Diagnose MRSA

05.12.09 13:31 #1
Neues Thema erstellen
Diagnose MRSA

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Zitat von James Beitrag anzeigen
Hallo,

in vielen der angesprochenen Punkte möchte ich der Wahrnehmerin recht geben! Einen keimfreien Haushalt wird man nie erreichen und das Hauptaugenmerk sollte auf das Immunsystem gelegt werden. Einige Gegenstände sind aber viel schlimmere Keimschleudern als Klobrillen: Türklinken, Lichtschalter, Schwämme, Wisch- und Waschlappen wenn sie von mehreren Personen benutzt werden. Wichtig ist auch wie man sich als Infizierter verhält.
Von Lavendel als MRSA-Killer habe ich bisher keine Meldung, das muß dedoch nichts sagen...
Hallo James,

schön, daß Du mir geantwortet hast.

Ich habe mit größtem Interesse Deine postings zu dem Thema MRSA gelesen und da hast Du ja schon soooo viel gesagt dazu, wie sich die Infizierten verhalten sollen. Da stehe ich vollkommen dahinter - aber, es muß noch einen Hoffnungsschimmer geben, wie eine Hausfrau das alles neben ihren und mit ihren Kindern auf die Reihe bekommen kann und das ist das Kräutlein Lavendel, das in keinem Haushalt fehlen darf.

Es kommt schließlich auch häufig vor, daß man gar nicht weiß, daß man einen solchen Keim in sich trägt und dennoch sollte gerade zur Grippezeit ein Minimum an Vorsorge getroffen werden.

Als Hausfrau war es für mich selbstverständlich, daß die Gebrauchsartikel die mehrere Leute benützen besondere Beachtung finden sollten. Das hatte ich nicht zu der Hausdesinfizierung gerechnet. Bei der Gelegenheit fällt mir ein, daß auch Zahnbürsten, die man ja im allgemeinen zum Eigentum eines Menschen zählt, ebenfalls desinfiziert gehören, wenn einer einen Keim hat, sonst passiert vielleicht folgendes:

Mein Mann hat zwei Schwestern, die, als sie noch Kinder waren alle ihre Zahbürsten brav nebeneinander aufgestellt hatten.

Als die 3 keine Kinder mehr waren, ist einmal die Sprache auf das Thema "Kinder und Zähneputzen" gekommen und da war eine Ungereimtheit wegen der Farben der Zahnbürsten die die 3 als Kinder hatten.

Bei der großen Schwester war es klar, die hatte ein goldenes Engelband drumrum. Bei der kleinen Schwester war es auch klar, die wollte ein rotes Band gehabt haben und der Bruder hatte gar kein Band. Der Streit ging hin und her, bis sich herausstellte, daß der Bruder, weil er auch ein Band haben wollte, jahrelang die Zahnbürste der Schwester benützt hatte. Im Nachhinein hatte jetzt die jüngere Schwester eine Würgeattacke zu überstehen. Kann ich verstehen. Ihr auch?

Zurück zum Thema:
Alles andere ist abhängig von der Erkennung und der ärztlichen Verordnung, vom Typ des Keims und dem entsprechenden Antibiotikum. Da kommt Keiner drumrum der es mit der Vermeidung einer Ansteckung und seiner Vorsorgepflicht ernst meint.

Mit den besten Grüßen

Wahrnehmerin
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Diagnose MRSA

nurso ist offline
Beiträge: 14
Seit: 09.12.09
Hallo,

soweit ich weiß hat fast jeder 3. Mensch diesen MRSA Keim. Im Krankenhaus entlassen sie einen sehr gerne ganz schnell weil dieser Keim dort für die Patienten sehr gefährlich werden kann. Es können sich Wunden infizieren. Und da im Krankenhaus operiert wird und viele Menschen mit Wunden sind, kann sich der Keim dort wunderbar ausbreiten.
Ich arbeite in einem Heim. Dort hat ein Bewohner diesen Keim. Wir müssen uns mit Kittel und Mundschutz, Handschuhen (sowieso) und Haarhaube schützen. Aber im Grunde nur um die anderen Menschen zu schützen die vielleicht Diabetiker sind und gespritzt werden oder eine PEG haben (Ernährung durch die Bauchdecke, also Körperöffnung) damit wir sie nicht anstecken. Die MRSA Keime kann man sich überall holen und sie schwirren auch überall herum. Die kannst du dir ratzfatz im Bus und Türklinken holen. Solange man nicht immunschwach ist oder offene Wunden hat machen die auch nicht krank.

Diagnose MRSA

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.907
Seit: 20.05.08
@ nurso,
entschuldigung, aber richtig und falsch zugleich!
Man muß unterscheiden, ob man "nur" Träger ist oder eine Infektion hat. Als Träger ist es völlig ungefährlich für ihn selbst, solange man keine Wunde hat und das Immunsystem normal arbeitet. Gefährlich ist MRSA, wenn Wunden infiziert werden, die zumindest schlecht zugänglich sind und das eigene Immunsystem sehr geschwächt ist. Dann besteht Lebensgefahr, weil es kaum greifende Therapien gibt und man auch nicht überall einfach den Herd chirurgisch beseitigen kann. Ein Träger kann also ganz leicht für Patienten zum Disaster werden, vor allem im OP, auf Intensiv und bestimmten Bereichen der Pflege. Deshalb gibt es ja seit Jahren die dringend Forderung, dass man endlich (wie in Holland und einigen guten anderen Kliniken) screent. Die paar €(5-15) scheinen aber bei uns das Leben und Unversehrheit von Patienten nicht wert zu sein.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Diagnose MRSA

nurso ist offline
Beiträge: 14
Seit: 09.12.09
@James,

ich lasse micht gerne berichtigen!!

