Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

15.10.07 22:31 #1
Neues Thema erstellen
Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
So, ich hatte wieder eine fette Infektion und diesmal hat Propolis nichts mehr ausgerichtet. Der Grund, warum mir MSM nicht bekommt, ist mir jetzt auch klar. Er macht "sauer". Der PH Wert meines Urins war danach völlig im Keller. Er ist auch tagsüber kaum auf 5 (!) hoch gegangen. Bei mir äussert sich die zusätzliche Säure auch sofort in Altersflecken, Akne, etc.

Also ist jetzt erstmal wieder basische Ernährung angesagt, Basenpulver, etc. Dazu nehme ich als Soforthilfe Aqualibra.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
So, ich möchte mal weiter berichten. Ich glaube ich bin ein grosses Stück weiter. Ich habe festgestellt, dass mein gefiltertes Leitungswasser sauer ist (ph: 5,5) und bin auf stilles Mineralwasser (PH 7,5) umgestiegen. Zeitgleich Basenbäder, basisches Shampoo, keine säurebildende Nahrung). Und magenresistente Basentabletten. Nach nunmehr 5 Tagen (übrigens wieder jede Menge Leukos im Urin) geht der Urin PH nun hoch und gleichzeitig (ohne AB) die Leukos runter. Unterstützend trinke ich gerade nur den Olivenblatt-Tee.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Ich glaube, ich habe das fehlende Puzzlestück gefunden und bin schockiert. Ich werde dazu einen Bericht schreiben, aber nicht hier, sondern als einzelner Beitrag, weil es einfach zu wichtig ist. Zunächst einmal möchte ich aber meine Heilung in der nächsten Zeit abwarten, damit ich ganz sicher bin. Soviel schon mal vorab. Mit dem PH Wert des Urins hat es nichts zu tun, oder sagen wir so: nur indirekt.

Einiges aber schon mal vorab.

1. Man kann versuchen den Urin basischer zu machen. Ob es was hilft, ist fraglich. Auch magensaftresistente Basentabletten sind nicht komplett magensaftresistent und können zu Magenproblemen und Entsäuerung der Magensäure führen, was nicht gut ist. Nur mit Ernährung bekommt man den PH nicht hoch. Das Wasser, was man trinkt, darf nicht sauer sein! PH Wert sollte mind. 7,4 sein.

2. Natürliche Antibiotika: Olivenblattextrakt als Tee, Grapefruitseedextrakt, Propolis. Propolis hilft nur in ausreichender Menge und sehr regelmässig eingenommen!

3. Keine Basenbäder nehmen. Lieber Fussbäder. Die Scheidenflora muss sauer bleiben und der "Eingang zur Blase" auch, sonst kommt es noch schneller zu Infekten.

4. ActiGyn Gel hilft (z.B. vor, während oder nach GV) oder wenn man BE auch ohne GV bekommt, einfach immer mal wieder. Hat wohl einen PH von 4,4 und hilft als "Barriere".

Alles weitere später, aber nicht hier, sondern in einem gesonderten Strang. Die Ursache liegt tiefer und dass chronische BE zur Epidemie werden hat seinen Grund.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Hakushi ist offline
Beiträge: 784
Seit: 19.03.07
hallo Zitrone,

auf Deinen Bericht und das "fehlende Puzzlestück" bin ich sehr gespannt.


Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
Ich glaube, ich habe das fehlende Puzzlestück gefunden und bin schockiert. Ich werde dazu einen Bericht schreiben, aber nicht hier, sondern als einzelner Beitrag, weil es einfach zu wichtig ist. Zunächst einmal möchte ich aber meine Heilung in der nächsten Zeit abwarten, damit ich ganz sicher bin. Soviel schon mal vorab. Mit dem PH Wert des Urins hat es nichts zu tun, oder sagen wir so: nur indirekt.

Einiges aber schon mal vorab.

