Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

10.06.17 11:33 #1
Neues Thema erstellen

pon60 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 22.11.16
HALLO
Welche Test würdet Ihr durchführen lassen und bei welchem Labor? Die Indikation ist nicht leicht: dauernd Stuhlgang (5-6mal am Tag, 2-3mal die Nacht!) chronische Breistühle (Intolleranz Kaffe, Milch, Weizen....?) Vor allem aber Verdacht auch Krankenhauskeime, weil dort Arbeit seit vielen Jahren....Auch die trockenen Hustenanfälle, Kehrlkopfentzündungen, starke Verschleimung der Nase welche schon viele Jahre chronisch sind.....Ich bin überfordert, bitte um Hilfe wegen der Auswahl der Test usw..Die Probleme im Darm sind erheblich und ich hatte immer Hoffnung dass es besser wird....Die Arbeit mit Kranken Menschen ist auch für uns oft ein Verhängnis...Bitte um Eure Vorschläge, damit ich sofort die richtigen Untersuchungen veranlasse...welches Labor ist geeignet? Danke vielmals

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

MaxJoy ist offline
Beiträge: 696
Seit: 18.03.16
Hallo pon60,

ich würde an deiner Stelle eine CDL-Kur machen. Du arbeitest ja an der Quelle, wahrscheinlich hast du nicht nur eine chronische Infektion, sondern viele. Die erste Infektion ist nur der Türöffner, danach ist das Immunsystem geschwächt und weitere können folgen. Kauf dir am besten ein Buch zum Thema und lies dich schlau. Ich würde mich auch krank schreiben lassen, denn in deinem Zustand bist du eine große Gefahr für immungeschwächte Patienten.

Gute Besserung!

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.577
Seit: 20.05.08
Hallo pon60,

ich würde erst mal abklären lassen um was es sich wirklich handelt. Sind es wirklich resistente Keime? Bei den Symptomen und dem Arbeitsumfeld fallen mir Clostridien ein, die sehr auf dem Vormarsch sind. Clostridium difficile – Symptome, Ursachen von Krankheiten
Solche Untersuchung sind fast in jedem Labor möglich, ein Antibiogramm gibt Aufschluss, ob und welche Resistenzen bestehen. Ehe die Ursache nicht bekannt ist, würde ich auf Verdacht auch keine Kur machen, denn jede hat unerwünschte Nebenwirkungen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.373
Seit: 12.05.13
Deine Ernährung spielt natürlich auch eine gewaltige Rolle mit.

Ich würde mal einen Test auf meinen Darmflorastatus machen lassen.

Liebe Grüße Tarajal

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

pon60 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 22.11.16
hallo MXJoy,Tarajal, James!!danke Euch für die Meinung. Werde Euch Bescheid geben wies weitergeht. Vorab:in Arbeitsfeld KH ist es wirklich mitlerweile so dass unbekannte Keime u Viren dazukamen u dass das Immunsystem aller Beteiligten bereits gefährlich geschwächt ist. Ich selbst hatte bereits 3-4 richtige Schübe von Kolitis u Koliken,Brechen u Durchfall zugleich,und man muss ungeachtet weiterarbeiten u funktionieren.....irgendwann ist die Grenze erreicht u wie MaxJoy sagt, notwendig für sich zu denken,bevor man ernsthaft erkrankt. Eine Gefahr für Patienten ist man .nicht Max,dafür hat man diesen Job gewählt u ist,bis zu einem gewissen Punkt "geschützt"od baut gewisse Resistenzen auf, wie könnte man sonst tausenden Menschen "helfen". Da gibt es Situationen,wo das System "normalSterblicher"10mal versagt.....ist nichts für schwache od ängstl Menschen.........aber wie gesagt:alles hat sein Limit!!danke Euch

Geändert von pon60 (11.06.17 um 17:40 Uhr)

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

MaxJoy ist offline
Beiträge: 696
Seit: 18.03.16
Ich wollte dir damit wirklich nicht unterstellen, dass du absichtlich eine Gefahr für geschwächte Patienten bist. Ich habe selber längere Zeit in der Pflege gearbeitet und weiss, dass das ein harter Job ist, der einen an seine Grenzen führen kann und viel innere Stärke im Dienst am Mitmenschen erfordert.

Das Problem sind aber, wie du sagst, die vielen neuen und die resistent gewordenen Krankheitserreger, gegen die ihr kein Heilmittel mehr habt. Der Vorteil von CDL ist, dass es praktisch gegen alle Erreger wirkt und dass auch keine Resistenzen entstehen können. Zudem ist es bei vernünftiger Anwendung ungiftig und nebenwirkungsarm. Also denk drüber nach und bilde dir deine eigene Meinung. Es könnte deine Chance sein, in wenigen Wochen wieder vollständig gesund zu werden.

