Blutige Diarrhoe bei Clostridium difficile

08.12.09 18:51 #1
Neues Thema erstellen
Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe Sonora,

danke.
Sag mal, was kannst du denn eigentlich essen oder trinken?
Bei dir liest es sich, als wäre es für dich nicht ganz einfach dich über Wasser zu halten.

Heisses Wasser - auch mein favorisiertes Getränk.

liebe gRüße von hexe

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Hexe!

Meine Kühltruhe ist voll von Suppen, die meine Mutter mir gekocht hat. Sie hat immer die Liste dabei, was ich nicht darf und was ich zz. vertrage. Danach kauft sie extra ein und kocht mir die verschiedensten Suppen, die ich in der Arbeit essen kann. Das ist wirklich gut. Ich lebe dadurch gesünder als vorher mit dem Kantinen-Essen. Was ich allerdings ohne die Hilfe meiner Mutter machen würde, weiß ich nicht. Ich könnte mir am Wochenende jeweils eine Suppe kochen, die ich die ganze Woche essen würde – schon wären wieder die nächsten Unverträglichkeiten da.

Ansonsten esse ich viel Kartoffeln, ich backe sie mir auch gerne, esse wenig Quark dazu. Eine bestimmte Sorte Quark vertrage ich.

Gemüse geht gekocht und im Wok, dazu Schweinefleisch oder Rindfleisch, was anderes an Fleisch geht nicht, auch kein Fisch. Aber es reicht halt, um sich zu freuen. Man kann ja alles immer anders zubereiten.

Morgens als erstes Frühstück nehme ich Mais-Gries, schütte kochendes Wasser drauf, rühre fein um und lasse es quellen. Wenn es noch schön heiß ist, dann schlürfe ich mein "Mais-Süppchen", das tut mir frühmorgens wirklich gut.

Für ein zweites Frühstück kann ich mir noch 2-3 Scheiben glutenfreies Reis-Brot toasten. Eine bestimmte Sorte habe ich gefunden, die ich darf. Getoastet schmeckt es ganz gut. Nur wenn es nicht getoastet ist, dann laufe ich weg, so schnell ich nur kann!

Ich schreibe dir das so genau, damit du siehst, dass man immer irgendwie die Kurve kriegt, was man darf und was nicht. Du findest bestimmt auch noch einige Sachen, die dir das Leben leichter machen.

Und irgendwann ist die ganze Sache vergessen und du kannst wieder alles essen. Darauf freue ich mich auch schon sehr. Allerdings muss bei mir vorher die Schilddrüse in Ordnung kommen, das ist ja bei dir nicht so. Darum geht es bei dir bestimmt viel, viel schneller!

Liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Ach ja! Ich darf mittlerweile wieder Roggenknäcke! Das ist ein solcher Fortschritt, das kann ich gar keinem sagen! Als ich mein erstes Knäcke (wieder) gegessen habe, kam ich mir vor wie eine Königin. Es war der reinste Luxus!

Als nächstes will ich irgendwann versuchen, ob ich wieder ein Weizenbrötchen kann. Dinkel geht schon halbwegs, wenn ich ganz vorsichtig bin. Aber mal wieder ein Brötchen - DAS wär was!!!

Liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Guten Morgen,

Ach ja! Ich darf mittlerweile wieder Roggenknäcke! Das ist ein solcher Fortschritt, das kann ich gar keinem sagen! Als ich mein erstes Knäcke (wieder) gegessen habe, kam ich mir vor wie eine Königin. Es war der reinste Luxus!


liebe Sonora, ist es nicht schön, über was man sich alles freuen kann?

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es weiterhin besser wird, und du immer vielseitiger essen kannst.
ein bussy für deine liebe Mutter.

Woher kommen deine vielen Unverträglichkeiten?

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Hexe!

Wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, dann hängt sich das alles daran wie ein Rattenschwanz. Dabei waren meine Werte immer "in der Norm". Als ich später mal alle Befunde von überall eingesammelt habe, musste ich feststellen, dass die Diagnose Hashimoto schon seit über 10 Jahren stand. Damals wurde ich ganz falsch behandelt, danach gar nicht mehr. Da ich nichts davon wusste, konnte ich mich natürlich auch nicht schlau machen (ich hätte damals wohl auch noch nichts gefunden).

So hat sich alles immer weiter aufgeheizt. Jetzt kann ich sehen, wie ich es irgendwie schaffe, Schilddrüsenhormon in mich reinzukriegen, damit alles wieder gut wird. Aber mein Körper nimmt nichts mehr an. Ist ja klar. Wenn er schon keine Lebensmittel mehr verträgt, wie dann Dinge, bei denen er über viele Jahre eine richtige Mangelsituation hatte.

Das wird mein nächstes Projekt: Thyroxin in mich zu bekommen... Meine Schilddrüsen-Ärztin fängt an, sich Sorgen zu machen!

Viele liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe Sonora,

das ist wohl das Problem. Wie bekommt man den Körper wieder dazu, das zu verstoffwechseln was er braucht, um richtig zu funktionieren.
Je weiter "unten" man da ist, desto schwieriger und langwieriger ist das glaube ich.
Ich drück dir mal ganz fest die Daumen.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo Hexe und hallo Sonora,

Manno, das ist aber gar nicht schön mit euren Unverträglichkeiten.

Vielleicht würde ja ganz vorsichtig dosiert das Magnesium Lactat noch etwas helfen...

Ich drück euch fest die Daumen!

LG

Angie

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe sonora,

wie ist es eigentlich bei dir mit den Nahrungsmitteln, die für dich verträglich sind. hast du, wenn du die isst, danach keinerlei Beschwerden, oder nur vorübergehend, annehmbare Beschwerden?

danke, Angie, fürs Daumendrücken. :-)

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Hexe!

