Krankenhauskeim MRSA

20.05.08 21:42 #1
Neues Thema erstellen
Krankenhauskeim MRSA +Frühchen-Diskussion!

mercuni ist offline
Beiträge: 115
Seit: 19.02.05
Bzgl. Keime und Frühchen, ein Artikel aus dem Südkurier "Wir brauchen Keime", vom 14.04.2012:
Wir brauchen Keime | SÜDKURIER Online
__________________
Gruss vom Mercuni

Krankenhauskeim MRSA

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Experten werfen Ländern Untätigkeit vor!

Es sind besonders die Länder Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Sachsen, die Nachlässigkeit beim Patientenschutz erkennen lassen. Trotz Fristsetzung wurden keine Hygieneverordnugen geschaffen. Es sei „ein Skandal, dass einige Länder ihrer Verpflichtung nicht nachkommen“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn (CDU), dem „Tagesspiegel“

Mehr unter:

Klinikhygiene: Spahn wirft Ländern Nachlässigkeit vor - Bayern - Abendzeitung München
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Krankenhauskeim MRSA

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Erstmals reagierten die Patientenvertreter im GBA ( D: Gemeinsamer Bundesausschuss) in Fragen mangelnder Krankenhaushygiene richtig:
Als die Maßnahmen zur Qualitätsicherung wieder einmal hinter verschliossenen Türen verhandelt werden sollten, verließen alle Patientenvertreter das Gremium unter Protest.

Die vielgepriesenen Hygieneverordnungen führten dazu, dass lediglich 0,5% der Fälle von nosokomialen Wundinfektionen zur Meldung kamen. Ein solches Verfahren verschleiert lediglich das Problem und verhindert Verbesserungen. Dabei wären mindestens 30% dieser Infektionen vermeidbar - stellen damit schwere Hygienefehler dar.
Nach Schätzungen des RKI, welches als "Gesundheitsbehörde des Bundes" sicher an eher niedriger Fallzahlen interessiert sein dürfte geht es um etwa 225.000 Fälle. Andere Schätzunge sprechen von knapp 400.000 Betroffene allein nur in Deutschland...

mehr unter:
Hygiene im Krankenhaus: Qualitätssicherung versinkt im Lobbyismus - SPIEGEL ONLINE
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Krankenhauskeim MRSA

Krankenhaushasser ist offline
Beiträge: 288
Seit: 15.09.10
Zitat von James Beitrag anzeigen
Erstmals reagierten die Patientenvertreter im GBA ( D: Gemeinsamer Bundesausschuss) in Fragen mangelnder Krankenhaushygiene richtig:
Als die Maßnahmen zur Qualitätsicherung wieder einmal hinter verschliossenen Türen verhandelt werden sollten, verließen alle Patientenvertreter das Gremium unter Protest.
Hallo James,
ich habe bei diesem Artikel ein paar Kommentare geschrieben. Aber gegen den einen Foristen komme ich einfach nicht an. Er ist Krankenpfleger und meint nun dass ich mal meinen Geisteszustand untersuchen lassen soll.

Vielleicht kannst Du dem etwas erhellendes schreiben?

LG Silke

Bei Ihnen wurde MRSA festgestellt

mrsadoc ist offline
Beiträge: 26
Seit: 18.02.09
Danke mein lieber James,
besser kann man es nicht zusammen fassen!
Ich habe große Hochachtung vor deiner Arbeit hier über das Forum.
Gott segne Dich!
Rolf

Krankenhauskeim MRSA

agnetae ist offline
Beiträge: 44
Seit: 22.03.12
ich möchte mich auch ganz herzlich bei euch allen bedanken, ohne euch wäre ich wohl kaum auf die idee gekommen einen test zu machen und meine blutwerte und den speichel auf mrsa kontrollieren zu lassen - ich bin negativ - aber meine ängste die ich zuvor hatte, die bin ich dank diesem forum losgeworden.
dafür möchte ich euch wirklich von herzen ganz fest knuddeln!!!

du hast ein grosses fachwissen, james, das tut gut man fühlt sich dann gleich so sicher!
lg agnetae