Diagnose MRSA

miazara ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 05.12.09
Leute ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Nehme schon seit über eine Woche nun das Nitrofurantoin und es hat keine Besserung gebracht. Obwohl der Urin sauber sei. Ich habe immer mehr Schmerzen.
Dann bin ich heute auf eigene Faust in die Unikinik Münster und habe mich dort vorgestellt. Der Arzt hat sich dann das Resistogramm von meinem niedergelassenen besorgt und mir dann nun ein weiteres Antibiotikum verschrieben. Eine stationäre Aufnahme käme nicht in Betracht aufgrund des "guten" Befundes, ha ha. .Man müsste die neue Kultur abwarten.trotzdem habe ich schmerzen.
Ich habe richtig Angst und bin mittlerweile auch bereit mich stationär behandeln zu lassen. Aber sie wollen mich nicht?!
Gerade habe ich nochmal dort angerufen um zu schildern dasas die Beschwerden sich verschlimmert haben, da hieße es dann vom dienstarzt ich müsse meine Angst reduzieren. Das kann ich aber nicht. Klar bin ich nicht alt und krebskrank aber durch meine zig hunderte antibiotika in meinem Leben(5 in diesem Jahr) ist mein Immunsystem ja wohl zieml im A...
UNd warum wirkt dann ein Antibiotika nicht wenn es zuvor sensibel getestet wurde? Scheiße ich habe echt Angst zu sterben.
Hat einer einen Rat?
Ich wollte morgen nochmal meinen Urologen anrufen und dem das schildern, dann soll er nochmal da anrufen bzw. er will mich ja gerne im KH haben-

Diagnose MRSA

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.907
Seit: 20.05.08
Panik macht die Sache nicht leichter!
Also:
Wenn ein Antibiotika auf den speziellen Keimtyp wirkt, heisst das natürlich nicht zugleich, dass der Ort des Infektes vom Wirkstoff leicht erreichbar ist. Anders gesagt..es kann also dauern, bis die Wirkung spürbar wird. Der größte Fehler den man machen kann ist, wenn man vorzeitig die Behandlung abbricht! Dann nämlich ist in den meisten Fällen auch diese Möglichkeit nicht mehr gegeben! Also bitte durchhalten!!!
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Diagnose MRSA

miazara ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 05.12.09
ja ich bekomme auch normalerweise nicht schnell Panik aber ich achte auf jede Kleinigkeit und denke halt das die Infektion sich ausbreitet auf andere Organe und was man nicht alles so ließt.
Ich versuchs mal mit dem ruhiger werden aber bei all den Horrormeldungen.

danke für die schnelle Antwort

Diagnose MRSA

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.907
Seit: 20.05.08
MRSA breitet sich selten schnell aus, da der Keim dem Immunsystem bekannt ist. Wichtig wäre in Deiner Situation, dem Immunsystem Hilfe zu bieten. Da spielen natürlich auch seelische Dinge eine Rolle...
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Diagnose MRSA

miazara ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 05.12.09
Ja da hast du wohl recht und da stand es auch vor der diagnose nicht gerade bestens. ich kann mich aber irgendwie nicht davon distanzieren.

ich denke nur wenn ich ihn auch da unten habe ist er ja von außen aus dem bereich auch dahin gekommen. denke dann werde ich ihn wohl auch im hals und nase haben. Da habe ich dann Angst dass er auch schon in die Lunge gewandert ist.
ich bekomme es nicht hin, positiver zu denken für mich ist da im Moment wie HIV oder Krebs. Weiß auch gar nicht wie ich mich den Kindern gegenüber verhalten soll??!!

gruß miazara

PSu bist hier echt goldrichtig, nur mal so...

Diagnose MRSA

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
[ Weiß auch gar nicht wie ich mich den Kindern gegenüber verhalten soll??!!


Liebe Leidensgenossin

Ich kann Dich sehr gut verstehen, da ich mit meinen vielen Enkelkindern das Problem auch habe:

wie verhalte ich mich richtig.

Was Du tun kannst ist vor allem, Dich nicht verrückt zu machen. Die Kinder haben ja, so denke ich keine offenen Wunden und ihr Immunsystem scheint ja noch recht gut zu funktionieren.

Das Händewaschen und die häusliche Sauberkeit habe ich Dir ja schon beschrieben und James hat noch weiter darüber informiert.

Jetzt liegt es nur noch daran, daß Du wachsam bleibst und regelmäßig Deine Proben beim Arzt abgibst. Es kommt jetzt gerade nicht darauf an, ob Du den Keim hast, sondern wie viel davon und ob Du ihn weitergibst.

Wo kommen denn die Keime raus?
Aus dem Mund und am anderen Ende von Dir. Du bist doch kein Kind mehr und weißt, wie man sich sauber hält.

Das bringst Du auch Deinen Kindern bei und das ist schon die halbe Miete

Was jetzt so lange Du nicht richtig gesund, aber auch nicht richtig krank bist, wichtig ist, Du solltest auf Küßchen auf den Mund Deiner Kinder verzichten. Auch dem Papa mußt Du jetzt etwas spröder gegenüber treten.

Es wird schon wieder.

Liebe Grüße ich darf das!!!!!

Wahrnehmerin
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Bakterien - resistente Stämme
Krankenhaushasser
 
Clostridien - bitte um Hilfe
 
Schocknachricht ESBL


Optionen Suchen


Themenübersicht