Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

15.10.07 22:31 #1
Neues Thema erstellen
Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis
sonneundregen
[QUOTE=Wildaster;818756]

Ein paar Worte an Sonneundregen!
Ich bin kein Seitenwechsler,habe mich nie auf nur eine Seite festgelegt,vieleicht einiges falsch formuliert.

Liebe Wildaster,

Du hast Nichts falsch formuliert, nur einen netten Beitrag im Nachhinein bewusst gelöscht und auf eine gezielte Frage nicht mehr geantwortet. Welche Ansicht Du letztendlich vertrittst bleibt Dir überlassen! Mir aber mein Niveau abzusprechen, war nicht gerade sehr nett!

Was dich betrifft,bin ich dir unendlich dankbar für so viele Ratschläge und,dass du dir immer die Zeit für uns genommen hast.
Das beste dein-MEERETTICHTEE !!!
Er hat mir das Leben wieder erträglicher gemacht und ob du willst oder nicht,beim Reiben sind meine Gedanken bei dir.

Es freut mich sehr wenn ich Dir und anderen Betroffenen helfen konnte!


Ob eingeredet oder nicht,Jeder hat das Recht auf eine gründliche fundierte und ordentliche Behandlung.

Dieses Wort "eingeredet" stößt bei mir auf Unbehagen und sollte besser nicht mehr benutzt werden! Einreden oder verkaufen wollen meistens nur Vertreter oder Verkäufer etwas!

Ansonsten musst Du nicht überlegen, ob Du weiter Deine Beiträge hier schreibst oder nicht, ich hoffe es doch sehr!

Lg
sonneundregen

Geändert von sonneundregen (18.06.12 um 15:39 Uhr)

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
die Ursachen aus #1171 ( hier oben ) stammen natürlich aus schulmedizinischer Sicht und lassen daher einen ganz wesentlichen Punkt ausser acht : Alles was mit Allergie,Intoleranz oder sonstigen Unverträglichkeiten zu tun hat.

Diese BE's sind ohne Erreger anzutreffen,der Urologe wird lediglich eine gereizte Schleimhaut diagnostizieren.Irgendwelche Medikamente werden nicht helfen.
Nachtjäger

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
: Alles was mit Allergie,Intoleranz oder sonstigen Unverträglichkeiten zu tun hat.
Zitat Nachtjäger

Dadurch wid der Körper entscheidend getresst und geschwächt und Krankehiten der unterschiedlichsten Art haben leichtes Spiel!

Alles Gute.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Nachtjäger,

Diese BE's sind ohne Erreger anzutreffen,der Urologe wird lediglich eine gereizte Schleimhaut diagnostizieren.
normalerweise wird ja nicht gleich eine Kultur angelegt, sondern erst mal ein stick test gemacht. Gibt es denn bei diesem Test auch schon Hinweise, ob man mal näher die abakterielle Form in Betracht ziehen sollte? Zur Feststellung einer gereizten Schleimhaut wäre ja (meines Wissens nach) eine Blasenspiegelung erforderlich.

Dann bestände ja auch noch die Möglichkeit, dass sich Erreger auch nur breit machen konnten, weil die Schleimhaut durch ein oben beschriebenes Geschehen "vorgeschädigt" war.

Gibt es also diagnostische oder symptomatische Hinweise, bei denen man bevorzugt in die ein oder andere Richtung schauen sollte?

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Ulrike,

bei w i e d e r h o l t e n BE's sollte man immer als Erstes an Allergieen denken !

Natürlich gibt es haufenweise Ursachen für eine BE.Aber da wird man (muss man ! ) immer irgendwelche Erreger finden. (Mal abgesehen von den garnicht mal so seltenen Fällen,wo Fremdkörper in die Scheide eingeführt worden sind.Da kann's dann allerdings beides geben: Erreger oder sonstige Verunreinigungen).
Nachtjäger

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo bebu,

Das gesunde Immunsystem steht in enger Abhängigkeit mit einer gesunden Darmflora, denn der Darm leistet etwa 80 Prozent der Immunabwehr. Eine geschädigte Darmflora führt beispielsweise auch zur unerwünschten Vermehrung von "Escherichia coli" (dem Hauptverursacher einer Blasenentzündung). Je mehr es von diesem Überangebot gibt, um so mehr besteht auch die Gefahr, das diese Bakterien auf natürlichem Weg in die Harnröhre gelangen, in die Blase aufsteigen und das im immer währenden Kreislauf. Frauen haben dabei besonderes Pech, denn ihre Harnröhre ist sehr kurz und die Bakterien haben ein leichtes Spiel.
Ich stimme Dir zu, dass sich in der Mehrzahl der Fälle bei Blasenentzündung Escherichia coli nachweisen lässt. Ich stimme Dir auch zu, dass die verkürzte Harnröhre bei Frauen eine "leichtere" Eintrittspforte ist.

Bezüglich Escherichia Coli und Darmflora gilt es dann aber wieder etwas genauer hin zu schauen. Escherichia Coli ist ja nur ein Oberbegriff. Da gibt es ja auch die "Guten" aus dieser Bakteriengruppe wie E.coli vom Stamm Nissle.www.magendarm-zentrum.de/pub/Krammer_et_al_2006_AWB_MU_03_23.pdf
Bei Sonstige wird da auch der Harnwegsinfekt mit aufgeführt.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Nachtjäger,

bei w i e d e r h o l t e n BE's sollte man immer als Erstes an Allergieen denken !
mmh, ich kenne jetzt aber auch vermehrt Frauen, die ein gehäuftes Auftreten von BE`s in Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr bringen konnten. Interessanter weise hatten Manche dies Problem aber auch nur mit bestimmten Partnern.