Krankenhauskeim MRSA

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
@Silke

ich denke, dass es nicht darum gehen sollte einen einzelnen Foristen zu überzeugen, der weder Streitkultur hat noch das Problem erkennt. Schade um die Energie.
Es geht uns doch besonders um die Aufklärung. Nur dadurch kann ein genügend hoher Druck zur Veränderung der gegenwärtigen Verhältnisse aufgebaut werden. Das dieser Weg richtig ist, zeigt schon die Tatsache, dass entlang der Grenze zu Holland in Kliniken und med. Einrichtungen ein Umdenken einsetzt und effektive Verbesserungen sichtbar sind.
Immer wieder spüre ich, dass viele Ärzte mit uns einer Meinung sind. Schließlich kann es ja keinen Arzt befriedigen, wenn ein komplizierter Eingriff scheinbar glückt, später durch eine vermeidbare Wundinfektion zunichte gemacht wird.
Unsere Aufgabe sehe ich darin, dass wir Patienten aufklären. Das erscheint zwar einfach....ist aber leider sehr mühsam, da das Verdrängen von Problemen eine menschlich stark ausgeprägte Eigenschaft darstellt. Man meint...es betrifft immer die anderen und nie passiert es mir selbst. Ist schon irre. Neulich hielt ich zB einen öffentlichen Vortag über Keime, angekündigt u.A. in der örtlichen Presse. Er war gut besucht. Im Anschluß ergab eine Umfrage, dass fast alle Teilnehmer Betroffene oder deren Angehörige waren. Ist schon komisch, dass immer erst das Kind in den Brunnen fallen muß, ehe man einen Deckel baut.

Man stelle sich vor, dass nur 1% aller Patienten, die ein Krankenhaus aufsuchen müssen bei der Aufnahme das negative Ergebnis eines Screening "frei von resistenten Keimen" als Kopie vorlegen und darum bitten so auch wieder entlassen zu werden....Das wäre wirksamer als jede Hygienerichtlinie und verändert nach meiner Überzeugung mit minimalem Einsatz (5-15 €) die Verhältnisse.

@Rolf,

danke für Deine Worte.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Krankenhauskeim MRSA

mrsadoc ist offline
Beiträge: 26
Seit: 18.02.09
Ja, da is eine gute Idee dahinter:
Wenn jeder Patient der in ein Krankenhaus geht, vorher ein Screening auf MRSA machen würde, würde sich bei einer Ansteckung im Krankenhaus sogleich die juristische Situation erheblich zugunsten des Patienten verbessern ("=Körperverletzung") und dieser Druck würde auch bei jedem noch so tumben Klinikdirektor das Augenmerk auf die notwendigen Hygienemaßnahmen lenken. Denn jeder Schadensersatzprozeß kostet GELD. Die einzige Sprache die von den Veranwortlichen verstanden wird. Was haltet ihr von diesem Vorstoß?
Welche Politiker sind bereit, uns hierin zu unterstützen?
Die Grünen?
Laßt uns mal darüber nachdenken!
Rolf

Krankenhauskeim MRSA

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Genau das wollte ich ausdrücken!

Ich selbst mache das so seit einigen Jahren und gehe nur noch mit "Persil-Schein" in ein Krankenhaus! Und nun das Erstaunliche: Nie gab es deshalb von der Seite der Ärzte eine ärgerliche Reaktion oder Unverständnis. Eher das Gegenteil
Das mag auf Seite der Verwaltungen anders aussehen, aber so unterstützen wir die Intensionen verantwortungsvoller Medizinmänner!
Wir...die Patienten...haben als "Kunden" der Krankenhäuser auch Möglichkeiten und die gilt es zu nutzen und richtig...wirtschaftlich können wir durchaus auch Druck erzeugen.

Gruß, James

Krankenhauskeim MRSA

mercuni ist offline
Beiträge: 115
Seit: 19.02.05
Hallo James!

Für Laien hört sich screenig ja gut an, aber könntest du bitte mal etwas ausführlich konkret darüber berichten,
- welche Methoden es dazu gibt,
- wer einem den Test machen kann,
- oder wo man selbst ein Testkit bekommt
- und wo man die auswerten lassen kann?
das wäre sehr nett und würde mir im Ernstfall sicher sehr weiter helfen.
Im Wiki fand ich darüber nichts auf die Schnelle.

Danke im Voraus!
__________________
Gruss vom Mercuni

Geändert von mercuni (07.05.12 um 19:38 Uhr)

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Bakterien - resistente Stämme
Krankenhaushasser
 
Clostridien - bitte um Hilfe
 
Schocknachricht ESBL


Optionen Suchen


Themenübersicht