1. Man kann versuchen den Urin basischer zu machen. Ob es was hilft, ist fraglich. Auch magensaftresistente Basentabletten sind nicht komplett magensaftresistent und können zu Magenproblemen und Entsäuerung der Magensäure führen, was nicht gut ist. Nur mit Ernährung bekommt man den PH nicht hoch. Das Wasser, was man trinkt, darf nicht sauer sein! PH Wert sollte mind. 7,4 sein.
Das mit dem Wasser kann ich unbedingt bestätigen!!!!
Dass man nur mit Ernährung den pH nicht anheben kann, kann ich nicht bestätigen. Genug Kalium!!!!!! Und/oder weniger Salz!!! Dann geht es. Und die Vermeidung von "Stress" durch allerhand Zusatzstoffe hilft auch. Stress macht auch "sauer".

2. Natürliche Antibiotika: Olivenblattextrakt als Tee, Grapefruitseedextrakt, Propolis. Propolis hilft nur in ausreichender Menge und sehr regelmässig eingenommen!
Der Olivenblatttee schmeckt sogar. Aber Vorsicht: Einzeln (also nur diesen einen Faktor isolieren) probieren! Damit ihr seht, wie er bekommt. Propolis ist für Allergiker nicht unproblematisch, Grapefruitseedextrakt zerschießt mE die Darmflora.

3. Keine Basenbäder nehmen. Lieber Fussbäder. Die Scheidenflora muss sauer bleiben und der "Eingang zur Blase" auch, sonst kommt es noch schneller zu Infekten.
Kann ich bestätigen! Natron nur zum Füße Baden.
Aber als Sitzbad/Vollbad hilft "Salz vom Toten Meer" bestens ohne die nachteiligen Effekte. Faktor: Kalium!

4. ActiGyn Gel hilft (z.B. vor, während oder nach GV) oder wenn man BE auch ohne GV bekommt, einfach immer mal wieder. Hat wohl einen PH von 4,4 und hilft als "Barriere".
Kann man vertragen, muss man aber nicht, der Hersteller warn vor Überempfindlichkeiten gegen die pflanzlichen Substanzen, zu Recht!!

siehe: http://www.multi-gyn.de/files/conten...packzettel.pdf


Alles weitere später, aber nicht hier, sondern in einem gesonderten Strang. Die Ursache liegt tiefer und dass chronische BE zur Epidemie werden hat seinen Grund.
Bin gespannt!!

LG

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Kathy ist offline
Beiträge: 3.365
Seit: 06.03.07
Den ph-Wert kann man mit Natron heben, aber ob das gesund und sinnvoll ist???
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Hakushi, danke für deine Ergänzungen.

Ich melde mich in ca. 2-3 Monaten wieder und kann dann hoffentlich schon eine Aussage darüber machen, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Der Anstoss war, dass ich kürzlich über eine kleine relativ neue wissenschaftliche Studie aus den USA gestolpert bin. Beim Durchlesen haben sich alle Einzelteile für mich zusammen gefügt. Ich bin gespannt.

Übrigens toll, wie hier alle zusammen arbeiten.

PS: zu den natürlichen AB: kann ich so bestätigen. Mein Mittel erster Wahl ist Propolis (da ich keine allergische Reaktion darauf habe), aber REGELMÄSSIG ist so wichtig bei Propolis... man muss das fast auf die Stunde genau nehmen. Olivenblattextrakttee als 2. Wahl, wenn Propolis nicht ausreichend wirkt, ist aber nicht verträglich bei einigen (ich glaube, es hat mit einer überlasteten Leber zu tun, wenn es nicht verträglich ist, aber das sind nur Spekulationen). Grapefruitkernextrakt ist für mich das letzte Mittel. U.a. auch, weil nicht das Grapefruit wirkt, sondern das Mittel, was zugesetzt wird. Das sind ja alles eh nur Notmassnahmen. Man muss am Ende das Übel bei der Wurzel packen .

Geändert von Zitrone (21.05.14 um 10:34 Uhr)

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Möchte an dieser Stelle nochmal sagen, wie wichtig auch eine gynäkologische Abklärung ist (Chlamydien, Ureaplasmen etc.). Man muss beim Gyn speziell darauf hinweisen, denn bei mir wurde mehrfach beim Frauenarzt gesagt, es sei alles i.O. und später stellte sich heraus, dass diese wichtigen Dinge garnicht überprüft worden waren.

