Blutige Diarrhoe bei Clostridium difficile

08.12.09 18:51 #1
Neues Thema erstellen
Clostridium difficile

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Ein sehr interessanter Link, pita. - Wäre der nicht in der Rubrik "Ernährung" auch gut aufgehoben?

Gruss,
Uta

Clostridium difficile

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Hexe,

schätze es liegt an deinen häufigen Antibiotika-Therapien. Die zerstören ja total die Darmflora. Und wenn Du anschließend keinen Aufbau deiner Darmflora gemacht hast ist es denke ich kein Wunder

Bei mir im KH wird nach dem Clostridien-Nachweis entweder Metronidazol oder Vancomycin zur Therapie gegeben, nichts zum Stopfen Ich weiß nicht ob es auch anders möglich ist Clostridien zu therapieren.
Hier auch nachzulesen:

http://www.fachaerzte.com/ziegler/fa...e_therapie.htm

Auf Grund der AB-Therapie kommt ja das Gleichgewicht der Darmflora total durcheinander. Evtl hilft dir dieser Link das ganze besser verstehn zu können

Symbiopharm
Symbiopharm

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Guten Morgen,

ich denke ich komme mit der VitaminC-Hochdosis-therapie nicht zurecht.
Nach nur zwei Tagen, ich bin nicht mal bis zu einer Tagesdosis von 3g gekommen, muss ich das Handtuch werfen.

Nun bleibt mir der Versuch mit der Ernährung. Beginn ist: Vollreis ala Pita.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Das tut mir leid liebe Hexe,
dass das mit dem Vitamin C nicht geklappt hat, aber ich denke du wirst auch andere Wege finden.

Nun bleibt mir der Versuch mit der Ernährung. Beginn ist: Vollreis ala Pita.
Das ist sicher eine gute Idee, wobei ich dabei anmerken möchte, das im Reis, gerade im Vollreis, Arsen stecken kann. Es kommt auch auf das Anbaugebiet an.

Deshalb rät die WHO sich nicht ausschließlich mit Reis zu ernähren. Also würde ich vorschlagen im Wechsel mit Kartoffeln. Wobei man ja nicht weiß ob das Bakterium durch das Asrsen das Zeitliche segnet.

US-Reis enthält viel Arsen

Grüsse von Juliette

Clostridium difficile

pita ist offline
Beiträge: 3.128
Seit: 08.04.07
Zitat von Hexe Beitrag anzeigen
ich denke ich komme mit der VitaminC-Hochdosis-therapie nicht zurecht.
Nach nur zwei Tagen, ich bin nicht mal bis zu einer Tagesdosis von 3g gekommen, muss ich das Handtuch werfen.

Nun bleibt mir der Versuch mit der Ernährung. Beginn ist: Vollreis ala Pita
Hallo liebe Hexe

Was für Symptome führst du denn auf das VitC zurück?
Vielleicht macht es Sinn, vorläufig regelmässig bei 2g zu bleiben und dann wieder zu steigern, wenn du dafür Zeit und Mut hast, dich ans nächste Limit heran zu tasten?
Hast du noch oder wieder Durchfall?
Ev. könntest du dem warmen Reisbrei eine zerdrückte Banane beimischen.

Heinz, wie kuriert man eigentlich Durchfall mit VitC bis zur Darmtoleranzgrenze, wenn der Darm eh schon a priori intolerant ist ?

Liebe Grüsse und baldige Besserung
pita

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe Juliette,
ja, ich weiss - Arsen im Reis. Das ist etwas, darüber mache ich mir nun gar keine Sorgen. Allemal bessser als gar nichts zu essen.
Aber ich esse auch Kartoffeln, abends eine Suppe mit Kartoffeln und Möhren drin. Das geht meist ganz gut.
trotzdem, danke für die Warnung.

liebe Pita,
ich bin leider erst bei 2g VitaminC gewesen. Auch das ist zuviel.
Kein Durchfall, aber andere, große Magen-Darm-Probleme.

Du meinst Banane könnte gehen?
ich kann sie mir auch so zerdrücken, ohne sie in den Reis zu geben. habe ich früher auch schon ab und zu gemacht. In meinen guten Zeiten vertrage ich eine Banane ganz gut.

So, nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen 3. Advent.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Hexe!

Ich vertrage auch kein Vitamin C. Es haut meinen Magen fast um. Ich kann danach auch die Nacht nicht schlafen, weil ich mich richtig krank fühle.

Bananen gehen bei mir auch nicht mehr. Meine einzigen Vitamine (Frischkost) bekomme ich seit ca. 2 Jahren aus Möhren und Kohlrabi.