Ich hatte ursprünglich den Gedankengang, dass ein Fortbestehen der Schmerzen, auch außerhalb einer akuten BE, vielleicht ein Hinweis sein könnte - im Sinne einer permanenten Reizung.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Dora,

Im Forum selbst wurde einmal von Knoblauch wo man einen Faden durchzieht geschrieben. Ich finde, dass ist gar nicht mal so schlecht.

Es wird wie ein Tampon verwendet und wirkt ziemlich schnell.

Die meisten Entzündungen im Scheidenbereich passiert tatsächlich durch die
Übertragung vom Stuhl in die Scheide.
Da sich die Scheide bei Frauen ja in unmittelbarer Nähe der Harnröhre befindet, finde ich den Gedanken auch nicht so verkehrt, da einen Übertragungsweg zu vermuten.

Zum Knoblauch gilt aber auch diese Einschränkung:www.herbert-wagner-facharzt-gyn.de/Infektionen

Knoblauch ist in der Tat keimtötend, macht aber keinen Unterschied zwischen Milchsäurebakterien und krank machenden Bakterien.
Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis
bebu
Zitat von Ulrike Beitrag anzeigen
Bezüglich Escherichia Coli und Darmflora gilt es dann aber wieder etwas genauer hin zu schauen. Escherichia Coli ist ja nur ein Oberbegriff. Da gibt es ja auch die "Guten" aus dieser Bakteriengruppe wie E.coli vom Stamm Nissle.
Hallo Ulrike,

natürlich gibt es verschiedene Stämme von Eschericha Coli. Auch EHEC-Infektionen werden von einem Vertreter dieser Gattung ausgelöst. Jedoch ist diese Unterscheidung für eine "gewöhnliche" bakterielle Blasenentzündung erst einmal völlig unerheblich. Jeder Mensch hat in seinem Darm Eschericha Coli - Bakterien, die für die ordnungsgemäße Funktion unseres Körpers wichtige Aufgaben erfüllen. In einer gesunden Darmflora befinden sie sich mit den anderen Bakterien im Gleichgewicht. Aber, das ist ein Prozess im Darm.

Diese Eschericha Coli, die uns im Darm nützlich sind, haben jedoch nichts in der Harnröhre zu suchen. Wenn sie dorthin gelangen, dann vermehren sie sich unkontrolliert und werden zum Krankheitserreger. Wenn diese Vermehrung dann eine bestimmte Grenze überschritten hat, entsteht eine bakterielle Blasenentzündung, kurz gesagt - Eschericha Coli unkontrolliert und am falschen Ort, wird zum Auslöser einer Entzündung und schädigt unseren Organismus.

LG Bebu

Chronische Blasenentzündung - Wege aus dem Teufelskreis

soleil21 ist offline
Beiträge: 89
Seit: 13.05.12
Hallo sonneundregen und alle anderen Interessierten,

komme gerade von meinem Termin beim Urologen.
Bei dem war ich ja noch nie und ich kann schon mal sagen, dass ich zumindest einen besseren Eindruck hatte als bei meiner vorigen Praxis. Er hat sich schon Zeit genommen und sich auf ein Gespräch eingelassen.
Die Erys im Urin hat er nicht für besorgniserregend gehalten. Eine Urinkultur wird aber noch mal angelegt. Er hat meinen Bauch abgetastet und Ultraschall gemacht. Außerdem hat er bei mir sehr stark im Schambereich rumgedrückt, was mir auch ziemlich wehtat. Daraufhin meinte er, dass er sich nicht sicher ist ob es was mit der Blase zu tun hat, sondern evtl. in dem Bereich eine Entzündung ist. Ihn hat auch gewundert, dass ich nie Schmerzen beim Wasserlassen bei meinen BE's hatte, was vor allem im jungen Alter sehr stark auftrete. Nun meinte er letztendlich, dass er ausprobieren möchte, ob es nichts direkt mit der Blase zu tun hat und hat mir "Diclofenbeta" verschrieben. Ich bin da zwar sehr skeptisch, aber werde es ausprobieren bzw einnehmen. Wenn das nicht hilft, solle man sich wohl doch auf die Blase konzentrieren. Habe daher in 2 Wochen den nächsten Termin. Ob ich bereits eine Blasenspiegelung hatte, hat er auch gefragt, was ich dann verneinte, weil bei mir immer Bakterien drin waren. Er hat mir dann auch nicht aufgezwungen eine zu machen, aber es empfohlen um organische Ursachen ausschließen zu können. Ich werde dann erstmal abwarten und wenn in 4 Wochen immer noch keine Besserung eintritt mir das mit der Spiegelung nochmal überlegen. Der Bereich, wo er so doll drauf rumgedrückt hat, tut mir jetzt immer noch ein bisschen weh und fühlt sich gereizt an, vielleicht ist da tatsächlich was entzündet... hmm.... Achja, er konnte nicht so recht nachvollziehen warum ich keine Cola oder Alkohol mehr vertrage... soll wohl mal ausprobieren ob ich zumindest Osaft besser vertrag. Trinke ja zur Zeit nur noch Tee und Leitungswasser, nach den negativen Erfahrungen.
Bin gespannt auf die nächsten Wochen....

LG,
soleil


Optionen Suchen


Themenübersicht