MRSA (Schneelars)

05.01.12 13:50 #1
Neues Thema erstellen
MRSA (Schneelars)

schneelars ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 05.01.12
Ja das werde ich auch machen! Ein Abstrich aus der Leistengegend und Anus auch? Das hat Krankenhaushasser geschrieben! Hoffe nur das kein neuer Abszess kommt! Die Hygieneschwester meinte das es beim Verbandswechsel passiert ist! Das mit den Tupfer wo die Wunde gereinigt wird danach die umliegende Haut gereinigt wurde...also nix mit Pflasterallergie!

MRSA (Schneelars)

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Wäre natürlich noch sicherer, zumal die Infektion nahe des Schambereiches lag.

Genau das ist das Problem. Weil man die Keime nicht sieht wird man leicht unvorsichtig und steckt neue Stellen an. Das ist zwar keine böse Absicht, aber der Schaden kann ganz gewaltig sein. Trotzdem kann (war bei mir so) eine Pflasterallergie vorgelegen haben, die durch die Pickel Eintrittspforten liefert.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

MRSA (Schneelars)

Krankenhaushasser ist offline
Beiträge: 288
Seit: 15.09.10
Hallo Schneelars,
das letzte Bild sah ja schon richtig gut aus !

Ich war selber ein paar Tage krank und hatte zu nichts Lust. Nichtmal zum Schreiben und Rauchen. Zuerst hatte ich eine Halsentzündung mit Husten und dann Kreislauf wegen Nikotinentzug.

lg Silke (an James: mit i )

MRSA (Schneelars)

schneelars ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 05.01.12
Hallo

ja der wunde geht es gut... Die Vakuumpumpe war spitze ich hatte auch Nikotin Entzug im Krankenhaus! Aber jetzt rauche ich wenigstens weniger... So jetzt muss alles nur noch verheilen und nix neues kommen

MRSA (Schneelars)

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Prima!
Aber nicht mit der Sorgfalt nachlassen! Erst wenn die Wunde sich richtig geschlossen hat ist die Gefahr einer Reinfektion gering. Bis dahin wirklich Vorsicht...
Ich drücke auch weiter die Daumen.

Gruß, James

MRSA (Schneelars)

schneelars ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 05.01.12
Hallo Freunde

ich werde am Montag wieder arbeiten gehen mir geht es Super und die Wunde ist zu...
Hoffe das alle Tests negativ bleiben!
Habe die Bilder von gestern rein...

Gruß Lars
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ImageUploadedByTapatalk1330608600.328414.jpg (137,8 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg ImageUploadedByTapatalk1330608624.840704.jpg (160,7 KB, 2x aufgerufen)

MRSA (Schneelars)

Krankenhaushasser ist offline
Beiträge: 288
Seit: 15.09.10
Zitat von schneelars Beitrag anzeigen
mir geht es Super und die Wunde ist zu...
Herzlichen Glückwunsch !

LG Silke

MRSA (Schneelars)

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Ich schließe mich an!

Das sieht richtig gut aus
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

MRSA (Schneelars)

schneelars ist offline
Themenstarter Beiträge: 118
Seit: 05.01.12
Hallo war heute wieder beim Arzt! Alle Abstriche wieder negativ
Habe den Befund vom Robert Koch-Institut aus Wernigerode!
Habe es im Anhang... Was sagt ihr dazu?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ImageUploadedByTapatalk1332777623.530951.jpg (146,7 KB, 3x aufgerufen)

MRSA (Schneelars)

Krankenhaushasser ist offline
Beiträge: 288
Seit: 15.09.10
Hallo Lars,
zweimal Herzlichen Glückwunsch !

Einmal zu dem negativen (also positiven) Testergebnis und nochmal wegen der Tatsache, dass Du Dir da einen echten Exoten eingefangen hattest.

In Deinem Fall kann ich nicht (wie sonst üblich) über Krankenhäuser meckern - Dein Keim stammt wohl nicht aus einem Krankenhaus - und übrigens auch nicht von einer Pute. Aber es wäre gut, wenn Du herausfinden würdest, woher er kommt, damit Du dich nicht noch einmal ansteckst.

Ich habe mal ein wenig rumgegoogelt:

Im Epidemiologisches Bulletin vom RKI Nr. 26 aus 2011 steht:


Auftreten und Verbreitung von CA-MRSA in Deutschland im Jahr 2010

CA-MRSA traten in den 1990er Jahren vor allem in Südostasien und in Kalifornien auf und sind jetzt offensichtlich weltweit verbreitet.

Die verschiedenen bei CA-MRSA nachgewiesenen klonalen Linien sowie die verschiedenen Arten von Infektionen, aus denen CA-MRSA isoliert wurden, zeigt Tabelle 5. Im Vordergrund stehen dabei tiefgehende Haut-Weichgewebe-Infektionen (Abszesse, Furunkel, Karbunkel) im Zusammenhang mit den klonalen Linien ST8 („USA300“; lukPV +, arcA +), ST80 (lukPV +, etd +) und überraschenderweise ST30 (lukPV +).

CA-MRSA ST30 ist vor allem aus Südostasien bekannt, gelegentlich gibt es Nachweise in Europa. Ein Nachweis im Jahr 2010 in Norddeutschland (t021, ST30, lukPV +) betraf einen Asylbewerber aus Somalia, welcher von einer tiefgehenden Haut-Weichgewebe-Infektion betroffen war. Insgesamt wurde in der Folge bei 232 Personen dieses Asylbewerberheims ein MRSA-Screening durchgeführt und zwei weitere lukPV-positive CA-MRSA detektiert (t044, ST80,lukPV +, etd +, Geschwister aus Serbien).


Da ist zwar ST30 dabei - aber Deine genaue Untergruppe nicht.

Woanders habe ich folgendes gefunden:


Bei MRSA-Stämmen (n = 22) aus der Dominikanischen Republik dominierten ST5, ST30, ST72, während ST30 T665-PVL + (30/90) eine erhebliche Anzahl von MSSA-Infektionen erzeugte.

Da steht ja eigentlich, dass diese Version von Staphylokokken nur Infektionen mit MSSA verursacht - also mit Methicillin-sensiblen Staphylococcus aureus und Deine waren ja M. resistent - also MRSA

Und bei der nachfolgenden Adresse steht was über PVL-bildende SA:


Hochpathogene S. aureus-Stämme/cMRSA/PVL (das ist das Selbe wie LukPV+)

Das sog. Panton-Valentine-Leukozidin (PVL) ist ein porenbildendes Toxin (Gift) welches dem Erreger zur Abtötung von Granulozyten und Makrophagen dient und damit den für die Staphylokokkenabwehr wesentlichen Teil der Abwehrfunktion des Körpers erheblich beeinträchtigt.

Liebe Grüße Silke

Weiterlesen
Ähnliche Themen
MRSA in D
 
Mrsa
 
Mrsa

Ausgewähltes aus Bakterien - resistente Stämme
Krankenhauskeim MRSA
 
Wirkstoff gegen MRSA & co gefunden
 
Verhalten als Krankenhausbesucher


Optionen Suchen


Themenübersicht