Das kommt darauf an! Es gibt ja so Sachen wie Fructose-Intoleranz, dann verschiedene Lebensmittel-Allergien, die man sofort merkt, und dann auch noch die IGG4-Allergien, die überall sehr umstritten sind. Bei denen sind die Forscher in der Beweisnot, da sie bis zu 4 Tage später reagieren.

Das ist auch das Problem bei uns, die wir so viele Sachen nicht vertragen und manchmal nicht wissen, wieso nun wieder dies oder das.

Manchmal weißt du genau, du hast nur Sachen gegessen, die du darfst, trotzdem wird dir übel oder du bekommst die Rennerei oder so. Dann kann es sein, dass sich ein Lebensmittel meldet, auf das du eine IGG-Unverträglichkeit hast. Kein Mensch vermutet dann, dass sich das bemerkbar macht, was du vor 4 Tagen gefuttert hast. Manchmal ist es auch eine Kombination von beidem. Du verträgst das eine und das andere, aber nicht beides zusammen (innerhalb dieser doofen 4 Tage ).

Daher weiß ich oft einfach nicht, WAS denn nun gerade wieder der Auslöser ist.

Dazu kommt, dass ich durch meine wenigen Nahrungsmittel wahrscheinlich mittlerweile auf immer mehr Dinge reagiere. Daher muss ich jetzt sehen, dass ich den Speiseplan wieder erweitere, damit alles in größeren Abständen auf den Tisch kommt.

Manchmal ist mir den halben Tag übel, manchmal bin ich 1-2 Tage richtig elend drauf, so mit Schwindel, Übelkeit, Wackelbeinen, Hitzeattacken usw., wie bei einer Darmgrippe. Das ist allerdings sehr, sehr selten, seit ich die IGG4-Allergien kenne.

Vor einer guten Woche war ich auf dem Weihnachtsmarkt, obwohl ich dort ja nichts essen kann, und entdeckte dort heiße Kartoffelchips. Ich fragte dann, ob ich sie ungewürzt bekommen könnte (auf Gewürze reagiere ich sehr heikel). Dann bin ich mit einer Riesentüte über den Weihnachtsmarkt geschlendert und war überglücklich. Es schmeckte herrlich, es war toll!!!

Naja, letzten Freitag wollte ich das Gefühl noch mal. Aber die Chips schmeckten schon anders, waren brauner, mir wurde gleich übel, ich fühlte mich voll krank und habe fast das ganze Wochenende gelegen. Du weißt schon, wo ich nachts rumgegeistert bin.

Woran lag es wohl? Entweder es war anderes Öl oder das Öl war älter. Keine Ahnung!

Du siehst, man kann einfach keine richtige Antwort geben.

Es gibt Sachen, da weiß ich, dass ich sofort reagiere. Diese Dinge haben wir gar nicht getestet. Es ist ja eine Geldfrage.

Dann ist da noch die Fructose-Intoleranz. Von der wusste ich lange nichts. Nach dem Atemtest beim Arzt habe ich etwas gelernt. Meine ständigen Nebenhöhlen-Entzündungen hingen damit zusammen. Seit ich strikt alles Obst weglasse, bleibt mir wenigstens meistens DAS erspart. Ich war nach diesem Test so krank, das gibt es nicht. Der Kopf tat weh, die Augen wollten zerspringen – einen Tag später war der Spuk vorbei.

Mittlerweile glaube ich, dass auch Histamin mitspielt. Aber das gab keine Untersuchung her.

Leider kann ich dir keine genauere Auskunft dazu geben. Es ist einfach nur gaga..., ich weiß selber nicht, wie ich die Sachen einschätzen soll. Außer wenn ich mal wirklich was gegessen haben, wo ich WEISS, dass das nicht gut war. DA kann ich dann wirklich zuschauen, wie der Bauch dicker wird, wie mir tagelang komisch ist, wie auch meine Temperatur wieder steigt, wie die alte Schwäche zurückkommt (die war früher nämlich sehr viel schlimmer als jetzt).

Man glaubt gar nicht, wie der Darm einen krank machen kann. Man bringt damit einfach nicht genug in Zusammenhang. Heute weiß ich, dass der ganze Körper krank ist, wenn der Darm krank ist. Es lohnt sich wirklich, ihn zu beachten.

Ach ja! Dann gibt es noch zwei verschiedene Arten von Übelkeit. Manchmal hilft es, wenn ich ein paar Schlucke Kefir trinke, manchmal hilft es, wenn ich einen Kohlrabi esse. Im falschen Fall das Falsche davon wäre wiederum fatal. Oftmals hilft als Einziges, zu warten, bis der Anfall vorbei ist.

Darum ist es bestimmt gut, wenn du eine zeitlang wirklich alles weglässt, von dem dein Körper dir sagt, dass es ihm nicht guttut. Dein Darm muss erst wieder heile werden, danach kann dann der Rest des Körpers wieder aufgepäppelt werden.

Hoffentlich geht das bei dir ganz, ganz schnell!

Liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe Sonora,

das klingt mir alles ziemlich vertraut.
Eines meiner Probleme im Moment ist, ich kann nichts essen, ohne Beschwerden zu bekommen.
Und die verträglichen Lebensmittel machen (v)erträgliche Schmerzen.
Nichts essen macht aber auch Beschwerden, auf die Dauer.
Ich werde nun mein Ernährungstagebuch führen, mal schauen wie ich weiter komme.

Danke Sonora, ich wünsche dir auch schnelle Besserung!

liebe Grüße von hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht