Die verschwiegene Katastrophe

10.05.10 21:36 #1
Neues Thema erstellen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
leider zu spät bemerkt ,heute abend war im 3 sat .ein film über den krankenhauskeim "MRSA".

"Die verschwiegene Katastrophe "

Deutsche Ärzte gehen nicht gern ins Krankenhaus. Sie wissen auch, warum: Jedes Jahr infizieren sich in deutschen Kliniken bis zu 1,5 Millionen Patienten mit Bakterien, bis zu 40.000 Menschen sterben daran. Das sind weit mehr Menschen, als in Deutschland dem Straßenverkehr zum Opfer fallen, mehr als an Aids oder jeder anderen meldepflichtigen Infektionskrankheit sterben. Patienten aus Deutschland gelten in Nachbarstaaten als 'Hochrisiko-Patienten'. In niederländischen Kliniken kommt jeder, der kurz zuvor in einer deutschen Klinik behandelt worden ist, sofort in Quarantäne: Um zu überprüfen, ob er gefährliche Keime einschleppt. Denn in Deutschland bleibt die dringend notwendige Aufklärung der Patienten über die Gefahren
durch Krankenhausinfektionen aus. Wer wissen will, welche Kliniken in Deutschland die größten Probleme mit der Hygiene haben, beißt auf Granit. Für Patienten heißt das: Sie müssen sich in Krankenhäusern behandeln lassen, ohne vorher zu erfahren,wie hoch dort das Infektionsrisiko ist .
vielleicht, nein ich hoffe eine menge menschen haben diesen kleinen film gesehen. allerdingst...........nur was bringt es …………solange die putzkolonne der klinik von zimmer zu zimmer gehen und feinsäuberlich den fußboden der krankenzimmer mit dem gleichen putzwasser reinigen wie schon die zimmer davor………………


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Die verschwiegene Katastrophe

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.913
Seit: 20.05.08
Danke ory,

hatte ich auch nicht mitbekommen, obwohl ich...äh "wir" zu einigen Fernsehproduktionen bezüglich MRSA und andere Killerkeime jede Menge Material zusammen getragen haben.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Die verschwiegene Katastrophe

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von ory Beitrag anzeigen
leider zu spät bemerkt ,heute abend war im 3 sat .ein film über den krankenhauskeim "MRSA".

"Die verschwiegene Katastrophe "
lg ory
Macht nichts. Dürfte diese online zu sehende Sendung (siehe meinen nächsten Beitrag) sein.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (11.05.10 um 00:16 Uhr)

Die verschwiegene Katastrophe

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.913
Seit: 20.05.08
Leider nicht mehr abrufbar...
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Die verschwiegene Katastrophe

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Die verschwiegene Katastrophe

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.913
Seit: 20.05.08
Herzlichen Dank für die Links. Ich habe mir das Video angesehen. Sehr gut! Zeigt die Situation sehr realistisch.
Gruß, James

Die verschwiegene Katastrophe

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.913
Seit: 20.05.08
Nach Schätzung der Techniker-Krankenkasse (TK) infizierten sich im letzten Jahr min. 500.000 Patienten im Krankemhaus mit resistenten Keimen. Das verursachte min. 1,2 Mio zusätzliche Krankenhausaufenthalts-Tage. Auf den Intensivstationen betrug die Infektionsrate nach der Schätzung 15%. Es wurden min. 140.000 postoperative Wundinfektionen, 30.000 Lungenentzündungen und 10.000 Sepsisfälle verursacht.

Link/Quelle: http://www.tk-online.de/centaurus/se...4rz%202009.pdf
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Die verschwiegene Katastrophe

ory ist offline
Weiblich ory
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
.............was hindert den verantwortlichen menschen eigentlich daran die hygiene in den krankenhäuser auf hochtouren laufen zu lassen ? .

ist es wirklich das geld ?.

ich kann das nicht verstehen .da werden aufstellungen gemacht wie viele menschen in den krankenhäuser leiden oder sogar sterben weil sie mit dem keim infiziert worden sind .aber keiner der zuständigen kümmert sich wirklich darum das die krankenhäuser von keimen befreit werden .
wenn es schon nicht um den menschen geht ,sollte doch überlegt werden ………… was könnte doch für ein geld gespart werden wenn man die hygiene der krankenhäuser wieder vertrauensvoll herstellt .
………...im gegensatz zu den immensen rechnungen die da aufgestellt werden um den patienten(um den es ja geht ) intensiv_ mäßig am leben zu halten.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Die verschwiegene Katastrophe

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von ory Beitrag anzeigen
.
wenn es schon nicht um den menschen geht ,sollte doch überlegt werden ………… was könnte doch für ein geld gespart werden wenn man die hygiene der krankenhäuser wieder vertrauensvoll herstellt .
lg ory
Aber das gilt doch nur für die Solidargemeinschaft der Patienten.

Ein Krankenhaus ist ein Wirtschaftsunternehmen. Das unterliegt den kapitalistischen Zielen der Gewinnmaximierung.

Da müssten mMn. staatliche Qualitätskriterien erarbeitet werden, an die sich jedes Krankenhaus zu halten hat. Punkt. Vorbilder dazu gibt es ja genug.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11


Optionen Suchen


Themenübersicht