Sicher wirst auch du dich einfach rantasten müssen, was überhaupt im Moment geht. Wenn du eine Banane versuchst, dann merkst du ja, wie du reagierst (versuch erst nur ein Stückchen). Du schreibst, in guten Zeiten verträgst du sie ganz gut.

Hast du eigentlich auch Fructose-Intoleranz?

Vielleicht gibt es im Moment einfach nur ganz wenige Lebensmittel, die du verträgst. Es ist ja schön und gut, dass man abwechslungsreich essen muss, um gesund zu bleiben. Aber es gibt für manche Menschen Zeiten, wo das Gesunde sie krank macht, weil der Körper das alles nicht umsetzen kann.

Hör in dich hinein, worauf du kannst, und dann versuch das ganz vorsichtig. Dein Körper wird dir dann schon sagen, ob er es gut findet oder nicht. Wenn er es nicht haben will, was du da gerade eingeworfen hast, dann wirst du dich vielleicht eine zeitlang schlecht fühlen, aber du bist einen weiter, wenn es darum geht, was du darfst und was nicht.

Es kann übrigens auch sein, dass du einige Dinge momentan nur verträgst, wenn du davon nur eine kleine Menge isst. Sowie es zu viel wird, kannst du wieder darauf reagieren.

Weißt du eigentlich, dass es wichtig ist, im 4-Tage-Rhythmus zu rotieren, wenn man nur wenige Lebensmittel zur Verfügung hat? Es kann sonst sein, dass man neue Intoleranzen entwickelt.

Erst nach vier Tagen soll der Körper ein Lebensmittel völlig "verarbeitet" haben.

Bei jedem Lebensmittel, das der Körper nicht verträgt, gerät der Darm in Stress und bekommt eine neue Entzündung, kann also nicht abheilen. Du kannst das ganz gut daran merken, ob du einen dicken Bauch bekommst. Durch die Entzündung speichert der Darm Wasser, dadurch wird der Bauch ganz dick. Ich habe mich lange gefragt, was das immer sollte. Seit ich Diät lebe, kommt der Bauch nur noch, wenn ich etwas Falsches gegessen habe.

Liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Liebe Hexe,

führst du ein Ernährungstagebuch? Wenn nicht musst du eines eröffnen.
Ausgangslage ist dein Wissen über das, was du wirklich verträgst,
das was geht in klein(st)en Mengen und
das was erfahrungsgemäß (gar) nicht geht.

Nach allgemeinen Erfahrungen sind unter Gemüse gut verträglich:
Möhren, Rettich, Avocado, Gurke, Spinat, Sellerie, Kohlrabi, Aubergine.
Bei Obst Banane, Papaya, Kiwi.
Außerdem zählen in dem Zusammenhang Pilze und Eier zu verträglichen Lebensmitteln. Joghurt und saure Milch wären wegen der Milchsäurebakterien anzustreben.

Wenn du neben einem verträglichen Grundgericht (Reis, Kartoffeln, manchmal Fleisch) in kleinen Mengen ausprobierst, was noch geht, würde sich nach und nach die Palette der Vitalstoffe erweitern.

Liebe Grüße, Horaz

PS: Hast du bei Schmerzen in der Nacht mal bei der Organuhr nachgesehen?

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
lieber Horaz,

bisher habe ich noch kein Ernährungstagebuch geführt. Die paar Lebensmittel, die ich vertrage, die kann ich mir gut merken.

Aber ich denke du hast recht. Um kontinuierlich zu erweitern, muss ich eine Übersicht bekommen.
Möhren, Rettich, Avocado, Gurke, Spinat, Sellerie, Kohlrabi, Aubergine.
Bei Obst Banane, Papaya, Kiwi.
Rettich geht leider gar nicht, ebensowenig die Gurke. Spinat ein bisschen.
Sellerie, Möhren dagegen sind okay.
Was hältst du von Topinambur? Die habe ich seit diesem jahr im Garten.
Bisher habe ich sie noch nicht versucht. Aber sie sind wunderschön geworden.
Banane geht, Kiwi manchmal auch.

Ah, und Pilze. Champignons esse ich gerne, wenn sie nicht roh sind, dann geht es meist auch. Shiitake mag ich auch, ab und zu geht das auch.
Im Moment wachsen sie bei mir im Keller. Die shiitake brauchen ziemlich lange, die kann ich erst so in einem halben jahr ernten.

Also, ich werde mir alles aufschreiben.

meine nächtlichen Beschwerden beginnen meist so zwischen 12.30 Uhr und 1.00 Uhr. Gegen morgen (so um 4.00) wird es dann meist besser.
Ich habe gerade nachgeschaut, das ist wohl die Leber, laut Organuhr?

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hier die Organuhr:

www.shendo-verlag.de/organuhr.html

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht