen und nie mehr auf dem Bauch. Was sich ja über die Jahre im Bereich Lendenlordose auswirken muß. Das kommt mir jetzt erst in den Sinn.

Na ja, es ist die alte Geschichte. Therapeuten (noch dazu ausgediente) können sich selber schlecht helfen.


Ich möchte jetzt nicht ablenken vom Problem von Claire, sondern sie bestärken, sich auf dem Gebiet "Nervenblockaden im Lendenwirbelbereich" weiter schlau zu machen. Vielleicht kann auch ein Osteopath weiterhelfen?
Ich jedenfalls packe die Sache jetzt noch einmal neu an. Vielleicht gelingt es mir ja doch noch mit dieser unseligen Belastung fertig zu werden.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin

Geändert von Rota (23.07.09 um 09:56 Uhr) Grund: Ergänzung

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Oregano ist offline
Beiträge: 53.937
Seit: 10.01.04
Leider sind eben nicht alle Dorn-Therapeuten (wie andere auch) gute Dorn-Therapeuten. MIr hat vor kurzem z.B. eine Dorn-Frau erzählt, daß sie die Massagen immer nach den Wirbeljustierungen macht, was unsinnig ist. Die Massage ist die Vorbereitung auf die Wirbeleinrichtung und nicht die Nacharbeit. Eher im Gegenteil: nach der Wirbel-Einrichtung sollte eher geruht werden und für einen Tag nichts Zusätzliches gemacht.

Gruss,
Uta

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Rota ist offline
Beiträge: 2.309
Seit: 22.07.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Leider sind eben nicht alle Dorn-Therapeuten (wie andere auch) gute Dorn-Therapeuten. MIr hat vor kurzem z.B. eine Dorn-Frau erzählt, daß sie die Massagen immer nach den Wirbeljustierungen macht, was unsinnig ist. Die Massage ist die Vorbereitung auf die Wirbeleinrichtung und nicht die Nacharbeit. Eher im Gegenteil: nach der Wirbel-Einrichtung sollte eher geruht werden und für einen Tag nichts Zusätzliches gemacht.

Gruss,
Uta
Hallo Uta,

Wie ist es eigentlich mit Wärme auf L3?
Ich habe sogar jetzt im Sommer fast jeden Abend eine Wärmflasche im Kreuz.
Wärme weitet - aber wenn sich jetzt ein Bereich weitet, der verhärtet ist, gibt es da nicht Verengungen, die wiederum auf den Nerv drücken?

Der Schmerz am Ort läßt aber nach durch Wärme, was soll ich davon halten?

Wenn man sich die schwierigen Verschaltungen einmal anschaut, braucht man doch einen Neurologen um der Sache auf die Schliche zu kommen, reicht denn da ein Orthopäde?
Ich frage deshalb, weil mir mein Internist keinen Ü -schein geben wollte zum Neurologen und mich mit einem zum Orthopäden abgespeist hat.
Ich krieg die Krise, wenn ich über diese "Spielchen" nachdenke.

Ich geb zu, ich denke lieber über fremde Probleme nach, als über meine eigenen.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Oregano ist offline
Beiträge: 53.937
Seit: 10.01.04
Ich weiß nicht, ob man überhaupt sagen kann, daß Wärme hilft oder schadet. Ich fürchte, das muß jeder selbst ausprobieren.
Und das mag sich ja auch ändern: ist eine richtige Entzündung da, mag Kälte gut tun. Ist die wieder weg, kann Wärme gut tun.
Aber wie gesagt: ich weiß es nicht.

Es kostet zwar zusätzliche 10 €, aber Du kannst Dich doch direkt bei einem Neurologen anmelden und dort hingehen. Dazu brauchst Du dann Deinen Arzt nicht.

Aber zurück zu Claire !

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (23.07.09 um 10:48 Uhr)

Schlafstörungen durch massive Reizblase

Rota ist offline
Beiträge: 2.309
Seit: 22.07.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob man überhaupt sagen kann, daß Wärme hilft oder schadet. Ich fürchte, das muß jeder selbst ausprobieren.
Und das mag sich ja auch ändern: ist eine richtige Entzündung da, mag Kälte gut tun. Ist die wieder weg, kann Wärme gut tun.
Aber wie gesagt: ich weiß es nicht.

Es kostet zwar zusätzliche 10 €, aber Du kannst Dich doch direkt bei einem Neurologen anmelden und dort hingehen. Dazu brauchst Du denn Deinen Arzt nicht.

Aber zurück zu Claire !

Gruss,
Uta

Hallo Uta,

na klar, zurück zu Claire, Du hast völlig recht.
Danke für Deine Anregungen.

Liebe Grüße

Wahrnehmerin

Schlafstörungen durch massive Reizblase

claire58 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 22.07.09
Sorry für meine späte Antwort, ich was unterwegs:-) Vielen Dank aber für Ihre Antwort, und :
ich bin 51, mitten in der Menopause. Ich bin nicht inkontinent, und habe diese Beschwerden in dieser häufigen Form erst seit ca.1 Jahr - meistens hier in dieser Wohnung-; obwohl ich immer schon in Phasen( je nach Getränken vorher) nachts mal raus musste...allerdings dann höchstens 1-2 mal. Durch die Menopause
habe ich allerdings eh einen viel leichteren Schlaf.
Ich werde das mit dem Elektrosmog angehen.
Vielen Dank


Optionen Suchen


Themenübersicht