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

pon60 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 22.11.16
ja du weisst Bescheid.CDL , Du meinst MMS? Ich habe nicht MMS sondern DMSO "experimentiert" Mein Partner nahm innerlich und äußerlich, in allen Varianten, dann "kippte" es plötzlich, man könnte es vielleicht "Erstverschlimmerung" nennen, Juckreiz am ganzen Körper. Auch bei Freunden die Dmso verwendeten, gab es eine solche Reaktion. Es lag wohl daran, dass wir es pur auf die Haut einrieben. Man kann dies machen, doch nur auf Füsse bis zum Becken.
Ich kann aber nichts sagen, es ist , in reiner Form, ein interessante Möglichkeit, die man , bis jetzt jedenfalls, nicht "verbieten" konnte, obwohl es in Deutschland glaub ich gar nicht beziehbar ist. Zum Glück gab Dr.Hartmut Fischer intensiv Vorträge und Veröffentlichungen zu DMSO.....
Du beziehst dich aber auf CDL ! glaube auch, dass dies hier passend ist:
ich lese gerade über die Kombination von MMS und DMSO , soweit ich es aus diesem Kontext verstehe, werden beide zusammen als Therapie erklärt: https://www.prema-seva-naturheilprax...-cdl-mms-dmso/
zu einer Kombination-Einnahme habe ich keine Ahnung , MMS habe ich auch nie angewandt.
Es ist sicherlich, wie Du richtig sagst, in dem Zusammenhang von Clostridien, MRSA u ähnlichen ein Lichtblick, etwas effizientes.

Vorerst die Untersuchungen über den Gastroenterologen, Dünndarm u Dickdarmmilieubesiedelung, um einen Morbus auszuschließen, welche ja oft
in kürzester Zeit auftreten kann....mal sehen....Hoffen wir das beste

Danke dir

Geändert von pon60 (11.06.17 um 17:39 Uhr)

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

MaxJoy ist offline
Beiträge: 696
Seit: 18.03.16
CDL ist nicht MMS und auch nicht DMSO. DMSO wirkt entzündungshemmend und wird außerdem auch in der Schulmedizin gerne als Schlepper verwendet, also als Mittel, das andere Medikamente tiefer ins Gewebe bringen kann. Die entzündungshemmende Eigenschaft ist ähnlich wie bei Kortison, d. h. DMSO heilt keine Krankheiten, sondern lindert nur die Symptome. Das ist z. B. sinnvoll bei Allergien, man kann aber damit auch anders besser behandelbare entzündliche Krankheiten verschleppen.

MMS wird frisch aktiviert und ist eine Mischung aus Natriumchlorit und Chlordioxid. Natriumchlorit ist ein viel stärkeres Oxidanz als Chlordioxid und kann unangenehme Nebenwirkungen wie Durchfall, sehr starke Entzündungen oder allergische Überreaktionen auslösen, wenn man es nicht sehr vorsichtig dosiert. Aus diesem Grund wurde CDL entwickelt, es ist reines destilliertes Chlordioxid, das stark genug ist, um Keime aller Art zu vernichten, aber zu schwach, um Körperzellen zu beschädigen. Dadurch wird es im Allgemeinen sehr gut vertragen.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal Erfahrungen mit CDL machen, wenn du dich für diesen Weg entscheidest, und erst später die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Stoffen ausprobieren. Wenn das dann überhaupt noch notwendig sein sollte.

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

pon60 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 22.11.16
danke Max.Joy für die klare Darstellung, das ist jetzt ein Lichtblick,
ich hab damit ein gutes Gefühl. Ich lese mich etwas ein, dann gehts los....

Krankenhauskeime? u.a. Gefährliche Auswirkung auf meinen Darm

MaxJoy ist offline
Beiträge: 696
Seit: 18.03.16
Wichtig ist auch, dass du CDL einschleichst, also mit ein paar Tropfen in einem Glas Wasser beginnst und dann vorsichtig steigerst. Chlordioxid bringt Bakterien und Pilze zum Platzen, dabei werden Giftstoffe frei und der Körper braucht Zeit, um diese abtransportieren und ausscheiden zu können. Wenn du also grippeähnliche Symptome wie Übelkeit oder Kopfschmerzen bemerkst, geh mit der Dosis nach unten und warte, bis sie weg sind. Danach kann dann die Dosis wieder weiter gesteigert werden. Diese Herxheimer Symptome können aus dem gleichen Grund auch bei Antibiotika auftreten und sind Teil des Heilprozesses.

Gute Besserung!


Optionen Suchen


Themenübersicht