Auch möchte ich nochmal auf den PH Wert des Leitungswassers zu sprechen kommen. Ein PH Wert von 7,4 oder höher ist ideal. Alles drunter ist fragwürdig. Unter 6,5 sollte man das Wasser nicht trinken (auch nicht in Tees, Suppen etc) und leider ist das Trinkwasser in vielen Regionen derart sauer! Grund: es wird bei saurem Wasser einfach zu viel Kupfer (wenn es denn Kupferleitungen sind, was ja heute meistens so ist) ausgewaschen und endet dann in unserem Körper. Die gängigen Verursacher von Harnwegsinfekten binden Kupfer, um resistent zu werden, bzw. um vom Immunsystem nicht so leicht attackiert zu werden. Dazu verlinke ich gern die Studie.

Und auch sofortige Einnahme vom Antagonisten Zink hilft dann nur bedingt. Zum einen wird dadurch erst im Gewebe gespeichertes Kupfer gelöst, was zumindest im Fall meiner Tochter und mir wieder Blaseninfekte ausgelöst hat, zum anderen ist das eine ganz langwierige Geschichte, die Zink/Kupfer Balance wieder herzustellen.

Vielleicht hat jemand dazu noch weitere Gedanken. Für mich auch alles ein Lernprozess. Kupferrohre und saures Trinkwasser wären jedenfalls eine Erklärung dafür, warum die Zink/Kupferdysbalancen mit allen damit verbundenen Problemen so zunehmen und warum auch chronische Blaseninfekte schon fast zur Regel werden (wobei wild verabreichte Antibiotika natürlich ebenso eine Rolle spielen).

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Auch eine mögliche Erklärung dafür, warum beim Einsetzen einer Kupferspirale chronische Blasenentzündung nach kurzer Zeit häufig ein Thema werden.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

lilowicki ist offline
Beiträge: 1
Seit: 03.06.14
Hallo Zusammen

Ich bin Journalistin beim Gesundheitsmagazin PULS vom Schweizer Fernsehen SRF1 und suche betroffene Frauen mit wiederkehrender Blasenentzündung, die bereit sind, mitzumachen.

Dabei wüsse ich gerne von Euch: Was Ihr schon alles unternommen habt, was geholfen hat und was nicht.

Meldet Euch doch direkt bei mir: lilo.wicki@srf.ch
Diskretion ist selbstverständlich.

Ich feue mich auf Eure Nachricht!
Lilo

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

erdbeerchen1 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 15.09.10
Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich mal ausquatschen, ich hab immer noch (seit 2 Jahren) eine Blasenentzündung.
Wirklich alles probiert am naturheilkundlichen und schulmedizinischen Sachen und hab das Gefühl, jetzt wirkt gar nichts mehr bei mir :(

Vor etwa 10 Tagen hatte ich eine richtige BE. Bin daraufhin zum Urologen gegangen und hab Ciprofloxacin bekommen - das sollte ich 20 Tage nehmen (hatte schon Nierenschmerzen + 37,5°C Fieber) - war eigentlich gut - jetzt hab ich aber das Gefühl, dass es schon wieder kommt. Leukos + und ein bißchen Blut und wieder diese Schmerzen. Trotz AB.

Ich hab meine Ernährung schon umgestellt - lebe seit März nur noch Bio und vegan (kein Weißmehl, kein Zucker, keine Früchte, keine Fleischersatzprodukte, hauptsächlich Gemüse). Hab festgestellt, dass mit Reis, Soja und Früchte Probleme machen. Lasse das auch weg. Das tut mir sehr gut, und zwischendurch hab ich auch mal gedacht, meine Symptome sind weg.

Pustekuchen.

Warum ist das denn so schwer, die Blasenentzündung in den Griff zu kriegen?????????????

Will demnächst auch nen Darmaufbau machen (wenn ich einen passenden Arzt finde).

Ich habe Angst, dass ich sterbe!!!
Und weiß überhaupt nicht, was ich noch machen kann.

weinende Grüße
Erdbeerchen

PS: ich habe meine Amalgam-Plomben von einer erfahrenen Ärztin rausmachen lassen, bin sehr hygienisch

Geändert von erdbeerchen1 (25.06.14 um 23:03 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht